YT Decoy MY 2022 – mit Shimano EP8: Neuer Motor, alter Akku

YT Decoy MY 2022 – mit Shimano EP8: Neuer Motor, alter Akku

aHR0cHM6Ly93d3cuZW10Yi1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMDUveXQtZGVjb3ktbXgtY29yZS0yLW5ldXZvcnN0ZWxsdW5nLXRpdGVsYmlsZC5qcGc.jpg
YT präsentiert seine Neuheiten für die Saison 2022 und stattet das YT Decoy jetzt mit neuem Motor aus. Dazu gibt es kleiner Updates bei der Ausstattung und einige starke Farben. Wir haben alle Infos zum neuen YT Decoy Core und MX – MY2022.

Den vollständigen Artikel ansehen:
YT Decoy MY 2022 – mit Shimano EP8: Neuer Motor, alter Akku
 

Idefix

Bekanntes Mitglied
.....
Dennoch darf ich es mir erlauben Vergleiche zwischen YT und Shimano Akkus im realen Einsatz aufzustellen. Und da schneidet der Shimano eben deutlich schlechter ab. Das ist eine Tatsache, nicht mehr und nicht weniger.


Begehe nicht den Denkfehler, dass 500 Wh im YT Akku gleichwertig zu 500 Wh im Shimano Akku sind.
Der 504Wh Akku von Shimano hat deutlich weniger nutzbare Kapazität als der 540 Wh Akku von YT (der Unterschied ist größer als die 36 Wh erklären würden).
Mit dem 630 Wh Akku konnte ich noch nicht vergleichen. Aber wenn die identische Zellentechnik und BMS zum Einsatz kommen wie beim 504Wh Akku, dann würde ich vermuten, dass der 630 Wh Shimi Akku in etwa mit dem 540 Wh Akku von YT im Neuzustand gleichauf sein wird.

Kann ich vollumfänglich bestätigen !
Freund von mir hat den 630Wh Akku und der ist/war im Neuzustand genauso schnell leer wie mein 540er vom Decoy.
Jetzt nach 1,5 Jahren Laufzeit kackt der 630er schon ab ( total leer ) während ich am Decoy noch minimum einen vollen Balken habe.
Wir fahren die gleiche Strecke und den gleichen Untergrund ( beide auch Shimano 8000er Motoren, gleich konfiguriert ) zusammen und weil sein 630er eher tot ist fährt er öfter ECO Modus wo ich noch schön im TRAIL Modus kurble.
 

sugarbiker

Aktives Mitglied
Begehe nicht den Denkfehler, dass 500 Wh im YT Akku gleichwertig zu 500 Wh im Shimano Akku sind.
Der 504Wh Akku von Shimano hat deutlich weniger nutzbare Kapazität als der 540 Wh Akku von YT (der Unterschied ist größer als die 36 Wh erklären würden).
Mit dem 630 Wh Akku konnte ich noch nicht vergleichen. Aber wenn die identische Zellentechnik und BMS zum Einsatz kommen wie beim 504Wh Akku, dann würde ich vermuten, dass der 630 Wh Shimi Akku in etwa mit dem 540 Wh Akku von YT im Neuzustand gleichauf sein wird.

wie kommst du zu dieser Aussage ? hast du den Ladestrom beider Akkutypen schon exakt gemessen im Vergleich ? - wäre interessant das zu wissen.

504Wh sind 504Wh, kann es ein das YT bereits ab Werk die Lichtfunktion abschaltet und daher keine Restakku-Kapazität für das Licht reserviert?

An dem neuen E-Bike meiner Frau mit EP8/504er Akku habe ich folgendes gemessen:
Akku voll geladen, im originalen Zustand leer gefahren, nachgeladen: gemessen 467 Wh
danach Lichtfunktion deaktiviet
Akku voll geladen, Akku leer gefahren, nachgeladen: gemessen 507 Wh
das ganze zweimal reproduziert.

der Shimano Akku hat aber einen riesigen Vorteil: man kann ihn auf dem Markt kaufen, Zweitakku etc ! ! ! ! ! !
 

Sasse82

Bekanntes Mitglied
wie kommst du zu dieser Aussage ? hast du den Ladestrom beider Akkutypen schon exakt gemessen im Vergleich ? - wäre interessant das zu wissen.

504Wh sind 504Wh, kann es ein das YT bereits ab Werk die Lichtfunktion abschaltet und daher keine Restakku-Kapazität für das Licht reserviert?

An dem neuen E-Bike meiner Frau mit EP8/504er Akku habe ich folgendes gemessen:
Akku voll geladen, im originalen Zustand leer gefahren, nachgeladen: gemessen 467 Wh
danach Lichtfunktion deaktiviet
Akku voll geladen, Akku leer gefahren, nachgeladen: gemessen 507 Wh
das ganze zweimal reproduziert.

der Shimano Akku hat aber einen riesigen Vorteil: man kann ihn auf dem Markt kaufen, Zweitakku etc ! ! ! ! ! !

Ja, die Ladeenergie für den YT Akku habe ich gemessen, hängt ganz klar davon ab bei welcher Temperatur der Akku leer gefahren wurde:

1622276994007.png


Ansonsten fußt meine Aussage darauf, dass wir die beiden Akkus hinreichend unter identischen Bedingungen verglichen haben, der Shimano Akku kackt einfach schneller ab und leistet bereits zu Beginn deutlich weniger.

Und 504 Wh sind eben nicht 504 Wh, wenn nicht eindeutig festgelegt ist was dieser Wert bedeutet.
Solange es nicht die maximal nutzbare Energie ist, bringt die Info nicht viel, denn das Batteriemanagement entscheidet letztendlich darüber wie viel davon tatsächlich nutzbar ist. Wenn Shimano der Meinung ist sie erlauben weniger tiefe Entladung und eine geringere maximale Ladespannung, dann stehen dir weniger nutzbare Energie zur Verfügung auch wenn die Zellen nominell die gleiche Kapazität haben.
Ich bin kein Batteriespezialist, aber die Unterschiede sind nicht von der Hand zu weisen, dafür wird es eine technische Erklärung geben.

"der Shimano Akku hat aber einen riesigen Vorteil: man kann ihn auf dem Markt kaufen, Zweitakku etc ! ! ! ! ! !"

Das ist erstmal ein riesiger Vorteil für Shimano, denn die können damit nochmal ordentlich Kohle verdienen. "Schrott" verkaufen der viel zu schnell die Biege macht und dadurch zusätzlichen Umsatz generieren weil frühzeitig Ersatz gekauft werden muss.
 

Tomak

Bekanntes Mitglied
Ich kann’s technisch nicht erklären oder verstehen.

Allerdings hat mein Bike Buddy genau die gleichen Erfahrungen gemacht.

kommt mit seinem brandneuen Liteville nicht annähernd so weit, wie mit dem alten Decoy.

Grüße
Tomak
 

joerghag

Bekanntes Mitglied
Ich kann’s technisch nicht erklären oder verstehen.
Ist eigentlich ganz einfach. Selbst bei gleichen Zellen kann der Akku sich völlig anders verhalten, da das BMS steuert, wie viel Energie der Akku speichern darf und wie viel Energie er abgeben darf.

Als extremes Beispiel könnte ein BMS z.B. maximal 80% Voll-Ladung und 20% Restladung vorgeben. damit wären nur 60% der Kapazität entnehmbar. Bei 90% und 10% wären es bereits 80%.

In den dem YT Akku konnte ich regelmäßig ca. 580Wh einladen, was bei einem Wirkungsgrad des Ladegerätes von ca. 0,89 einer Nettoentnahme von ca. 516Wh entspricht. Bei beiden 504WH Shimano Akkus lassen sich nach der 3 Ladung nur ca. 430Wh netto entnehmen, was sich auch in Fahrbetrieb nachvollziehen läßt.

Beide Räder hatten die Lichtfunktion ausgeschaltet und die Nachlaufzeit auf 0 gesetzt.
Mittlerweile habe ich mein Decoy verkauft, aber abgesehen vom schlechten Service muß man sagen, das es auch ohne Änderungen immer noch eines der besten eBikes ist. Der Akku ist richtig gut.
 

joerghag

Bekanntes Mitglied
Ja, die Aufnahmepunkte sind gleich, aber ...

Das hatte ich in Erinnerung und ist auch soweit klar für mich.
Gleiche Aufhängungspunkte bedeutet ja nicht automatisch das die Kontur (also die Außengeometrie) mit dem Bike-Rahmen übereinpasst und das die (neue ? / alte) Motorschutzplatte passt.
Wird nicht passen, der Rahmen ist wohl an dieser Stelle geändert.

1622312671663.jpeg
 

Tomak

Bekanntes Mitglied
Ist eigentlich ganz einfach. Selbst bei gleichen Zellen kann der Akku sich völlig anders verhalten, da das BMS steuert, wie viel Energie der Akku speichern darf und wie viel Energie er abgeben darf.

Als extremes Beispiel könnte ein BMS z.B. maximal 80% Voll-Ladung und 20% Restladung vorgeben. damit wären nur 60% der Kapazität entnehmbar. Bei 90% und 10% wären es bereits 80%.

In den dem YT Akku konnte ich regelmäßig ca. 580Wh einladen, was bei einem Wirkungsgrad des Ladegerätes von ca. 0,89 einer Nettoentnahme von ca. 516Wh entspricht. Bei beiden 504WH Shimano Akkus lassen sich nach der 3 Ladung nur ca. 430Wh netto entnehmen, was sich auch in Fahrbetrieb nachvollziehen läßt.

Beide Räder hatten die Lichtfunktion ausgeschaltet und die Nachlaufzeit auf 0 gesetzt.
Mittlerweile habe ich mein Decoy verkauft, aber abgesehen vom schlechten Service muß man sagen, das es auch ohne Änderungen immer noch eines der besten eBikes ist. Der Akku ist richtig gut.
Top, vielen Dank !

Viele Grüße
Tomak
 

bikino

Bekanntes Mitglied
Die Aufnahmepunkte am Motor sind Millimetergenau die gleichen. Eine Umrüstung ist nur die Frage ob der Rahmen das verträgt.

Bei Santacruz schon mehrmals erfolgreich durchgeführt worden
 

Gecko1969

Neues Mitglied
"Befeuert wird dieser Motor allerdings noch vom gleichen SMP Custom-Akku, der 540 Wh Kapazität besitzt und marginal an die neue Struktur des EP8 angepasst wurde."

Kann ich den Akku zwischen Modell 2021 und Modell 2022 tauschen? Meine Frau hat das 29" Base Modell aus dem letzten Jahr. Wenn wir gemeinsam fahren (ich auf dem Biobike) ist bei ihr nach ca. 60 km / 1500 hm der Akku leer. Die Idee ist jetzt, das ich mit auch ein Decoy kaufe und wir dann unterwegs den Akku wechseln können. Geht das?

Das Decoy finde ich gut (bin mal eine Woche mit ihrem gefahren, obwohl mir viel zu klein), in den Akku habe ich schon mehrfach > 620 Wh reingeladen - die Aktualisierung hat mich aber eher enttäuscht. Schlechtere Ausstattung für 1.000 € mehr? Mit dem Service habe ich bis jetzt ganz gute Erfahrungen. Die erste Hotline die den bisherigen Verlauf kennt und man nicht immer wieder bei Null anfängt.
 

Decoyrider

Bekanntes Mitglied
Ist eigentlich ganz einfach. Selbst bei gleichen Zellen kann der Akku sich völlig anders verhalten, da das BMS steuert, wie viel Energie der Akku speichern darf und wie viel Energie er abgeben darf.

Als extremes Beispiel könnte ein BMS z.B. maximal 80% Voll-Ladung und 20% Restladung vorgeben. damit wären nur 60% der Kapazität entnehmbar. Bei 90% und 10% wären es bereits 80%.

In den dem YT Akku konnte ich regelmäßig ca. 580Wh einladen, was bei einem Wirkungsgrad des Ladegerätes von ca. 0,89 einer Nettoentnahme von ca. 516Wh entspricht. Bei beiden 504WH Shimano Akkus lassen sich nach der 3 Ladung nur ca. 430Wh netto entnehmen, was sich auch in Fahrbetrieb nachvollziehen läßt.

Beide Räder hatten die Lichtfunktion ausgeschaltet und die Nachlaufzeit auf 0 gesetzt.
Mittlerweile habe ich mein Decoy verkauft, aber abgesehen vom schlechten Service muß man sagen, das es auch ohne Änderungen immer noch eines der besten eBikes ist. Der Akku ist richtig gut.
Klar die BMS Einstellungen können verhindern das der Akku sein tatsächliche Kapazität auch abgeben (darf). Schutzfunktion schwacher Zellen, Tiefentladung vermeiden, Lebensdauer, etc. Die "aufgedruckte" Kapazität der Zelle - aus der sich die Gesamt Wattstunden errechnen - ist ein Mittelwert und abhängig von Hersteller und Material teils schwankend. Manche Vertreiber aus Asien schreiben "Mondwerte" auf die Zellen die praktisch nie erreichbar sind. Fakt ist, im YT sind 21700 Zellen verbaut die etwa 50 WH pro Kilo mehr leisten (Durchschnittswert), als die handelsüblichen18650 (Shimano). Andererseits ist der YT Akku für die "aufgedruckte" Kapazität doch recht schwer. (was für gute Zellen spricht). Ich folgere aus den Daten und meiner Erfahrung mit dem YT Akku. Die 540 von Simplo sind reell, bei Massenware wie Shimano sind 504 wohl eher die Hoffnung im besten Fall. Der von joerghag errechnete Unterschied von 85 WH klingt für mich realistisch obwohl es laut Specs nur 36 Wh sein dürften. Bleibt natürlich der Punkt, Shimano Akku krieg ich im Ernstfall schneller als Ersatz.
 
G

Gelöschtes Mitglied 14565

Guest
Fakt ist, im YT sind 21700 Zellen verbaut die etwa 50 WH pro Kilo mehr leisten (Durchschnittswert), als die handelsüblichen18650 (Shimano)
Blödsinn, die Zellen haben 5000 mAh im YT Akku und wiegen ca. 70 g pro Stück, macht 257 Wh pro Kilo. Die Shimano Akkuzellen wiegen 50 g und haben 3500 mAh, macht 252 Wh pro Kilo, der Unterschied macht also gerade mal 5 Wh.
Andererseits ist der YT Akku für die "aufgedruckte" Kapazität doch recht schwer. (was für gute Zellen spricht).
Soso
 

Decoyrider

Bekanntes Mitglied
Blödsinn, die Zellen haben 5000 mAh im YT Akku und wiegen ca. 70 g pro Stück, macht 257 Wh pro Kilo. Die Shimano Akkuzellen wiegen 50 g und haben 3500 mAh, macht 252 Wh pro Kilo, der Unterschied macht also gerade mal 5 Wh.

Soso
Markenzellen 18650 wiegen um die 45-50 Gramm richtig, es gibt jedoch genügend Beispiele mit weit weniger Gewicht.. ja die die "höhere" Energiedichte (21700) ergibt sich wohl hauptsächlich aus der Bauform..da lag ich falsch: "Die volumetrische Energiedichte kann laut Aussagen des Tesla CTO J.B. Straubel sogar eine rund 30%ige Steigerung gegenüber der 18650er-Zelle erzielen". BTW. Kann man auch netter formulieren. Bei Tesla geht man wohl von durchschnittlich 4800 mAH pro Zelle aus und nicht von 5 Ah..
 

likelago

Mitglied
Warum eigentlich haben die Jungs von YT keinen Darfon Akku eingebaut, die wussten ja schon seit letztem Jahr das dieser von Shimano freigeben wird, hätten nur den Rahmen anpassen müssen, Zeit dazu, hatten sie ja.
Und vor allem, der Akku wird über Shimano vertrieben.
 
Oben