Wieder mal: keine ebikes in den Alpen

mikemb55

Bekanntes Mitglied
ist der Permafrost mal aus dem Alpen Hochgebirge raus, bricht alles wie ein Kartenhaus zusammen !
Die Erde verändert sich permanent, mit unserem Einfluß oder auch Ohne !

Als nächstes ist die Zugspitze drann !
 

mikemb55

Bekanntes Mitglied
Ne, überlast einfach den Einheimischen die Alpen, sie kommen besser damit klar, aber die Skipisten und Seilbahnen müssen auch weg, ab 1500m hat kein Mensch dort was zu suchen.
 

Trialbiker82

Bekanntes Mitglied
Wenn das immer so schlimm ist, warum werben die Regionen damit das (E)MTBler willkommen sind. Bei Instagram oder Youtube werden jedes Jahr aufs neue Influncer eingeladen um Regionen wie Graubünden, Gardasee usw zu präsentieren.

Komisch komisch
 

Alles "Trek"

Bekanntes Mitglied
Antizyklisch fahren, also wenn möglich nicht am Wochenende.
Und die schönen Touren nicht auf Komoot, Strava und Co. veröffentlichen.
Das entspannt die Lage enorm.
Zumindest wenn man Natur genießen will.
Im Prinzip ja. Mache das zu Hause. Aber was soll ich machen wenn ich mal in unserem Werk im Münchner Raum bin und das WE zum radeln in den Alpen dranhängen will?
 

Alles "Trek"

Bekanntes Mitglied
💵💴💶💷💰Wenn das immer so schlimm ist, warum werben die Regionen damit das (E)MTBler willkommen sind. Bei Instagram oder Youtube werden jedes Jahr aufs neue Influncer eingeladen um Regionen wie Graubünden, Gardasee usw zu präsentieren.

Komisch komisch
Wenn das immer so schlimm ist, warum werben die Regionen damit das (E)MTBler willkommen sind. Bei Instagram oder Youtube werden jedes Jahr aufs neue Influncer eingeladen um Regionen wie Graubünden, Gardasee usw zu präsentieren.

Komisch komisch
💵💴💶💷💰
und das ist nicht abwertend gemeint. Die Leute leben vom Tourismus.
Oder wieviele Hüttenbesitzer, Hotels, Gasthöfe kennt ihr, die eBiker nicht bewirten und beherbergen?
 

DR_Z01

Bekanntes Mitglied
Doch, hat man. Lift- und Hüttennähe, tolle und populäre Aussichtspunkte, Bustransfer zum nahegelegenen Pass.
Dann gibt es noch Einheimische die man Fragen kann. An manchen Orten ist sogar der Einstieg in den Wanderweg nur bis zur Ankuft des ersten Busses am Pass erlaubt. Wenn ich das als Flachlandbewohner erfahren kann, dann werden das andere auch können.
 

Steffmann

Bekanntes Mitglied
Theoretisch.....Praktisch habe ich in 20 Jahren MTB noch nie ein Problem beim Befahren schmälerer Wege hier in meiner Gegend gehabt.

Einmal hatte ich das Vergnügen in der Nähe vom 1000m Höhenweg einem Ranger zu begegnen, der mich prompt zurück geschickt hat und mich schieben liess 😂. Das war jetzt in 5 Jahren das einzige Mal. Unangenehme Begegnungen mit Wanderern hatte ich diesbezüglich noch nie.
 
Oben