Specialized akzeptiert Bitcoin: Neue Zahlungs-Option im Online Store

Specialized akzeptiert Bitcoin: Neue Zahlungs-Option im Online Store

Nachdem der US-Autobauer Tesla die Bezahlung via Bitcoin akzeptiert, hat Specialized als renommierter Hersteller von Fahrrädern und Mountainbikes nachgezogen. US-Kunden können ab sofort im Online-Store mit Bitcoin bezahlen.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Specialized akzeptiert Bitcoin: Neue Zahlungs-Option im Online Store
 

Spezi72

Bekanntes Mitglied
Hallo,
da sage ich nur "TOP Specialized". Das kann ich aus zwei Gründen sagen, für mich und andere Bitcoin Investoren ist das eine gute Nachricht, für Specialized ist das zusätzliche Werbung und sie kommen günstig an Bitcoins.

Für alle die mit BTC erstmal wenig anfangen können ein paar Zahlen
Wer 2011 20 € in Bitcoins investiert hätte, der wäre jetzt nach exakt 10 Jahren Millionär
Es kann maximal 21 Millionen Bitcoins geben, gut 2 Millionen BTC können noch geschürft werden
Besitzt man einen Bitcoin ist man also durchaus privilegiert, berücksichtigt man die "vergessenen" Bitcoins dürfte die verfügbare Menge eher bei weniger als 15 Mio. liegen.

Noch ein Rechenbeispiel, passend zu Spezialized. Hätte ich die Kohle für mein Levo Comp (Februar2019) in BTC gesteckt könnte ich mir jetzt 10 davon kaufen. Hätte aber sicher weniger Spaß gehabt....

ist hoffentlich kein Aprilscherz :confused:

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

Moosstolle

Bekanntes Mitglied
Hoffentlich ist das ein Aprilscherz. Bitcoins sind nicht unbedingt ein nachhaltiges Zahlungsmittel und wenn man die Energiekosten für diesen Datenmüll (auch Blockchain genannt) sieht, dann kann ich auch mit dem Hubschrauber in die Arbeit fliegen.
Es gibt durchaus Kryptowährungen die wenig Energie für Überweisungen oder Transformation brauchen, ich hoffe die setzen sich durch, aber alles in allen wirds beim alten bleiben: Alles was glänzt und der gute alte Dollar sind was wert und begehrt. Bitcoin hat sich für mich spätestens mit den Einstieg von Hr. Musk erledigt. Aber immerhin hat diese Geilheit der Nerds auf Datenmüll mir ein zweites Nicolai beschert :biggrin:, hoffentlich hält mir niemand den Energieverbrauch vor, die ich mit den trading von den Dingern verschwendet hab.
 

Spezi72

Bekanntes Mitglied
Alles was glänzt und der gute alte Dollar sind was wert und begehrt. Bitcoin hat sich für mich spätestens mit den Einstieg von Hr. Musk erledigt. Aber immerhin hat diese Geilheit der Nerds auf Datenmüll mir ein zweites Nicolai beschert :biggrin:, hoffentlich hält mir niemand den Energieverbrauch vor, die ich mit den trading von den Dingern verschwendet hab.

Nun ja, wer Bitcoins hat freut sich mit Elon. Ich selbst bin seit 2015 in Bitcins investiert, die Rendite möchte ich nicht sagen. Nich Elon ist schuld, die Geldschwemme, ausgelöst durch Covid 19 befeuert Börsen und Cryptros. Hat man das vor einem Jahr erkannt, konnte man nur richtige Entscheidungen treffen.

Also nicht alles auf Bitcoin und Co schieben, der Auslöser ist woanders....

Gruß
 

bluecat

Bekanntes Mitglied
ich selbst bin seit 2015 in Bitcins investiert, die Rendite möchte ich nicht sagen

Obwohl oft als "Währung" bezeichnet ist Bitcoin ein ausserbörslich gehandeltes Wertpapier, welches keiner Aufsicht untersteht und auch keinen substanziellen Gegenwert aufweist, dafür mit extremer Volalilität brilliert.

Kurzum: Ein vorzügliches Vehikel für Spekulationen - und wesentlich sexyer als pennystocks.

Wäre Bitcoin ein Auto, hätte es aufgrund des horrenden Treibstoffverbrauchs längst Fahrverbot.
 

SeeLerche

Bekanntes Mitglied
Hoffentlich ist das ein Aprilscherz. Bitcoins sind nicht unbedingt ein nachhaltiges Zahlungsmittel und wenn man die Energiekosten für diesen Datenmüll (auch Blockchain genannt) sieht, dann kann ich auch mit dem Hubschrauber in die Arbeit fliegen.
Es gibt durchaus Kryptowährungen die wenig Energie für Überweisungen oder Transformation brauchen, ich hoffe die setzen sich durch, aber alles in allen wirds beim alten bleiben: Alles was glänzt und der gute alte Dollar sind was wert und begehrt. Bitcoin hat sich für mich spätestens mit den Einstieg von Hr. Musk erledigt. Aber immerhin hat diese Geilheit der Nerds auf Datenmüll mir ein zweites Nicolai beschert :biggrin:, hoffentlich hält mir niemand den Energieverbrauch vor, die ich mit den trading von den Dingern verschwendet hab.
Wie nen Fahrrad? kein Lambo?
 

gutti-g

Bekanntes Mitglied
Im Nachbardorf fährt ein huracan Dank Bitcoin.
Selbst habe ich damals leider gedacht: warum für das wertlose Zeug Geld ausgeben.
War zu der Zeit wo ein coin noch für Centbeträge zu haben war.
Hinterher ist man immer schlauer
 

Papplan

Bekanntes Mitglied
hoffentlich hält mir niemand den Energieverbrauch vor, die ich mit den trading von den Dingern verschwendet hab.
Du hast keine Energie verschwendet, sondern umgewandelt. Energie kann man nicht verbrauchen.

Für alle die Bitcoin wirklich verstehen wollen, und zwar in einem ganzheitlichen Konsens, kann ich nur dringend dieses Buch empfehlen. "Der Bitcoin Standard" von Saifedean Ammous.

Wer es wirklich versteht wird auch begreifen warum sich der Energieaufwand lohnt, der mittlerweile >70% aus erneuerbaren Energiequellen umgewandelt wird.
 

bluecat

Bekanntes Mitglied
Wer es wirklich versteht wird auch begreifen warum sich der Energieaufwand lohnt, der mittlerweile >70% aus erneuerbaren Energiequellen umgewandelt wird.

Dein Beitrag ist wie der ursprüngliche thread nur am 1. April gültig.

Betrachten wir dazu die aktuelle Bitcoin Mining Map, die Anzeigt, wo die Computer stehen und wie gross die Schürfmenge ist:

1617651141363.png


Die Karte stammt vom Cambridge Bitcoin Electricity Consumption Index

Unser Staats-TV hat eine kurze Zusammenfassung geschrieben, weshalb der Energieverbrauch so gigantisch ist. Den Text kannst Du in etwa 120 Sekunden erfassen.
 

Moosstolle

Bekanntes Mitglied
Du hast keine Energie verschwendet, sondern umgewandelt. Energie kann man nicht verbrauchen.

Für alle die Bitcoin wirklich verstehen wollen, und zwar in einem ganzheitlichen Konsens, kann ich nur dringend dieses Buch empfehlen. "Der Bitcoin Standard" von Saifedean Ammous.

Wer es wirklich versteht wird auch begreifen warum sich der Energieaufwand lohnt, der mittlerweile >70% aus erneuerbaren Energiequellen umgewandelt wird.
Danke für den buchtipp. Ich bezweifle jedoch das man nach dem Lesen den Bitcoin "versteht". Das System vielleicht das dahinter steckt. Wer sich mit anderen kryptos beschäftigt, wird sehen es gibt Potential und eigentlich ist Bitcoin veraltete Technologie. Aber letztendlich ist der Wert dieser Währung eine glaubenssache, je mehr daran glauben desto begehrter sind die coins. Wirklich Wert haben die Teile für mich nicht, auch wenn das umgewandelte Energie ist. Letztendlich sind wahrscheinlich eh 99 Prozent der Energie in Wärme umgewandelt worden, somit doch irgendwie verschwendet, ausser man heizt sein Haus mit Grafikkarten. Verschwenderisch find ich nicht nur den Energiebedarf, sondern auch den Ressourcen Verbrauch durch den Bedarf an hochleistungshardware. Für mich hat bitcoin keinen Platz mehr im Portfolio, lieber sind mir Enzyme die Kunststoff zersetzen oder schöne Cannabis Aktien:cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben