Scott Patron ST eRide 900 Tuned: „Super Trail“-Modell mit 170 mm Federweg

Scott Patron ST eRide 900 Tuned: „Super Trail“-Modell mit 170 mm Federweg

Ende 2021 hatte Scott mit dem Patron eRide ein Performance E-MTB mit im Oberrohr verstecktem Dämpfer vorgestellt. Jetzt kommt mit dem „Patron ST eRide 900 Tuned“ noch was obendrauf: Der Unterschied der „ST“-benannten Spezialversion besteht in 10 mm mehr Federweg an der Front.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Scott Patron ST eRide 900 Tuned: „Super Trail“-Modell mit 170 mm Federweg

Welcher ist der, aus Eurer Sicht, optimale Federweg an einem Enduro E-MTB?
 

orange69

Bekanntes Mitglied
Ich habe die Listenpreise in CHF schon inoffiziell gesehen.
Das Patron (ohneST) hab ich auch gesehen und bin es kurz gefahren.
Hat mich nicht abgeholt.
 

aloisius

Bekanntes Mitglied
Depperte Zahnarztschüssel. (sorry für den Zahnarzt).
Hässlich, tiefster Punkt unter dem Motor = Carbonrahmen, Display exponiert montiert am Schickimickilenker.
Nun gut, prestigerträchtiger Hersteller, wird sich verkaufen.
(konnte am Sonntag tatsächlich einen Patronfahrer sehen, der war zu dämlich für den Fahrradaufhängebalken vor der Hütte, war sicher Zufall ;-))
 

orange69

Bekanntes Mitglied
Der Rahmen hat mir auch zu "viel Fläche". Die Anbauteile wie hinteres Schutzblech mit Licht oder Motorabdeckung sind recht einfacher Kunststoff. Die kleineren Grössen wirken noch wuchtiger als L oder XL.
 

Develo

Mitglied
…also da winden sich meine ästhetischen Empfindungen vor Schmerzen. Man sieht keiner Stelle des Rahmens ihre Funktion an, der Umlenkhebel ist kaum zu erkennnen, dafür am Rahmen alles extrem kastig und flächig, die Gabel gefühlt zu schlank - alles einfach unausgewogen und disproportional. Die Rohre enden unmotiviert irgendwo im Nirgendwo, keine Dynamik das Ganze - wirkt nur schwerfällig und behäbig - irgendwie wie billiges Kinderspielzeug aus der Roboterecke. Was war da die Intention des Designers? Ich sehe null eine schlüssige Story - grausames Produktdesign.
 
Zuletzt bearbeitet:

Novasun

Mitglied
Hat jetzt mit dem Scott jetzt nur so viel zu tun - daß sie sich auch dafür entschieden haben.

Aber bitte ein Akku der sich nach unten aus dem Rahmen nehmen lässt... Und das bei einem langen 750er...
Mal ehrlich, dann kann man es doch auch sein lassen...
 

eShampoo

Bekanntes Mitglied
Endlich kein Schaltzug mehr an der Schaltung...
Sehr aufgeräumt :troll:
DEC8BC03-BE19-4871-AF36-B93A9E43B0DA.png
 

orange69

Bekanntes Mitglied
Auch ein alter Hut.
Twinlock ist ein typisches Scott-Feature, das Scott-Fahrer schätzen und andere kritisieren wegen der zusätzlichen Hebel.
Beim Patron ST lässt sich aber nur der Hinterbau justieren und nicht die Gabel, beim Ransom wurde komplett darauf verzichtet.
ohne Zweifel gute, solide Bikes ... aber hinter den Möglichkeiten von SCOTT ;-)
Auch das Ransom hat zurecht viele Fans.
Die Frage ist, was man erwartet.
Die Designlinie des Patron führt Scott weiter und baut sie aus. Ob sie jetzt manchem gefällt oder ob man sie verurteilen muss, innovativ ist sie.

So viel sei gesagt, die Scott Neuheiten-Kaninchen 2023 wurden noch nicht alle aus dem Hut gezaubert.
Sehr wichtig erscheint mir, dass Scott seine Lieferschwierigkeiten der letzten Zeit in den Griff bekommt. Sonst nützen die tollsten Bikes dem Kunden nichts.
 
Zuletzt bearbeitet:

aloisius

Bekanntes Mitglied
Auch das Ransom hat zurecht viele Fans.
Die Frage ist, was man erwartet.
Die Designlinie des Patron führt Scott weiter und baut sie aus. Ob sie jetzt manchem gefällt oder ob man sie verurteilen muss, innovativ ist sie.
na gut, vielleicht bin ich etwas oldscool, aber wenn ich das Ranson (besonders das im schwarzen Fleckenmuster) neben das Patron stelle weiß ich auch Bescheid :cool:
:)
 

sluette

Bekanntes Mitglied
#2 Diskret verborgen arbeitet hier der Hinterbaudämpfer.

Diskret sieht bei mir anders aus. Das ganze Bike ist so diskret wie ein Panzer in der Fussgängerzone.
Kann mir mal einer erklären was die Dämpferintegration bringen soll? Will Scott hier nur zeigen das es um jeden Preis möglich ist auch einen obenliegenden Dämpfer zu integrieren?
Wenn mich nicht alles täuscht war das Hauptargument für die Integration von BOLD damals: Der Dämpfer ist somit vor Staub und Dreck geschützt. Und ja, das haben sie in meinen Augen gut und schön gelöst und Scott hat es mit dem Spark auch nochmal verfeinert und ein wirklich tolles Bike gebaut.
Aber das Teil hier ist in meinen Augen nur hässlich, jedes Rohr wirkt überdimensioniert. Selbst die fette 38er wirkt hier lächerlich klein.
 

eShampoo

Bekanntes Mitglied
Auch ein alter Hut.
Twinlock ist ein typisches Scott-Feature, das Scott-Fahrer schätzen und andere kritisieren wegen der zusätzlichen Hebel.
Beim Patron ST lässt sich aber nur der Hinterbau justieren und nicht die Gabel, beim Ransom wurde komplett darauf verzichtet.
…hatte ich doch selber schon mal am mtb.
Sieht am emtb halt gleich „zweimal“ 💩 aus und sollte auch nur n Joke sein🙃
 
Oben