Neues Rotwild R.X735 im Test: Schlank. Modern. Schnell!

Neues Rotwild R.X735 im Test: Schlank. Modern. Schnell!

Mit dem R.X735 hat Rotwild ein weiteres potentes E-MTB am Start, welches die Eigenschaften und Leichtfüßigkeit der 375er-Serie mit der Reichweite großer Akkus kombiniert. Quasi: aus beiden Welten das Beste! Wir haben das neue Rotwild R.X735 bereits getestet.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Neues Rotwild R.X735 im Test: Schlank. Modern. Schnell!

Was sagt ihr zum neuen Rotwild R.X735 mit Shimano EP8-Motor und großen 720er-Akku? Hot or not?
 

Mitch667

Mitglied
Sehr cooles Bike.
Könnte eines meiner nächsten werden.
Würde mir noch ein bisschen mehr Federweg wünschen und RockShox statt Fox.

Danke für den schönen Test.
 

AndiG72

Mitglied
Der Contra Punkt "Fox Gabel schmatzt im Betrieb", gehört meiner Meinung nach ersetzt durch "Fox 36 mit Fit4-Kartusche". Fit4 hat an einem so teuren Bike eigentlich nichts zu suchen. Das Schmatzen kenn ich von meinen Fox jetzt nicht, macht das denn jede oder nur diese eine am Testbike?

Ich hätte ja gehofft, dass Rotwild auch ein Fazua Ride 60 Modell herausbringt, bzw eben das 375 damit ersetzt. Aber Rotwild dürfte so viel Geld in die Entwicklung der Rahmen und Formen versenkt haben, dass das erst einmal wieder reimgewirtschaftet werden muss.
 

BillyWK

Bekanntes Mitglied
Sehr schönes Bike, in der Core Version über Bikeleasing ggf. sogar finanzierbar irgendwann ;)

So können Bikes mit großen Akku also auch aussehen, optisch ne ganz andere Liga als viele der anderen neuen Bikes mit dem großen Akku, bspw. das neue Canyon. Könnte mir gefallen 😎
 

HageBen

Bekanntes Mitglied
Bei den großen Spacern, Vorbau und Steuersatz hätten die Bowdenzüge ruhig durch diese verlegt werden können. Ansonsten ein schönes Bike.

Kommt das RX735 mit dem neuen EP801 oder dem alten EP800?
 

aloisius

Bekanntes Mitglied
Bei den großen Spacern, Vorbau und Steuersatz hätten die Bowdenzüge ruhig durch diese verlegt werden können. Ansonsten ein schönes Bike.

Kommt das RX735 mit dem neuen EP801 oder dem alten EP800?
vorab: gefällt mir.

persönlich finde ich die Abkehr von innenverlegten Zügen positiv. Außer leichten optische Vorteilen, dafür über Ecken verlegten und dementsprechend abgeriebenen Zügen bringen die integrierten Lösungen nicht wirklich was....
 

Alles "Trek"

Bekanntes Mitglied
1659690576385.png
 

smart77

Mitglied
@riCo Laut Rotwild Webseite und EMOUNTAIBIKE Testbericht ist ein 720 Wh Akku verbaut. In eurem Test sprecht ihr von einem 750 Wh Akku. Ich denke, da hat sich ein Fehler bei euch eingeschlichen.
Dieser Akku hat 40 Zellen á 21700 und somit ca 720wh .
Bosch hat bei seinem 750wh Akku 60Zellen á 18650.
Der Akku ist von BMZ , warum sie nicht die ehrlichen 720wh angeben verstehe ich nicht ?

@riCo was steht genau auf dem Akku Ah, Wh, V ?
Ist schon der neue Ep 801 Motor verbaut?

Der alte Ep8 ist ja in steilen und verblockten Uphills katastrophal. Im unteren Drehzahlbereich bricht er ein und im oberen Drehzahlbereich ist er kraftlos.
Warum wird das in keinem Test erwähnt ?

Hier ist der CX 4 mit mit dem Tour+ eine ganz andere Hausnummer. Er ist schön dosierbar , hat im unteren Drehzahlbereich viel Reserven und geht auch noch bei einer 120 Kadenz gut mit. Der Drehmomentsensor hat einen großen Arbeitsbereich.

Eine Super Ground Karkasse finde ich ganz schön dünn , da wäre die Super Trail vorne auch besser .
Bei diesem Preis sollte eine Grip2 Kartusche serienmäßig sein!
 

Burki

Mitglied
Nach zwei Rotwild in den letzten Jahren bin ich bei diesem Bike raus. Den "alten" EP8 hatte ich schon mal bei dem oben genannten Bulls Sonic AM-SL1. An das Motorklappern bergab gewöhnt man sich, jedoch ist mir der Motor insbesondere durch die viel schwächere Kraftentfaltung im Vergleich zu Bosch CX4 und Brose in Erinnerung geblieben. Da kann man noch so viel von "natürlich" und "sportlich" reden, der Motor ist einfach deutlich schwächer. Da gibt es genügend Tests die das bestätigen.

Schade, dass Rotwild da nicht den neuen EP801 verbaut. Das hätte ich dann sehr wahrscheinlich mal ausprobiert.
Aber so setze ich halt mal ein Jahr aus...
 

HageBen

Bekanntes Mitglied
vorab: gefällt mir.

persönlich finde ich die Abkehr von innenverlegten Zügen positiv. Außer leichten optische Vorteilen, dafür über Ecken verlegten und dementsprechend abgeriebenen Zügen bringen die integrierten Lösungen nicht wirklich was....
Da ist was dran. Ab und an hab ich damit am Stevens Probleme, dass beim kompletten einlenken nach rechts die Sattelstütze entriegelt.
Dann könnte man aber auch die filigraneren Steuersaetze, Spacer ect. verbauen.
 

orangeknuckles

Bekanntes Mitglied
Da ist was dran. Ab und an hab ich damit am Stevens Probleme, dass beim kompletten einlenken nach rechts die Sattelstütze entriegelt.
Dann könnte man aber auch die filigraneren Steuersaetze, Spacer ect. verbauen.
… und bete, dass Du nie den Steuersatz austauschen musst. Dann kannst Du alle Bremsleitungen abbauen, das Kabel fürs Display bzw. Remote vom Motor abbauen, die Sattelstütze aushängen… 😵‍💫 Optisch ist es echt schön, aber ich hab bei meinem Simplon nicht nur einmal geflucht. Für Reparaturen oder Umbauten ist es leider oft ein Albtraum.
 

aloisius

Bekanntes Mitglied
… und bete, dass Du nie den Steuersatz austauschen musst. Dann kannst Du alle Bremsleitungen abbauen, das Kabel fürs Display bzw. Remote vom Motor abbauen, die Sattelstütze aushängen… 😵‍💫 Optisch ist es echt schön, aber ich hab bei meinem Simplon nicht nur einmal geflucht. Für Reparaturen oder Umbauten ist es leider oft ein Albtraum.
Beim ersten größeren Problem wandert das Zeug vom Steuersatz raus. Gut dass Löcher im Rahmen vorgesehen sind.
Rotwild wird sich hier auch was gedacht haben.
 
Oben