Meinung von Moondraker Model 2022

Julius 0612

Bekanntes Mitglied
Hallo zusammen, was wird vom moondraker Modell 2022 für Einsteiger gehalten?
Wie wärs wenn’s du mal den fragen Katalog ausfüllen würdest oder wenigstens das Modell nennst, um eine sinnvolle Diskussion zu starten. Dein Beitrag ist ebenso hilfreich wie wenn ich ein Tread starten würde mit: Was haltet ihr von Fahrrädern? Völlig sinnfrei!
 
G

Gelöschtes Mitglied 17739

Guest
  1. Wie groß ist dein Budget? Wie viel möchtest du ausgeben? Bis 4000 Euro - kann auch ein Vorjahresmodell sein.
  2. Welchen Einsatzzweck soll dein e-Bike haben? Feldwege, Waldwege, auch mal über ne Wiese oder ein (leichter) Trail sollte das Gerät abkönnen, teilsweis auch Asphalt

  3. In Welchen Terrain willst du das e-Bike hauptsächlich bewegen? in den Alpen

  4. Wie ist deine Fahrtechnik und/oder deine Kenntnisse beim Mountainbiken? Einsteiger

  5. Selbstaufbau? fix und fertig, ideallerweise beim Händler in der Nähe

  6. Wie viel Unterstützung? etwas Unterstützung

  7. Gibt es eine bevorzugte Antriebsart? kA

  8. Welche Motoren bist du evtl. schon gefahren und gibt es Bevorzugungen? Bosch soll ganz gut sein

  9. Welche Art von Mountainbike? Hardtail

  10. Welche Reifengröße? 29

  11. Wie viel Federweg? Egal

  12. Muss der Akku entnehmbar sein? egal

  13. Gibt es eine Wunsch-Akku Größe (z.b. 500wh)? mind 625 wh

  14. Schaltung an Tretlager vorne [Umwerfer]? Egal

  15. Bevorzugung von Händler oder I-Net kauf? Egal

  16. Deine Gewichtung zwischen Preis | Optik | Gewicht ? egal

  17. Welche e-Bikes hast du dir schon angeschaut? Mondraker Prime R Red / Black
  18. Welche davon bist du schon Probe gefahren? Mondraker Prime R Red / Black
 

Julius 0612

Bekanntes Mitglied
Ich denke halt, das Prime R ist schon Sau teuer für ein Hardtail. Gerade wenn du anfängst weis ich nicht, ob ich so viel Geld für ein Rad ausgeben würde, wo ich nicht weiß ob ich dieses Hobby fortführen werde. Wenn du weist, das Mountainbike dein Ding ist und du dranbleibst ist es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis es dir vielleicht zu „wenig“ wird. Ich würde halt mal versuchen ein EMtb bei einem Bekannten mal für eine Woche oder so auszuleihen. Bei mir war es so, dass ich mit einem einfachen BIP Mtb angefangen habe und nach ca. 1 Jahr auf ein Tourenfully umgestiegen bin. Das Ganze hat 2 Jahre gehalten bis mir 120mm zu wenig wurden und ich mein erstes „richtiges“ Enduro bekam 2019 (Scott Ransom 910). Ich denke es war ganz gut das das erste Rad 500€ und das zweite 1200€ gekostet hat um den Verlust möglichst gering zu halten. Wenn du jetzt ein Rad für 4K kaufst und in einem halben Jahr merkst das ein Fully doch ganz geil ist, wirst du mindestes einen Tausender in den Sand setzten. Gerade bei der aktuellen Lage. EBay K. Ist überschwemmt mit Rädern und werden Teils zu echt Spottpreisen verschleudert. Klar möchten viele noch viel haben, aber es ist Sau schwer. (Eigene Erfahrung wollte mich von einem meiner Räder Sam2 trennen, aber bei 1500€ Verlust fahre ich es weiter)
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 17739

Guest
danke schon mal für eure Antworten!
was wird generell von Moondraker gehalten?
 

Julius 0612

Bekanntes Mitglied
danke schon mal für eure Antworten!
was wird generell von Moondraker gehalten?
Ich persönlich würde Mondraker irgendwo zwischen Cube und Scott einordnen. Ich denke die bauen ganz ordentliche Bikes, manchmal hört man von so kleinen Kinderkrankheiten aber im allgemeinen nichts negatives. Die Komponenten und die Technik ist baugleich zu allen anderen. (Fox Gabel Dämpfer Bosch Motor und Sram oder shimano antrieb, also keine weltneuheit.) letzendlich ist die Geometrie ausschlaggebend Und ob die gefällt kannst nur du sagen. Ich persönlich finde die Goemetrie von einem Scott Genius unpassend, andere hier im Forum schwören drauf. Du wirst nicht das non plus ultra finden , was allen leuten recht ist. Aber wen es das gäbe, würden ja alle das selbe Bike fahren. Ich hatte Interesse an einem Crafty R 2021, aber mir ist es wichtig, obwohl ich alles selber schraube einen Händler in der Nähe zu haben für Garantiefälle etc. Da dies nicht der fall ist war es für mich raus. Ich kann nicht 4 Stunden Auto fahren wenn ich ein kleines problem habe und damit zum Fachhändler soll. Das ist für mich ein no go. Ebenso wie bei versendern.
 

Stromknecht

Bekanntes Mitglied
Ich fahre das Chaser und bin höchst zufrieden.
Hatte lange das Prime auf der Wunschliste weil ich jahrzehntelang nur Hardtail gefahren bin , hab mich dann aber im letzten Moment für das Fully entschieden. Bin aber auch kein Anfänger.
Wenn du ein Prime aus 2021 findest schlag zu, sollte dann DEUTLICH unter 4k kosten und ist bis auf die Farben identisch zum 2022er
 

Cujo

Mitglied
Ich habe das Crafty R 2021.
Vorher als Leihrad immer Cube.
Später ein Cannondale.
Für mich ist die Geometrie perfekt. Kein Vergleich zu den Vorgängern.
Eigentlich gibt's nur einen Rat.
Kauf dir das Bike das dir gefällt und auf dem du dich Wohlfühlst, das was andere meinen ist Zweitrangig.
 
G

Gelöschtes Mitglied 17739

Guest
Ich habe das Crafty R 2021.
Vorher als Leihrad immer Cube.
Später ein Cannondale.
Für mich ist die Geometrie perfekt. Kein Vergleich zu den Vorgängern.
Eigentlich gibt's nur einen Rat.
Kauf dir das Bike das dir gefällt und auf dem du dich Wohlfühlst, das was andere meinen ist Zweitrangig.
danke für den Tipp,
ich bin rund 10km gefahren und hat mit getaugt :)
sicher der Preis mit 4K ist kein Schnäppchen, jedoch möchte ich schon etwas mehr machen.
 

Julius 0612

Bekanntes Mitglied
danke für den Tipp,
ich bin rund 10km gefahren und hat mit getaugt :)
sicher der Preis mit 4K ist kein Schnäppchen, jedoch möchte ich schon etwas mehr machen.
Und genau das denke ich sollte man sich überlegen, ob einem das Hardtail taugt. Ich bin auch immer der Meinung gewesen ein Hardtail ist ausreichend, bis ich ein Fully Probegesessen habe. Von da an war klar das ich auch sowas brauche und muss ehrlich sagen, ich würde meines nie wieder hergeben bzw. Zurück zum HT.
 
Oben