EMTB mit 600 W Motorleistung für Österreich?

MichaelS2

Neues Mitglied
Hallo,

Ich suche ein emtb (Fully, 150 bis 180mm Federweg) mit einem Motor mit 500 bis 600 W Motorleistung (nein, nicht Akkukapazität in Wh).

In Österreich sind 600W erlaubt (in DE nur 250W, deswegen gibt es auch hier fast nur solche).

Habt Ihr Ideen/Vorschläge?

Vielen Dank schon einmal.

Achtung - sorry - Doppelpost in mtb-Forum; ich denke aber, dass ich hier deutlich mehr Antworten erhalte.
 

m-a-r-t-i-n

Aktives Mitglied
die österreichischen Ebikes unterscheiden sich nicht von den deutschen. 600W Maximalleistung und 250W Nennleistung geht sich im selben Motor aus. :)
Das heißt: such dir einfach irgendein schönes Fully aus!
 
  • Like
Wertungen: hna

MichaelS2

Neues Mitglied
nicht gerade toll.

die üblichen mit 250 W Leistung schaffen in der Regel 80-90 Nm Drehmoment; Das Haibike Flyon 120 Nm.

aktuelle Motoren von BAFANG aber 1000 W Leistung und 160 Nm. die finde ich aber in keinem (deutschen) Serienbike verbaut.

Selber Bauen hatten wir schon.
 

Sammi ElPadre

Aktives Mitglied
nicht gerade toll.

die üblichen mit 250 W Leistung schaffen in der Regel 80-90 Nm Drehmoment; Das Haibike Flyon 120 Nm.

aktuelle Motoren von BAFANG aber 1000 W Leistung und 160 Nm. die finde ich aber in keinem (deutschen) Serienbike verbaut.

Selber Bauen hatten wir schon.
Die Leistungsgrenze von 250W ergibt sich aus EU-Recht. Zwischen 250W und 500W brauchst du dann ein Kennzeichen und darfst nur noch Straße fahren. Darüber brauchst du ein Privatgelände oder eine Einzelzulassung.
 

hna

Bekanntes Mitglied
Alle aktuellen Mittelmotoren haben mittlerweile reale Dauerleistungen von ca. 600 W. wie ein Vorredner schon sagte: Such dir einfach ein schönes Fully aus.
 

m-a-r-t-i-n

Aktives Mitglied
nicht gerade toll.

die üblichen mit 250 W Leistung schaffen in der Regel 80-90 Nm Drehmoment; Das Haibike Flyon 120 Nm.

aktuelle Motoren von BAFANG aber 1000 W Leistung und 160 Nm. die finde ich aber in keinem (deutschen) Serienbike verbaut.

Selber Bauen hatten wir schon.
Solange unsere E-MTBs mit mehr oder weniger "Fahrradgetrieben" (Kette, Schaltung, ..) unterwegs sind, will ich garnicht mehr als 80-90Nm Drehmoment. Kann ja jetzt schon fast zusehen, wie beim Fahren die Kette länger wird. ;)
 

derbikeradler

Aktives Mitglied
Ist doch kein Problem, Motorräder haben auch Ketten, man muss die Kette nur fett genug machen
dir ist aber schon klar dass beim Motorrad die Kette nie ihre Position verlässt und schräg läuft?

Unter den Umständen dass man beim Fahrrad nur einen Gang hätte und die Kette somit auch etwas dicker sein könnte müsste man die auch nicht oft wechseln.

Nur durch die Schaltvorgänge die optimalerweise nicht unter Last sein sollten, aber hin und wieder nicht vermeiden lassen ist die Kette einfach extrem beansprucht, vorallem bei den 1x11 und 1x12 Antrieben
 

Bit

Aktives Mitglied
Wozu braucht man 600Watt Dauerleistung wenn die Geschwindigkeit auf 25km/h begrenzt ist und wieso sind Dir die Watt so wichtig und nicht die nm? Die aktuellen Motoren mit 250 Watt haben Spitzenleistungen bis zu 700 Watt und mehr. Wenn Dir Power so wichtig ist, und die 25km/h Limite auch, dann gibt es das Haibike Flyon mit 120nm, ich wüsste nicht was damit nicht gehen sollte, ausser vielleicht fliegen, aber dafür gibt es ja Red Bull.

- Haibike Flyon mit TQ
- Bikes mit Brose Mag S
- Rocky Mountain mit Powerplay Dynamo Motor

Alles legal... und wenn das egal ist...

- Exess mit 1600Watt Peak und 160nm, sieht aus wie ein "normales" emtb.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hinouf

Mitglied
Das Drehmoment sagt überhaupt nichts über das Unterstützungsmoment aus. Da ist nämlich noch ein Getriebe dazwischen. Was zählt ist die Leistung und vielleicht das Leistungsdiagramm.
 
Oben