Einer der Köpfe hinter Shimanos EP8-Antrieb: Produktmanager Pieter d’Haens im Interview

kawa3005

Bekanntes Mitglied
Zum Innenleben: Wenn man ohne zu treten auf ruppigen Strecken fährt, hört man ein Klackern, als ob ein Zug oder der Flaschenhalter lose wäre. Ich bin mehrere Bikes gefahren, bei manchen war es mehr zu hören, bei dem Orange-Fully fast gar nicht.
Also: Ich bin selbst bei meinen eigenen Bikes sehr empfindlich, was Geräusche angeht. Am EP8 ist es so, dass wir aus verschiedenen Dimensionen eine perfekte Balance herausholen müssen – zum Beispiel Gewicht, Abmessungen, Kraftentwicklung und interner Widerstand, Anforderungen an Toleranzen von Zulieferern, Montierbarkeit in der Produktion, Haltbarkeit, verbesserte Ableitung der Wärme, niedrige Geräuschentwicklung. Alle Bestandteile des Antriebs sind optimal aufeinander abgestimmt, um diese Anforderungen auf einem sehr hohen Niveau abzudecken.
Die Kombination aus all diesen Komponenten kann in machen Situationen zu einem klappernden Geräusch führen, Funktion und Haltbarkeit werden dadurch aber nicht beeinträchtigt.
In manchen Bikes ist es mehr zu hören, in manchen weniger. Zusammen mit anderen Fahrgeräuschen auf dem Trail lenkt mich das Geräusch nicht ab.
🥳 🥳 Was soll er sonst dazu sagen :zzz: .. keine Frage zu den angeblichen Problemen am Motor und der Lieferverzögerung...waren solche Fragen nicht erwünscht x'D
 
Zuletzt bearbeitet:

On07

Bekanntes Mitglied
Das Klappern ist jetzt ein Problem der Bike Entwickler, die müssen so konstruieren das man es nicht hört. lol
Scheint ja nicht bei jedem Bike zu sein.
 

CCC

Aktives Mitglied
Und zur Lieferverzögerung sagt man lieber mal gar nichts.
Wahrscheinlich gibts vor april 2021 eh keine Bikes. 🙈
Die Mitbewerber werden sich freuen. 😳

Ein nicht bestandener ISO-Test,
Probleme mit der Magnesium Legierung,
nichts davon wird erwähnt.
Und das heftige Klappern, das auf mittlerweile immer mehr Videos schon massiv auffällt, wird auch schön geredet.

Aha.
 

Thomas

Bekanntes Mitglied
Teammitglied
Und zur Lieferverzögerung sagt man lieber mal gar nichts. Wahrscheinlich gibts vor april 2021 eh keine Bikes. 🙈
Wir haben vergangene Woche mit zwei Bikeherstellern gesprochen, dort geht man derzeit von Oktober 2020 als erster Auslieferungstermin für die eigenen Bikes aus.
 

bluecat

Aktives Mitglied
🥳 🥳 Was soll er sonst dazu sagen :zzz: .. keine Frage zu den angeblichen Problemen am Motor und der Lieferverzögerung...waren solche Fragen nicht erwünscht x'D
Das Gefälligkeits Interview wurde besitmmt anlässlich eine Testbike-Rückgabe gemacht, da war die Sache noch nicht publik - aber Mr. Shimano hat bestimmt seine Telefonnummer hinterlassen...

Was ist im Detail das Problem?

Um es kurz zu machen: Es ist nichts im Motor. Es hat mit der Motorbefestigung im Rahmen zu tun. Möglicherweise halten die Befestigungspunkte am Motor den Kräften die durch den Rahmen einwirken nicht unbedingt stand.

Shimano verweist dazu auf die DIN EN ISO 4210-2:2015-12 (siehe Dateianhang), bei der es ausschliesslich um das Velo selbst, nicht aber den Motor geht.

Die französiche Webseite Vojo Magazine schreibt:

Le défaut concerne les points de fixation du moteur sur le cadre et est lié à la norme ISO 4210-2:2015:4.8.4, un paragraphe qui détaille les contraintes auxquelles les cadres de vélo doivent résister. Comme la marque nous l’a expliqué, ce problème de fatigue n’intervient que lorsque le moteur est monté sur un cadre de vélo et concerne l’interface entre les deux éléments. Testés séparément, ni le moteur ni les cadres ne rencontrent de problèmes de fiabilité et c’est pourquoi ce défaut a été détecté aussi tard : il a fallu attendre que le premier lot de production de moteurs soit sorti des usines Shimano et monté sur les vélos des marques pour mettre en évidence le problème.
Kann jeder mit seinem bevorzugten Übersetzer behandeln.
[/QUOTE]
 

Anhänge

ReinerSt0ff77

Bekanntes Mitglied
Kleiner leichter stärker besser,toll was es neues gibt.....zum überhitzen neigende Klappereimer und eingebaute Selbsterstörungsfunktion,auch Brösel Phenomen genannt.Die lauten Klappereimer mit 504 Bug und knarzenden Blechen sind wohl noch am am besten.

Einen alten Steps kaufen der nicht mehr gebaut wird.
Oder doch Yamaha mit schlechter Kulanz bei Motorlager.
 

On07

Bekanntes Mitglied
Es schreien ja immer alle nach leichter, trotzdem stärker und reibungärmer haben sie sich wahrscheinlich auch von testern und ner Marktbeobachtung überlegen müssen?
Ist eigentlich kein Wunder, Technik hat Limits, nen 300.000km VW-Motor von 97 klappert auch nicht, nen TSI oder BMW 3Zylinder eher nen Wunder wenn nicht, ab 50.000 ;-)
Manchmal ist altes schweres Zeugs nicht schlechter. ;-)
Der 8000er hält ja, ich warte noch, Gewicht und geo von Altbike sind auch noch gut.
 

Scholzi

Aktives Mitglied
....auch ich behalte meinen "reserve"-E8000 obwohl ich ihn wahrscheinlich nie einbauen muß;)
Ist einer der letzten Exemplare welche man beim Steps-Händler kaufen konnte.
 

Anhänge

Trialbiker82

Bekanntes Mitglied
Kannste in gelben Sack packen! Unfahrbar der Motor, zu wenig Power, entkoppelt angeblich nicht richtig, die Unterstützungsstufen funktionieren nicht richtig und vorallem da er so laut ist und heult ist es unzumutbar in Wald damit zu fahren. Man munkelt das sogar Pottwale an Stränden stranden da sie vor dem Lärm fliehen.
Ironie aus...ich find mein E8000 geil aber würde gern mal den EP8 fahren.
Außerdem glaub ich das Shimano die Probleme in Griff bekommt und er wieder ein geiler Motor wird der wie der 8000er sich noch in 3-4 Jahren mit anderen Motoren messen kann.
Ja ich bin absoluter Shimano Fan:)
 

DR_Z01

Bekanntes Mitglied
Habe im März trotz der Gerüchte um den ep8 ein eone sixty gekauft, das alles kann was ich brauche. Habe bisher an keiner Stelle Drehmoment vermisst, fahre mit 504Wh über 2.200hm und die Qualitäten auf dem Trail und Downhill sind sehr gut.
Geräusche höre ich nur in wenigen Fahrsituationen.
So kann man entspannt schauen wie sich der ep8 entwickelt.
Wer immer das Neueste und Stärkste und Leichteste haben muss: Bitte Schön!
 

prodigy

Mitglied
Ich fahre sowohl den Shimano E8000 Motor mit knapp 5000km Laufleistung wie auch den Bosch CX Gen4.
Mag sein, dass der Bosch marginal mehr Kraft hat und etwas leiser ist, aber das Geklapper des Gen4 bei ruppigen Abfahrten geht mir dermaßen auf die Nüsse, dass ich schon an einen Verkauf nachgedacht habe, obwohl ich ansonsten sehr zufrieden mit dem Ebike bin.
Ich frage mich wirklich, ob der Endkunde 300 Gramm Gewichtsersparnis und ein paar Nm eher goutiert und dafür ein klapperndes Geräusch in Kauf nimmt, was im Allgemeinen nicht mit Qualität, Solidität und Langlebigkeit in Verbindung gebracht wird.
Keine Ahnung was Herrn d’Haens ansonsten für laute Fahrgeräusche auf dem Trail hat, so dass ihn das Geklapper nicht stört, für mich wäre das aber nichts.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ultrian25

Neues Mitglied
Ich habe mir im August ein Merida 10K mit EP8 Motor vorbestellt, nachdem ich 7000problemlose und zufriedene Kilometer mit dem one sixty 900e gefahren bin.
Nach den ersten Klappervideos und dem Liefertermin April 21 , habe ich die Vorbestellung storniert und warte bis ich das Rad Probe fahren kann.
Ich würde mich bei jeder Ausfahrt ärgern viel Geld für das Klapprad bezahlt zu haben.
Auf der anderen Seite denke ich, bis zur Auslieferung wird da noch massiv nachgebessert.
 

Edgecrusher

Aktives Mitglied
Zitat:
„Wird es da noch eine Verbesserung geben?“

„Basierend auf dem Feedback unserer Kunden schauen wir permanent, wie wir unsere Produkte verbessern können. Wir werden daher auch das Feedback zu diesem klappernden Geräusch nutzen, um unsere zukünftige Produkte noch besser zu machen.“


Na wenn das genauso ernsthaft betrieben wird, wie die Nachbesserung des grottigen Batteriemanagementsystems vom 8000er, dann wird da wohl eher nichts mehr passieren ;-)
 

DR_Z01

Bekanntes Mitglied
Dafür lässt Shimano erfreulicherweise eine Korrektur über eMax zu. Ohne diese Möglichkeit hätte ich mein eone sixty wohl nicht gekauft und ich denke viele andere auch nicht. Man verliert mindestens 10-15% Reichweite ohne die Korrektur. Dazu kommt die falsche Anzeige der Restkapazität
 

DR_Z01

Bekanntes Mitglied
Man kann mit eMax die Lichtreserve des Akku abschalten. Als die EU-Regelung für den Lichtbetrieb am Fahrzeugakku eingeführt wurde mussten die Fahrzeughersteller eine 4h-Reserve im Akku ausschließlich für Licht blockieren. Dies hat dann Shimano so Blamabel gelöst, dass der letzte Balken angezeigt wurde und wenige km später der Antrieb ausging. Auch wenn man kein Licht angeschlossen hat. Mit eMax steht der ganze Akkuinhalt wieder für den Fahrbetrieb zur Verfügung.
 
Zuletzt bearbeitet:

kawa3005

Bekanntes Mitglied
Dafür lässt Shimano erfreulicherweise eine Korrektur über eMax zu. Ohne diese Möglichkeit hätte ich mein eone sixty wohl nicht gekauft und ich denke viele andere auch nicht. Man verliert mindestens 10-15% Reichweite ohne die Korrektur.
Das gleiche wie Blevo für Spezi...die Einstellungen waren viel besser und für viele war der Hauptgrund das man mit einem Schieber die V-Max bis xxx verändern konnte. Spezi hat das nicht zwingend unterbunden weil es für viele ein Kaufargument dargestellt hat....bis der Gesetzgeber 2019 eingelenkt hat. 🥳
 
Oben