HageBen

Bekanntes Mitglied
Nein. Da die Kurbel auch an verschiedenen Rahmen, Hinterbauten und Kettenstreben, je nach Hersteller, vorbeilaufen muss, ist durch die Anzahl der Distanzringe bei der Montage auch sichergestellt, dass sie das auch tut.
Und die Sicherungsplatten passen dann noch? Wieviele Ringe sind zulässig?
Wie bei allen Shimano Kurbeln die nach diesem Prinzip aufgebaut sind, dient die Kunststoffmutter nicht zum Festziehen oder Klemmen oder was auch immer, sondern nur zum Einrichten der Kurbel. Daher ist sie auch nur aus Kunststoff und wird nur handfest angezogen. Irgendeine kraftschlüssige Funktion hat sie nicht.
Das erreichst du mit den beiden Kurbelschrauben, die die Kurbel auf der Welle klemmen.
okay. War aber der Meinung das die Kunstoffmutter aus Alu war.
Die EP8 Kurbel habe ich auf die Welle geschoben, die Kunststoffmutter angezogen, den Kurbelarm nach außen dagegen gezogen und geklemmt. Damit ist der Abstand groß genug um am Motorgehäuse vorbeizulaufen und gleichzeitig der größtmögliche Kraftschluss auf der Welle gegeben
Durch die schmalere Klemmfläche der EP8 Kurbelarme und somit höheren Flächenpressung und größerem Hebelwirkung auf die hohle nicht dafür ausgelegte e8000 Kurbelwelle machen dir eventuelle Ermüdungsbrüche keine Sorgen?
 

Rudirabe

Bekanntes Mitglied
Und die Sicherungsplatten passen dann noch?
Ist das erste, was ich weglasse.
Wieviele Ringe sind zulässig?
Das kann ich dir nicht sagen. Wird dir auch keiner sagen können, weil die Kombination nicht vorgesehen ist. Mit den originalen/Miranda Kurbeln hatte ich immer einen rechts und keinen links. Jetzt bräuchte ich auf jeder Seite zwei.
Durch die schmalere Klemmfläche der EP8 Kurbelarme und somit höheren Flächenpressung und größerem Hebelwirkung auf die hohle nicht dafür ausgelegte e8000 Kurbelwelle machen dir eventuelle Ermüdungsbrüche keine Sorgen?
Nein.
Warum aber sollte die Hebelwirkung größer sein? Wenn Hebel, dann könnte der nur vom Kurbelarm herkommen und der ist bei mir statt der ebenfalls zugelassenen 175mm nur 160mm, also kleiner.
Was die Flächenpressung betrifft, ist die auch nicht viel anders als bei den originalen Teilen. Der Klemmvorgang soll ja nur verhindern, dass die Kurbel rutscht. Die Kraft selbst wird über die Zahnflanken übertragen.
Wenn du den zwei Millimeter längeren Wellenabstand meinst, da sehe ich auch keine Probleme.
Was sollte ich auch sonst machen? Für den 8000er gibt es von Shimano keine original Kurbeln in 160mm und die anderen Hersteller sind, sagen wir mal, nicht zuverlässig.
okay. War aber der Meinung das die Kunstoffmutter aus Alu war.
Solange ich diese Bauart von Shimano montiere, ist mir noch keine aus Alu begegnet.
Andere Kurbeln, die durch eine Kurbelschraube auf der Welle gehalten und montiert werden, ja. Entweder Stahl oder hochfestes Alu. Ist aber ein ganz anderes Prinzip.
Wie dem auch sei, hilft dem TE ja nicht weiter.
Sich lösende Kurbeln hatte ich auch schon, waren allerdings durchweg Miranda. Die musste ich immer zuochsen, bis das Wasser rauslief. Wenn man die Klemmstücke von Miranda und Shimano miteinander vergleicht, weiß man warum. Miranda hat da wesentlich mehr Material verbaut als Shimano.
Eine Shimano Kurbel habe ich noch nie verloren. Wenn der TE seine trotz korrekter Montage ständig verliert, sollte er die Welle nach einem Haarriss absuchen.

Wichtig bei der Montage der Shimano Kurbel ist es, dass die Kurbelschrauben gleichmäßig in mehreren Durchgängen, bei mir sind das sicher 8 oder 9, angezogen werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

joerghag

Bekanntes Mitglied
Durch die schmalere Klemmfläche der EP8 Kurbelarme und somit höheren Flächenpressung und größerem Hebelwirkung auf die hohle nicht dafür ausgelegte e8000 Kurbelwelle machen dir eventuelle Ermüdungsbrüche keine Sorgen?
Die Montage der EP8 Kurbel auf einen E8000 Motor ist sogar in irgend einem Dokument bei Shimano aufgeführt, da dann aber mit einem entsprechend dicken Distanzring.
 

Rudirabe

Bekanntes Mitglied
Hätte ich mir 60 Mäuse gespart. Die haben ihr Lager inzwischen wohl wieder aufgefüllt. Damals hatte ich nur vier Variationen der Steps Kurbelarme zur Auswahl und die auch nicht vollständig. Waren nirgendwo zu bekommen.
 

MTXR

Neues Mitglied
So, nun habe ich mir einen neuen FC-E8000 Kurbelarm besorgt und die Kurbeln laufen wunderbar gerade.
Das heißt es könnte an den gebrauchten XT Kurbeln oder einem Einbaufehler meinerseits gelegen haben. Der Verkäufer sagt, sie haben bei ihm tadellos funktioniert und sind nur wegen Ersatz durch kürzere Kurbelarme vom bike gekommen, selber Motor.

Auch die Breite der Aufnhame ist bei beiden Kurbelarmen identisch.
Die Distanzringe sind übrigens vorhanden, es sah nur so aus als gehörten sie noch zum Innenlager/Motor.

Die Kurbeln habe ich noch bei der Autowerkstatt auf 14Nm fest ziehen lassen mit dem Resultat dass der Inbus auch gleich die Schraubenköpfe ausgenudelt hat... an die Schaube, die am sich Nächsten zu dem Kettenblatt befindet kommt man mit dem klobigen Drehmomentschlüssel allerdings gar nicht dran - egal wie man die Kurbel dreht.

Wenn ich also mal wieder die Kurbelarme wechseln muss: Wie bekomme ich die so fest ohne die Schrauben durch zu nudeln?
Ich würde echt gerne die XT Kurbelarme nochmal ausprobieren, scheue aber den Aufwand und kann sie so natürlich nicht guten Gewissens weiter verkaufen :/
 
Zuletzt bearbeitet:

spex

Bekanntes Mitglied
So, nun habe ich mir einen neuen FC-E8000 Kurbelarm besorgt und die Kurbeln laufen wunderbar gerade.
Das heißt es könnte an den gebrauchten XT Kurbeln oder einem Einbaufehler meinerseits gelegen haben. Der Verkäufer sagt, sie haben bei ihm tadellos funktioniert und sind nur wegen Ersatz durch kürzere Kurbelarme vom bike gekommen, selber Motor.

Auch die Breite der Aufnhame ist bei beiden Kurbelarmen identisch.
Die Distanzringe sind übrigens vorhanden, es sah nur so aus als gehörten sie noch zum Innenlager/Motor.

Die Kurbeln habe ich noch bei der Autowerkstatt auf 14Nm fest ziehen lassen mit dem Resultat dass der Inbus auch gleich die Schraubenköpfe ausgenudelt hat... an die Schaube, die am sich Nächsten zu dem Kettenblatt befindet kommt man mit dem klobigen Drehmomentschlüssel allerdings gar nicht dran - egal wie man die Kurbel dreht.

Wenn ich also mal wieder die Kurbelarme wechseln muss: Wie bekomme ich die so fest ohne die Schrauben durch zu nudeln?
Ich würde echt gerne die XT Kurbelarme nochmal ausprobieren, scheue aber den Aufwand und kann sie so natürlich nicht guten Gewissens weiter verkaufen :/
Vielleicht mit sowas
1634654358703.png

und andere Werkstatt suchen!!!!!!!!!!!!!
Die würden mein Auto nicht sehen, geschweige denn Schrauben!
 

Rudirabe

Bekanntes Mitglied
Hatten wir hier irgendwo schon. Langen Innensechskanteinsatz besorgen. Oder kurzen Innensechskant herstellen und mit der Hand anziehen. Kann sicher nicht jeder, braucht man Gefühl für.

PS. Die Schrauben rund nudeln benötigt allerdings auch einen Spezialisten.
 
Zuletzt bearbeitet:

dopero

Bekanntes Mitglied
Mit einem langen und außen runden Bit von Wera komme ich da gerade so dran:
Und mit dem HexPlus Profil habe ich noch nie einen Schraubenkopf kaputt gemacht.
 

Akira_KDK

Aktives Mitglied
Wenn ich also mal wieder die Kurbelarme wechseln muss: Wie bekomme ich die so fest ohne die Schrauben durch zu nudeln?
Oder du machst Markierung auf der Schraubenkopf und in der nähe auf der Kurbel bevor du Schrauben aufmachst. Wenn du die wieder Anziehst drehst du so weit bis die Markierungen übereinstimmen. So mache ich es immer auch mit Centerlock Muttern. Funktioniert 1A.
 
Oben