E-Bike Anfänger braucht Kaufberatung

Tim1349

Neues Mitglied
Vielen Dank für euer Feedback.
Nochmal zur Info... ich suche auf jeden Fall ein e-MTB und kein Trekkingrad o.ä.
Ich will mir Mitte Februar das Fahrrad kaufen und ich gehe davon aus, dass ich bis dorthin bei ca. 135kg liegen werde...
Ob Fully oder Hardtail ist mir ziemlich egal, ich werde sowieso einen anderen Sattel drauf machen, der bequem genug für mich ist...
Für manche Leute die sich hier sorgen, dass ich zu unsportlich sei oder ähnliches, ich bin durchaus in der Lage 11km auf dem Fahrrad in die Arbeit zu fahren. Ich will ein eBike weil ich im Allgäu lebe und hier einfach viele Steigungen sind, wo ich mir etwas e Unterstützung wünsche.
 

Sammi ElPadre

Bekanntes Mitglied
Vielen Dank für euer Feedback.
Nochmal zur Info... ich suche auf jeden Fall ein e-MTB und kein Trekkingrad o.ä.
Ich will mir Mitte Februar das Fahrrad kaufen und ich gehe davon aus, dass ich bis dorthin bei ca. 135kg liegen werde...
Ob Fully oder Hardtail ist mir ziemlich egal, ich werde sowieso einen anderen Sattel drauf machen, der bequem genug für mich ist...
Für manche Leute die sich hier sorgen, dass ich zu unsportlich sei oder ähnliches, ich bin durchaus in der Lage 11km auf dem Fahrrad in die Arbeit zu fahren. Ich will ein eBike weil ich im Allgäu lebe und hier einfach viele Steigungen sind, wo ich mir etwas e Unterstützung wünsche.
Schau mal, ob du eventuell noch ein 2019er Kenevo auftreiben kannst bei nem Händler.

Wir spielen in der selben Gewichtsklasse, das Bike kann das ab. Und macht einfach nur Laune.
 
G

Gelöschtes Mitglied 6435

Guest
Vielen Dank für euer Feedback.
Nochmal zur Info... ich suche auf jeden Fall ein e-MTB und kein Trekkingrad o.ä.
Ich will mir Mitte Februar das Fahrrad kaufen und ich gehe davon aus, dass ich bis dorthin bei ca. 135kg liegen werde...
Dann brauchst Du ein Rad das auf jedenfall bis 160kg geht denn das Rad wiegt auch nochmal über 20kg und Du wirst nicht nackt fahren wollen. Klamotten wiegen auch was und halt was Du noch so im Rucksack etc. dabei haben wirst.

Im Ganzen wirst Du dann an der 160kg Marke ankratzen.

Da wäre dann ein Rad das nur bis 120kg zugelassen ist total fehl am Platz und unterdimensioniert.
 

Tim1349

Neues Mitglied
Schau mal, ob du eventuell noch ein 2019er Kenevo auftreiben kannst bei nem Händler.

Wir spielen in der selben Gewichtsklasse, das Bike kann das ab. Und macht einfach nur Laune.
ok, super!
Vielen Dank für den Tipp.
Die aktuelle Serie ist mir auf jeden Fall zu teuer.
Wie gesagt ich möchte hier einfach einige Erfahrungen sammeln, Samstag werde ich mal einen Händler aufsuchen und mich vor Ort beraten lassen.
 

Sammi ElPadre

Bekanntes Mitglied
ok, super!
Vielen Dank für den Tipp.
Die aktuelle Serie ist mir auf jeden Fall zu teuer.
Wie gesagt ich möchte hier einfach einige Erfahrungen sammeln, Samstag werde ich mal einen Händler aufsuchen und mich vor Ort beraten lassen.
Die aktuelle Serie ist auch zum Pendeln aufgrund der Geometrie weniger geeignet.

Ich hab ein Kenevo Comp FSR, hab letzten Mai rund 4200 bezahlt.

Sollte jetzt zumindest unter 4000 € zu bekommen sein. 3000€ glaub ich zwar nicht, aber vielleicht kannst du noch ein bisschen was zusammenkratzen, dann passt das. Ist ein Klasse Bike und durch die Stahlfeder auch bis in unsere Gewichtsklasse anpassbar.

Alternativ wäre da noch Ghost, die haben auch 2019 ne Stahlfeder in Serie gehabt.
 

Tim1349

Neues Mitglied
Hallo Leute ich habe ein Modell aus dem Jahr 2018 von Giant gefunden. Es hat eine zulässige gesamtmasse von 176kg ... also perfekt für mich. Das Problem , ich finde es nirgends ok xl.
das Modell heißt : Giant dirt e+2 pro
Hat jemand Seiten wo man sowas noch kaufen kann ?
 

Tim1349

Neues Mitglied
Allerdings kenne ich den Händler nicht...

wie ist dein Eindruck von dem Modell ? Also Technik etc ? Wäre das was für mich ?
 

Radix

Bekanntes Mitglied
Ist es denn nicht so das das Gesamtgewicht auch immer bezogen ist auf eine bestimmte Belastungsart?
Das hieße, ein 150kg Downhill-Bike muss stabiler sein als ein 150kg Touren Bike.
Um eher auf Nummer sicher zu gehen, muss man sich also im vorliegenden Fall in Richtung Downhill-Bike orientieren.
 
G

Gelöschtes Mitglied 6435

Guest
wie ist dein Eindruck von dem Modell ? Also Technik etc ? Wäre das was für mich ?
Nein, denn es ist ein 2020 Modell und da gilt folgendes:
MAXIMAL ZULÄSSIGE GESAMTMASSE FÜR UNSERE E-BIKES
Die maximal zulässige Gesamtmasse (Gewicht des E-Bikes, Fahrergewicht, Zuladung) aller GIANT E-Bikes ab Modelljahr 2019 beträgt 156 kg. Dazu zählt ausdrücklich auch das S-Pedelec Quick-E+ 45.
Zudem kann man das Bike nicht in den Warenkorb legen, somit ist es auch nicht verfügbar. Wahrscheinlich schon ausverkauft.

Wie sich das zul. Gesamtgewicht zusammensetz kann man sich ja dennoch in der Tabelle für die Motorlosen ansehen (siehe Anhang)
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Tim1349

Neues Mitglied
Hey Leute ich habe mir einen Favoriten ausgesucht: Giant Fathom e + 3 power 29
Nun möchte ich gerne wissen, ob das Preis - Leistungsverhältnis passt oder ihr mir davon abratet?
 

codeworkx

Bekanntes Mitglied
Nochmal zur Info... ich suche auf jeden Fall ein e-MTB und kein Trekkingrad o.ä.
Als Ganzjahrespendler rate ich dir davon ab. Du brauchst Schutzbleche und eine vernünftige Beleuchtung. Das lässt sich mit dem eMTB zwar auch bewerkstelligen, jedoch bei weitem nicht so schön wie bei einem Trekkingrad.
Deine Reifen wirst du auch dem Untergrund anpassen müssen und da sind Straße und Waldwege nun mal das komplette Gegenteil.

Es gibt auch sehr sportliche Trekkingräder die einem MTB Hardtail von der Optik recht nahe kommen, jedoch sämtliche Bohrungen für Lampen und Schutzbleche haben.

Und bergauf fahren können alle Räder, das ist nicht nur eMTBs vorbehalten.
 
Oben