Welche Reifen seit ihr schon gefahren, die nicht auf den Namen Schwalbe, Maxxis oder Conti hören?

  • Michelin

  • Kenda

  • VeeTire

  • Bontrager

  • Vittoria

  • Hutchinson

  • Wolfpack

  • Specialized

  • WTB

  • Keine von den oben genannten: Ich stehe auf die Reifen, die jeder fährt.


Die Ergebnisse sind erst nach der Abstimmung sichtbar.

Rockhopper

Bekanntes Mitglied
@orangeknuckles hier die Breite knapp 65mm vorne und hinten bei 1.5 Bar vorne und 1.7bar hinten.
Auf 35mm Innenweite. Karkasse und Profil sind auf einer Breite.
 

Anhänge

  • 20200704_165413.jpg
    20200704_165413.jpg
    252 KB · Aufrufe: 217
  • 20200704_165646.jpg
    20200704_165646.jpg
    267,7 KB · Aufrufe: 216

orangeknuckles

Bekanntes Mitglied
Scheinbar nun auch E-MTB spezifische Reifen von Vittoria:
e-Mazza
e-Martello
e-Agarro
e-Barzo

Bei 6m35s


Ja, hatte ich ja schon verlinkt und mich gefragt, was der Unterschied zur Enduroversion der jeweiligen Reifen sein sollte. Zumindest beim Mazza und Martello ist mir außer dem grünen E nichts aufgefallen.


Was sagt man dazu??

Extra Ebike Reifen? Die gibt es doch schon mit dicker Karkasse?

Vittoria
Ach nee, stimmt: das grüne E macht’s ?
 

Rockhopper

Bekanntes Mitglied
@orangeknuckles gibt's denn schon erste Erfahrungen mit dem Mazza?
Ich bin aufgrund von Arbeit auch noch nicht dazu gekommen viel mit den Aggaro zu fahren.
Aber bei kleinen Feierabendtouren ist mir aufgefallen das ich weniger Akku verbrauche bei insgesamt bei gleicher Strecke. Auch der Grip bei überwiegend trockenen Bedingungen ist ungefähr auf dem Level von den Hans Dampf die vorher montiert waren.
Und eine spürbare Verbesserung beim Rollwiederstand.
 

orangeknuckles

Bekanntes Mitglied
@Rockhopper


gibt's denn schon erste Erfahrungen mit dem Mazza?

Ja, die gibt es natürlich, aber die sind noch nicht representativ und auch noch nicht mit genügend Kilometern und verschiedenen Untergründen bestätigt. Aber wenn Du neugierig bist:

Habe bisher nur vorne den Mazza drauf. Hinten gab es einen neuen Martello in 2,8, den ich noch im Keller hatte.

Gefahren bin ich so 150 km mit der Kombi, aber bis auf eine Fahrt nur im Trockenen. Dafür aber viel Trail und viele Abfahrten.

So als erster Eindruck im Vergleich zum Martello: Besserer Grip (Gummimischung ist gefühlt deutlich weicher) in Kurven. Deutlich besseres Bremsverhalten.
Rollwiderstand ist in etwa gleich, vielleicht ein Tick schlechter.

Bisher hab ich nur Vorteile bemerkt und noch keine Nachteile. Im Nassen und im Schlamm (was ich beim Martello ja etwas bemängelt habe), bin ich bisher noch nicht ausreichend gefahren.

Anfang der Woche gibts ne Tour im Schwarzwald und übernächstes WE geht es nach Sölden. Dann kann ich bestimmt eine bessere Aussage treffen.

Aber bei kleinen Feierabendtouren ist mir aufgefallen das ich weniger Akku verbrauche bei insgesamt bei gleicher Strecke.

Das ist mir damals beim Wechsel auf die Martellos auch aufgefallen.
Hatte zuvor die Bontrager SE5 (die eigentlich schon einen guten Rollwiderstand haben), aber mit den Martellos bin ich im Schnitt gute 15km weiter mit einem Akku gekommen.

Und eine spürbare Verbesserung beim Rollwiederstand.

Das ist das, was ich bei fast allen Vittoriatestberichten lese und selbst bestätigen kann.
Die Martellos sind beispielsweise vom Profil ja wirklich keine schwachbrüstigen Reifen und haben noch nicht mal eine Abschrägung der Stollen auf der Lauffläche, aber rollen dafür echt richtig gut.

Kann mir vorstellen, dass die Agarro richtig top laufen. Die Seitenstollen sind ja vom Martello und die Mittelstollen ja nochmal flacher.
 
Zuletzt bearbeitet:

orangeknuckles

Bekanntes Mitglied
Heute mal ein Update zum 600 km gefahrenen Mazza.

Habe ihn im Schwarzwald, der Schwäbischen Alb und zuletzt in der Bike Republic Sölden gefahren.
Allerdings: Wie gesagt, bisher nur am VR.

Ich mache es mal kurz: Er ist in allen Bereichen ein Upgrade zum Martello und er ist auch endlich bei feuchten Bedingungen und Matsch sehr gut zu gebrauchen. Er ist natürlich kein Schlammreifen, aber endlich mal recht stabil, wenn es mal nasser wird.

Habe auch mehrere Sprünge mit harten Landungen getestet. Hat er alles tadellos mitgemacht ;-)

In Sölden waren die Trail am ersten Tag total nass und ich hatte schon überlegt gar nicht zu fahren, aber das war dann doch gut um mal zu testen.

So wie ich es bereits im ersten Eindruck geschrieben hab: Der Reifen macht wirklich einen guten Eindruck und er wird in jedem Fall meine neue erste Wahl für vorne. Sobald der Martello hinten durch ist werde ich den Mazza auch hinten testen.
 

Anhänge

  • 22CB0EB5-8F79-481E-9016-317B03761A66.jpeg
    22CB0EB5-8F79-481E-9016-317B03761A66.jpeg
    187,9 KB · Aufrufe: 157
  • A88AD569-59DF-4110-A1BD-2876370E89CE.jpeg
    A88AD569-59DF-4110-A1BD-2876370E89CE.jpeg
    173,7 KB · Aufrufe: 146
  • 67E2F7B6-DED1-4819-80B1-9B3C77051B82.jpeg
    67E2F7B6-DED1-4819-80B1-9B3C77051B82.jpeg
    445,2 KB · Aufrufe: 166
Zuletzt bearbeitet:

Rockhopper

Bekanntes Mitglied
Soweit bin ich sehr zufrieden! Habe aber erst 250km damit gefahren. Sie rollen echt klasse und stehen den Hansdampf in nichts nach! Es war aber auch die letzte Zeit sehr trocken. Einen Regentag haben sie mitmachen müssen, allerdings ist mir nichts negatives aufgefallen. Leider komme ich durch 3 Schichten plus Wochendarbeit und Familie nicht dazu im Moment soviel zu fahren wie ich möchte😭.

Ein kurzes Fazit zum Aggaro:

Bisher ein prima Trailreifen der für die Kategorie Allmountain/Tour!
Rollt sehr gut!
Bremst ordentlich!
Für bisher trockene Trails Wald/Schotter/ Loose over Hard ein sehr angenehmer Reifen mit viel Rückmeldung.

Ich bin zufrieden! Werde noch ein Update posten wenn es mal länger feucht war!
 

Rockhopper

Bekanntes Mitglied
@orangeknuckles
Ich denke das die Kombi mit Mazza vorne und Aggaro hinten eine super Allroundkombi sein dürfte!
Ähnlich wäre Maxxis Dhf 3C vorne und Rekon 3C hinten.
Diese Kombination bin ich etwas über ein Jahr auf meinem Bio Fully gefahren! War ein Top Kompromiss!
 

orangeknuckles

Bekanntes Mitglied
@orangeknuckles
Ich denke das die Kombi mit Mazza vorne und Aggaro hinten eine super Allroundkombi sein dürfte!
Ähnlich wäre Maxxis Dhf 3C vorne und Rekon 3C hinten.
Diese Kombination bin ich etwas über ein Jahr auf meinem Bio Fully gefahren! War ein Top Kompromiss!

@Rockhopper
Für Bio bestimmt. aber beim E-MTB fand ich den Rekon nicht gut. Zumindest nicht in den stärkeren Unterstützungsmodi. Und sobald es nass wurde, konnte man den ganz vergessen.

Aber vermutlich auch eine Frage des Fahr- uns Bremsstils ;)

Wenn Du mir jetzt schreibst, dass der Aggaro im Nassen taugt, dann würde ich den vielleicht mal nach dem Martello testen, kann mir aber nicht vorstellen, dass der im Herbst und Winter gut funktioniert.
Lasse mich aber gerne belehren :)
 

ralph74

Bekanntes Mitglied
So wie ich es bereits im ersten Eindruck geschrieben hab: Der Reifen macht wirklich einen guten Eindruck und er wird in jedem Fall meine neue erste Wahl für vorne. Sobald der Martello hinten durch ist werde ich den Mazza auch hinten testen.

Mazza 29x2.4 und Martello 27.5x2.8 wäre meine Wunschkombi als Ersatz für MM & HD.
Ich erhoffe mir ähnlichen Gripp mit besseren Rollwiederstand
 
Zuletzt bearbeitet:

Achined

Bekanntes Mitglied

Seitdem ich Tubeless fahre, mit diesem Specialized, sehr angenehm, fahre ihn mit 2 Bar, auch auf Asphalt gutes Abrollen, aber nicht gerade lautlos....
Auf Waldwegen bisher sehr guter Grip, zwei Piekser mit Brombeerdornen wurden erfolgreich mit der Dickmilch abgedichtet.
 

ralph74

Bekanntes Mitglied
Heute sind mein Schläger (Mazza) und Hammer (Martello) gekommen, als Ersatz für MM & HD.
29x2.4 & 27.5x2.8
Aufziehen war kein Problem und war sofort dicht.
Freu mich schon auf die erste Ausfahrt.
 

Anhänge

  • 20200811_163429.jpg
    20200811_163429.jpg
    159,2 KB · Aufrufe: 132
  • 20200811_163132.jpg
    20200811_163132.jpg
    132,8 KB · Aufrufe: 149

orangeknuckles

Bekanntes Mitglied
Heute sind mein Schläger (Mazza) und Hammer (Martello) gekommen, als Ersatz für MM & HD.
29x2.4 & 27.5x2.8
Aufziehen war kein Problem und war sofort dicht.
Freu mich schon auf die erste Ausfahrt.

Berichte mal bitte.

Interessant ist:

1) Wie ist der Akkuverbrauch im Vergleich zu den Vorgängern?

2) Wie ist die Kombi 2,4 und 2,8? Ich fand den Unterschied zu groß von der Breite und habe dann vorne 2,6 genommen.

Welche Variante hast Du genommen? Enduro oder Trail?

Viel Spaß beim Testen 😁
 

On07

Bekanntes Mitglied
Ich meine Akkuverbrauch kann man bei reifen kaum merken. Vielleicht fährt man aber auch einfach zu selten genau gleich ;-)
2,4 / 2,8 geht schon, 2,6 hinten fährt sich aber schöner, gleichmäßiger in der Kurve.
2,6 vorne sehe ich nicht, gibt genug 2,4er mit massiv Grip, oder 2,5er wenn Maxxis sein soll.

Ansonsten verabschiede ich mich wieder aus der Alternativen Ecke, 2,6 DHR2 Maxxis Exo+ ist unter 1kg und für mich wirklich genug Grip und Karkassenstabilität.
Sorry die 100g mehr beim Vittoria 2,6er sehe ich nicht ein.
 
Oben