Welche Reifen seit ihr schon gefahren, die nicht auf den Namen Schwalbe, Maxxis oder Conti hören?

  • Michelin

  • Kenda

  • VeeTire

  • Bontrager

  • Vittoria

  • Hutchinson

  • Wolfpack

  • Specialized

  • WTB

  • Keine von den oben genannten: Ich stehe auf die Reifen, die jeder fährt.


Die Ergebnisse sind erst nach der Abstimmung sichtbar.

On07

Bekanntes Mitglied
Geb zu missverständlich geschrieben.
Meine Minions, besonders der 2.5er auf 30 mm knickt die Seitenstollen sehr nach außen.
Anstatt runder oder eher Birnenmäßiger schmaler Form sieht das eben eckig aus.

Müsst ihr Wissen was ihr fahren wollt.
Ich mag das nicht und hab den eben auf 35 mm gezogen und den 2.8 durch 2.6 ersetzt.

Gegen den Enduro oder andere 2.6er sag ich sonst nix, fahr selber auch nen MK3, der auf 32mm sitzt. Hoch und über Wurzeln komm man auch ohne DHR gut. Stimmt.
Meistens.
 

On07

Bekanntes Mitglied
Wobei Maxxis sagt, sie hätten den 2.8er auf die Maulweite von 35mm optimiert.
Steht im Katalog aber unter Plusreifen und für 39 bis 45mm.
Und sah auf 35mm genauso abgekantet aus wie der vordere 2,5er.

Das ist ja nicht unfahrbar, aber gewöhnungsbedürftig. Mag mancher garnicht und ich auch nicht immer so aggressiv auf Kante zu legen.
Daher macht ne Alternative Sinn.
 

KalleAnka

Bekanntes Mitglied
Hallo zusammen,

ich habe nur eine 35er Hinterrad-Felge, die anderen sind 30er. 40er gibt es von DT-Swiss gar nicht. Auf beiden fahre ich 2.8" DHR. Ich kenne die Tabelle von Maxxis, kann aber persönlich keinen nennenswerten Unterschied zwischen der Montage auf 30er oder 35er feststellen. Weder optisch noch auf dem Trail. Insofern geht Probieren für mich hier vor Studieren.

Beste Grüße,
KalleAnka
 

On07

Bekanntes Mitglied
Hinten ist das eh egal find ich. Wenns da rutscht bis es greift zieht es mich eher in die Kurve oder ich korrigiere. Damit komm ich klar.
Sowas wie Rekon oder andere mit Übergangstollen haben ja auch nicht so ne Rinne.
Ich will auch garnicht aufm 2,8er rumreiten, hab den generell zu breit gefunden und mag den ganz niedrigen Luftdruck auch nicht mehr so. Bin den auch mal bis 1 bar runter gefahren, naja, tole Haftung aber sonst?
 

F-Si

Bekanntes Mitglied
Ich will auch garnicht aufm 2,8er rumreiten, hab den generell zu breit gefunden und mag den ganz niedrigen Luftdruck auch nicht mehr so.
Kommt darauf an was und wie man fährt. Ich fahre überall und alles, ...mit sehr angepasstem Material.
Im Gelände von 4.8" mit 0,2 Bar bis 2.25" mit 2,0 Bar je nach Einsatzzweck.
Beim DH bin ich natürlich langsamer als ein gleichwertiger Fahrer mit Fully und 200mm Federweg, ...aber nur da. 😁
 
Zuletzt bearbeitet:

On07

Bekanntes Mitglied
Wie so viele hab ich leider nicht drölf Bikes für jeden Zweck. ;-)
Daher ist der 2,8er nicht MEIN Kompromiss, eine schwere Karkasse ala SG/DD auch nicht, in derzeit Exo+/Protection oder möglicherweise bzw Alternativen ala Wolfpack Apex sehe ich nen 2,6er für mich besser geeignet, ist ja nur meine Meinung.
 

Brother

Bekanntes Mitglied

Mal wieder was Neues aus der Schweiz. Einer meiner früheren Lieblingsreifen 😎.

In der leichten Version auch für @DOKK_Mustang interessant 😉
War auch einer meiner Lieblingsreifen, bin gespannt und sicher mal einen Versuch wert.
 

Boonzay

Bekanntes Mitglied
Ich habe mich hier versucht durch zu arbeiten, aber es fehlt mir wohl an gewissen Erfahrungswerten oder Wissen.
Habe auf meinem Santa Cruz die Maxxis Minion DHR II in 27,5x26 drauf. Wenn ich richtig gemessen habe sind 3mm nach gut 3.300km drauf. Wahrscheinlich Zeit zu wechseln, bei matschigen feuchten Untergrund verliert er wohl etwas Performace ?! Nun ich könnte die gleiche besorgen haben ja bislang gut funktioniert.
Andererseits, fahre ich meist, Wald, Forstwege, Schotter und leider zu viel Asphalt.
Gerne würde ich dazu Tips aufnehmen.
 

orangeknuckles

Bekanntes Mitglied
Ich habe mich hier versucht durch zu arbeiten, aber es fehlt mir wohl an gewissen Erfahrungswerten oder Wissen.
Habe auf meine Santa Cruz die Maxxis Minion DHR II in 27,5x26 drauf. Wenn ich richtig gemessen habe sind 3mm
nach gut 3.300km drauf. Wahrscheinlich Zeit zu wechseln, bei matschigen feuchten Untergrund verliert er wohl etwas Performace ?! Nun ich könnte die gleiche besorgen haben ja bislang gut funktioniert
Ist hier nicht für Maxxis und Co. gedacht. Sondern für alle Hersteller, die eben nicht Mainstream sind.

Wenn Du auf der Suche nach einer Alternative bist, die nicht Maxxis, Schwalbe oder Conti auf der Flanke stehen hat, bist Du hier richtig.
 

Tirolbiker63

Bekanntes Mitglied
Andererseits, fahre ich meist, Wald, Forstwege, Schotter und leider zu viel Asphalt.
Gerne würde ich dazu Tips aufnehmen.
ich hab da auch einige Bikes in dieser Richtung (mein Zweitbike, Sohn, Frau, Bekannte)

ich werde da mal die WP Trail und Cross testen

am Levo bleibt der WP Enduro , da komm ich doch häufig in unwegsameres Gelände (gestern Schneefahrbahn)
extremes und Schlamm und Regentouren mache ich keine

Lg Tirolbiker63
 

orangeknuckles

Bekanntes Mitglied
Andererseits, fahre ich meist, Wald, Forstwege, Schotter und leider zu viel Asphalt.
Gerne würde ich dazu Tips aufnehmen.

Das ist halt immer so eine Sache mit der schlechten Jahreszeit.
Ich selbst habe auch sehr lange gesucht, bis ich zum gewünschten Ergebnis gekommen bin.

Allerdings fahre ich auch im Winter Trails und Uphill, also auch wenn es Schnee hat.

Meine Wahl für den Winter ist der WTB Vigilante in HighGrip für hinten. Er ist sehr weich, er ist breit und hat sehr viel Grip. Demgegenüber stehen schlechter Rollwiderstand, hoher Verschleiß und bei entsprechender Fahrweise abknickende Seitenstollen. Im Winter ist das alles aber nicht tragisch und die Vorteile überwiegen.

Prinzipiell würde ich sagen: Du brauchst einen Reifen mit weicher Gummimischung und wenn möglich groben (großen) Stollen.

Alternativen zum Maxxis wären:

WTB Vigilante
Kenda Hellkat (AEC Version)
Specialized Hillbilly

Eventuell, je nach Gegebenheiten vor Ort Vittoria Mota (aber recht harte Gummimischung)


Diese bin alle schon selbst gefahren im Winter.

Oder eben der hier oft empfohlene Wolfpack Enduro. Bin ich aber bisher nicht gefahren.
 

Tirolbiker63

Bekanntes Mitglied
was ich als Bergtourenfahrer (viel Schotter und Forststrassen) gar nicht mochte waren sehr grobe Seitenstollen mit engen Abstand (9-10mm) deshalb hab ich Butcher/Eliminator raus genommen weil das brutale Steinschleudern waren (gefährlich für den Partner hinten und viele Lackschäden) der WP Enduro hat da einen Tick weniger drauf (Abstand 14mm) das war dann viel besser, dafür halt ev. einen Tick weniger Seitenhalt

Lg Tirolbiker63

WP Enduro
IMG_20211019_144053_edit_48039734441627.jpg
DHF, DHR II, Butcher
IMG_20211019_144025_edit_48009872624964.jpg
 
Oben