• Hallo Gast,

    Der eMTB-News.de Winterpokal ist in die erste Saison gestartet - seit Montag kannst du fleißig deine Fahrten und sonstige sportliche Aktivitäten eintragen. Du kannst auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist ab sofort möglich: eMTB-News.de Winterpokal

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

Servicefreundlichkeit eMTB-Hersteller - Garantieabwicklung, speziell Giant

TommEBiker

Neues Mitglied
Wenn es um die Kauf-Entscheidung geht, für welchen Hersteller man sich nun entscheidet, sind die Erfahrungen anderer Forumsteilnehmer mit dem Bike die eine Sache. Was aber, wenn ein Problem mit dem Bike auftritt, möglicherweise in der Garantiezeit oder danach? Wie kulant und schnell werden Anfrage abgewickelt? Aus meiner Sicht aufgrund von schlechten Erfahrungen ist es ganz wichtig, dass man den direkten Kontakt zumindest während der Garantiezeit zum Bike-Hersteller direkt aufnehmen kann und nicht erst über den Händler gehen muss, denn was soll das außer weiteren Verzögerungen bringen? Konkret hatte ich im Sommer 2018 ein Giant Dirt-E +2 Pro (Größe L) erworben. Nun habe ich zufällig gesehen, dass die Kunststoff-Verkleidung am Unterrohr (Übergang zum Akku) gerissen ist. Da das Rad bisher keinen Sturz erfahren hat, wie man unschwer an Fotos, die ich einreichen musste erkennen kann, denn es gibt am Rad keinen Kratzer o. ä., liegt die Vermutung nahe, dass es sich um einen Spannungsriss im dünnwandigen Kunststoff handelt. Ich musste mich über den Händler an Giant wenden. Der Garantiefall wurde von Giant negativ beschieden, wg. Gewalteinwirkung. Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht, z. B. auch mit anderen Bike-Herstellern?

Betonen möchte ich noch, dass ich mit dem Bike ansonsten zufrieden bin. Es dürfen aber keine Probleme auftreten, ansonsten kann die Zufriedenheit leicht ins Gegenteil umschlagen. Bei mir ist es bisher nur eine Kleinigkeit, was ist wenn es mal ein Problem mit dem Motor geben sollte ... ?
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

TommEBiker

Neues Mitglied
Hat keiner Erfahrungen mit anderen Bike-Herstellern gemacht? Für mich ist das geschilderte Verhalten nicht konsequent. Wenn Räder über das Internet vertickt werden, würde ich auch den direkten Support des Herstellers erwarten ....
 

codeworkx

Bekanntes Mitglied
Hab mir beim Cube das Motorcover demoliert (aufgesessen) und ohne zu diskutieren ein neues bekommen. Das ist der Vorteil der vielen Cube Stores. Du musst gar nicht direkt mit der Zentrale kommunizieren.
 

TommEBiker

Neues Mitglied
Ja, das nenn ich Service, obwohl du hättest dich nicht beschweren können, wenn sie dir den Schutz nicht geschenkt hätten ;) . Hätte bei mir eine Krafteinwirkung von außen vorgelegen, hätte ich mich nicht geärgert und das Teil für um die 30,-- EUR plus Versand gezahlt, zudem kam noch der Umweg über den Verkäufer .....
 

MadMag

Neues Mitglied
Die Garantieabwicklung bei Giant ist gelinde gesagt ein Witz, zumindest scheint es in Österreich so zu sein :triumph:

Ich hatte ein Giant Trance E+ 2 Pro. Folgende Anekdote zur Garantieabwicklung in meinem Fall:

- Kettenführung ohne Sturz bzw. Fremdeinwirkung gebrochen:
Zuerst wurde ein Austausch negativ bewertet, ein Neuteil hätte €130.- gekostet, wohlgemerkt für ein simples Kunststoffteil, was halt nur speziell für diesen Rahmen von MRP gefertigt wurde :dizzy: Nach langem Hin und Her zw. Händler, Giant und MRP (6 Wochen!) wurde die Kettenführung auf Kulanz doch noch ausgetauscht. Oh Wunder, das neue Teil war nicht mehr nur aus Plastik, die Trägerplatte war auf einmal aus Metall ...

- Freilauf
Der Freilauf war ab Werk schon locker (Montagefehler?), aufgrund der Belastung des Motors + Zug am Pedal rieb es den Freilauf nieder, die Aluritzel der Kassette waren dadurch auch arg verschließen und die Gangschaltung funktionierte auch nicht mehr, weil einfach alles Spiel hatte.
Giant genehmigte nur den Austausch der Nabe mit Freilauf, doch die Ersatzteile kamen auch nach 3 Wochen trotz mehrmaliger Urgenz beim Händler nicht an. Da aber der Händler als Servicepartner mein erster Kontakt ist, diskutierte ich mit ihm schon über eine Kaufrückabwicklung, da ein Bike zum Fahren und nicht zum in der Werkstätte stehen da ist. Der Händler nahm ein Ausstellungsbike und baute die Nabe mit Freilauf um, die Kassette ist noch die alte...
Nach nicht ganz 4 Wochen war das Bike so wieder einsatzbereit, der Händler selbst wartet aber noch heute auf die Ersatzteile. Sozusagen hat der Händler ein neues Bike mit fehlenden Teilen im Schauraum stehen, was er nicht verkaufen kann.

Und laut Gespräch mit dem Händler war ich nicht der einzige Kunde bzw. ist er auch nicht der einzige Händler, der Probleme mit der Garantieabwicklung bei Giant hat.
Nächstes Jahr streicht er Giant aus seinem Sortiment.
 

MadMag

Neues Mitglied
Betonen möchte ich noch, dass ich mit dem Bike ansonsten zufrieden bin. Es dürfen aber keine Probleme auftreten, ansonsten kann die Zufriedenheit leicht ins Gegenteil umschlagen. Bei mir ist es bisher nur eine Kleinigkeit, was ist wenn es mal ein Problem mit dem Motor geben sollte ... ?
Aus diesem Grund habe ich das Giant wieder verkauft ;)
 

gonzo666

Bekanntes Mitglied
So, gestern hat es auch meine Kettenführung erwischt. Hab sie am weg von der Arbeit nach Hause verloren:'( gemerkt hab ich es als mir die Kette zum ersten mal runter gesprungen ist.
Am Weg nach Hause noch weitere 5x:mad:
Naja, heute Vormittag zum Händler gefahren (ohne Bike ,Nur mit Foto) und habe ihm mein Problem geschildert.
Der Mechaniker hat nach kurzer Recherche bzgl. Ersatzteillieferung den Filialleiter benachrichtigt.
Bei ihm habe ich auch das Fahrrad gekauft und wurde freundlich begrüßt und kurz gefragt was ich genau brauche.
Darauf zeigte ich ihm das Teil an einem neuem Trance das schon die neue Version aus Alu hatte.
Kurz um hat er mir das Teil vom neuem Fahrrad ausgebaut und mitgegeben.
Muss nur die Fotos von der Rahmennummer, Defektes Teil, und ganzes Fahrrad per Mail senden und die Sache hat sich für mich erledigt.
Meine Erfahrung mit meinem Händler "Giant Vienna"ist sehr gut und von dem Kundenservice bin ich begeistert, was ja auch mal gesagt gehört.
Finde es toll das, das ganze so unbürokratisch und schnell geregelt wurde.🤞
 

KalleAnka

Aktives Mitglied
Meine Erfahrung mit meinem Händler "Giant Vienna"ist sehr gut und von dem Kundenservice bin ich begeistert, was ja auch mal gesagt gehört.
Finde es toll das, das ganze so unbürokratisch und schnell geregelt wurde.🤞
Das funktioniert genau dann, wenn der Händler ein Guter ist und allein entscheiden kann. Wehe wenn der Hersteller ins Spiel gebracht werden muss...
 
Zuletzt bearbeitet:

Titanbein1302

Bekanntes Mitglied
So, gestern hat es auch meine Kettenführung erwischt. Hab sie am weg von der Arbeit nach Hause verloren:'( gemerkt hab ich es als mir die Kette zum ersten mal runter gesprungen ist.
Am Weg nach Hause noch weitere 5x:mad:
Naja, heute Vormittag zum Händler gefahren (ohne Bike ,Nur mit Foto) und habe ihm mein Problem geschildert.
Der Mechaniker hat nach kurzer Recherche bzgl. Ersatzteillieferung den Filialleiter benachrichtigt.
Bei ihm habe ich auch das Fahrrad gekauft und wurde freundlich begrüßt und kurz gefragt was ich genau brauche.
Darauf zeigte ich ihm das Teil an einem neuem Trance das schon die neue Version aus Alu hatte.
Kurz um hat er mir das Teil vom neuem Fahrrad ausgebaut und mitgegeben.
Muss nur die Fotos von der Rahmennummer, Defektes Teil, und ganzes Fahrrad per Mail senden und die Sache hat sich für mich erledigt.
Meine Erfahrung mit meinem Händler "Giant Vienna"ist sehr gut und von dem Kundenservice bin ich begeistert, was ja auch mal gesagt gehört.
Finde es toll das, das ganze so unbürokratisch und schnell geregelt wurde.🤞
@gonzo666
Musst aufpassen beim Kette drauf machen. Vorne auf dem Kettenblatt haste eine Abbildung mit 3 gliedern. So musst du die Kette auf das Blatt legen.
 

HageBen

Bekanntes Mitglied
Trettet ihr in solchen Situationen, oder ist das mit dem Maestro Hinterbau empfindlicher? Mir springt die Kette nur ganz selten, also fast nie vorne runter, fahre ein Jam2 mit Sram eagle x-sync 2 Kettenblatt.
 

Bit

Bekanntes Mitglied
wenn Du auf der Straße fährst vielleicht nicht. Beim ersten einfedern vom Hinterbau plus Kettenschlag durch das Gelände und die Kette ist ruck zuck herunten.;)
hmm, nicht bei den modernen Schaltungen, da braucht es doch schon ein wenig mehr. Ich sage ja nicht, dass die Kette nicht runterfällt, aber einfach so auf jeden Fall nicht mehr. Ich habe eine kleine Kettenführung, obern montiert, mein Kollege der schneller ist, um einiges schneller, hat keine und es steht bei 0:0 - bike ist ansonsten identisch.. bis auf die Farbe, aber ich denke die macht keinen Unterschied aus ;)
 

gonzo666

Bekanntes Mitglied
Moin, auf deinem Praxis kettenblatt ist ne Abbildung von 3 Glieder. Das kettenblatt ist so hergestellt, dass du Innenlaschen und außenlaschen nicht versetzt drauf machen sollst.
hab nur die 4 schrauben gelöst und das Kettenblatt gleich auf der Kurbel hängen lassen. Somit dürfte die position wieder stimmen. Aber danke für den Hinweis.👍

hmm, nicht bei den modernen Schaltungen, da braucht es doch schon ein wenig mehr. Ich sage ja nicht, dass die Kette nicht runterfällt, aber einfach so auf jeden Fall nicht mehr. Ich habe eine kleine Kettenführung, obern montiert, mein Kollege der schneller ist, um einiges schneller, hat keine und es steht bei 0:0 - bike ist ansonsten identisch.. bis auf die Farbe, aber ich denke die macht keinen Unterschied aus ;)
Ich kann nur das erzählen was ich erlebt habe, bei mir ist die Kette nach jedem Sprung oder tieferen einfedern vom Hinterbau, herunter gesprungen.
Muss dazu sagen das mein Antriebssatz nicht mehr der beste ist, bei neuen oder noch nicht verschlissenen Teilen verhält sich das vielleicht auch anders.
Aber egal hab wieder eine Kettenführung drauf und keinerlei Probleme mehr.;)
 
Oben