Plusreifen : Reifen Wulst sitzt Bombenfest in der Felgenflanke.

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

rolf

Aktives Mitglied
Noch ist der Vordrreifen nicht gekauft.
Denn ich frage mich, (Da sie 75% Radwege fährt) ob vorne nicht ein 2.6 statt 2.8 die bessere
Wahl wäre. (?)
 

umac001

Neues Mitglied
Ich hatte das selbe Problem an meinem Cube Stereo Hybrid 120. Die Reifen Schwalbe Nobby Nic Kevlar ließen sich sehr schwer von der Felge lösen.
Die neuen Reifen wurden von mir mit Vaseline an der Wulst "eingefettet" in der Hoffnung, der nächste Wechsel läuft problemfreier.
 

vio

Bekanntes Mitglied
Ich hatte das selbe Problem an meinem Cube Stereo Hybrid 120. Die Reifen Schwalbe Nobby Nic Kevlar ließen sich sehr schwer von der Felge lösen.
Die neuen Reifen wurden von mir mit Vaseline an der Wulst "eingefettet" in der Hoffnung, der nächste Wechsel läuft problemfreier.
AAAAAAAAAAHHHHHHHHH, Vaseline??????? Das ist total irre! Der Reifen wird bei niedrigem Luftdruck wandern und das Ventil abreißen...
 

rolf

Aktives Mitglied
Irgendwie sind in unserer Region fast nur Schwalbe Reifen in den Geschäften.
Und die Conti finde ich in 2.6 oder 2.8 auch nirgends.
Müssten also bestellt werden.
Ich war Samstag in einem großen Geschäft, (Fahrrad XXL) dort war nur der NN in 2.8,
und der HD in 2.6 zu bekommen.
Andere Hersteller : Fehlanzeige.
 

tib02

Bekanntes Mitglied
Noch ist der Vordrreifen nicht gekauft.
Denn ich frage mich, (Da sie 75% Radwege fährt) ob vorne nicht ein 2.6 statt 2.8 die bessere
Wahl wäre. (?)
Ich bin ein Fan von 2.6 Reifen die verbinden für mich das beste aus Grip und Rollwiederstand, aber da hat jeder andere Vorlieben. Meine Frau fährt seit der Baron 2.6 drauf ist, deutlich besser, gerade auf losen Schotter ein Unterschied wie Tag und Nacht.
 

tib02

Bekanntes Mitglied
Irgendwie sind in unserer Region fast nur Schwalbe Reifen in den Geschäften.
Und die Conti finde ich in 2.6 oder 2.8 auch nirgends.
Müssten also bestellt werden.
Ich war Samstag in einem großen Geschäft, (Fahrrad XXL) dort war nur der NN in 2.8,
und der HD in 2.6 zu bekommen.
Andere Hersteller : Fehlanzeige.
Schwalbe ist nicht verkehrt, fahre ich selber.
 

vio

Bekanntes Mitglied
Schwalbe = top Marketingabteilung = hoher Bekanntheitsgrad in der Bevölkerung!!!!!!
 

rolf

Aktives Mitglied
Ich bin ein Fan von 2.6 Reifen die verbinden für mich das beste aus Grip und Rollwiederstand, aber da hat jeder andere Vorlieben. Meine Frau fährt seit der Baron 2.6 drauf ist, deutlich besser, gerade auf losen Schotter ein Unterschied wie Tag und Nacht.
Mein Freund wechselte auch vorne von 3.0 auf 2.6, und ist Super zufrieden.
Fahrverhalten sei um "Welten" besser.
 

rolf

Aktives Mitglied
Ich bin ein Freund von Allroundern.
Reifen die keine Schwächen haben, aber nicht spezialisiert sind.

Meine Frau fährt 1/3 mit mir, also Trails, im Gebirge und Schwarzwald,
und 2/3 Radwege.

Ich möchte daher die Bereifung so wählen, dass sie die Sicherheit hat,
wenn es mal Grob zur Sache geht, aber auf ihren Radtouren Komfort und
geringen Rollwiederstand hat.

Denke der NN bzw die Kombination NN / HD ist perfekt.
Und ob am Vorderrad ein 2.8 besser als ein 2.6 ist ( Radwege) wage ich zu bezweifeln.
 

Burschi

Aktives Mitglied
2 Std Mordschinderei, um einen Mantel von der Felge zu bekommen.
Dabei musste der Neuwertige 2.6 Smart Sam zerschnitten, und die
Stahldrähte mit ziemlichem Aufwand aus der Vertiefungen der Felgenflanken
heraus zu bekommen.
Habe sowas noch nicht erlebt, aber im Internet gelesen, dass es vielen so
ergangen ist.
Nächste Woche ist der 2. Reifen dran.
(Möchte das Bike meiner Frau von 2.6 Smart Sam auf 2.8 NN umrüsten.)
Man kommt mit dem Reifenheber einfach nicht unter die Flanken, um
den Mantel rauszuhebeln.
Vorab sei gesagt, dass ich mir 2 Reifenheber aus Metall kaufe, und vermutlich
den 2 Reifen in der Werkstatt wechseln lasse.
Kennt jemand das Problem und kann guten Tipp geben ?
Wer fährt denn noch Drahtreifen😳?
 

ZeFlo

Moderator
Vorne 2.6er Conti Mountin King, hinten 2.6er Conti X King.
Für mich das Optimum aus Leichtlauf und Trailtauglichkeit für die beschriebene Nutzung.
 
Zuletzt bearbeitet:

tib02

Bekanntes Mitglied
Ich bin ein Freund von Allroundern.
Reifen die keine Schwächen haben, aber nicht spezialisiert sind.

Meine Frau fährt 1/3 mit mir, also Trails, im Gebirge und Schwarzwald,
und 2/3 Radwege.

Ich möchte daher die Bereifung so wählen, dass sie die Sicherheit hat,
wenn es mal Grob zur Sache geht, aber auf ihren Radtouren Komfort und
geringen Rollwiederstand hat.

Denke der NN bzw die Kombination NN / HD ist perfekt.
Und ob am Vorderrad ein 2.8 besser als ein 2.6 ist ( Radwege) wage ich zu bezweifeln.
Mit HD/NN machst du nichts falsch, meiner Erfahrung reicht 2.6, wie schon geschrieben ist der Baron 2.6 auch sehr gut. Auf nur oder überwiegend Radwegen würde ich andere Reifen aufziehen z. B den RR von Schwalbe oder über einen zweiten LRS nachdenken.
 

rolf

Aktives Mitglied
Mit HD/NN machst du nichts falsch, meiner Erfahrung reicht 2.6, wie schon geschrieben ist der Baron 2.6 auch sehr gut. Auf nur oder überwiegend Radwegen würde ich andere Reifen aufziehen z. B den RR von Schwalbe oder über einen zweiten LRS nachdenken.
Zweiter LRS würde sich lohnen, wenn sie Vielfahrer wäre.
Ich wäre aber froh, wenn sie dieses Jahr überhaupt auf 2000 km kommt.
Ich schaue mal, was ich morgen für Reifen in 2.6 finde.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben