Orbea Gain M20 IX im Test: Endlich ein Allroad, was den Namen verdient!

Orbea Gain M20 IX im Test: Endlich ein Allroad, was den Namen verdient!

aHR0cHM6Ly93d3cuZW10Yi1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMDUvb3JiZWEtZ2Fpbi10aXRlbGJpbGQuanBn.jpg
Orbea Gain M20 IX im Test: Spanien gilt als Land der Rennrad-Fans. Zeit genug, diese Gene auch auf die Forst- und Waldwege zu übertragen. Ideal für diesen zweck: das Orbea Gain M20 IX. Dieses E-Gravel-Bike setzt mit seinen nur gut 12 Kilogramm neue Maßstäbe. Möglich macht dies ein Motor-System von Ebikemotion, genauer gesagt der X35-Nabenmotor in Paarung mit einem schlanken 248-Wh-Akku im Inneren des Unterrohrs. Auf die Entnahme des Akkus wird hier bewusst verzichtet, denn hier kann man richtig Gewicht sparen. Wie sich das Orbea Gain M20 IX im Test auf dem Trail und dem Apshalt verhält, erfahrt ihr in unserem Test.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Orbea Gain M20 IX im Test: Endlich ein Allroad, was den Namen verdient!
 

dopero

Bekanntes Mitglied
Hab zwar nicht das Orbea gefahren, dafür das Wilier Jena für ca. 200 km. Ist ja der gleiche Motor.
Mir ist da kein störender zeitlicher Versatz aufgefallen.
Was dagegen sehr positiv war, ist das Gewicht des Rades.
 

dopero

Bekanntes Mitglied
Da jeder Akku für die getrennte Entsorgung vom Rest des Produktes zu trennen sein muss, kann es doch nur bedeuten, dass der Akku vom Kunden nicht entnommen werden kann.
 

xlacherx

Bekanntes Mitglied
Was bedeutet fest verbauter Akku?
Im Prinzip schon klar, aber es muß ja möglich sein, den Akku bei Defekt zu tauschen,oder?

Da jeder Akku für die getrennte Entsorgung vom Rest des Produktes zu trennen sein muss, kann es doch nur bedeuten, dass der Akku vom Kunden nicht entnommen werden kann.


Wenn wir als Beispiel das Rise nehmen.
da heist es ja auch; dass er fest verbaut ist. Raus bekommt man ihn trotzdem. Dafür muss man aber halt Schrauben. Das heist - Motor raus, Stecker ab, diverse Schrauben lösen und dann kommt er raus.
Für mich heist das nur, dass man den Akku nicht mal eben schnell auf der Tour tauschen kann
 

Dylan

Bekanntes Mitglied
Wenn wir als Beispiel das Rise nehmen.
da heist es ja auch; dass er fest verbaut ist. Raus bekommt man ihn trotzdem.
Da ist die Richtung ja auch klar.
OR.png


Hier aber ist es nicht ersichtlich.
OB2.png


Wie man jetzt spätestens merkt, sollte die Info eigentlich ein Bestandteil des Artikels sein ...wie man den Akku tauschen kann.
 

dopero

Bekanntes Mitglied
Wenn solche Details von Interesse sind, kann man innerhalb weniger Sekunden mit den Suchbegriffen „orbea gain manual“ das 34 Seiten umfassende technische Handbuch zu diesem Rad finden. Darin wird wirklich jede Schraube und die gesamte Verkabelung erläutert.
z.B.
330DAA39-9433-4F7B-A79F-C88133C0C669.jpeg

Allerdings könnte man durchaus im Test darauf hinweisen, dass die hintere Achse keinen Schnellspanner und keine Steckachse besitzt, sondern mit speziellen Muttern mit Innensechskant SW 8 oder Gabelschlüssel SW 17 und mit 18-25 Nm angezogen werden muss.
Denn das kann einen unterwegs schon mal vor Probleme stellen.
 
Zuletzt bearbeitet:

xlacherx

Bekanntes Mitglied
Du solltest bevor du schreibst, einfach mal überlegen, ...wenn es geht.
Ich benötige keine Infos, also suche ich auch nicht danach.
Meine illustrierten Anmerkungen hatten jeweils einen konkreten Bezug.
Könnte man zu dir auch sagen - weil:
Kein Hersteller der Welt wird wohl den Rahmen um den Akku rum laminierten - Sprich er muss ja irgendwie rein gekommen sein, als geht er auch wieder raus ;-)
 
Oben