Neues Focus JAM² SL 2023 im Test: Auf Höhenflug mit neuem Light-E-MTB

Neues Focus JAM² SL 2023 im Test: Auf Höhenflug mit neuem Light-E-MTB

Das flammneue Focus JAM² SL Light-E-MTB punktet mit niedrigem Gewicht, viel Federweg, hübschem Carbonrahmen, Fazua Ride 60-Motorsystem und kombiniert Fahreigenschaften eines leichtfüßigen MTBs (ohne Motor) mit der Unterstützung eines E-Bikes. Hier gibt's einen ersten Test des Focus JAM² SL.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Neues Focus JAM² SL 2023 im Test: Auf Höhenflug mit neuem Light-E-MTB

Ein weiteres Light-E-MTB mit Fazua Ride 60 – wäre das flammneue Focus JAM² SL ein E-Bike für dich?
 

subdiver

Bekanntes Mitglied
Was bei der ganzen Light Diskussion übersehen wird...

Man kann auch einen Sau schweren TQ HPR 120S mit ähnlich wenig Leistung fahren, wie einen Bosch CX.

Man kann auch eine MX Viertakter mit ähnlich wenig Leistung fahren, wie einen TQ HPR 120S fahren.

Also lasst uns alle das EMTB Hobby beenden und einen Motorradführerschein machen :)

Ich habe über Fazua hier nur Gutes berichtet, sowohl von meinem Ride 50 und auch dem neuen Ride 60.

Trotzdem hinterfrage ich den neuen Light-Trend, zumal ich mit dem eZesty einer der Ersten hier
mit dem Fazua in den Alpen gefahren bin.
Und der Ride 50 (Motor + Tretlager) ist insgesamt nur ein paar Gramm leichter als der Bosch CX4.

Deshalb kann ich Deiner Argumentation nur bedingt folgen.

Denn Orbea baut ja auch einen kastrierten Full-Motor in ein Light-eMTB.
 

walkingsucks

Bekanntes Mitglied
Für Umsteiger vom Biobike sind Light-Emtbs ein Traum, komme gerade vom 2017 Specialized enduro auf das Levo SL - absolut genial.

Wenn einen der Sound nicht stört (beim SL, wenn der Fazua das gleiche bringt ohne den sound ist er perfekt), man bergauf nicht komplett geschoben werden will, keine Riesentouren fährt und den Fokus auf die Abfahrt legt ist das Ding vermutlich von einem normalen Full-emtb nicht zu toppen. Und es lässt sich problemlos ohne Unterstützung fahren.
Das Handling ist genial, nahezu keine Umstellung vom enduro ausser die Größe und die Laufräder, hat jetzt ca. 2 Wochen gedauert bis z. B. Wheelie mit dem SL besser/länger geht als mit dem enduro. Sprünge und Drops gehen auch besser, es liegt satter auf dem Trail und stabiler in der Luft.

Sobald ich mich komplett eingewöhnt habe würde ich das Sl dem enduro bergab vorziehen ausser es wird richtig grob oder technisch und eng.

Und bergauf habe ich zum ersten mal richtig Spass, bin topfit und schön warmgefahren auf dem Gipfel und nehme die Abfahrt als "Bonus" mit.
Ich bin schneller, fahre mehr und öfter und bin danach nicht voll im Sack.
Beste Investition ever.
 
Mein Jam2 9.8 mit Shimano E8000 und 375 Akku kommt auf 20kg mit Maxxis DHR und Pedalen. Ist damit von der Ausstattung etwa vergleichbar mit dem neuen 9.9, was 19kg wiegt (wenn die 19 kg ohne Pedale sind dann ist meins 600gr schwerer )

Will damit sagen, Focus hat so ein bike schon vor 5 Jahren gebaut, schön, dass der Trend bei Focus wieder in diese Richtung geht, aber wirklich was neues ist das jetzt auch nicht.
 

wildhands

Aktives Mitglied
Ich finde es schon lustig, wie die neuen Light-Motoren und- Bikes hier so gehypt werden ;)

Den Fazua Ride 50 mit “Black Pepper“ und 55 NM habe ich schon 2020 über die Alpen gejagt.
Und was wurde diese hier verrissen, wegen seiner schwachen Leistung!?

Jetzt aber, Ende 2022, reichen 50 oder 60 NM locker aus, um einen neuen Trend bzw. Hype auszulösen?

Macht mal, ich habe meine Erfahrungen gemacht und finde ein Light auch ganz toll, nur nicht in den Bergen.
Das ist doch eine gute Gelegenheit. Ich meine - Warum hängen wir hier in den Foren rum? Genau - Wir überlegen, welches Rad + 1 wir als nächstes kaufen..... Da kauft man ein Ebike für die Berge und Eins für hinterm Haus. Darum geht es doch, oder habe ich wieder was falsch verstanden?
 

michi3

Bekanntes Mitglied
Top Model wird mit 18kg angegeben, also welches bosch 625 emtb wiegt 21.5kg
Dein genius wiegt 23.5kg, schreibst du selber
Mein Crafty Carbon mit Bosch und 625er Akku wiegt so wie es auf dem Bild zu sehen ist 21,2 kg ohne besonderen Leichtbau und mit einer Zeb Gabel. Mit dem Crafty gehen die 20kg locker wenn man den Aufbau auf Gewicht ausrichtet.
20220726_174006.jpg
 

maczuck

Mitglied
Ich finde die Bikes schon interessant. Aber die Preise sind doch total bekloppt. Aber cleveres Marketing! Du schürst einen neuen Hype und kannst nen kleineren Akku für mehr Geld verkaufen.
Und ob ein Bike gut fährt liegt oft an der Geometrie nicht alleine am Gewicht. Ich habe vom Rise H15 auf Levo gewechselt und es keinen Tag bereut.
 

JayF

Mitglied
Ich finde die Bikes schon interessant. Aber die Preise sind doch total bekloppt. Aber cleveres Marketing! Du schürst einen neuen Hype und kannst nen kleineren Akku für mehr Geld verkaufen.
Und ob ein Bike gut fährt liegt oft an der Geometrie nicht alleine am Gewicht. Ich habe vom Rise H15 auf Levo gewechselt und es keinen Tag bereut.
So unterschiedlich sind die Vorlieben. Bei mir ist ein Turbo Levo eben genau wegen dem hohen Gewicht wieder nach kurzer Zeit rausgeflogen. Mir zu wenig agil und im steilen, technischen Gelände konnte ich mich so gar nicht an das Gewicht gewöhnen. Drum bin ich jetzt wiederum ganz froh, dass ein kleiner Hype entsteht und nach und nach paar abfahrtslastige Bikes so um die 18-19kg kommen.
 

punkhead

Bekanntes Mitglied
Auf Nachfrage bei einem größeren Händler in Schweinfurt: bei sofortiger Bestellungen lieferbar ab ca. Mitte 2023
What? 😳
Am Fazua System liegt es anscheinend nicht….
 

raptora

Bekanntes Mitglied
Man kann auch einen Sau schweren TQ HPR 120S mit ähnlich wenig Leistung fahren, wie einen Bosch CX.

Nicht zu vergessen das man an einen TQ 3 Light E-MTB anhängen kann
und die Jungs trotzdem schneller oben sind als wenn sie sich die Zunge aus dem Hals trampeln.

So gesehen auch noch sehr effektiv :biggrin:

Das Focus gefällt mir auf jedenfall sehr gut, jetzt freue ich mich aber erstmal auf mein
Rise in der neuen Farbe Mulberry-Black das in wenigen Tagen eintrifft. :)

Am Occam sieht das in Verbindung mit dem Kashima Bling-Bling sehr schick aus

Eigentlich darf man aktuell kein Bike kaufen, gerade beim Händler rausgeschoben
und schon wieder 5 neue Modelle vorgestellt :biggrin:
 
Zuletzt bearbeitet:

orange69

Bekanntes Mitglied
So gesehen, hätte man die letzten 10 Jahre kein EMTB kaufen können, da die Innovationen gewaltig und die Produktzyklen sehr kurz sind und waren.
Irgendwann muss man halt den Nagel in Wand schlagen.

Derzeit ist das Light-Segment im Fokus des Interesses und wenn Speci im Frühjahr evtl. das LevoSL updatet oder wenn irgendwann gar Shimano und Bosch auf den Zug aufspringen, gibt es wieder Neues und Tolles.

Das Focus selbst finde ich nicht so toll, weder optisch noch technisch und auch die Umsetzung trifft nicht ganz meinen Geschmack.
Hier noch ein Fahrbericht:
 
Zuletzt bearbeitet:

subdiver

Bekanntes Mitglied
Am Fazua System liegt es anscheinend nicht….

Fazua ist von meiner Arbeit praktisch „um die Ecke“ und wenn man den Betrieb sieht,
frage ich mich schon, woher die Kapazitäten stammen um die ganzen Neuheiten auszustatten?
Viele Bauteile waren in der Vergangenheit schon ausgelagert, aber der Zusammenbau fand in Ottobrunn statt.
 

RidingForALivin

Bekanntes Mitglied
Fazua ist von meiner Arbeit praktisch „um die Ecke“ und wenn man den Betrieb sieht,
frage ich mich schon, woher die Kapazitäten stammen um die ganzen Neuheiten auszustatten?
Viele Bauteile waren in der Vergangenheit schon ausgelagert, aber der Zusammenbau fand in Ottobrunn statt.
Es stimmt schon, dass in der Fazua R&D sicher um einiges weniger Leute arbeiten, als bei Bosch und Co.
Tatsächlich wurde aber eigentlich alles in Ottobrunn entwickelt. Wenn es um sehr fachspezifisches Wissen geht, wie eine optimale Verzahnungsgeometrie für das Kegelradgetriebe, den optimalen Schmierstoff, die Kugellagerdichtungen, Freilaufthematiken... da ist man immer auf der Suche nach den Top Experten auf dem Markt. Das machen aber auch die Bosch Ingenieure nicht andere. Elektronik Hardware und Software ist auch alles in Ottobrunn entwickelt.

So wenige sind es aber nun auch wieder nicht. So an die 140 Angestellte wird die Fazua GmbH inzwischen haben. Wobei man ja jetzt Porsche Ebike Performance GmbH sagen muss.
 
Oben