Neue E-MTBs mit Shimano EP8: Das sind die heißesten Modelle mit EP8!

riCo

Redakteur
Teammitglied

G.Heim

Mitglied
Ich verstehe die Hersteller nicht.

Die hier gezeigten EP8 Bikes sind entweder panzerschwer oder haben exotische Akkus oder beides.

Wer einmal ein endurotaugliches Levo SL mit 16 oder 17 kg gefahren ist, will kein Bike über 20kg.

Mein EP8 Traumbike hat die Supergeo vom Rotwild.
Das ginge gewichtsmäßig aber noch leichter und vor allem flexibler und günstiger bei Verwendung normaler Steuersätze und Vorbauten (keine oversized Sonderlösung).

Ja und dann die Akkus?
Warum keinen Schacht für normale Shimanoakkus.
500 630 ... zukünftig vielleicht auch kleinere mit 400 oder Nachbauten oder Fremdakkus die hier passen.
Das wäre wieder günstig und flexibel und jederzeit am Markt erwerbbar.

Je nach Bedarf kann man für die kurze Feierabendrunde einen kleinen Akku reinstecken. Für die lange Alpentour dann den großen und vielleicht einen kleinen im Rucksack.

Also,
Wer bringt als erster ein superleichtes Enduro, lang und flach mit geradem kurzen Sattelrohr.
Flexiblem Shimano Standard Akkusystem?
 

orudne

Aktives Mitglied
@riCo
wisst Ihr schon genaueres wann man mit den ersten EP8 Modellen rechnen kann?
Gibt es da schon bestätigte Liefertermine? Oder wisst Ihr Hintergründe zu den Lieferproblemen?

Die Vorstellung des EP8 macht schon Lust auf den neuen Motor, aber wenn die Bikes dann erst im einem halben Jahr verfügbar sind, dann greif ich evtl. doch zu einem lieferbaren Rad mit Bosch-Motor.
 

CCC

Aktives Mitglied
Ich verstehe die Hersteller nicht.

Die hier gezeigten EP8 Bikes sind entweder panzerschwer oder haben exotische Akkus oder beides.

Wer einmal ein endurotaugliches Levo SL mit 16 oder 17 kg gefahren ist, will kein Bike über 20kg.

Mein EP8 Traumbike hat die Supergeo vom Rotwild.
Das ginge gewichtsmäßig aber noch leichter und vor allem flexibler und günstiger bei Verwendung normaler Steuersätze und Vorbauten (keine oversized Sonderlösung).

Ja und dann die Akkus?
Warum keinen Schacht für normale Shimanoakkus.
500 630 ... zukünftig vielleicht auch kleinere mit 400 oder Nachbauten oder Fremdakkus die hier passen.
Das wäre wieder günstig und flexibel und jederzeit am Markt erwerbbar.

Je nach Bedarf kann man für die kurze Feierabendrunde einen kleinen Akku reinstecken. Für die lange Alpentour dann den großen und vielleicht einen kleinen im Rucksack.

Also,
Wer bringt als erster ein superleichtes Enduro, lang und flach mit geradem kurzen Sattelrohr.
Flexiblem Shimano Standard Akkusystem?
du verstehst die Hersteller nicht ?

dann erkläre ich es dir.
die führenden Hersteller produzieren ihre Bikes aufgrund Rückmeldungen ihrer Händler oder ihrer Kunden.
90% der Kundschaft im EMTB-Fully Bereich möchte einen leistungsstarken Motor wie z.B. Bosch, Brose, Shimano, ... und dazu einen integrierten und entnehmbaren Akku mit min. 600 watt. Dazu noch bei einem Enduro ein potentes Fahrwerk und pannensicherer Reifen.
Daraus resultiert ein Gewicht von 23-25kg.
So ist nunmal die Physik.
Sicher gibts paar Exoten die wahnsinnig teuer und leichter sind, aber das bewegt sich im 0,...% Bereich.
 

Wobbi

Aktives Mitglied
nicht der kunde will das, sondern die bikeindustrie will "dass der kunde das will"!

was wollen leute mit 170mm, steiferen gabeln und noch dickeren karkassen auf der waldautobahn, oder auf normalen singletrails? (also vermutlich das, was 80% der 90% hauptächlich fahren)?

die industrie gibt vor, was in der kommenden saison zu kaufen ist und produziert/bewirbt entsprechend. das prinzip hat nicht viel mit dem zu tun, was der kunde eigentlich will und schon garnicht, was er braucht!^^
 

CCC

Aktives Mitglied
Sehe ich etwas anders.

und was leute mit einem 170mm Enduro auf einer Waldautobahn möchten weiss ich auch nicht.
vielleicht benutzen sie die Waldautobahn um zur nächsten Eisdiele zu kommen. 😜
 

bluecat

Aktives Mitglied
Ja und dann die Akkus?
Warum keinen Schacht für normale Shimanoakkus.
500 630 ... zukünftig vielleicht auch kleinere mit 400 oder Nachbauten oder Fremdakkus die hier passen.
Das wäre wieder günstig und flexibel und jederzeit am Markt erwerbbar.
Du hast Erfahrung mit dem Akku - Nachkauf? Dann gib sie bitte weiter:
  • Wieviele Wh hatte denn Dein Original-Akku?

  • Wieviele Jahre hat er gehalten bis der Nachkauf notwendig war?

  • Wieviele Wh hatte der neue Akku?
 
  • Like
Wertungen: CCC

slash-sash

Bekanntes Mitglied
nicht der kunde will das, sondern die bikeindustrie will "dass der kunde das will"!
Genau so sieht es (leider) aus. Bestes Beispiel ist der aktuelle Trailbike-Test im IBC.

was wollen leute mit 170mm, steiferen gabeln und noch dickeren karkassen auf der waldautobahn, oder auf normalen singletrails? (also vermutlich das, was 80% der 90% hauptächlich fahren)?
Was will man mit einem SUV in der Stadt?! Völlig hirnverbrannt. Oder sind die Städte so zerklüftet, dass sie einem Gelände ähneln und man zwingend ein 480 PS-Monster in Geländewagen-Form braucht?!
Völlig gaga.



Sascha
 

Trialbiker82

Bekanntes Mitglied
nicht der kunde will das, sondern die bikeindustrie will "dass der kunde das will"!

was wollen leute mit 170mm, steiferen gabeln und noch dickeren karkassen auf der waldautobahn, oder auf normalen singletrails? (also vermutlich das, was 80% der 90% hauptächlich fahren)?

die industrie gibt vor, was in der kommenden saison zu kaufen ist und produziert/bewirbt entsprechend. das prinzip hat nicht viel mit dem zu tun, was der kunde eigentlich will und schon garnicht, was er braucht!^^
Warum will die Bikeindustrie das bzw was das für ein Quatsch.
So gut wie jeder Hersteller hat in seinen Portfolio das richtige Bike für den richtigen Kunden. Aber soviele wollen das dickste langhubige Bike weils cool ausschaut. Und dann ist es scheißegal ob die nur 5cm von den verfügbaren 17cm nutzen.
Dem Verkäufer ist es doch nur recht wenn soche Erkenntnisresistenten den Laden betreten.
 
  • Like
Wertungen: CCC

orudne

Aktives Mitglied
nicht der kunde will das, sondern die bikeindustrie will "dass der kunde das will"!

was wollen leute mit 170mm, steiferen gabeln und noch dickeren karkassen auf der waldautobahn, oder auf normalen singletrails? (also vermutlich das, was 80% der 90% hauptächlich fahren)?

die industrie gibt vor, was in der kommenden saison zu kaufen ist und produziert/bewirbt entsprechend. das prinzip hat nicht viel mit dem zu tun, was der kunde eigentlich will und schon garnicht, was er braucht!^^
Das mag teilweise stimmen —> Pressfit Tretlager

Aber so lange wie es gedauert hat, dass wir flächendeckend moderne Geometrien bekommen haben... da war der Kunde der Industrie voraus
 

chippi

Aktives Mitglied
Aaaaaaber: Je länger die Federung ist, desto feiner kann sie ansprechen. Man merkt einen deutlichen Unterschied in der Federcharakteristik, ob man eine Gabel mit 5cm oder 16cm Federweg fährt, auch wenn der Untergrund vielleicht nur 4cm auszugleichen wäre.
 
  • Like
Wertungen: CCC

Wobbi

Aktives Mitglied
Aber brauche ich mehr als 120-130mm für den durchschnittlichen Gebrauch durch die breite Masse? Definitiv nicht, oder?
 
Oben