Light eMTB: Orbea Rise oder warten?

yoomy

Neues Mitglied
Hallo zusammen,

ich bin ganz neu in der MTB Welt. Habe jetzt so 6 Touren hinter mir (mit Rad vom Freund und Test Bike). Ich habe es vor allem angefangen weil ich Kniearthrose habe und es mir gut tut. Daher kommt auch nur ein eMTB in Frage, hier kann ich den Druck, den ich geben muss, einfach gut dosieren. Dabei hat mich sofort das Konzept light eMTB fasziniert. Ich habe es nicht eilig bergauf und möchte wirklich auch was für meine Fitness tun. Ich konnte das Orbea Rise H30 auf 2 Touren testen und war ziemlich begeistert.

Nun könnte ich das Rise M10 zu einem guten Preis in meiner Größe/Farbe bei einem lokalen Händler bekommen. Jetzt lese ich aber ständig über tolle neue light eMTBs und neue Motoren (Fazua) und bin am zweifeln, ob ich jetzt wirklich kaufen soll. Einerseits wäre es toll jetzt im Herbst noch einige Touren mit meinen Freunden machen zu können, andererseits tut sich gerade so viel auf dem Markt. Aber bekommt man diese neuen Räder dann überhaupt oder stehe ich dann nächstes Frühjahr immer noch ohne Rad da, weil niemand liefern kann.

Was würdet ihr an meiner Stelle tun?
 

yoomy

Neues Mitglied
Kaufen, wenn Du keinen entnehmbaren Akku brauchst und Dir die Kapazität reicht!
Nein ich kann dort laden, wo das Rad steht. Mit dem H30 hatte ich nach 1000hm, 40km und 4h noch 3 Balken Akku. Daher sollte das Carbon mit Extender auch für lange touren reichen. Ich fahre fast alles in Profil 2 Eco und nehme Boost nur wenn es sehr steil wird.
 

raptora

Bekanntes Mitglied
Ich würde auch kaufen, mein Händler hatte zum Glück noch ein Rise H15 im Vorlauf
wo ich noch die Ausstattung ändern konnte auf Kashima Bling Bling und XT Bremse

Kommt dann Anfang November 2022

Angeblich wäre bei Neubestellung die Lieferzeit Herbst 2023 :biggrin:
 

orange69

Bekanntes Mitglied
Wenn das Orbea für dich als Bike passt und du dich mit dem Antrieb anfreunden kannst, würde ich es kaufen.
Zumal du eines vor Ort angeboten bekommst. Wird obendrein günstiger sein als manches neue "Light".

Im Motor sehe ich persönlich den einzigen Kritikpunkt beim Rise.
Aber das ist Geschmackssache und individuelle Bewertung. Sucht man Negatives, wird man auch bei der Konkurrenz fündig.
Solltest du es irgendwann abstossen wollen, ist es ein sehr gefragtes Bike.
Die Entwicklung geht weiter.
Hatte selbst 1 1/2 Jahre ein LevoSL, war sehr zufrieden, habe es verkauft und jetzt ein Neues "Light" bestellt.
 
Zuletzt bearbeitet:

yoomy

Neues Mitglied
Vielen Dank für die ganzen hilfreichen Beiträge. Macht es mir auf jeden Fall einfacher.

Was es als Alternative hier auch auf Lager gäbe, wäre das Rotwild R.X375 FS Core 2022. Mit 7500€ preislich recht nah am M10. Natürlich aber ein anderes Konzept mit dem Wechselakku (zur Not im Rucksack) gegenüber dem Range Extender. Farblich auch nicht unbedingt meins.

Wie würdet ihr das gegenüber dem M10 beurteilen?
 

Malfurion

Bekanntes Mitglied
Es ist wie bei (fast) allem was man sich neu beschaffen möchte. Die Konkurrenz steht schon in den Startlöchern und man weiß nicht recht, ob man besser warten sollte.
Das Problem wirst du also ebenso haben, wenn Du jetzt wartest und dann die nächste Ankündigung kommt.

Ich habe mir im Spätsommer 2020 ein Rad mit E8000 gekauft, obwohl da der EP8 schon längst angekündigt wurde und habe mir die selbe Frage gestellt. Soll ich lieber warten?

Ich bereue es absolut gar nicht und bin total zufrieden. Also auch von mir einen Daumen hoch für den Kauf, wenn Dir das Rad so gut gefällt.
 

Malfurion

Bekanntes Mitglied
Wie würdet ihr das gegenüber dem M10 beurteilen?

Ich selbst bin das Rotwild noch nie gefahren. Aber das Rise schneidet in sämtlichen Tests einfach super ab und ist (in meinen Augen) zudem das deutlich attraktivere Rad.
Ich würde das Rotwild nur bevorzugen, wenn Du mehr Federweg benötigst und deshalb das R.G375 haben möchtest.
 

bekolu

Bekanntes Mitglied
Kann mich den "Vorrednern" nur anschließen. Hatte auch im Sommer 2018 ein Levo Gen 1 gekauft (war ein Comp Carbon, erstes Modelljahr). Dann kam 2 Monate später das Gen 2 raus. Aber habe das nie bereut, das Bike wird bei uns in der Familie immer noch gefahren. 👍

Die einzige Frage, die ich mit bei deiner Ausgangslage stellen würde, ist, ob nicht die Aluversion auch reichen würde?
 

yoomy

Neues Mitglied
Kann mich den "Vorrednern" nur anschließen. Hatte auch im Sommer 2018 ein Levo Gen 1 gekauft (war ein Comp Carbon, erstes Modelljahr). Dann kam 2 Monate später das Gen 2 raus. Aber habe das nie bereut, das Bike wird bei uns in der Familie immer noch gefahren. 👍

Die einzige Frage, die ich mit bei deiner Ausgangslage stellen würde, ist, ob nicht die Aluversion auch reichen würde?
Die Aluversion würde für meine Ansprüche und mein Fahrkönnen absolut ausreichen. Aber ich bekomme hier das H15 oder H10 nicht wirklich günstiger in XL und die Farboptionen bei Alu gefallen mir alle nicht. Den etwas größeren Akku hätte ich allerdings gerne.
 

raptora

Bekanntes Mitglied
Was genau kritisiert du am EP8RS? Außer dass er für einen 300/350W Motor eigentlich zu schwer ist.

Schwer ist ja auch relativ, im Vergleich zu Mahle und Fazua hat er auch mehr Dampf.

In dem Fall wären mir die paar Gramm Hupe und die Leistung wesentlich wichtiger.
Vor allem immer noch mit der Option das "Light" auch mit 85 Nm fahren zu können

Wer sein Augenmerk auf reine Gewichtsoptimierung legt hat ja dann die anderen Optionen
und kann dafür herzhaft reintreten :biggrin:

Aber am Ende zählt ja immer die "Fahrbarkeit" also das reine Gefühl wie der Motor die Leistung abgibt.
Der 120 Nm TQ ist z.B. ne reine Powermaschine aber in Punkto Fahrbarkeit gibts besseres.

Alleine wenn du an nem steilen Stück anhalten musst und dann wieder antreten musst :cool:,
da wünscht man sich dann den guten alten PW-X2 mit Zero Cadence :)
 

orange69

Bekanntes Mitglied
Was genau kritisiert du am EP8RS? Außer dass er für einen 300/350W Motor eigentlich zu schwer ist.
Die Kritikpunkte dürften hinlänglich bekannt sein.
Der TE fragt sich m.E. zu Recht, ob er nicht auf die neue Generation von Antrieben warten soll. Diese sind speziell für diese Bikes designt, deutlich kleiner, nochmals leichter, besser integrierbar, meist leiser, klappern nicht etc., einfach stimmiger für mein Empfinden.
Ich hatte 2x E8000 und war nie zufrieden (Performance, Fehlermeldungen, 2 Motorschäden, keine Kulanz seitens Shimano) und bin den EP8 in 3 verschiedenen Bikes Probe gefahren. Hat mir nicht gefallen.
Dazu noch den E6100 im Gravel (laut, unharmonisch, unförmig, Akkuleistung).
Shimano gerne bei Gruppen und Parts, als Antrieb never ever.

Wie man den EP8RS bewertet und ob man die Mehr-Power braucht, nutzt und dann mit der Akkugrösse klarkommt, bleibt individuell.
Meine Vorbehalte sind nicht deine und auch nicht die des TE.
Wenn ansonsten das Rise gefällt und er eines in der Nähe offeriert bekommt, why not?
 
Zuletzt bearbeitet:

h00bi

Bekanntes Mitglied
die Leistung wesentlich wichtiger.
Vor allem immer noch mit der Option das "Light" auch mit 85 Nm fahren zu können
Das lässt sich notfalls selbst lösen, der EP8 und auch der EP8RS ist ja per alter Firmware sehr stark manipulierbar und (angeblich) auch nicht nachweisbar rückgängig zu machen.
BT Handy reicht aus.
Klar, wenn man bei manipulierter FW einen Motortotalschaden hat, dann ist ein zurücksetzen natürlich nicht mehr möglich.
 

power

Mitglied
Hallo yoomy
Ich hab das Rise H30 ebenfalls getestet und bin damit total zufrieden gewesen, deshalb hab ich eins bestellt das ich heute bekomme.
Zum Rotwild, welches ein Freund von mir fährt, kann ich nur sagen, Finger weg ! Er hatte schon x Reklamationen, die alle mit mangelhafter Bauweise zu tun haben. Z.B. beschädigte Kabel und Leitungen wegen nicht entgrateter Stellen am Bike, Motor-Elektronikprobleme,......
Kann natürlich auch ein Montagsbike sein...........
Ich hab mein Bike zusätzlich mit SRAM Funkschaltung und 4Kolben Bremsen und der größeren Bremsscheibe vorne bestückt.
 

yoomy

Neues Mitglied
Hallo yoomy
Ich hab das Rise H30 ebenfalls getestet und bin damit total zufrieden gewesen, deshalb hab ich eins bestellt das ich heute bekomme.
Zum Rotwild, welches ein Freund von mir fährt, kann ich nur sagen, Finger weg ! Er hatte schon x Reklamationen, die alle mit mangelhafter Bauweise zu tun haben. Z.B. beschädigte Kabel und Leitungen wegen nicht entgrateter Stellen am Bike, Motor-Elektronikprobleme,......
Kann natürlich auch ein Montagsbike sein...........
Ich hab mein Bike zusätzlich mit SRAM Funkschaltung und 4Kolben Bremsen und der größeren Bremsscheibe vorne bestückt.
Vielen Dank für deine Einschätzung. Neben dem Rotwild fand ich auch noch das Haibike Lyke, Trek Fuel Exe und das Pivot Shuttle SL spannend. Allerdings wer weiß schon, wann die in meiner Größe verfügbar sind. Das Rise gibt es schon eine Weile und ist beliebt.

Deswegen habe ich es jetzt Anfang der Woche bestellt und freue mich es am Wochenende fahren zu können. Ein bisschen schlechtes Gewissen bleibt bei diesen Preisen. Das Hobby ist noch recht frisch und so 7k sind natürlich eine große Investition.
 

power

Mitglied
Du wirst sicher zufrieden sein mit dem Gerät. Achte auch darauf, was in den beiden hinterlegten Fahrmodi gespeichert ist. Ich hab mir heute die Werte auf meine Bedürfnisse angepasst. Mit den voreingestellten Werten war ich überhaupt nicht zufrieden aber jetzt passt alles. Ist über die App E-TUBE PROJEKT einzustellen.
 
Oben