Light eMTB Kaufbereatung

holschnnaa

Neues Mitglied
Hallo Zusammen,

nach mehreren Jahren mit meinem Scott Genius, bin ich aktuell auf der Suche nach einem Bike mit etwas Unterstützung bergauf :D
Dabei ist mir wichtig, das es sich um ein leichtes eBike handelt und dementsprechend kein 25 Kilo Panzer ist.
Die meiste Zeit werde ich damit auf Hometrails (40%), auf Touren (40%) und im Bikepark (20%) verbringen.


  1. Wie groß ist dein Budget? Wie viel möchtest du ausgeben?
    Maximal 8000€ - lieber weniger
  2. Welchen Einsatzzweck soll dein e-Bike haben beschreibe kurz (Stichworte: Marathon, Crosscountry, Trail, Enduro, Downhill)
    Hometrails, Feierabend Runde (max.40-50km)
  3. In Welchen Terrain willst du das e-Bike hauptsächlich bewegen (Flachland, hügelig, Gebirge; Steigungen, nur wenn bekannt höhenmeter am Stück angeben)?Haben hügeliges Gelände - bei einer 30-40 km sind es 1000hm
  4. Wie ist deine Fahrtechnik und/oder deine Kenntnisse beim Mountainbiken (Anfänger, Fortgeschritten, Ambitionierter Sportfahrer, Experte, Profi)?
    Fortgeschritten
  5. Selbstaufbau (Auch wenn bis her nicht wirklich möglich)? NEIN
    Nein
  6. Wie viel Unterstützung (bis 25kmh oder 45kmh, Hinweis: mit 45kmh ist man rechtlich einem Moped/Roller gleich gestellt und somit Raus aus dem Wald)?
    25kmh
  7. Gibt es eine bevorzugte Antriebsart (Mittelmotor, Radnabenmotor oder egal)?
    egal
  8. Welche Motoren bist du evtl. schon gefahren und gibt es Bevorzugungen (Bosch, Brose, Yamaha, Shimano, ...)?
    -
  9. Welche Art von Mountainbike (Fully, Hardtail, Starr oder FAT)?
    Fully
  10. Welche Reifengröße (26; 26+; 27,5; 27,5+; 29; 29+; egal)?
    egal
  11. Wie viel Federweg vorne / hinten / egal?
    mindestens 140-150
  12. Muss der Akku entnehmbar sein?
    nein
  13. Gibt es eine Wunsch-Akku Größe (z.b. 500wh)?
    300-500wh
  14. Schaltung an Trettlager vorne [Umwerfer]? (ja, nein oder egal)
    egal
  15. Bevorzugung von Händler oder I-Net kauf?

  16. Deine Gewichtung zwischen Preis | Optik | Gewicht ?

  17. Welche e-Bikes hast du dir schon angeschaut?
    Specialized Levo SL, Kenevo SL, Rotwild 375 RE, Orbea Rise
  18. Welche davon bist du schon Probe gefahren?
    Noch keins
 

gutti-g

Bekanntes Mitglied
Wenn du auch technisch bergauf fahren willst oder auch Mal mit normalen emtb in der Gruppe ganz klar dass 375. Außer du bist Profifahrer und heißt z.b. Schurter.

Fahre selber das R.E375 mit einem Akku auf den Hometrails wenn ich alleine fahre und mit 2. Akku bei bei Ausfahrt mit den normalen emtb.

Die spezialized SL und auch das Rise hätten mir das zu wenig Power. Da wären wahrscheinlich die Uphill Passagen nicht mehr so möglich. Beim 375 musst da einfach keinen Kompromiss eingehen!
 

h00bi

Bekanntes Mitglied
Der zweite Akku kostet bei Rotwild aber laut einem Printmagazin ca. 800€.
Damit liegt keins der Rotwild Bikes im Budget.
 

orange69

Bekanntes Mitglied
Wenn der Threadersteller überhaupt noch Bedarf an Tips hat, und das würde ich aufgrund seiner bisherigen Reaktion auf die Beiträge eher bezweifeln, dann würde ich ihm eindeutig zum Levo SL raten.
Vom Bio-MTB kommend und sich selbst als Fortgeschritten bezeichnend, langt ihm die Unterstützung locker und mit oder ohne Range Extender sind auch Touren in gewünschtem Umfang drin.
Er wird allerdings um Probefahrten mit seinen genannten Bikes nicht heumkommen, da sich die Konzepte doch relevant unterscheiden.
Man kann auch auf Bikes mit dem neuen Fazua schielen und hoffen, dass diese dann lieferbar sind.
 

gutti-g

Bekanntes Mitglied
Ja mit 2. Akku liegt das Rotwild leicht über Budget. Dafür muss man dann aber keine Kompromisse eingehen im Uphill/Reichweite
 
Oben