Fahrtechnik auf dem eMTB lernen?

Oshiki

Aktives Mitglied
Hallo,

vielleicht könnt ihr mich unterstützen.
Ich möchte meine Fahrtechnik Kenntnisse (Bunny Hop, Hinterrad versetzen, Manual) aufbessern. Leider ist es für mich auf dem eMTB schwer weiter zu kommen.
Was auf dem Pushbike schon ganz gut funktioniert hat ist auf dem eMTB fast unmöglich.

Jetzt meine Frage: Sollte ich mir noch ein Pushbike (Enduro) zulegen oder auf dem eMTB weiter üben?
Ich freue mich über euer Feedback.
 

Dörti Härri

Bekanntes Mitglied
Wenn es auf dem EMTB zu schwer ist, dann lass solche Tricks doch einfach. Ich würde nicht extra ein motorloses Enduro kaufen.
Warum überhaupt ein Enduro?
Aber in meinem Keller wohnt auch kein Esel, der güldene Taler ausscheidet :coldsweatface:
 

Oshiki

Aktives Mitglied
@Dörti Härri
Ich möchte auch mal anspruchsvollere Trails über S2 Niveau fahren und mir hat es auch Spass gemacht auf dem Bio Bike an meiner Fahrtechnik zu arbeiten.

Mit einem Enduro könnte ich auch mal mit Liftunterstützung in den Bikepark oder Trailcenter gehen.
Bei mir ist auch kein Goldesel im Keller, aber ich frag mal meine Frau.
Deshalb auch meine Frage.
 

Dörti Härri

Bekanntes Mitglied
@Dörti Härri
Ich möchte auch mal anspruchsvollere Trails über S2 Niveau fahren und mir hat es auch Spass gemacht auf dem Bio Bike an meiner Fahrtechnik zu arbeiten.

Mit einem Enduro könnte ich auch mal mit Liftunterstützung in den Bikepark oder Trailcenter gehen.
Bei mir ist auch kein Goldesel im Keller, aber ich frag mal meine Frau.
Deshalb auch meine Frage.
So eine gute Frau habe ich auch, aber trotzdem : Üben mit den Render und üben mit dem Render. Mach mal den Akku raus, vielleicht bringt das schon was.
Kniebeuge macht man auch nicht gleich mit drei Zentnern auf der Schulter...
 

bandit1976

Aktives Mitglied
Ja, da gebe ich dir recht. Was hilft es mir wenn ich nicht auf mein eMTB übertragen kann.
Fazit: Ich übe weiter auf dem eMTB.
Ich kann dir von meiner Erfahrung sagen, dass es die Übung am E macht. Ich bin anfangs auch verzweifelt. Selbst Frauchen machte sich lustig und meinte, ich würde mich saudumm anstellen... Ergo bin ich wieder öfters alleine unterwegs gewesen und hab geübt, geübt und geübt. Und siehe da, Frauchen staunte nicht schlecht. 🙈🤪
 

hellmichel

Bekanntes Mitglied
Ja das wird. Einfach an einfacheren Passagen üben. Ich hab vor knapp vier Jahre mit dem EMTB angefangen. Anfangs sagte ich, mehr als Forstautobahn fahre ich eh nicht mehr. Bin ja schließlich über 40. Drei Jahre später hab ich mir ein Fully gekauft und lass es ab und an je nach Tagesform echt krachen. Was ich sagen will, die Sicherheit beim Fahren kommt nach und nach. Einfach üben, dann wird das schon. Oft schneller als man denkt.
Was ich vielleicht noch empfehlen kann, ist ein EMTB Sicherheitstraining. Das hab ich schon zwei Mal mitgemacht. Einmal Anfänger und einmal Fortgeschrittene. Da hab ich viel gelernt. Besonders beim zweiten Training waren so Sachen wie Spitzkehren, Ideallinie und Drops dabei. Hat auch sehr viel Spaß gemacht. Obwohl ich damals noch das Hardtail hatte.
 

Malfurion

Bekanntes Mitglied
Aus meiner Erfahrung ist beim MTB fahren learning by doing der beste Ratgeber. Wenn man ne gewisse Grundtechnik hat, bringt es mMn nicht mehr viel, Kleinigkeiten wie du sie beschreibst in seichtem Terrain zu üben, um sie dann im echten Gelände anzuwenden. Das bringt höchstens etwas für den Kopf, weil man es ja "schon mal" gemacht hat.

Wenn du in eine Situation auf einem schweren Trail kommst, die ein solches Manöver verlangt, dann machst du es entweder einfach, oder du schiebst. Beides ist kein Beinbruch, es sei denn, der Trail ist eng und es geht zu beiden Seiten tief runter. Aber das kann man ja durchaus vermeiden ;)

Wenn man in der Situation ist es machen "zu müssen" gelingt es meist viel leichter.
 

raptora

Bekanntes Mitglied
Kann ich empfehlen,
total netter Typ wo man einiges lernt auch wenn man schon ganz gut fahren kann.

Fahrtechnikkurs hat auf jedenfall Spaß gemacht.


Selbst Sachen wo man denkt das sie Pippi einfach sind haben ihre Tücken wie ich gemerkt habe :biggrin:

So was in der Art gibts aber bestimmt auch woanders.
 

ReinerSt0ff77

Bekanntes Mitglied
Fahrtechnik kann man sehr wohl auf E lernen,aber es macht auch Sinn erst auf nem Enduro Biobike zu lernen....ist viel einfacher.
Aber von E retour auf Bio muss man schon wollen,ich habe sowohl Eike wie auch Bio Enduro und DH Bike.
 
Zuletzt bearbeitet:

JeLo

Aktives Mitglied
Hi, auf YT mal Rock my Trail Mountainbike suchen. Der Daniel zeigt viele Fahrtechniktips mit dem EBike.
Ansonsten hilft ganz einfach nur üben, üben, üben. Der Motor und der Akku legen den Schwerpunkt fest. Ganz einfach ausgedrückt: Mehr Impuls ist nötig um die zusätzlichen KG zu überwinden.
 

DR_Z01

Bekanntes Mitglied
Hast du schon mal über so etwas nachgedacht?
Das Gute dabei ist, dass du gleich ein objektives Feedback bekommst:
Woran du arbeiten musst, damit du dich schnell und richtig entwickelst.
Ich habe den Link einfach nur als Beispiel genommen, habe selbst keine Referenz in deiner Heimat.
Viel Erfolg
DR_Z01
 

lemonsoda

Mitglied
Hallo,

vielleicht könnt ihr mich unterstützen.
Ich möchte meine Fahrtechnik Kenntnisse (Bunny Hop, Hinterrad versetzen, Manual) aufbessern. Leider ist es für mich auf dem eMTB schwer weiter zu kommen.
Was auf dem Pushbike schon ganz gut funktioniert hat ist auf dem eMTB fast unmöglich.

Jetzt meine Frage: Sollte ich mir noch ein Pushbike (Enduro) zulegen oder auf dem eMTB weiter üben?
Ich freue mich über euer Feedback.
Wie wärs mit nem Trailhardtail? Nicht so teuer wie nen vollwertiges Enduro und man lernt zudem noch sauberer zu fahren. Außerdem kann man das auch mal super fürs Pumptrackfahren nutzen.
 
Oben