• Hallo Gast,

    Der eMTB-News.de Winterpokal ist in die zweite Saison gestartet - du kannst wieder fleißig deine Fahrten und sonstige sportliche Aktivitäten eintragen. Es ist auch wieder möglich, mit bis zu fünf Leuten im Team teilzunehmen: eMTB-News.de Winterpokal

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

E-MTB-Neuheiten 2021 – Liv Intrigue X E+: Neue E-Trailbikes für Frauen vorgestellt

E-MTB-Neuheiten 2021 – Liv Intrigue X E+: Neue E-Trailbikes für Frauen vorgestellt

Liv hat für das Modelljahr 2021 drei neue vollgefederte E-MTB im Programm. Die Intrigue X E+ Serie richtet sich speziell an die sportlich fahrende E-Mountainbikerin.

Den vollständigen Artikel ansehen:
E-MTB-Neuheiten 2021 – Liv Intrigue X E+: Neue E-Trailbikes für Frauen vorgestellt
 

prego

Bekanntes Mitglied
einen wirklich frauenspezifischen Rahmen zu bauen. Auf diese Weise wird die Gewichtsverteilung auf dem Bike optimiert, sodass Fahrerinnen die bestmögliche Sitzposition einnehmen und ihre Muskelkraft so effizient wie möglich nutzen können. Zusätzlich hat Liv die Federung des Intrigue X E+ exakt auf die Bedürfnisse von Frauen abgestimmt, sodass sie je nach Fahrerin und Einsatzzweck optimale Funktion liefert. Daraus resultieren bessere Traktion, mehr Kontrolle und mehr Selbstbewusstsein.

Mann, ist das ein Geschwafel. Statt Marketinggeschwätz zu übernehmen wäre es für den Leser sicher interessanter zu wissen wie genau sich der Rahmen von einem "Männerrahmen" unterscheidet.

Und was haben eigentlich Frauen für spezielle Bedürfnisse an die Federung?
 

Sandheide

Bekanntes Mitglied
Mann, ist das ein Geschwafel. Statt Marketinggeschwätz zu übernehmen wäre es für den Leser sicher interessanter zu wissen wie genau sich der Rahmen von einem "Männerrahmen" unterscheidet.

Und was haben eigentlich Frauen für spezielle Bedürfnisse an die Federung?
Schlecht geschlafen?
Bei Federung würde ich mal auf den Tune tippen da Frauen von Haus aus leichter sind als Männer und da kann man von anfang an schon etwas gegensteuern.
 

Pi80

Bekanntes Mitglied
Naja...Frau...normalerweiße kürzerer Oberkörper und dafür längere Beine...ergo veränderte Reach und Stack Werte...
Und wegen der Federung...Frauen sind im allgemeinen ja leichter...ergo anderes Dämpertune.

Ist doch eigentlich nicht so schwer, wenn man mal ein bischen nachdenkt...
 
Zuletzt bearbeitet:

tib02

Bekanntes Mitglied
Naja...Frau...normalerweiße kürzerer Oberkörper und dafür längere Beine...ergo veränderte Reach und Stack Werte...
Und wegen der Federung...Frauen sind im allgemeinen ja Leichter...ergo anderes Dämpertune.

Ist doch eigentlich nicht so schwer, wenn man mal ein bisschen nachdenkt...
Das mit dem Nachdenken ist ein guter Hinweis.
 

+kingsize+

Mitglied
Ich finde es schade, dass das Thema Gewicht fast gar nicht betrachtet wird. Gerade bei den leichten Menschen spielt das im Verhältnis zum Körpergewicht eine wichtige Rolle. Wenn der Hobel 25Kg wiegt und eine 60Kg schwere Person sitzt auf dem Rad, dann entspricht das einem über 40kg schweren Rad bei einem 100kg Fahrer*in. Wer will sowas bewegen? Ich war schon öfter mit Gruppen unterwegs und die Damen waren oft weder in der Lage das Fahrrad Bergan in alpinem Gelände über Stufen hoch zu Schieben/Tragen noch es über einen höheren auf dem Weg liegenden Baumstamm zu heben. Ein MTB mit 150mm Federweg soll doch in schwierigem Gelände bewegt werden, so wie es auch auf den Fotos dargestellt wird.
Wenn man als Fahrer*in nicht in der Lage ist, solche Hindernisse selbst zu bewältigen, ist das Rad meiner Meinung nach unsinnig gewählt oder ausgestattet. Ein "Frauen"-MTB darf also eigentlich gar nicht so schwer sein. Das m.M.n. wichtigste Kriterium wird also einfach vergessen oder weggelassen bzw. nur durch Federelemente begründet. Tatsächlich sind die anderen anatomischen Unterschiede bzgl. der Proportionen (Armlänge, Beinlänge und Rumpf) statistisch eher zu vernachlässigen im Vergleich zum Gewichtsunterscheid.

Einzige Erklärung die mir einfällt: Alles nur dummes Marketinggeschwurbel oder das Ding soll gar nicht in richtiges Gelände. Auf Schotter läuft das Teil sicher super.

Kleiner Genderhinweis:
Bitte nicht falsch verstehen. Ich kenne viele Frauen, die sehr gut mit dem Rad umgehen können und auch solche Hindernisse ohne Probleme meistern. Auch helfen wir Männer ja gerne bei der Bewältigung von Hindernissen. Falls sich also eine Dame fälschlicherweise diskriminiert fühlt, bitte "Frauen" durch "eher leichte kleinere Menschen" ersetzen. Auch als 60kg schwerer Mann, wollte ich kein 25kg Fahrrad durch den Wald wuchten.
 

Papplan

Bekanntes Mitglied
Ist heute Mimmimimmi Tag?
Und jetzt geht weiter heulen....
...ich heul mal weiter. Von 1.000 Bikerinen, wieviele haben die Skills einer Vicky Golden? Ich finde die Kritik absolut berechtigt. Wenn ich schon ein spezielles Bike für Frauen (i.d.Regel kleiner, leichter, andere Anatomie) mach, dann ist das Gewicht eines der wichtigsten Kriterien. Meine Holde wiegt bei 158cm, rund 48kg. Ihr Bike 24,6kg. Das ist das halbe Körpergewicht. Das Gewicht ist ihr einziger ernster Kritikpunkt. Wir waren auf einigen Touren in den Alpen auf denen Sie an die Grenze kam, weil der Bock schlicht zu schwer ist. Das nächste wird definitiv ein leichtes ala Levo SL, Fazua oder das neue Rotwild.
 

+kingsize+

Mitglied
@ReinerSt0ff77
Damit vergleichst du Äpfel mit Birnen, bzw. ist das ja genau das was ich meine.
Das ist ja quasi eine Schotterstrecke. Außerdem gibt es immer jemanden der das kann. Auf geshapten gepflegten Wegen, sehe ich da auch weniger Probleme mit dem Gewicht. Aber dafür braucht man keine Fully mit 150mm Federweg, sondern dafür reicht ein Trekkingrad (leicht überspitzt).

Ich rede von Abenteuer, von Mountainbiken, das was in der Werbung oft dargestellt wird:

Vielleicht nicht ganz so krass, aber zumindest Wanderwege, auf denen auch mal was kommt, mit dem man nicht gerechnet hat. Und umdrehen will dann wohl niemand.
 

Seppi84

Neues Mitglied
Eigentlich komplett unverschämt die ach so tolle "Ride Control" weiterhin zu verkaufen und anzupreisen, ohne daß diese anständig funktioniert. Es ist nicht mal möglich den Gesamtkilometerstand abzurufen. Man muss schon froh sein wenn man es schafft sein Smartphone mit seinem Bike zu verbinden...

An alle die dieses Bike interessant finden - schaut euch bitte die Bewertungen der App in den entsprechenden Appstores an ;)
 

SigiK

Bekanntes Mitglied
... Wenn ich schon ein spezielles Bike für Frauen (i.d.Regel kleiner, leichter, andere Anatomie) mach, dann ist das Gewicht eines der wichtigsten Kriterien.
Bitte Lackierung nicht vergessen!
Neben dem XS-Modell (es gab vor 2 Jahren nicht viele so kleine Modelle) war für meine Frau auch die Lackierung ein nicht zu unterschätzendes Kaufargument. ;)
 
Oben