E-MTB für Schwergewichtsklasse

Crowns

Neues Mitglied
Erstmal ein Hallo zusammen hier im Forum!

Da ich den ganzen Post am Handy erstelle hoffe ich, dass die Formatierung in Ordnung ist.

Ich bin auf Grund meines Asthmas schon länger weg vom Fahrradfahren und Sport im allgemeinen, was leider dazu geführt hat, dass ich es bis auf 145 kg Lebendgewicht gebracht habe und dieses Jahr die Reißleine gezogen habe. Aktuell liege ich bei 135 kg und bin auf der Suche nach einem Bike für spätestens die nächste Saison.

Vor allem will ich mich vorzugsweise nur im Wald bewegen und später auch mit Kollegen mal leichte Trails fahren (Keine Sprünge, die Belastung möchte ich keinem Fahrrad antun. Als Anfänger einmal falsch landen und Rahmen/Laufräder sagen Lebewohl)

Region ist das Sauerland mit seinen kleinen Hügeln und Bikeparks wo ich lebe.

Bisher sehe ich meistens bei den Rädern, dass sie ein Systemgewicht von 120 kg erlauben, bei dem ich natürlich weit außerhalb von liege (Vielleicht komme ich noch auf 125 kg Eigengewicht bis dahin runter)
  1. Wie groß ist dein Budget? Wie viel möchtest du ausgeben?
    Wenn es möglich ist halbwegs günstig zu finanzieren, dann bis ca. 6000€ möglich.

  2. Welchen Einsatzzweck soll dein e-Bike haben beschreibe kurz (Stichworte: Marathon, Crosscountry, Trail, Enduro, Downhill)
    Enduro/Trail, Wochenendausflüge über Waldwege

  3. In Welchen Terrain willst du das e-Bike hauptsächlich bewegen (Flachland, hügelig, Gebirge; Steigungen, nur wenn bekannt höhenmeter am Stück angeben)?
    Von Flachland bis großen Hügeln alles dabei.

  4. Wie ist deine Fahrtechnik und/oder deine Kenntnisse beim Mountainbiken (Anfänger, Fortgeschritten, Ambitionierter Sportfahrer, Experte, Profi)?
    Anfänger bis leicht fortgeschritten (Bin früher halbwegs viel mit dem HT im Wald unterwegs gewesen)

  5. Selbstaufbau (Auch wenn bis her nicht wirklich möglich)?
    Würde auch vom Versandhändler (yt, canyon, usw.) ein Bike nehmen und zusammenbauen

  6. Wie viel Unterstützung (bis 25kmh oder 45kmh, Hinweis: mit 45kmh ist man rechtlich einem Moped/Roller gleich gestellt und somit Raus aus dem Wald)?
    Die normalen 25 km/h reichen vollkommen

  7. Gibt es eine bevorzugte Antriebsart (Mittelmotor, Radnabenmotor oder egal)?
    Ist bei den MTBs wahrscheinlich zu 99% Mittelmotor


  8. Welche Motoren bist du evtl. schon gefahren und gibt es Bevorzugungen (Bosch, Brose, Yamaha, Shimano, ...)?
    Bevorzuge weiter verbreitete Motoren wie Bosch und Shimano bzgl. Reparatur und Service

  9. Welche Art von Mountainbike (Fully, Hardtail, Starr oder FAT)?
    Eher Fully

  10. Welche Reifengröße (26; 26+; 27,5; 27,5+; 29; 29+; egal)?
    27.5, 29 oder Kombination

  11. Wie viel Federweg vorne / hinten / egal?
    Sollte im Bereich 160mm liegen

  12. Muss der Akku entnehmbar sein?
    Wäre gut für lange Touren mit Ersatzakku, ist aber nicht Pflicht solange er sich bei Lebensende tauschen lässt.

  13. Gibt es eine Wunsch-Akku Größe (z.b. 500wh)?
    Keine Ahnung von der Größe

  14. Schaltung an Trettlager vorne [Umwerfer]? (ja, nein oder egal)
    1x12 o.ä. reicht

  15. Bevorzugung von Händler oder I-Net kauf?
    Beides in Ordnung.
  16. Deine Gewichtung zwischen Preis | Optik | Gewicht ?
    30 | 50 | 20 (Bringe genug Gewicht mit als dass 3kg am Bike auch nichts mehr machen)

  17. Welche e-Bikes hast du dir schon angeschaut?
    Canyon Spectral:On / Neuron:On | Cannondale Moterra | Specialized Levo

  18. Welche davon bist du schon Probe gefahren?
    Bisher gar keins, da ich vorher das mit dem Systemgewicht geklärt haben möchte Möglichkeit bei Canyon in Koblenz vorbeizufahren wäre auch vorhanden.

Vielleicht hat hier ja auch jemand Erfahrung mit dem Thema zu viel Gewicht auf dem Bike. Ich würde das Bike nicht zum springen bringen wollen, aber auch die normalen Belastungen wie Wurzeln und Steine gerade bei den Laufrädern können natürlich schon für Probleme sorgen bei einer Überbelastung. Bevorzugen würde ich wahrscheinlich noch einen Alu Rahmen, da ich mir hier etwas mehr Flexibilität vom Material erhoffe. Wenn das Schwachsinn ist, dann meinetwegen auch Carbon.

Allen hier noch ein schönes Wochenende bei dem Wetter!
 
Zuletzt bearbeitet:

Neurone

Mitglied
Wie ich es gelesen habe, erhöhen wohl einige die E-Bike Hersteller nach und nach das zulässige Systemgewicht in Richtung 150 kg.
Bei den 2020er EMTB hatte ich bei meiner Suche vor allem Giant und Cannondale mit 150 - 156 kg zulässigem Systemgewicht im Auge. Geworden ist es ein Cannondale Moterra Neo 3 in XL (Carbon, gewogen 23 kg).
Das ist mit meinen anfangs noch ca. 130 kg sehr gut klargekommen. Ich hatte hauptsächlich Bedenken, dass der Luftdruck im Dämpfer maximal ausgereizt werden müsste, oder dass das hintere Laufrad mit der Belastung nicht klar kommen würde (musste mal bei einem Canyon Hardtail ein stabileres bauen lassen).
Zu meiner Überraschung wird das Cannondale mit dem Gewicht spielend fertig. Den Dämpfer konnte ich mit max. 280 psi bei ca. 25% SAG einstellen, und am Hinterrad knarzt nichts. Ich kann das Cannondale Moterra neo für Schwergewichte jedenfalls empfehlen.
Mittlerweile würden mir 120 kg Systemgewicht schon fast reichen. ;)
 

Crowns

Neues Mitglied
Bei Cannondale hatte ich nur gesehen, dass sie die Modelle für 2021 anscheinend beim Moterra auch alle auf Carbon geändert haben. Wo finde ich dort aktuell eigentlich das zulässige Systemgewicht für die Modelle? Sehe keine Informationen ein Datenblatt o.ä. herunterzuladen.
In dem gesamten veröffentlichten Owners Manual finde ich zumindest nur die Angabe von 136 kg Fahrergewicht bzw. beim E-Manual die 150 kg Systemgewicht für das Moterra von 2019, aber nicht für die aktuell kommenden Carbonrahmen. Vielleicht bin ich auch einfach nur blind.

Den Dämpfer konnte ich mit max. 280 psi bei ca. 25% SAG einstellen
Bei dem aktuellen Modell ist die RockShox 35 Gold mit drin, da ist der Maximaldruck 163 psi laut Datenblatt und 105+ psi ab 99 kg. Sollte wohl möglich sein, dort auch einen fahrbaren Druck zu finden.

Mittlerweile würden mir 120 kg Systemgewicht schon fast reichen. ;)
Glückwunsch! Genau das möchte ich damit auch erreichen und da sehe ich gerade das Fahrradfahren als genau passend für mich. :coldsweat:

EDIT: Habe gesehen, dass ich in der Nähe zumindest einen Händler für Cannondale habe (rad1.de), müsste nur mal ausmessen, ob L reicht oder es auch XL sein müsste.

Falls sonst auch jemand Händler in der Umgebung PLZ 57 / 58 / 59 oder Dortmunder Umgebung hat die solche Räder anbieten, dann immer her damit.
 
Zuletzt bearbeitet:

Neurone

Mitglied
Die 280 PSI bezogen sich auf den Dämpfer. Bei der Federgabel reichte mir schon die Hälfte vom Druck.
150 kg Systemgewicht, Foto aus dem Manual:
IMG_8090.jpg
IMG_8090.jpg
 

Crowns

Neues Mitglied
Die 280 PSI bezogen sich auf den Dämpfer. Bei der Federgabel reichte mir schon die Hälfte vom Druck.
150 kg Systemgewicht, Foto aus dem Manual:
Super, vielen Dank dafür! :)
Was für Strecken bist du zu Beginn mit dem Gewicht so gefahren? Irgendwas ausgelassen auf Grund des Gewichtes?
Ich würde denken, so lange ich zu ruppige Strecken bis zum erreichen von 120 kg erstmal ignoriere, dass da auch nichts passieren wird. Habe irgendwie etwas Angst bei Carbon.

Habe gerade schon nicht mehr an den Dämpferdruck gedacht, mein Fehler.
Werde dann mal die Woche bei dem verlinkten Händler anfragen wegen einer Probefahrt.


Giant gefällt mir optisch nicht ganz so gut wie die Moterra Serie oder die Canyon Räder, von daher bin ich sowieso auch schon etwas voreingenommen was das Cannondale angeht.
 

Neurone

Mitglied
Naja, bisschen Waldautobahn und einfache Trails.
Nichts wirklich anspruchsvolles oder Bikepark mit Drops oder so.
Das hätte ein Neuron:On oder Spectral:On wahrscheinlich auch ausgehalten.
Schlimmstenfalls hätte ich mir noch ein stabiles Hinterrad (DT Swiss H1900 oder H1700) dafür geholt.
Wollte eigentlich auch lieber einen Alu-Rahmen, am liebsten ein günstigeres Canyon.
Das Cannondale wurde zuerst geliefert und nach der Probefahrt mit dem Moterra Neo war ich aber so begeistert, dass ich die anderen Räder nicht mehr getestet habe.

PS: Für meine Frau habe ich auch ein Moterra Neo 3 geholt und sie ist auch begeistert. Allerdings ist das Spectral:On z.Zt. bei Canyon im Sale ein Schnäppchen und sofort lieferbar!
 

Crowns

Neues Mitglied
Also so ziemlich die gleichen Anforderungen, welche ich an das Rad stellen würde.
Ich denke, dass die Canyon Räder auch rein auf Grund der Laufräder das Systemgewicht bei 120kg angeben, was für den Großteil der Kunden solcher Bikes auch mehr als ausreicht.

Was das Spectral:On angeht hätte ich auch gerne die Erfahrung von jemanden der nicht 80kg auf die Waage bringt. Wobei ich mir vorstellen kann, dass das Wechseln der Laufräder ausreichen könnte oder nicht mal notwendig ist bei dem Einsatzgebiet. Mit dem Sale liegt das Spectral:On 8.0 auf einem besseren Preis als das Moterra bei sehr guter Ausstattung, vor allem das Design sagt mir schon sehr zu was die Canyon Bikes angeht.

Vielleicht hat Canyon ja einige Informationen dazu, was das Systemgewicht angeht und ob dies rein beschränkt wird durch die Laufräder und der Rahmen keine Probleme mit bis zu 150kg hat. Wenn das so weitergeht werde ich wahrscheinlich einen Würfel werfen müssen um mich zu entscheiden..

PS: Für meine Frau habe ich auch ein Moterra Neo 3 geholt und sie ist auch begeistert.
Erstmal werde ich mir eins holen, danach ist dann die Frau dran, wenn ich sie vom Fahren überzeugen konnte. :closedeyesmile:
 

Trommler

Mitglied
Ich fahre ebenfalls als Schwergewicht ein 2020er Mondraker crafty rr mit alu Rahmen. Das hat eine Freigabe bis zu 150kg.

Bin damit auch vom dämpfer her sehr zufrieden. Auch in ruppigerem Gelände.

Habe jetzt nach ca 6 Monaten und guten 1000km noch keinerlei Materialprobleme, auch nicht an den laufrädern (dt swiss h1900).

Mondraker muss man allerdings von der Geometrie her mögen, wegen des langen Reachs. Da empfiehlt sich auf jeden Fall eine probefahrt. Bei mir passts super, da ich selber 2.03m groß bin.
 

Scotty-ME

Neues Mitglied
Falls das Thema noch aktuell sein sollte könntest Du es mal bei der Fa. Juchem versuchen. Die machen Einzelanfertigungen auch für richtig schwere Jungs. Sehr stabil und extrem langlebig. Mein Bruder (gut 2m groß und etwa Deine Gewichtsklasse hat sich da ein Rad machen lassen. Preis hängt dabei natürlich wesentlich mit von der Ausstattung ab. Aber Fragen kostet mal nix.
 
Oben