Bonetrager Line Pro 30 TLR vs. Pi Rope RL one A.30

Alles "Trek"

Bekanntes Mitglied
Habe mal versucht, die Daten gegenüberzustellen. Wenn ich was falsch verstanden habe, bitte korrigieren.
Bonetrager Line Pro 30 TLRPi Rope RL one A.30
Preis 1.300.-1.148.-
Gewicht
1877​
1540​
FelgeCarbonAlu Newmen
Nabe
MarkeNewmen
Freilauf
Maulweite
30​
30​
 

Alles "Trek"

Bekanntes Mitglied
Wollte einfach nur wissen, welche Laufräder das bessere, sinnvollere, ....... Paket darstellt.
Und da finde ich, mit den Kriterien die ich beurteilen kann ( Preis, Gewicht, Material) die Pi Rope besser

Kann aber sonstige Kriterien, Naben, Felgenhöhe ..... nicht beurteilen.
 

Alles "Trek"

Bekanntes Mitglied
Was willst Du eigentlich wissen?

Ich fahre diese Bontrager Laufräder und die fühlen sich sehr gut an.
Besonders zu den verbauten Naben. Bontrager fahre ich ja, funktioniert (aber erst 1000 km) Mit diesen "Newmen" kann ich so gar nichts anfangen.
Bontrager hat ja lt. Beschreibung eigene Naben mit 108 Einrastpunkten und einen SRAM Freilauf. Ist die Anzahl der Einrastpunkte für irgendwas relevant?

1800 gr. ist doch eher das Gewicht einer Bikepark-Laufradsatz, oder?

Was bedeutet "sehr breite Felgenhörner"? Mehr Reifenschutz?
 

punkhead

Bekanntes Mitglied
liegt bei ca. 350.- aber auch bei 2.200 gr.
Ich sag ja Wald und Wiesen, aber viele schwören drauf. 😉
Ein LRS fürs e braucht ne gewisse Stabilität und die spiegelt sich im Gewicht.
1800g ist schon ein guter richtwert.
Auf dem Bio vllt etwas zu viel des guten.
Wenn du nen leichten LRS fürs ebike suchst, warum lässt du dich nicht von einem LRS Bauer beraten?
Ich kann https://www.hexenwerk-laufraeder.com/ empfehlen
Es gibt doch jetzt diese Felgen, die sich mitbiegen, also die würd ich mir draufschnallen 😁
Ich meine zipp 3zero
Aber da kostet der Satz 2k 🤯
 
Zuletzt bearbeitet:

Alles "Trek"

Bekanntes Mitglied
Ich fand halt die pi Rope wg. dem Konzept (Technik und Gewicht) spannend und habe versucht mich da "weiterzubilden".
Weißt du, was man von diesen Newmen Naben/Alufelge die die verwenden halten soll?
 

punkhead

Bekanntes Mitglied
Ich fand halt die pi Rope wg. dem Konzept (Technik und Gewicht) spannend und habe versucht mich da "weiterzubilden".
Weißt du, was man von diesen Newmen Naben/Alufelge die die verwenden halten soll?
Achso 😉
Ja sehr ausgefallen mit den Seil speichen.
Newmen sind doch bekannt.
Ist das nicht einer, der von syntace kam und n eigenes Ding gemacht hat, irgendwie so?
Ob der Aufbau emtb geeignet ist? 🤷‍♂️
 

Magalino

Bekanntes Mitglied
Der Pi Rope RL ONE A.30 hat keine Freigabe für EMTBs, wird aber laut Auskuft vom Hersteller doch von einigen gefahren. Der Schwachpunkt steckt wohl im Freilauf der Newmen Nabe, die Sperrklinke hat nur 36 Rastpunkte. Das könnte (muss aber nicht) bei der Kraftübertragung zum Problem werden, vor allem bei den großen starken Motoren.
 

DOKK_Mustang

Bekanntes Mitglied
Der Pi Rope RL ONE A.30 hat keine Freigabe für EMTBs, wird aber laut Auskuft vom Hersteller doch von einigen gefahren. Der Schwachpunkt steckt wohl im Freilauf der Newmen Nabe, die Sperrklinke hat nur 36 Rastpunkte. Das könnte (muss aber nicht) bei der Kraftübertragung zum Problem werden, vor allem bei den großen starken Motoren.
Genau so hat sich PiRope gegenüber mir auch geäußert.

Da ich den PiRope auf einem Nox Helium Light E-MTB mit Fazua Antrieb fahre, gehe ich das Risiko ein. Einen Freilauf kann man ja auch einfach tauschen.

Die Aluminiumfelge ist von Newmen und eine der besten, stabilsten die man kaufen kann.

Die Seilspeichen filtern Vibrationen besser raus als Stahlspeichen und fahren sich irgendwie fluffiger, ohne dass sich das Ganze weich anfühlt.
Generell beschleunigen die PiRope Laufräder natürlich sehr sehr gut.


Aber warum kaufst du dir nicht einen Newmen Evolution SL A 30 Aluminium Laufradsatz für 680€ und 1780g bei 29“? Der ist zugelassen für E- Bikes und leichter und viel billiger und sehr stabil.
 
Zuletzt bearbeitet:

Alles "Trek"

Bekanntes Mitglied
Habe halt PiRope wegen den Seilen so im Kopf. Finde ich spannend. Aber trotzdem noch 2 Fragen:

  1. Was muss ein Laufrad haben, dass es fürs eBaik geht/Freigabe hat? Die PiRope hat ne Zulassung bis 125 kg. Bedeutet bei mir Rad 24kg + ich in voller Rüstung 85kg = 110kg. Passt doch? Oder im Umkehrschluss. Wenn jemand ein normales MTB mit 14 kg hat, selbst 115 kg wiegt ist er doch schwerer als meine Kombi. Da spielt doch e/kein e keine Rolle?
  2. Wieviele Sperrklinken sollte eine Nabe dann haben, damit sie die Motorenbelastung besser verträgt?
 

punkhead

Bekanntes Mitglied
Habe halt PiRope wegen den Seilen so im Kopf. Finde ich spannend. Aber trotzdem noch 2 Fragen:

  1. Was muss ein Laufrad haben, dass es fürs eBaik geht/Freigabe hat? Die PiRope hat ne Zulassung bis 125 kg. Bedeutet bei mir Rad 24kg + ich in voller Rüstung 85kg = 110kg. Passt doch? Oder im Umkehrschluss. Wenn jemand ein normales MTB mit 14 kg hat, selbst 115 kg wiegt ist er doch schwerer als meine Kombi. Da spielt doch e/kein e keine Rolle?
  2. Wieviele Sperrklinken sollte eine Nabe dann haben, damit sie die Motorenbelastung besser verträgt?
Ich denke, da muss man unterscheiden.
Gewicht ist nur ein Kriterium, Freilauf wird wohl wichtiger sein
 

DOKK_Mustang

Bekanntes Mitglied
Habe halt PiRope wegen den Seilen so im Kopf. Finde ich spannend. Aber trotzdem noch 2 Fragen:

  1. Was muss ein Laufrad haben, dass es fürs eBaik geht/Freigabe hat? Die PiRope hat ne Zulassung bis 125 kg. Bedeutet bei mir Rad 24kg + ich in voller Rüstung 85kg = 110kg. Passt doch? Oder im Umkehrschluss. Wenn jemand ein normales MTB mit 14 kg hat, selbst 115 kg wiegt ist er doch schwerer als meine Kombi. Da spielt doch e/kein e keine Rolle?
  2. Wieviele Sperrklinken sollte eine Nabe dann haben, damit sie die Motorenbelastung besser verträgt?
Die Seilspeichen halten extrem viel aus, es geht um den Freilauf und dessen Anbindung an der Nabe. Hier ist das Drehmoment des Motors + Fahrers entscheidend.
 
Oben