Bikepreise-Preispolitik-persönliche Schmerzschwelle

KalleAnka

Bekanntes Mitglied
Das kann er NUR wegen dem Leasing kostenneutral. Sonst wäre es eine Zulage.
Das stimmt nicht. Der Arbeitgeber kann das E-MTB ganz normal kaufen, finanzieren, leasen, sich schenken lassen, was immer er will. Wenn er es dem Arbeitnehmer kostenlos zur Verfügung stellt, also zusätzlich zum Lohn, muss der Arbeitnehmer gar nichts versteuern, wenn es beim Lohn gegengerechnet wird, muss er versteuern. So zumindest mein Kenntnisstand. Ich lerne aber gerne dazu.
 

KalleAnka

Bekanntes Mitglied
Hä? Wenn der AG was kostenlos zur Verfügung stellt, ist das ein geldwerter Vorteil. Egal ob irgendwas gegengerechnet wird oder nicht.
Bitte mach Dich erstmal schlau, bevor Du los schrei(b)st. Ich zitiere von haufe.de:
Bei der Einstufung des E-Bikes als Fahrrad ist seit dem 1.1.2019 kein geldwerter Vorteil mehr zu erfassen, wenn der Nutzungsvorteil (unentgeltliche private Nutzung) vom Arbeitgeber zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn gewährt wird.
 
Oben