BH iLynx Trail 2022: Langhubiges Light-E-MTB aus Spanien

BH iLynx Trail 2022: Langhubiges Light-E-MTB aus Spanien

aHR0cHM6Ly93d3cuZW10Yi1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMTEvYmgtaWx4bngtdHJhaWwtdGl0ZWwuanBn.jpg
Mit dem BH iLynx Trail stellt der spanische Hersteller BH Bikes eine langhubige Variante seines Light-E-MTBs vor. Das leichte E-MTB-Konzept, welches letztes Jahr mit dem BH iLynx Race eingeführt wurde, wird jetzt durch die Trail-Variante erweitert. Am Heck, mit dem bekannten Split Pivot-System, wächste der Federweg auf 150 mm und bietet in Kombination mit der Geometrie ein ausgewachsenes Trail-E-Bike. Neu ist der 2EXMAG-Motor, der seinen Strom aus einem 540-Wh-Akku bezieht und eine große Reichweite verspricht. Wir haben alle Infos zum neuen BH iLynx Trail 2022.

Den vollständigen Artikel ansehen:
BH iLynx Trail 2022: Langhubiges Light-E-MTB aus Spanien

Wie gefällt euch das ILynx Trail von BH?
 

Malfurion

Bekanntes Mitglied
nächstes Jahr kommen noch andere Hersteller mit Light e-MTB auf den Markt. Diese Richtung wird in Zukunft eingeschlagen.

Alu Rise bekommt auch 540 Wh

Ich finde diese Entwicklung klasse. Ich denke vor 2025 brauche ich kein neues Bike. Bis dahin wird es am Markt hoffentlich weiter so entwickeln, dass man bis dahin ein sehr individuelles Bike kaufen kann. Vom Motorpower über Akkugröße, Gewicht und Einsatzgebiet. Es geht ja jetzt schon in die richtige Richtung.

Ich muss sagen, dass mir das BH hier und das Rise enorm gut gefallen. Auch das Rotwild gefällt mir gut. Ich mag die Idee mit dem etwas kräftigerem Motor als bei einem normalen Light-Emtb, weil man damit sehr viel flexibler ist.

Könnt ich mir momentan ein Bike basteln, wäre es ein Kenevo SL mit dem EP8 RS und ein wenig mehr Kapazität im Akku als beim Rise. Und gerne von einer Firma, die keine Spezipreise aufruft ;)
 

Joehigashi80

Mitglied
Interessantes Bike, aber 16 kg für 150 mm Trail Fully mit 540 Wh Akku, wundert mich wie das gehen kann. Ich hab das BH iLynx Race (120 mm) und das hat etwas über 18 kg mit recht leichten Laufrädern und Reifen.
Bin ich blind oder woher kommt die Angabe mit den 16 Kg? Hab den ganzen Bericht gelesen und nirgends eine Gewichtsangabe gefunden.

Bei der Überschrift hab ich schon eine Angabe erwartet.
 

fatbikeGM

Aktives Mitglied
Die 16kg halte ich für gelogen.
Auch die XTR und andere leichte Komponenten holen gegenüber den von @duck62 gemessenen 19 bzw 18 kg für das ältere LT nicht so viel raus. Zumal das Topmodell hier ja auch mit Piggyback-Dämpfer, 36er Gabel und Minions abgebildet ist. Never ever 😀
 

orange69

Bekanntes Mitglied
Und nicht mal das ist korrekt, eher über 17 kg.
Knapp18 kg für das CC LT und einen deutlichen Zuschlag für das AM.
 
Zuletzt bearbeitet:

bernd e

Bekanntes Mitglied
Gewicht: Topmodell ab 16,8 kg / LT-Modell ab 18 kg
So steht es in der Vorstellung des iLynx Race vom Januar 2021.
Da sollte es den Schreibern aber eigentlich klar sein, dass ein auf Abfahrt orientierteres Bike nicht leichter ist. Zumal der Bericht zum Race in dieser Vorstellung verlinkt ist.

Gibt es hier evtl iLynx Besitzer die ihr Rad mal gewogen haben? Bzw. gibt es überhaupt schon Besitzer?
Im Thread zum Race war nach der Vorstellung recht schnell Ruhe und die Posts vom Sommer blieben "einsam".
 

duck62

Mitglied
Ich hatte ja unter #21 schon auf meinen Beitrag von Juni zum iLynx Race 8.2 LT verwiesen. Hier noch ein paar Ergänzungen und aktuelles Foto an der Waage.

20211213_143624.jpg


Das ist mit Flat-Pedals, aber andren Laufrädern (Newmen A30 v, DT-Swiss XM1501 h, schlauchlos), das spart ca 900g verglichen mit dem Original LRS.
Ich bin sehr zufrieden damit, ich schaffe mit dem eingebauten Akku im Eco Mode Touren mit ca 2000 hm. Und der Eco Mode hat ähnliche Unterstützung wie der Bosch Tour Mode (ich hatte vorher Cube Stereo Hybrid) . Die Leistung im Boost Mode kommt natürlich nicht an den Bosch Turbo ran, aber ich benutz den eh nur selten wenn es mal ganz steil und ruppig ist. Ein Nachteil ist das Ansprechverhalten beim Antritt, das ist etwas verzögert im Vergleich zum Bosch. Aber dafür geht die Unterstützung so bis 27-28 km/h (GPS Messung), der Übergang ist sehr weich und der Motor ziemlich leise. Und das leichtere Gewicht im Vergleich zum 25 kg Cube macht einen grossen Unterschied, weniger beim Fahren aber beim Heben über Zäune, auf den Träger oder enge Stufen/Treppen rauf und runter.
 
Oben