Bandbreite vs Ganganzahl

xrated

Aktives Mitglied
Wie seht ihr das eigentlich? Die Richtung 12x wird ja immer mehr und Neuerscheinungen mit 10-11x gibts nur noch am Rande und meistens bei Einsteigergruppen.
Die EX1 war wohl etwas zuviel des guten. Aber 10-11 Gänge reichen doch eigentlich völlig oder?
 

On07

Bekanntes Mitglied
Am Gräwl macht das vielleicht sehr viel Sinn, einerseits viel Tempo im graden, totzdem gute Abstufung und paar Klettergännge.
Am EMTB reicht mir 11x, das Deore Paket ist da doch ne passende Neuheit, Stahlkassette hält wahrscheinlich länger als XT Mit Alu? Und billig dazu. Wenn dich 200g nicht jucken.
 

HPL

Aktives Mitglied
reichen doch eigentlich völlig oder?
Fragen, wie diese, passen ja - wie alles andere Unnötige - eigentlich besser in die asozialen Foren - oder?
Dazu noch ein paar Anregungen. ;)
- Fully, reicht doch ein Hardtail.
- 27,5 Zoll, reichen doch 26 Zoll.
- 29 Zoll, reichen doch 27,5 Zoll.
- Motor, reicht doch die eigene Kraft.
usw. usw. usw.
 

Burschi

Bekanntes Mitglied
Was willste hören....?
Bin auch Singlespeeder.....😉
Aber......haben ist besser als brauchen🤷‍♂️
EX1 fahr ich nebenher auch, macht Sinn, in bestimmten Situationen aber nicht brauchbar wegen der Abstufung.
Ich bin mit 12fach X0 absolut glücklich, aber auch jemand der oft ohne Unterstützung fährt.....und da passts super.
 

dopero

Mitglied
Die EX1 kann man nur fahren, wenn man allein unterwegs ist. Sobald man sich an andere Fahrer anpassen will, fehlt immer die passende Abstufung.

P.S.
13-fach gibt es schon länger von Roto für Straße und Gelände
 

HageBen

Bekanntes Mitglied
Ich sehe nicht Bandbreite gegen Ganganzahl, sonder miteinander. Mehr Bandbreite braucht auch mehr Gänge, damit die Spreizung zwischen den Gängen annähernd gleich bleibt. Ansonsten kommt sowas wie die EX1 raus.

Wieviel Bandbreite man nun braucht, muss an jeder für sich selber entscheiden.

Unabhängigkeit davon gefällt mir die zwölffach von Shimano mit ihrem "Hyperglide +" am besten. Ohne Leerweg am Pedal und auch unter Last in beide Richtungen schalten zu können, ein Traum.
 

xrated

Aktives Mitglied
Da hätte ich ja auch gerne gewusst ob die CS-M5100 zusammen mit der CN-M6100 Hyperglide+ ergibt wie bei den 12fach Kassetten.
 

Malfurion

Bekanntes Mitglied
Ich habe noch überhaupt keine Vergleichsmöglichkeiten, weil ich gerade erst mein erstes E-Bike gekauft habe und eigentlich alle Bikes die ich getestet habe eine 12x Schaltung hatten. Die meisten sogar die XT, so dass ich selbst kaum Unterschiede bei unterschiedlichen 12ern ausmachen konnte.

Aber interessant finde ich das Thema schon. Ich denke, dass ich die 12 Gänge nicht unbedingt benötigen würde. Wichtig ist für mich eigentlich nur, dass der erste Gang leicht genug und der letzte Gang schwer genug ist. Alles was in der Mitte ist, finde ich dann gar nicht mehr so entscheidend. Ich fahre wenig flach und bisher auch nicht technisch bergauf, so dass viele Gänge für mich eigentlich keinen Sinn machen.

Aber wie ihr schon richtig schreibt, werden die meisten Bikes ja eh mit 12x angeboten. Man hat also kaum noch die Wahl, ob man sich das sparen möchte.
 

xrated

Aktives Mitglied
Was mich bei 12fach eben auch stört sind die gestiegenen Kosten und das Schaltwerk hängt auch weiter runter. Habe schon 4 Schaltwerke zerstört bis jetzt und das waren ganz normale 11fach.
Mit weniger Gängen könnte man es haltbarer machen durch breitere Kette aber dann ist die Frage ob die Schaltqualität drunter leidet, eine schmale Kette biegt sich ja auch besser seitlich.
Die EX1 hat ja nur 8 Ritzel aber die Kette ist eine 11fach.
Die Zee/Saint ist ja auch schon steinalt, fragt sich wirklich ob nochmal was speziell für eBike kommt.
 

xrated

Aktives Mitglied
Ja das stimmt, ich meinte generell das man bei 11fach normalerweise nicht so große Ritzel hat. Die CS-M5100 oder Sunrace 11-50 als 11fach ist auch eher ein Sonderfall.
 

jake

Aktives Mitglied
Für mich persönlich würde ich sagen, das ich lieber eine Shimano 10f mit sagen wir mal 11-42/46 fahren würde, als ne SRAM SX / NX 12f. Die Schaltqualität finde ich dort nicht so berauschend. Und dann noch die Preise für die Kassetten. Bissel abgehoben
 

xrated

Aktives Mitglied
Die Shimano 12fach hätte zumindest 2 Vorteile:
Hyperglide+
Der Trigger ist nicht so schwergängig wie bei 11fach

Aber das hat nicht direkt was mit der Anzahl der Gänge zu tun sondern das 11fach nicht weiterentwickelt wird.
 

Matze89

Neues Mitglied
...SRAM SX / NX 12f. Die Schaltqualität finde ich dort nicht so berauschend.
SX bzw. NX sind wenn überhaupt auch gerade mal so Deore Niveau, eher Alivio/Acera. Absolut nicht vergleichbar mit den großen Gruppen. Ab GX bzw. X01 wirds langsam brauchbar.

Momentan reicht mir meine XT 11-fach 11-46. Hatte jetzt noch keinen Moment wo ich unbedingt ein 51er Ritzel hinten bräuchte.
Wenns ein neues Rad gibt ist da halt ne 12-fach dran. Auch. Wichtig ist mir dass es ne SLX/XT ist. Oder wenns gar nicht anders geht ne X01. Aber darunter kommt mir von Sram nix mehr ans Rad.
 
Oben