Absolute Anfängerfragen! Hoffe und bitte auf/um Hilfe! Dankeschön.

Bud Hill

Mitglied
Hallo,

das mit dem Nachrüst-Set hat sich erledigt. Hab leider nichts gefunden, was für mich bzw. mein Fully infrage kommt.

Daher der neue thread. ;-)
  1. Wie groß ist dein Budget? Wie viel möchtest du ausgeben?

    Das kommt auf paar Faktoren an. Was bekomme ich für mein Fully? Was bekomme ich für meine "Stadtschlampe"? ... Ist nicht so, dass ich kein Geld habe, bin aber auch kein Reicher. EMTB sollte schon ein wirklich Gutes sein. Will mich nachher nicht ärgern, dass ich zu große Kompromisse zu Gunsten des Preises eingegangen bin. Evtl. würde ich es auch über Bike Leasing laufen lassen.

  2. Welchen Einsatzzweck soll dein e-Bike haben beschreibe kurz (Stichworte: Marathon, Crosscountry, Trail, Enduro, Downhill)

    All Mountain ;-) S0 - max. S2. Meist S1.

  3. In Welchen Terrain willst du das e-Bike hauptsächlich bewegen (Flachland, hügelig, Gebirge; Steigungen, nur wenn bekannt höhenmeter am Stück angeben)?

    Im Schnitt 20 hm/km., wenn ich alleine oder in entsprechender Gruppe fahre. Aber auch mal quasi 0/km, wenn ich mit Familie fahre. ;-) Steigungen bis zu 15 %.

  4. Wie ist deine Fahrtechnik und/oder deine Kenntnisse beim Mountainbiken (Anfänger, Fortgeschritten, Ambitionierter Sportfahrer, Experte, Profi)?

    Fortgeschritten.

  5. Selbstaufbau (Auch wenn bis her nicht wirklich möglich)? NEIN

  6. Wie viel Unterstützung (bis 25kmh oder 45kmh, Hinweis: mit 45kmh ist man rechtlich einem Moped/Roller gleich gestellt und somit Raus aus dem Wald)?

    Bis 25 km/h.

  7. Gibt es eine bevorzugte Antriebsart (Mittelmotor, Radnabenmotor oder egal)?

    Mittelmotor-

  8. Welche Motoren bist du evtl. schon gefahren und gibt es Bevorzugungen (Bosch, Brose, Yamaha, Shimano, ...)?

    Noch keine. Brose soll mehr Power haben!? ;-)

  9. Welche Art von Mountainbike (Fully, Hardtail, Starr oder FAT)?

    Fully

  10. Welche Reifengröße (26; 26+; 27,5; 27,5+; 29; 29+; egal)?

    Bin nur 26" und 29" gefahren. Grundsätzlich wieder 29". Wo konkret für mich Vorteile anderer Größen liegen könnten, weiß ich nicht, da nie gefahren.

  11. Wie viel Federweg vorne / hinten / egal?

    Mind. je 130. Bzw. am aktuellen Fully habe ich 130. Manchmal grenwertig, daher doch lieber je mind. 150.

  12. Muss der Akku entnehmbar sein?

    Bestenfalls.

  13. Gibt es eine Wunsch-Akku Größe (z.b. 500wh)?

    Hmmm ... möglichst viel und lange Power! ;-)

  14. Schaltung an Trettlager vorne [Umwerfer]? (ja, nein oder egal)

    Aktuell würde ich Standard-Schaltung sagen. ;-) Hmmm ...

  15. Bevorzugung von Händler oder I-Net kauf?

    Egal.

  16. Deine Gewichtung zwischen Preis | Optik | Gewicht ?

    Puhh ... keinen Schimmer. Sorry.

  17. Welche e-Bikes hast du dir schon angeschaut?

    Live noch keins. Demensprechend auch noch nie eins gefahren. :-(

  18. Welche davon bist du schon Probe gefahren?

    s, 17.
Wegen Knieproblemen wurde mir mehrmals von verschiedenen Ärzten, Therapeuten ... und Frau angeraten, mir ein EMTB zu kaufen.

Bisher war ich ein kleiner Gewichtsfeti. Fuhr ein 26er-Race-MTB ohne Federung vorne und hinten mit 7,5 kg. Das aktuelle Fully wiegt optimiert bei guten 11,5 kg inkl. Pedalen. ;-) Fahre mit dem Fully aber genauso schnell bzw. sogar schneller, als mit dem 26er. Gewicht ist also nicht mehr so wichtig!

Viel wichtiger:

der Komfort
Komfort, entsprechrende Geo sollte eher "bequem" als racig sein. Eher aufrecht, aber nicht zu aufrecht. Mit dem 26er hatte ich nen ganz spitzen Sitzwinkel mit 35 Grad oder so. Jetzt habe ich auf dem 29er so 45. Darf gerne aufrechter sein, als 45 Grad. Möchte aber auch nicht wien Affe aufm Schleifstein sitzen wollen.

Der Akku bestenfalls im Unterrohr verbaut, sollte wechselbar sein.

Wegen meinen Knien, suche ich auch EMTBs mit einem möglichst geringem Q-Faktor.

Bin 173 cm groß und habe eine Beinlänge von 80,5 cm.

Bin sehr gespannt auf Eure Empfehlungen.

Vielen Dank vorab.

Gruß

Bud:

PS: Finde das Maxx Fab 4 ELS ganz toll! ;-)
 

odi11

Bekanntes Mitglied
Hallo,

fahre seit ein paar Wochen das Cube Stereo Hybrid 140 HPC 625 SL In der Größe M (Größe 179 Schrittlänge 82)

Da ich mich zum Großteil in deiner Beschreibung wieder erkannt habe, kann ich es dir empfehlen. Ich finde, dass es ein gutes Preis/Leistungsverhältnis hat. Für mich war auch die komfortable Sitzhaltung ausschlaggebend.
Der Boschmotor hat 85nm, schiebt aber je nach Modus extrem den Berg hinauf.
Vorher bin ich ein Bergamont Contrail 5.2 mit 26" Rädern gefahren und 130mm Federweg gefahren.

Gruß

Dirk
 

pato

Aktives Mitglied
Ich tendiere aufgrund der Beschreibung vermutlich zum Canyon Spectral:ON CF 6 (oder höher) 2021 (die mit dem Shimano EP8, nicht dem älteren EP8000 Motor). Aufgrund der Körpergrösse wohl das M, messe aber zur Sicherheit die Schrittlänge nochmals nach, die scheint mir eher etwas hoch für 173cm. Bei 78cm wäre es dann das S, da sitzt du auch aufrechter als beim M. Leider ist die Verfügbarkeit aktuell aber eher mies.
 

Alles "Trek"

Bekanntes Mitglied
Danke schonmal soweit zwischendurch ... Was haltet ihr eigentlich vom Fab4?
Hatte/habe in den letzten 15 Jahren 2 MTB's von Maxx. Vielleicht unspektakulär und weniger Marketingsprüche, aber solide Rahmen. Anbauteile sind eh Verschleißteile.
Bin letztes Jahr 2 Tage das FAB, allerdings mit Brose und 27,5 Zoll, Probe gefahren. Rad war o.k. für mich.
Wollte aber weder Brose noch 27,5. Und die wussten zu dem Zeitpunkt noch nicht, ob sie auch 29" mit Bosch/Shimano anbieten werden. Deshalb ist es bei mir kein Maxx geworden.
Finde jetzt nur, die Kabelführung ist etwas seltsam gemacht.

1624963224146.png
 

Bud Hill

Mitglied
Danke fürs Feedback.

Oh, joa ... die Kabelführung ist ja sehr bescheiden! O_O

Noch ne Frage: welche E-Fullys haben einen Doppel-Akku? Kann man danach speziell suchen, wie andere Dinge bei z. B. geihals.de? Dort kann man das nicht filtern, wenn ich richtig gesehen habe.
 

Bud Hill

Mitglied
Hallo,

fahre seit ein paar Wochen das Cube Stereo Hybrid 140 HPC 625 SL In der Größe M (Größe 179 Schrittlänge 82)

Da ich mich zum Großteil in deiner Beschreibung wieder erkannt habe, kann ich es dir empfehlen. Ich finde, dass es ein gutes Preis/Leistungsverhältnis hat. Für mich war auch die komfortable Sitzhaltung ausschlaggebend.
Der Boschmotor hat 85nm, schiebt aber je nach Modus extrem den Berg hinauf.Vorher bin ich ein Bergamont Contrail 5.2 mit 26" Rädern gefahren und 130mm Federweg gefahren.

Gruß

Dirk

Hi Dirk,​


wo liegen denn bitte Unterschiede zwischen

Cube Stereo Hybrid 140 HPC SL 625​

und

Cube Stereo Hybrid 140 HPC 625​

?
Danke Dir.

Gruß
 

pato

Aktives Mitglied
Doppel-Akku ist bei den Fullys nicht sehr verbreitet. Hauptproblem ist der fehlende Platz für den zweiten Akku. Oft bringst du ja nicht mal mehr eine 750ml Flasche rein.
Du kannst aber natürlich zwei Haupt-Akkus kaufen und sobald der erste leer ist den zweiten einsetzen. Nachteil hierbei sind die hohen Kosten und natürlich die etwa 3-4 KG extra Gewicht im grossen Rucksack. Ein Haupt Akku ist leider ziemlich gross.
Ich komme aber mit hauptsächlich Eco Modus und 500er Akku (Brose Gen1 Fully) gegen die 60 KM mit 1500 HM weit. Hängt aber natürlich stark von den eingesetzten Reifen, Luftdruck, Fahruntergrund und persönlicher Fitness ab.
 

Kleinkoe

Mitglied
Danke fürs Feedback.

Oh, joa ... die Kabelführung ist ja sehr bescheiden! O_O

Noch ne Frage: welche E-Fullys haben einen Doppel-Akku? Kann man danach speziell suchen, wie andere Dinge bei z. B. geihals.de? Dort kann man das nicht filtern, wenn ich richtig gesehen habe.
Die GIANT E-MTBs haben einen Range Extender mit 250 Wh. Der kann auf dem Rahmen montiert werden. Bei den Fullys nur die Modelle Reign E+ (2021 & 2020), Trance X E+ (2021).
Ist allerdings nicht sehr günstig.
 

OneCent

Bekanntes Mitglied
Noch ne Frage: welche E-Fullys haben einen Doppel-Akku? Kann man danach speziell suchen, wie andere Dinge bei z. B. geihals.de? Dort kann man das nicht filtern, wenn ich richtig gesehen habe.
Simplon, Orbea, und Scott fallen mir auf die schnelle ein, wenn es um Bosch Motoren und total 1125 Wh (625 intern, 500 extern) geht. Feine Sache wenn man auch mal etwas weiter/höher fährt.
 

Bud Hill

Mitglied

Das https://weplusbike.de/testfahrt-quadriga-duo-cx12-fs/ liest sich ja super und ist hoffentlich nicht gesponsort.

Aber bei "Kettler" muss ich irgendwie an Baumarkt denken. Wie siehts mit der Qualität und Langlebigkeit des Rahmens aus?
 

RoedeOrm

Bekanntes Mitglied
Wenn du fit genug bist für einen Durchschnitt von 20km/h und dein Hardtail nur 7,5kg und dein Fully nur 11,5kg wiegt, empfehle ich ein Specialized Levo SL. Vielleicht aus Kostengründen als junges, gebrauchtes Rad.
Die Motorleistung reicht vermutlich für dein geschädigtes Knie, aufgrund des Gewichts liegt es deutlich näher am normalen Radfahren. Doppelter Akku geht über die Trinkflaschenlösung, den Hauptakku bekommst du aber nicht raus.
 

Boonzay

Bekanntes Mitglied
Das https://weplusbike.de/testfahrt-quadriga-duo-cx12-fs/ liest sich ja super und ist hoffentlich nicht gesponsort.

Aber bei "Kettler" muss ich irgendwie an Baumarkt denken. Wie siehts mit der Qualität und Langlebigkeit des Rahmens aus?
Immerhin du erinnerst dich an die Marke und es gibt Sie ja schon recht lange, das muss man ja auch erst schaffen. MINI von 1959 ist ja auch nicht vergleichbar mit MINI ab 2001. ( Man bin ich heute wieder Auto lastig, mind. 3 x mal in Verbindung gebracht bei meinen Beiträgen.) :oops:;)
 
Oben