21 Monate mit dem Levo 2018

Delete1985

Bekanntes Mitglied
Hilfreichster Beitrag
Grüße euch,

hier mal ein Bericht über das 2018er Levo. Den einen oder anderen wird es vielleicht interessieren oder aber sogar auch Leute die mit diesem Hobby erst beginnen zu zeigen was auf jemanden zukommen kann.

Gekauft im Jahr 2017 mitte Oktober.

Tag 1 Bluetooth-Modul defekt
Am selben Tag gleich entdeckt das dass Bluetooth-Modul defekt ist. Keine Verbindung via Handy möglich. Gleich zum nächsten Speci Shop gefahren und nach 20 min hatte ich einen neuen Akku auf Garantie. Ich hatte das Rad übrigens übers Internet gekauft da es woanders noch nicht Lieferbar war.

4 Monat, ah man hört ja den Motor
Nach etwa 4 Monaten wurde der Motor dann auch etwas lauter aber wirklich sehr wenig und steht noch in keinem vergleich zu einem Bosch z.B.

8 Monat, LED´s defekt
Nach 8 Monaten machten die LED´s des Akkus teilweise wechselhaft schlapp/änderten ihre Farbe durch eindringen von Feuchtigkeit. Hat mich aber nicht gestört, sah schön aus : )

19 Monat, der Motor meldet sich langsam
Im 17 Monat empfingen meine Ohren dann endlich ein leicht knackendes Geräusch unter hoher Last. Endlich war es so weit, der Freilauf im Motor verabschiedet sich, dachte ich : ) Ich bin einfach immer tapfer weiter geradelt.

21 Monat, jetzt aber
Der Freilauf hatte noch sehr gut durchgehalten, außer das leichte knacken gab es keinerlei Schwierigkeiten. Leider sah es mit der Spannrolle des Riemens dagegen etwas anders aus. Die Halterung der Spannrolle brach abrupt und der Riemen rutschte dadurch über die Zahnräder hemmungslos hinweg. Erkennt man sehr gut daran das beim Rückwärts schieben ein starker Wiederstand zu spüren ist. Jetzt musste er aber ersetzt werden.

23 Monat
Pünktlich vor Garantieablauf hatte ich dann nach 6 Wochen einen neuen Motor und einen neuen Akku. Speci interessiert es übrigens anscheinend auch nicht ob einmal versehentlich der Radumfang verstellt wurde, es wurde alles ohne Probleme ersetzt.

Abnahme der Akkukapazität nach 21 Monaten
Bevor der Akku getauscht wurde hatte ich mir noch einige Werte des alten notiert:
Kapazität: 403Wh (Neu 461Wh)
Ladezyklen: 91 (Ich denke nicht das der Wert laut MC stimmt)
Max Temp: 45°
Min Temp: -6°
Kilometer: 9641
Ich sollte dazu schreiben das ich darauf aus bin den Motor innerhalb von 2 Jahren zu einem Garantiefall zu bewegen. Mir ist bewusst das die Dinger nicht für die Ewigkeit gebaut wurden und daher scheue ich weder Wasser, Hitze, Kälte oder sonstige hohe Belastungen in der Garantiezeit.

Verschleiß in 21 Monaten:
2x Kette
1x Kasette
1x Bremsscheibe
3x Bremsbelag vorne
1x Bremsbelag hinten
1x Wartung Dämpfer/Gabel
1x Speiche

Umbauen was das zeug hält...
Leider nicht so einfach bei Speci.
-Für einen anderen Dämpfer benötigt man einen BikeYoke um die Speci eigene Dämpferaufnahme zu umgehen.
-Vorne in der Gabelachse waren Torque Caps verbaut, Laufrad und Gabel waren also nur mit den Caps untereinander kombinierbar.
-Das hintere Laufrad sollte von Shimano auf XD umgebaut werden. Leider war der Freilaufkörper auf das Laufrad gepresst worden, ohne Spezialwerkzeug keine Chance...

Fazit:
Ich hatte bis dato eine wirklich schöne Zeit mit dem Speci und bin auch immer noch sehr begeistert von den Möglichkeiten die mir die BLevo App bereit stellt.
Der Rahmen ist robust und sehr gut durchdacht, könnte aber definitiv mehr Freiraum haben für eigene Umbauten. Alle Lager hielten stand und fühlten sich bis jetzt sauber an. Einzig die Ausführung des Schaltzuges an der Kettenstrebe macht es nicht perfekt. Diese ist ziemlich scharfkantig und beschädigt recht schnell den Zug. Ich habe auch sehr oft den Akku aus dem Rad genommen, das Gewinde der Steckachse ist immer noch in einem super Zustand. Eine Drosselung des Motors durch Überhitzung ist auch nicht bei 68° zustande gekommen, die Wärmeleitpads am Motor machen einen super Job. Ich habe übrigens auch ein 504Wh Akku zum Austausch bekommen zuvor war ein 460Wh verbaut, das empfand ich richtig angenehm von Speci und machten die 6 Wochen Wartezeit wieder gut.

MfG Chris
 
Zuletzt bearbeitet:

Delete1985

Bekanntes Mitglied
Hast Du den neuen Akku auf Garantie bekommen weil am alten 12% Kapazität fehlten?
Beim Akku hatte ich nur die defekten Led´s reklamiert, die fehlende Kapazität habe ich nicht erwähnt. Diese liegt noch in einem guten Bereich.
Bei Anzeichen von technischen defekten werden die Akkus eigentlich immer sofort getauscht. Hätte ich nur die Kapazität reklamiert, hätte ich wohl den alten wieder zurück bekommen.
Bei Bosch hatte ich mal die Patina an den Kontakten reklamiert, hat auch funktioniert.
 
Zuletzt bearbeitet:

hna

Bekanntes Mitglied
Nur 2 mal Kette auf über 9000 km, erstaunlich. Meine Kette hält immer so was um die 1500 km.
 

Wirme

Bekanntes Mitglied
Nur 2 mal Kette auf über 9000 km, erstaunlich. Meine Kette hält immer so was um die 1500 km.
War bei mir ähnlich. 3 neue Ketten auf ca. 10.000 km.
Liegt daran, dass delete mit wenig Unterstützung fährt.
9.600 km mit 105 km pro Akkuladung ist ja schon nicht schlecht.
Die meisten Fahrer würde mit dem kleinen Akku höchstens auf 50 - 60 km kommen.
 

Peko

Mitglied
Meine Eagle Kette hält inzwischen seit knappen 3000km. Geschätzte 1000km wird sie noch machen.
An der Pflege und Reinigung kann's nicht liegen... mache so gut wie keine. Nur ab und zu Abspritzen und Öl drauf. Eine schöne Patina eben. 🤷‍♂️

Vielleicht fehlt mir aber einfach der nötige Schmalz in den Beinen. 😌
 

Wirme

Bekanntes Mitglied
Denke ich auch - weiß ja nicht wo Delete unterwegs ist ??

Bei mir sind es immer so 1.000 Höhenmeter auf 30 - 40 km.
Da hab ich meinen 385-er Akku dann nicht mal halb leer.
 

Wirme

Bekanntes Mitglied
Fast alle ;-)

Aktuell bin ich bei 2.000 Höhenmetern mit dem normalen Ratt.

Muss ja fit werden. Im Sommer beim Alpencross ohne E haben wir einen Tag mit 2.480 Höhenmetern und 63 km geplant. Reine Fahrzeit ist da 7,5 Stunden. Die anderen Tage sind dann auch nicht ohne.

Die 3 Mitfahrer sind 10, 14 und 20 Jahre jünger wie ich :weary:

Will da halt nicht abkacken.

Deswegen lasse ich aktuell das E-Bike im Keller stehen.
 

Delete1985

Bekanntes Mitglied
Denke ich auch - weiß ja nicht wo Delete unterwegs ist ??

Bei mir sind es immer so 1.000 Höhenmeter auf 30 - 40 km.
Da hab ich meinen 385-er Akku dann nicht mal halb leer.
Zu der Zeit habe ich im flachen gewohnt und bin von dort aus oft 30km zu den Spots gefahren, ich war aber auch viel in den Bergen unterwegs.
Ich selber glaube auch nicht an die 91 Ladezyklen. Es ist auch sehr schwer einzuschätzen da ich viel mit Smart Power unterwegs bin. im Eco habe ich dann 6/10% stehen, ab 210 Watt Eigenleistung steigt er dann soft auf 25/18%. Auf dem Trail 100/90... Wirklich schwer zu sagen.
1200hm auf 50km sind aber gut machbar, ich bekomme dann nur Probleme noch irgendwie zu sitzen : )


Das schreibt Speci zu den Ladezyklen

Zählung der Ladezyklen

Bei der Zählung der vollen Ladezyklen wird der Alterungsprozess der Zellen auf Basis eines Tests für die jeweilige Batterie und deren Lebensspanne mit berücksichtigt. Dies bedeutet, dass am Anfang etwas schneller gezählt wird (also bei einer 504 Wh Batterie z.B. + 1 Zyklus bereits bei ca. 415 Wh Ladung), in der Mitte der angenommenen Lebensspanne langsamer und gegen Ende der Spanne noch langsamer. Über die Lebensspanne gemittelt stimmt der Wert dann wieder ziemlich genau. Dieses Prinzip wird von allen Herstellern so angewendet, da alle Zellen einem gewissen Alterungsprozess unterliegen.

Wo ist jetzt nur das Ende der Spanne, bei 5.000km? Kommt in etwa hin, ab dann verabschieden sich die LED´s : )
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben