Terzarossa GP380 im Test: 4000 Watt und jede Menge Spaß!

Alexkom

Mitglied
In den letzten vier Jahren gab es zahlreiche Innovationen in der Bikewelt – vor allem mit dem Aufkommen der E-Mountainbikes. Aufgrund der europäischen Bestimmungen sind die E-Bikes jedoch auf 25 km/h beschränkt. Die meisten Fahrradhersteller richten ihre Produktion nach diesen Vorgaben. Es gibt jedoch auch ein paar Firmen, die außerhalb dieser Beschränkungen experimentieren. Eines dieser Experimente ist das Terzarossa GP380. Wir haben das E-Bike mit 4000 Watt-Antrieb getestet!


→ Den vollständigen Artikel "Terzarossa GP380 im Test: 4000 Watt und jede Menge Spaß!" im Newsbereich lesen


 

emul

Neues Mitglied
Nettes Spassbike. Habe auch schon mal ein DH Bike mit einem starken Nabenmotor zusamengebaut. So flache Motocrosspisten machen viel Spass. Geht es etwas steiler wird es je nach Motortyp etwas schwieriger. Den meisten Direktläufer geht dann der Saft aus und man bleibt in der Steigung stehen oder verbrennt den Motor.
Was für Zellen sind beim Terzarossa verbaut LiPO? Vom Gewicht und der Power her müsst es fast sein. Es muss sich einfach jeder selber gut überlegen ob er sich wirklich einen Rucksack mit LiPO's auf den Rücken schnallen möchte... ich nicht.
 
Oben