Shimano Steps E8000 "blinkt" / Decoy

BorderKTX

Neues Mitglied
Hi Leute

Habe ein Decoy seit mitte November und mittlerweile 800km damit gemacht, keine Probleme und wunschlos zufrieden.

Nach einer matschigen Trailrunde gestern Abend (wie ich sie schon x-mal zuvor gefahren bin), geht mein Display (E7000) in kurzen Intervallen ein- und aus. Das Bike lässt sich nicht bedienen und macht keinen Wank (toll wenn man dann noch 200hm ohne Motor nach Hause fahren darf.

Aufgetreten ist das Problem wohl kurz nach der Wäsche.
Ich wasche mein Bike in einer Self-wash Anlage mit der Schaumbürste und dem Wasserschlauch, also wie Zuhause natürlich ohne Hochdruckreiniger.
Während der Säuberung war der Display immer on, ich hab das Velo ja auch nicht aus gemacht, kurz bevor ich den Esel besteigen wollte ging er aus und die beschriebene Symptomatik trat auf.

Akku bringt keinen Fehler, Displaykabel geprüft und sitzen gut, Akkukontakte sauber, Akku konnte über Nacht normal geladen werden

-> lustigerweise konnte ich das Bike heute Morgen normal einschalten, 3 Minuten später schaltete es wieder aus und "blinkt" seither wieder



Könnt Ihr mir mit Erfahrungen oder Tipps weiterhelfen?

Danke im Voraus!
 

Pasfella

Aktives Mitglied
Linke Motorabdeckung abnehmen. Darunter befinden sich die Stecker der Motorzuleitung und der Bus-Kabel. Die laufen beim Waschen gerne mit Wasser voll. Die Bus-Kabel kann man abziehen, der Motoranschluss hat einen Drehverschluss.
 

Scholzi

Mitglied
Linke Motorabdeckung abnehmen. Darunter befinden sich die Stecker der Motorzuleitung und der Bus-Kabel. Die laufen beim Waschen gerne mit Wasser voll. Die Bus-Kabel kann man abziehen, der Motoranschluss hat einen Drehverschluss.
Achtung! Der „Motorsnschluss“ ist auch ein Stecker. Nicht drehen, einfach nach oben abziehen u. beim Aufstecken auf die Pfeilmarkierung ausrichten.
 

Pasfella

Aktives Mitglied
Sicher ist der Motoranschluss ein Stecker. Mein Stecker hat am oberen Rand einen Drehring der wie bei einem Bajonettverschluss entgegen des Uhrzeigersinnes gedreht werden muss, damit er sich löst. Auf dem Foto ist die Abflachung des Drehverschlusses zu sehen.

IMG_20200108_213126_resize_23.jpg
 

Scholzi

Mitglied
Bist du sicher, dass du die "Hülse" mit den 5 Ringen deines Steckers drehen mussst um ihn zu lösen? Die Hülse kann sich eingentlich nicht drehen, da sie auf der Vielverzahnung des Steckers geführt ist. Komisch ist auch, dass bei dir die abgeflachte Seite des Steckers nicht mit der Pfeilmarkierung auf der Hülse fluchtet. Siehe Fotos von meinem eingebauten Motor u. meinem Ersatzmotor mit besagtem Stecker. Beide Steckerpositionen sind wie in der Händler-Reparaturanleitung von Shimano beschrieben (IMG_0674-der schwarze Pfeil markiert die Fahrtrichtung). Dort wird auch nicht von drehen, sondern nur von ziehen des Steckers geschrieben.
 

Anhänge

Pasfella

Aktives Mitglied
Offensichtlich gibt es mehrere Systeme. Ich check das in meiner BA.
Ich muss den oberen Teil mit Rändelung um 90° drehen, sonst geht nichts.
Ist letztlich auch egal, man muss es nur wissen.
 

BorderKTX

Neues Mitglied
Leidenschaftlich am Start Leute - Danke vielmals :)
Hatte gestern Abend noch ein kleines Erfolgserlebnis:
Nachdem Gestern Abend nach Ausspülen der Kontakte mit Kontaktspray alles zu funktionieren schien, bin ich ein paar km im Boost mode gefahren und hab das Bike dann in der Garage deponiert.
Heute Morgen wieder das Blinken, gefolgt von normalem Starten des Steps - bin dann zur Arbeit und konnte das Bike sogar ausschalten,jedoch geschah dies erst nach ein paar Minuten (Minuten nachdem ich den Knopf gedrückt habe).

Nun lässt sich der Kollege nicht mehr einschalten....


Hab YT natürlich parallel informiert und hör mal rein, ob ich daran rumfingern darf ;) Wegen Garantie etc. ist das schon ein bisschen unattraktiv

Danke für eure Tipps!!

Hatte übrigens nach mehrfachem Akku rein- und raus einen E020 drauf welcher dann aber nach ein- und ausschalten weg war
 

On07

Aktives Mitglied
Waschen die anderen auch mit Strom im System?
Außer Dreckspritzer bekommt mein Akku null Wasser ab, ich putz grob mit nem Lappen, ok im Frühjahr dann vielleicht mal feucht.
Sprich Akku entnommen und dann erst Wasser und Bürste, inzwischen ohne alles.

Aber danke für die Tipps mit den Steckern, wird bei der 1Jahresinspektion demnächst mal durchgeschaut wie die aussehen.

Hoffe der Fehler bei dir lässt sich beheben.
 

Trialbiker82

Aktives Mitglied
Ich finde das eigentlich nen bissel dämlich (sorry) unter Strom das Bike zu zu putzen.
Ich lass den Akku drin aber würd ihn niemals anschalten.
 

BorderKTX

Neues Mitglied
Ich habe ehrlich gesagt keinen Gedanken daran verschwendet, ob das Bike ein oder aus sein soll während der Reinigung. Da das Velo kein "Nässeverbot" hat ging ich davon aus, es sei in Ordnung - schliesslich wasche ich nicht mit Hochdruck.Was mir aufgefallen ist, ist dass diese Nippel welche die Ausgänge der Leitungen aus dem Rahmen abdichten, gerne verrutschen und allesamt nicht richtig installiert sind - hier könnte Wasser zur Antriebseinheit gelangt sein.

Das Bike steht die nächsten 24h im Keller und wird von einem Heizofen angepustet, evtl. nützts was bevor mein Decoy zu YT geht (schlagen die mir so vor)


@Trialbiker82 - Ja, jetzt finde ich es auch dämlich ;) ob es das Problem verursacht hat kann ich jedoch nicht beurteilen
Fakt ist sicher, ohne diese Reinigung wäre wohl alles okay




Was macht ihr mit schmutzigen Rädern im Winter? Ich kann meinen Nachbarn kaum zumuten das Teil in der Garage vor Dreck stehend stehen zu lassen :)
 

Radix

Aktives Mitglied
Ich wasche das Decoy im Stehen (also Bike nicht legen) mit einem sanften Sprühstrahl aus dem Gartenschlauch und mit einer weichen Gläserspülbürste (mit Rosshaarborsten - sehr empfehlenswert). Kein Reiniger. Anschließend abtrocknen. Aber Elektrik stets ausgeschaltet. Bislang ohne Probleme
 

On07

Aktives Mitglied
Ich las meins jetzt so, etwa 1kg Dreck wird noch nass abgefegt, fertig.
Fege den Dreckhaufen dann unter die Hecke.
Feucht und kalt ist für Elektrik schon immer blöd gewesen, Lager mögen Wasser auch nicht.
Ist nach 1km wieder genauso, Montag war selbst der Rear Mudhugger zu wenig, auch obendrauf total matschig.

Ob mit Strom waschen doof ist weiß ich nicht, beim fahren kann da ja auch schon was reingekommen sein?
Meine Gedanke ist nur, wenns Stromlos ist und wieder getrocknet, kann weniger passieren.
Mit Luft abblassen mach ich nach der Wäsche auch.
 

BorderKTX

Neues Mitglied
Ich lass es auch wieder schmutzig in zukunft, so tragisch ist das bisschen dreck in der garage ja nicht ;) seit die aussenwasserversorgung winterbedingt ausser betrieb ist, kann ich es auch nicht wirklich draussen reinigen weil ich dann den ganzen gang verdrecke beim wasser holen...
diese probleme..........

Ich bedanke mich für euer feedback! werde noch mitteilen, ob das bike zu YT geht oder nicht

cheers
 

Frank123

Aktives Mitglied
Ich finde die Buchsen für die Stecker schon eine Fehlkonstruktion, an den Kabeln kann schön das Wasser entlang laufen und die Buchsen laufen dann mit der Zeit voll, das kann nicht gut sein! Ich habe jetzt die Kabel und Buchsen unter dem linken Deckel mit einem Stück Taschentuch umwickelt, dahinter gestreckt, zur Sicherheit!
 

Trialbiker82

Aktives Mitglied
Ich glaub wenn man den Motor aus lässt so das kein Spannung auf dem Bike ist sollte eigentlich nichts passieren.
Strom und Wasser war schon immer ne blöde Kombi;)
 
Oben