Rahmengrößenrechner korrekt? Vergleich mit anderen EFullys (möglich)?

elllamiccca

Neues Mitglied
Hallo,

ich habe das BMC Speedfox 02 2017 in M


Jetzt wollte ich mir anhand meiner Körpermaße und des Rahmengrößenrechners auf der Homepage des Herstellers das Centurion R25i bestellen.


Dort wird M ausgewertet (173, 80, 57).

Jetzt habe ich mehrmals gehört, dass solche Rahmengrößenrechner mit Vorsicht zu genießen sind.

Inzwischen habe ich ein paar andere E-Fullys in M Probe gesessen und gefahren und die waren mir allesamt nen Ticken zu groß.

Letztlich bleibt mir natürlich nichts anderes übrig, als das gewünschte Bike zur Probe sitzen und zu fahren, aber es gibt es ja noch nicht und der Händler wollte schon ganz gerne wissen, ob ich S oder M reservieren möchte, da er noch andere Interessenten hat.

Man sagt ja grundsätzlich, den kleineren Rahmen nehmen, wenn sportlicher und den größeren, wenn komfortabler und dass man kleinere Bike größer machen kann (Spacer, Vorbau ...), aber evtl. zu große Bikes schlecht kleiner machen kann.

Ich fahre entweder so Touren um die 60 km fast S0 - S1, aber z. T. auch mal kleine Stücke S2. Aber manchmal fahre ich auch längere Touren, wo ich dann so 40 km nur Asphalt fahre, um dann mal in den Wald zu fahren. Diese Touren sind dann so 100 - 140 km lang. Mind. 80 Asphalt und Rest dann eben wieder Wald.

Auf diesen langen Asphalttouren möchte ich schon komfortabler sitzen und im Wald sollte und darf das Bike dann aber nicht zu groß sein, was ich dann schlechter bewegen kann.

Was meint ihr, S oder M?

Dankeschön.

LG
 

zr3rs

Mitglied
Im Vergleich der Geometrien ist das M eher ähnlich. Gleiche Oberrorhlänge, 20 mm mehr Reach, dafür ist wahrscheinlich der Vorbau nur noch 50mm statt 70mm. Der Stack ist bei S und M beides mal 30mm höher, d.h. wenn du jetzt keine größeren Spacer unter dem Vorbau hast, kommt der Lenker höher. Aber das dürfte alles im Rahmen dessen sein, was mit Sattelposition und ggf. Vorbau/Lenker zu justieren ist.

Allerdings ist bei den E-MTB und bei mehr Federweg der Radstand deutlich größer, das Rad ist notgedrungen dadurch etwas weniger agil und das kann dir schon als "groß" vorkommen.

Der zweite Aspekt ist dass bei den E-MTB die Sitzposition häufig auch etwas weiter vorne liegt, damit man im ganz Steilen noch sitzen kann. Das könntest du beim S durch Sattel nach hinten noch etwas reduzieren.

Ich stand vor dem gleichen Problem (L oder XL). Ich habe blind gekauft (L, hatte ich aber auch vorher, aber ganz andere Geometrie), es hat aber einige Zeit (und einen höheren Lenker) gebraucht, bis die Sitzposition optimal war.
 
Oben