Neuron:On Freilauf defekt? Rückrufaktion?

CreYgeN

Neues Mitglied
Mein Neuron:On 9.0 macht seltsame Geräusche.
1. Macht der Freilauf mal viel, mal garkein Geräusch wenn er frei läuft.
In etwa so wie in iesem Video
2. Knarzt es, bei Belastung, von Hinten in etwa so wie in diesem Video

Im Werkstatt Forum wird bereits über eine Rückrufaktion geredet.
Wie sieht das bei Canyon aus?
 

waldfrucht

Aktives Mitglied
Das ist doch normales Verhalten bei den Naben? Wenn da wirklich ein Rückruf kommen sollte muss der zuerst mal vom Hersteller der Naben kommen.
 

yankeedoodle

Mitglied
Wieso vom Hersteller?
Wenn bei einem Auto die Serie eines verbauten Teils defekt oder minderwertig ist, ruft auch der Autohersteller zurück. Vertragspartner ist Canyon, nicht der Hersteler der Nabe.
 

Andi08

Neues Mitglied
Ist nicht ganz richtig 😬 in der Autoindustrie werden speziell Bauteile für den jeweiligen Autohersteller gebaut... zb. Scheinwerfer von hella für opel, da muss dann opel eine Rückrufaktion starten. Hier werden ja allg. Naben verbaut die man an jedem Fahrrad verwendet oder auch so kaufen kann, deswegen muss nicht Canyon die Rückrufeaktion starten... außer canyon stellt die Produkte her.
 

yankeedoodle

Mitglied
Ist nicht ganz richtig 😬 in der Autoindustrie werden speziell Bauteile für den jeweiligen Autohersteller gebaut... zb. Scheinwerfer von hella für opel, da muss dann opel eine Rückrufaktion starten. Hier werden ja allg. Naben verbaut die man an jedem Fahrrad verwendet oder auch so kaufen kann, deswegen muss nicht Canyon die Rückrufeaktion starten... außer canyon stellt die Produkte her.
Ich schreibe nicht von speziell für ein Automodell entwickeltes Teil, sonders um allgemeingültige wie zB eine Autobatterie, Bremsbelag oder ein bestimmtes elektronisches Bauteil, welches in tausend anderen Modellen verbaut ist. Ich werde nicht von "Varta" oder irgendeinem Chiphersteller zurückgerufen, sondern von meinem Autohersteller. Ich wiederhole es noch einmal, in unserem Fall ist der Fahrzeughersteller unser Vertragspartner und nicht der Nabenhersteller. Ansonsten wäre es der Bikehändler, aber Canyon ist Direktanbieter.
 

Andi08

Neues Mitglied
Ich schreibe nicht von speziell für ein Automodell entwickeltes Teil, sonders um allgemeingültige wie zB eine Autobatterie, Bremsbelag oder ein bestimmtes elektronisches Bauteil, welches in tausend anderen Modellen verbaut ist. Ich werde nicht von "Varta" oder irgendeinem Chiphersteller zurückgerufen, sondern von meinem Autohersteller. Ich wiederhole es noch einmal, in unserem Fall ist der Fahrzeughersteller unser Vertragspartner und nicht der Nabenhersteller. Ansonsten wäre es der Bikehändler, aber Canyon ist Direktanbieter.
Canyon hat nicht das recht eine Rückrufaktion zu starten über solche teile....
Wenn es verstärkt mit Parts Probleme gibt wird Canyon diesen Hersteller informieren, dieser wird es überprüfen und dann kann erst ein Rückruf erfolgen.
 

yankeedoodle

Mitglied
Ehrlich gesagt, ist es mir zu blöd, darüber zu diskutieren. Natürlich muss ein Produzent einen Rückruf wegen eines fehlerbehafteten Teils freigeben/veranlassen, deshalb startet trotzdem der Vertragspartner und Hersteller des Fahrzeuges den Rückruf. Ich habe es selbst schon so erlebt. Aus Datenschutzgründen kann es nur Canyon machen, weil sie unsere Daten nicht weitergeben dürfen.

Ist auch egal, aus oben genanntem Grund klinke ich mich aus, habe keine Lust Erbsen zu zählen...
 
Oben