Bike putzen - Drucksprüher

fat_ed

Aktives Mitglied
Moinsen,

es geht um´s Putzen nach der Fahrt. Hochdruckreiniger und Autowaschplatz sind keine gute Idee, aber zwei Eimer und Bürste scheinen mir auch nicht der Weisheit letzter Schluß zu sein. Ich suche etwas für den mobilen Einsatz, damit ich das Rad zumindest vorgereinigt ins Auto packen kann. Daheim in der Garage hab ich zwar Strom, aber kein Wasser, also wär das ein zweites Szenario.

Die supertollen mobilen Druckreiniger haben zwar geringeren Druck als die Lagerkiller beim Autowaschplatz, aber irgendwie ist mir keiner von denen wirklich recht:

- Kärcher OC3, 140 Euro, hat nur einen 4l Tank, und einen zweiten Tank mitschleppen und umfüllen oder über Schlauch ansaugen find ich jetzt nicht superpraktisch

- Aqua2Go: 180 Euro, proprietäres Kupplungssystem, eher bescheidene Material/Verarbeitungsqualität, wenn man den amazon Bewertungen vertraut. Preis-Leistung ist wohl im Bereich meh.

- Dirtworker: Anscheinend vom Markt verschwunden

Ich bin, auch aus Kostengründen, jetzt soweit, daß ich über einen gardena/gloria/hier-könnte-ihr-produkt-stehen Gartensprüher nachdenke: Füllmenge zwischen 3 und 14 Litern, 3 bar, geht um 20 Euro los. Auch mit verstellbaren Düsen und längerem Spiralschlauch erhältlich. Natürlich ist der Druck übersichtlich, Schlamm wegfetzen ist damit nicht angesagt, aber das will ich eh nicht - und die Lager werden´s mir hoffentlich danken. Mir geht´s eher drum, leichte Verschmutzungen wegzuspülen, einweichen lassen, abbürsten, klarspülen, trocknen. Das müsste mit so einem Sprüher doch eigentlich ganz gut funktionieren?
 

Titanbein1302

Bekanntes Mitglied
Ich habe den Aqua2go, den nehme ich aber nur mit, wenn es scheiss Wetter bei Veranstaltungen ist.
Ehrlich gesagt, weiss ich garnicht gebau, wann ich mein Fatsix dieses Jahr geputzt habe....
Die letzten 3 Monate mal nicht.....
Suviel putzen ist auch nicht gut, ich reinige nur die Kette und die Kolben der Bremsen, damit die schön flutschen.....
Und wenn, dann mit Gartenschlauch und Schwamm mit Spüli.
 

Sporty67

Aktives Mitglied
Den Aqua Go hab ich auch, hat 120,- gekostet bei Amazon und ich bin echt zufrieden....leicht einnebeln, etwas ziehen lassen und dann runter mit dem Dreck. Der ist so schlapp das an den Lagern null passieren kann und so stark, dass es für den groben Dreck allemal reicht...und eben mobil, und funzt im Sommer sogar als Gartendusche....und zwar egal wo man will ;-)

Die Anschlüsse entferne ich zum tragen immer weil das wirklich nicht sooooo stabil wirkt. Muss man eben etwas vorsorglich mit umgehen. Würde mir den wieder zulegen!

Sporty
 

wolfk

Bekanntes Mitglied
- Dirtworker: Anscheinend vom Markt verschwunden

Ich bin, auch aus Kostengründen, jetzt soweit, daß ich über einen gardena/gloria/hier-könnte-ihr-produkt-stehen Gartensprüher nachdenke: Füllmenge zwischen 3 und 14 Litern, 3 bar, geht um 20 Euro los. Auch mit verstellbaren Düsen und längerem Spiralschlauch erhältlich. Natürlich ist der Druck übersichtlich, Schlamm wegfetzen ist damit nicht angesagt, aber das will ich eh nicht - und die Lager werden´s mir hoffentlich danken. Mir geht´s eher drum, leichte Verschmutzungen wegzuspülen, einweichen lassen, abbürsten, klarspülen, trocknen. Das müsste mit so einem Sprüher doch eigentlich ganz gut funktionieren?
Ich bin seinerzeit vom Gloria Gartensprüher zum Dirtworker gewechselt.
Der Gloria ist schon deutlich weniger geeignet als Dirtworker, der aber zu den Lagern auch durchaus schonend ist.
Inzwischen habe ich einen Wasseranschluss, der Dirtworker steht also unbenutzt im Keller - es denn, ich will mal im Winter warmes Wasser benutzen, um den gefrorenen Schlamm zu entfernen.
(Bei Interesse PN an mich.);)
Der 14 l Tank ist auch beim mobilen Einsatz nach einer Tour ausreichend, der Betrieb über
12 Volt-Anschluss im Auto manchmal auch praktisch:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben