Antriebsprobleme...

neomind

Neues Mitglied
Guten Tag Leute!

ich würde um eure Unterstützung mit meinem Problem, welches ich an einem Cube Hybrid Stereo 16o TM mit dem Bosch cx 4.gen habe.

Leider musste ich feststellen, dass die Unterstützung des Motors/Akku immer wieder ausfällt. Bergauf, egal welche Steigung (vor allem im kalten Zustand), verweigert mir der Antrieb seinen Dienst.

Wenn auch nur kurz (0.5sek), ein Ruck geht durchs bike und mir, da Leistung verschwunden, quasi kurz off, dann wieder voll da, bis zum nächsten mal.
Im Extremfall ist mir das schon alle 20 Meter passiert. Das Display meldet keinen Fehler, auch geht das nicht offline (spricht vielleicht dann nicht für einen Akkudefekt?)
Auch wenn ich absteigen muss, um einen Weidenzaun zu überwinden, mich wieder auf das Rad schwinge, fährt er nicht wie üblich los, sonder braucht dazu manuellen Vortrieb durch das Treten der Pedale, als müsste er erst aufwachen.
Des weiteren merke ich beim uphill eine klare Leistungsminderung von 15-30Prozent. Das witzige ist, dass das nicht immer ist, rein sporadisch. Einen Tag gut, der nächste ein Problem, fahre ein paar Kilometer, dann ist bis der Akku leer ist, nichts mehr.

Habe alles gereinigt, die Kontakte vom Akku zum Motor etc. Danach war alles wieder gut, das ging bisher drei mal so. Könnte aber auch totaler Zufall sein. ;)

Wenn jemand einen Tipp für mich hat, wäre ich sehr sehr dankbar :)

Liebe Grüsse

Tobias
 

Barracuda81

Bekanntes Mitglied
Hab da jetzt nicht so die große Ahnung, aber könnte es evtl. an dem Sensor hinten liegen? Das der evtl. nicht korrekt an seinem Platz sitzt?
Bildschirmfoto 2021-05-21 um 22.39.33.png
 

saxoholic

Bekanntes Mitglied
Das was auf dem Foto markiert ist, ist der Speichenmagnet. Der Speedsensor ist das Gegenstück am Hinterbau. Und der Magnet sitzt richtig auf Höhe des Bosch-Logos auf dem Sensor (an der Seite, wo das Kabel rein-/rausgeht).

Achte aber bitte mal darauf, ob die Anzeige der Geschwindigkeit hin- und herspringt, wenn die Aussetzer sind. Zu defekten Sensoren gibt es nämlich auch einige Beiträge in den Foren. Ich habe auf meinen Magneten noch einen runden Neodymmagnet im gleichen Durchmesser draufgesetzt. Der Abstand zum Sensor wird kleiner und der Magnet ist stärker.
 

Rupeknel

Mitglied
Hallo @neomind,

den von Dir beschriebenen Effekt mit den Aussetzern kenne ich leider auch von meinem HPC 140. Das hat aber weniger mit Cube als mit Bosch zu tun. Bei mir trat der Effekt nach ca. 1000km/3 Monaten auf. Dann waren auch mal Tage dabei, dass es wieder einwandfrei ging und ein paar Tage später ging es wieder los. Ende vom Lied: irgendwann ging die Unterstüzung gar nicht mehr und es kam ein Fehlercode mit dem Hinweis im Kiox, dass ich mich an den Fachhändler wenden muss. Zur Ergänzung: kurz bevor der Totalausfall kam sprang die Geschwindigkeitsanzeige wild umher (innerhalb von Sekunden von 17 auf 22 kmh, etc. dann auf einmal 8 km/h obwohl ich gleichmäßig gefahren bin). Ich hatte schon die Vermutung mit dem Sensor, der sich dann beim Fachhändler bestätigt hat. Dort wurde dann der Sensor getauscht und es funktionierte wieder einwandfrei. Nun nach weiteren 800 km fängt es schon wieder an. Meine Wahrnehmung ist, dass dies bei Tretleistungen ab 160 Watt anfängt (also z.B. bei leichten Steigungen). Man fährt, dann setzt der Motor ungefähr für eine halbe Sekunde aus (als wenn man nicht mehr treten würde) und dann gibt es einen kleinen Ruck und der Motor setzt wieder ein.
Meinen Händler habe ich schon kontaktiert; er sagte ich solle das erst mal weite beobachten; wahrscheinlich müsste der Motor eingeschickt werden. Ich vermute jedoch ein Problem bei der Fertigungsqualität bei den Sensoren. Bei dem Cube meines Bruders (Reaction Hybrid, ebenfalls mit Bosch CX 4. Generation) ist das Problem ebenfalls schon aufgetreten. Auch dort musste schon repariert werden.

Mal sehen was da noch passiert. Ich werde auf dem Laufenden halten.

Zu Deinem weiteren Problem mit dem Einsetzen des Motors mit dem verzögerten Vortrieb: wenn das nur so ca. 1 Sekunde dauert würde ich das allerdings noch als normal bezeichnen. Der Motor hat ja eine kleine Anlaufverzögerung, besonders wenn man in niedriger Unterstützungstufe fährt.

Gruß
Markus
 

Barracuda81

Bekanntes Mitglied
Ich fahre mein Bike jetzt seit August 2020 (Stereo Hybrid 120 Race Modell ´20) mit CX4 und habe etwas mehr als 1200km drauf und diesen Fehler in der ganzen Zeit noch nicht einmal gehabt?!
 

Tirolbiker63

Bekanntes Mitglied
ich hatte Motoraussetzer mal beim Trek (Bosch Performance) da hatte ich mir vermutlich beim auf oder abladen am Biketräger den Magnetsensor seitlich verdreht

Lg Tirolbiker63
 

Ducatisti748

Aktives Mitglied
Hallo @neomind,

den von Dir beschriebenen Effekt mit den Aussetzern kenne ich leider auch von meinem HPC 140. Das hat aber weniger mit Cube als mit Bosch zu tun. Bei mir trat der Effekt nach ca. 1000km/3 Monaten auf. Dann waren auch mal Tage dabei, dass es wieder einwandfrei ging und ein paar Tage später ging es wieder los. Ende vom Lied: irgendwann ging die Unterstüzung gar nicht mehr und es kam ein Fehlercode mit dem Hinweis im Kiox, dass ich mich an den Fachhändler wenden muss. Zur Ergänzung: kurz bevor der Totalausfall kam sprang die Geschwindigkeitsanzeige wild umher (innerhalb von Sekunden von 17 auf 22 kmh, etc. dann auf einmal 8 km/h obwohl ich gleichmäßig gefahren bin). Ich hatte schon die Vermutung mit dem Sensor, der sich dann beim Fachhändler bestätigt hat. Dort wurde dann der Sensor getauscht und es funktionierte wieder einwandfrei. Nun nach weiteren 800 km fängt es schon wieder an. Meine Wahrnehmung ist, dass dies bei Tretleistungen ab 160 Watt anfängt (also z.B. bei leichten Steigungen). Man fährt, dann setzt der Motor ungefähr für eine halbe Sekunde aus (als wenn man nicht mehr treten würde) und dann gibt es einen kleinen Ruck und der Motor setzt wieder ein.
Meinen Händler habe ich schon kontaktiert; er sagte ich solle das erst mal weite beobachten; wahrscheinlich müsste der Motor eingeschickt werden. Ich vermute jedoch ein Problem bei der Fertigungsqualität bei den Sensoren. Bei dem Cube meines Bruders (Reaction Hybrid, ebenfalls mit Bosch CX 4. Generation) ist das Problem ebenfalls schon aufgetreten. Auch dort musste schon repariert werden.

Mal sehen was da noch passiert. Ich werde auf dem Laufenden halten.

Zu Deinem weiteren Problem mit dem Einsetzen des Motors mit dem verzögerten Vortrieb: wenn das nur so ca. 1 Sekunde dauert würde ich das allerdings noch als normal bezeichnen. Der Motor hat ja eine kleine Anlaufverzögerung, besonders wenn man in niedriger Unterstützungstufe fährt.

Gruß
Markus
Hatte das Problem auch schon hab dann einfach den Speichenmagneten einen Tick verschoben und alles lief wieder wie gewohnt.

Augenscheinlich saß mein Magnet übrigens korrekt.

Weiß garnicht wieso bei so kleinen Problemen immer davon ausgegangen wird das der Motor hin ist...
 

Rupeknel

Mitglied
Hatte das Problem auch schon hab dann einfach den Speichenmagneten einen Tick verschoben und alles lief wieder wie gewohnt.

Augenscheinlich saß mein Magnet übrigens korrekt.

Weiß garnicht wieso bei so kleinen Problemen immer davon ausgegangen wird das der Motor hin ist...
Das mit dem Motor war die Vermutung des Fachändlers. Das mit dem Versetzen des Magneten haben wir übrigens durch - hat nichts gebracht. Bin gerade wieder von eine Tour zurück. Eigentlich fährt es sich selbst bei 18 km/h immer so, als wenn man an der Abregelgrenze fahren würde - Motor setzt aus, setzt ein, etc. Aber nicht so sanft sondern wirklich ganz abruppt. Bei ca. 18 Km/h springt die Anzeige zwischen 14 und 30 km/h hin und her. Auch habe ich den Eindruck, dass es auch mit der Kraft mit der man ins Pedal reintritt zu tun hat. Man kann das simulieren, wenn man kurz mal mit 250 bis 300 Watt ins Pedal tritt (man aber immer noch weit von der Abregelgrenze fährt). Daher hatte/habe ich den Effekt auch besonders bei leichten Steigungen. Ist übrigens unabhängig von der Unterstützungsstufe. Interessanterweise hört die "Geschwindigkeitspringerei" (ich nenn das mal so) bei über 30 Km/h auf. Als ich eben eine längere Straße mit Gefälle runter fuhr ist die Anzeige relativ konstant angestiengen (wurde beim Runterfahren immer schneller - ohne zu treten). Was gegen den Sensordefekt spricht und eher in Richtung Kraftsensor an der Kurbel deutet.
Im Übrigen empfinde ich so ein Problem bei einem Rad für über 5000 Euro nicht als "kleines Problem", sorry...
 

Ducatisti748

Aktives Mitglied
Das mit dem Motor war die Vermutung des Fachändlers. Das mit dem Versetzen des Magneten haben wir übrigens durch - hat nichts gebracht. Bin gerade wieder von eine Tour zurück. Eigentlich fährt es sich selbst bei 18 km/h immer so, als wenn man an der Abregelgrenze fahren würde - Motor setzt aus, setzt ein, etc. Aber nicht so sanft sondern wirklich ganz abruppt. Bei ca. 18 Km/h springt die Anzeige zwischen 14 und 30 km/h hin und her. Auch habe ich den Eindruck, dass es auch mit der Kraft mit der man ins Pedal reintritt zu tun hat. Man kann das simulieren, wenn man kurz mal mit 250 bis 300 Watt ins Pedal tritt (man aber immer noch weit von der Abregelgrenze fährt). Daher hatte/habe ich den Effekt auch besonders bei leichten Steigungen. Ist übrigens unabhängig von der Unterstützungsstufe. Interessanterweise hört die "Geschwindigkeitspringerei" (ich nenn das mal so) bei über 30 Km/h auf. Als ich eben eine längere Straße mit Gefälle runter fuhr ist die Anzeige relativ konstant angestiengen (wurde beim Runterfahren immer schneller - ohne zu treten). Was gegen den Sensordefekt spricht und eher in Richtung Kraftsensor an der Kurbel deutet.
Im Übrigen empfinde ich so ein Problem bei einem Rad für über 5000 Euro nicht als "kleines Problem", sorry...
Habe schon verstanden das die Aussage vom Händler kam. Ist ja wie bei den Autofachwerkstätten heutzutage, erstmal auf Verdacht austauschen :D.

Bei mir ging der Motor auch immer sofort aus und an ohne Übergang. Teilweise zeigte der Fach mir 80km/h an. Das war auch das Problem warum er nicht mehr unterstützt hat.
Das das nervt kann ich mir gut vorstellen ging mir auch so und ich werde auch schnell ungeduldig bei sowas.
Evtl. Mal einen Magnet auf den Magnet setzten damit dieser näher am Sensor ist um das 100% auszuschließen. Ansonsten könnte ja auch das Kabel des Sensors ein Problem haben (Steckverbindung, Kabelbruch).
 

Rupeknel

Mitglied
Habe schon verstanden das die Aussage vom Händler kam. Ist ja wie bei den Autofachwerkstätten heutzutage, erstmal auf Verdacht austauschen :D.

Bei mir ging der Motor auch immer sofort aus und an ohne Übergang. Teilweise zeigte der Fach mir 80km/h an. Das war auch das Problem warum er nicht mehr unterstützt hat.
Das das nervt kann ich mir gut vorstellen ging mir auch so und ich werde auch schnell ungeduldig bei sowas.
Evtl. Mal einen Magnet auf den Magnet setzten damit dieser näher am Sensor ist um das 100% auszuschließen. Ansonsten könnte ja auch das Kabel des Sensors ein Problem haben (Steckverbindung, Kabelbruch).
Danke für den Tipp mit dem Magneten. Werde ich tatsächlich mal ausprobieren. Mir ist das ganze Prozedere mit dem Motortausch dann doch auch zu aufwändig. Ich will ja lieber damit rumheizen :) Also wenn sich der Aufwand mit dem Motortausch vermeiden lässt wäre mir das auch lieber....
 

alphatester

Bekanntes Mitglied
Ist doch ein klares Indiz für einen fehlerhaften Sensor. Woher soll sonst die springende km/h Anzeige kommen? Sensor tauschen und dann weiter. Wobei mir das anfahren komisch vorkommt? Das sollte eigentlich ohne die ersten Umdrehungen am Rad unterstützen. Du brauchst ja sonst mindestens 4-6 Meter Weg für die erste Berechnung der Geschwindigkeit.
 

saxoholic

Bekanntes Mitglied
... Achte aber bitte mal darauf, ob die Anzeige der Geschwindigkeit hin- und herspringt, wenn die Aussetzer sind. Zu defekten Sensoren gibt es nämlich auch einige Beiträge in den Foren. Ich habe auf meinen Magneten noch einen runden Neodymmagnet im gleichen Durchmesser draufgesetzt. Der Abstand zum Sensor wird kleiner und der Magnet ist stärker.
Mein Reden. Zuerst einen stärkeren Magneten testen und sonst einen neuen Speedsensor für 25,00 € rein und gut ist...
 

neomind

Neues Mitglied
Das was auf dem Foto markiert ist, ist der Speichenmagnet. Der Speedsensor ist das Gegenstück am Hinterbau. Und der Magnet sitzt richtig auf Höhe des Bosch-Logos auf dem Sensor (an der Seite, wo das Kabel rein-/rausgeht).

Achte aber bitte mal darauf, ob die Anzeige der Geschwindigkeit hin- und herspringt, wenn die Aussetzer sind. Zu defekten Sensoren gibt es nämlich auch einige Beiträge in den Foren. Ich habe auf meinen Magneten noch einen runden Neodymmagnet im gleichen Durchmesser draufgesetzt. Der Abstand zum Sensor wird kleiner und der Magnet ist stärker.
Danke, für deinen Beitrag saxoholic. Ich werde mir diesen Magneten holen. Den Sensor habe ich bereits bestellt, schadet nie auf Lager zu haben ;)
 

neomind

Neues Mitglied
Hallo @neomind,

den von Dir beschriebenen Effekt mit den Aussetzern kenne ich leider auch von meinem HPC 140. Das hat aber weniger mit Cube als mit Bosch zu tun. Bei mir trat der Effekt nach ca. 1000km/3 Monaten auf. Dann waren auch mal Tage dabei, dass es wieder einwandfrei ging und ein paar Tage später ging es wieder los. Ende vom Lied: irgendwann ging die Unterstüzung gar nicht mehr und es kam ein Fehlercode mit dem Hinweis im Kiox, dass ich mich an den Fachhändler wenden muss. Zur Ergänzung: kurz bevor der Totalausfall kam sprang die Geschwindigkeitsanzeige wild umher (innerhalb von Sekunden von 17 auf 22 kmh, etc. dann auf einmal 8 km/h obwohl ich gleichmäßig gefahren bin). Ich hatte schon die Vermutung mit dem Sensor, der sich dann beim Fachhändler bestätigt hat. Dort wurde dann der Sensor getauscht und es funktionierte wieder einwandfrei. Nun nach weiteren 800 km fängt es schon wieder an. Meine Wahrnehmung ist, dass dies bei Tretleistungen ab 160 Watt anfängt (also z.B. bei leichten Steigungen). Man fährt, dann setzt der Motor ungefähr für eine halbe Sekunde aus (als wenn man nicht mehr treten würde) und dann gibt es einen kleinen Ruck und der Motor setzt wieder ein.
Meinen Händler habe ich schon kontaktiert; er sagte ich solle das erst mal weite beobachten; wahrscheinlich müsste der Motor eingeschickt werden. Ich vermute jedoch ein Problem bei der Fertigungsqualität bei den Sensoren. Bei dem Cube meines Bruders (Reaction Hybrid, ebenfalls mit Bosch CX 4. Generation) ist das Problem ebenfalls schon aufgetreten. Auch dort musste schon repariert werden.

Mal sehen was da noch passiert. Ich werde auf dem Laufenden halten.

Zu Deinem weiteren Problem mit dem Einsetzen des Motors mit dem verzögerten Vortrieb: wenn das nur so ca. 1 Sekunde dauert würde ich das allerdings noch als normal bezeichnen. Der Motor hat ja eine kleine Anlaufverzögerung, besonders wenn man in niedriger Unterstützungstufe fährt.

Gruß
Markus
Hey Markus, danke für deine sehr ausführliche Schilderung. Durch dich kann ich nun hoffen, dass es wirklich "nur" daran liegt. Denn ein Umtausch des Motors wäre endlos Stress, da mein Händler 300KM weit entfernt ist :D
Ich war schon etwas verzweifelt, denn google spuckt darüber wenig aus. Ich dachte schon, ich wäre der einzigste Mensch auf der Welt mit diesem Problem...;)

Sobald ich neue Informationen habe, werde ich weiter hier dokumentieren. So dass weitere Nutzer den maximale Hilfestellung erfahren.
lg Tobias
 

neomind

Neues Mitglied
Ich fahre mein Bike jetzt seit August 2020 (Stereo Hybrid 120 Race Modell ´20) mit CX4 und habe etwas mehr als 1200km drauf und diesen Fehler in der ganzen Zeit noch nicht einmal gehabt?!
Ich habe nun 2,2k Km drauf, und erst jetzt Probleme. Mein Bruder hatte 1000km drauf und schon ähnliches erlebt, jedoch hat er unterbewusst den Sensor durch einen Ast verloren (trailfahrt) und dadurch wechseln müssen. Erst jetzt schliesse ich richtig drauf, dass es ebenfalls daran lag.
 

Tirolbiker63

Bekanntes Mitglied
ev. könnte man zum Test auch provisorisch den Abstand etwas verkürzen

z.B. beim Speichenmagnet etwas dahinter mitschrauben oder bei der Sensorbefestigung dahinter Beilagscheiben
mit schrauben

Lg Tirolbiker63
 

Rupeknel

Mitglied
Hi,

ich habe soben eine Probefahrt (32 km) gemacht und einen dünnen Magneten drauf gepackt. Die Anzeige war direkt nicht mehr so nervös am springen und auch das Ruckeln war weg. Es könnte tatsächlich sein, das der Speichemagnet seinen Magnetismus was eingebüßt hat (an der Position liegt es nicht, das habe ich alles bereits geprüft). Wäre natürlich eine Erleichterung; am Dienstag werde ich den FH bitten mir einen neuen Magneten auszuhändigen und dann mal weiter sehen....
 
Oben