"Alternative Reifen"-Ecke: Neuer Enduro-Reifen von Vittoria - der Mazza

Welche Reifen seit ihr schon gefahren, die nicht auf den Namen Schwalbe, Maxxis oder Conti hören?

  • Michelin

  • Kenda

  • VeeTire

  • Bontrager

  • Vittoria

  • Hutchinson

  • Wolfpack

  • Specialized

  • WTB

  • Keine von den oben genannten: Ich stehe auf die Reifen, die jeder fährt.


Die Ergebnisse sind erst nach der Abstimmung sichtbar.

orangeknuckles

Aktives Mitglied
Ich gehöre ja zu den Menschen, die gerne mal was Neues, abseits der bekannten Marken, probieren.
Und ich weiß, dass es draußen noch mehr Biker gibt, die das genauso sehen ;)

So auch bei Reifen. Und hier hat es mir seit Anfang des Jahres Vittoria angetan.

Ist beeindruckend, was das Unternehmen (bekannt im Rennradbereich) mittlerweile auch im MTB Markt auf die Beine gestellt hat.
Ich finde es etwas schade, dass selten mal etwas außerhalb der Maxxis/Schwalbe/Conti Welt berichtet wird. Sicher sind das die Vorreiter und Meinungsbilder und natürlich sind Magic mary und die Minion tolle Reifen, aber es gibt auch andere Hersteller, die ebenfalls Aufmerksamkeit verdienen.

Die besten Reifen (aus meiner Sicht) bin ich bisher nämlich von Kenda, WTB und Vittoria gefahren.

Ich bin mit meinen Vittoria Martello sehr zufrieden (nur bei Schlamm und wenn es sehr nass ist, haben sie Schwächen).

Jetzt gibt es einen neuen Reifen im Stall und ich freue mich schon ihn mal zu testen :cool:




Zusätzlich kann man hier ja mal sammeln, wenn jemand gute (oder schelchte) Erfahrungen mit den "Nebenbuhlern" gemacht hat und diese teilen möchte.
 

Rockhopper

Aktives Mitglied
Gutes Thema, ich bin auf der Suche nach Tourentauglichen Trailreifen! Ausgeguckt habe ich mir den Vittoria Aggaro, oder den 2020 Spezialized Purgatory. Von den Testberichten her sollen die wohl alle recht leichtlaufend sein. Bin bisher entweder Schwalbe, Continental oder Maxxis gefahren. Jeder Hersteller hat gute Reifen, aber die sind in meinen Augen meist immer sehr speziell für den Jeweiligen Zweck. Einen guten Allrounder findet man selten.
 

project-light

Aktives Mitglied
Ich habe mir vor kurzem ein Satz WTBs gegönnt. Trail Boss (HR) und Vigilante (VR). Bin noch nicht so viel gefahren, um eine Empfehlung auszusprechen. Die ersten Tests sind aber positiv. Ja, die Reifen sind ziemlich schwer, doch der Rollwiderstand ist besser als bei der HD / MM Vorgängerkombi. Grip war bisher ausreichend vorhanden. Die TL-Eigenschaften (mit etwas mehr Milch) sind sehr gut. Könnten meine neuen Lieblingsreifen werden. Doch wie gesagt, für eine abschliessende Bewertung ist es noch viel zu früh.
 
Zuletzt bearbeitet:

orangeknuckles

Aktives Mitglied
Jetzt gibt es einen neuen Reifen im Stall und ich freue mich schon ihn mal zu testen.

Ich finde der sieht von Profil dem Maxxis DHF sehr ähnlich 🤔😄
Und ein Specialized Eliminator und ein Kenda Hellkat sehen ähnlich aus.

Oder ein Specialized Butcher sieht ähnlich aus wie ein Maxxis DHF.

Ein Schwalbe Rock Razor sieht aus wie ein Kenda Helldiver.

Ein Maxxis Shorty sieht ähnlich aus wie Specialized Hillbilly und ein Schwalbe Dirty Dan sieht ähnlich aus wie die beiden davor...

Letztlich ist ja auch nicht so viel Platz auf dem Reifen und bestimmte Anordnungen sind für einen bestimmten Anwendungsbereich eben sinnvoll.

Gummimischung, Karkasse und einzelne Details an den Profilblöcken machen dann den Unterschied.

Nimm mal als Beispiel Cross Country Reifen, da wirst Du noch mehr Gemeinsamkeiten finden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Longbiker

Neues Mitglied
Habe im Winter den Hillbilly auf dem Vorderrad gefahren und war sehr zufrieden, wird im nächsten Winter auch hinten montiert. Momentan fahre ich Butcher Grid Trail vorne und Eliminator Blck Dmnd hinten, auch hier gibt es nichts zu meckern. Sind auf dem levo einfach zu montieren.
 

On07

Bekanntes Mitglied
Im Winter hab ich gute Erfahrungen mit Kenda Nevegal 2 hinten gemacht, jetzt find ich den zu weich.
Selbst die Maxxis Exo Karkasse mag ich grad nich so.

Mir waren die WTB auch sehr sympatisch, aber zu schwer, der Vittoris in 2,6 ist da ja auch mit 1,3kg kein Stück anders.
Der Aggarro ist für hinten aber sicher nen Versuch wert, wenn man eher rollen als Bremsen oder Mordstraktion braucht. (Hatte ich mal im Blick, aber weil die eher schmal sein sollen nen Conti MK genommen)

Und der Mezza hier hat wenigstens ne schwere Karkasse in 2,6 wenn man möchte, Maxxis DHR gibt's bloß in Exo.
Conti hat seine Protection Apex nur als Trailking oder Baron in 2,6, beide nicht das Optimum für den Sommer glaube ich.

Also ich warte auf spannende Berichte. Grad weiß ich nicht welchen Reifen ich gerne haben möchte. ;-)
Ich versuch erstmal nen 2tes Hinterrad zu bauen damit ich 2 zum wechseln hab.
 

orangeknuckles

Aktives Mitglied
Mir waren die WTB auch sehr sympatisch, aber zu schwer, der Vittoris in 2,6 ist da ja auch mit 1,3kg kein Stück anders.
Der Aggarro ist für hinten aber sicher nen Versuch wert, wenn man eher rollen als Bremsen oder Mordstraktion braucht. (Hatte ich mal im Blick, aber weil die eher schmal sein sollen nen Conti MK genommen)
Die Trailversion ist leichter. Fahre ich grade bei den Martello. Ist für mich Fliegengewicht kein Thema. Bisher nach 1700 km kein einziges Problem.

Hillbilly hatte ich auch im Winter, der ist super. Leider etwas schmal.
 

On07

Bekanntes Mitglied
Probleme hab ich auch nicht, aber mit wenig Druck und 90kg merkt man eben die dünne Karkasse.
Grad wenn vorne eine Conti Protection Apex läuft, als Baron zwar eher kein Trockenspezialist aber Grip und Seitenführung sowie Komfort sind was anderes.
 

Rockhopper

Aktives Mitglied
Ich denke das der Aggaro als Tourenreifen taugt hinten. Evtl noch einen Martello vorne. Mit durchschnittlich 15kmTeerwege und 30 km Forstwege und Trails ( einfache Strecke) eher Waldgebiete keine schroffen Felsen.
Meine Hans Dampf 2.8 vorne in Soft, hinten in Speedgrip taugen da schon, lassen sich aber recht träge treten über 25km/H. Da lief früher der Maxxis Rekon Dual hinten, und ein DHF 3C vorne besser. Ob es an der 2.6breite gelegen hat weiß ich nicht. War alles tubeless und auf dem selben Bike.

Zum Gewicht der Hans Dampf 27.5x2.8 mit Apex wiegt selbst gewogen auch 1000gr.
 

Sandheide

Aktives Mitglied
Ich denke das der Aggaro als Tourenreifen taugt hinten. Evtl noch einen Martello vorne. Mit durchschnittlich 15kmTeerwege und 30 km Forstwege und Trails ( einfache Strecke) eher Waldgebiete keine schroffen Felsen.
Bei dem Fahrprofil würde ich nen NN nehmen. Alles drüber (von Schwalbe) ist da meiner Meinung nach überdimensioniert. Gegebenenfalls könnte der Bontrager XR3 auch gut zu dir passen.
 

Rockhopper

Aktives Mitglied
Den NN habe ich auf meinem Bio gehabt. Hinten noch zu gebrauchen, aber vorne nicht. In der trockenen Zeit fahre ich häufig mit Bio Bikern, eher so die Richtung Allmountain. Ja was definiert Allmountain? Also für mich alles was unter die Räder kommt. Wurzelpassagen, Schotter, Sand Waldboden, Bergauf und Bergab! Nicht nur stumpf Bergab mit maximalem Speed. Diese Zeiten sind vorbei😉
Im Herbst Winter habe ich vorne sogar eine Mary in Soft drauf gehabt! Geiler Grip! Aber dann fahre ich meist alleine und zu 85% Gelände. Meist eine Runde von ~25km. Da ist der Hans und die Mary klar im Vorteil! Aber Tourentauglich finde ich die Kombi nicht unbedingt😉
 

schmeeds

Neues Mitglied
Ich bin kürzlich über die Marke "gestoplert":

Der Gründer scheint eine echte Koryphäe auf dem Gebiet der Fahrradreifen zu sein.
Habe noch keine eigenen Erfahrungen sammeln können... aber vielleicht kommt das für den ein oder anderen in Frage..
 

On07

Bekanntes Mitglied
Für manche vielleicht, mir evtl. Touring nen Wolfpack Race 29x2,4 vorne, 2,2 hinten.
Die Karkasse scheint gut zu federn aber wenig gedämpft, eher weich.
Die 2,6er scheinen mir eher schmal zu bauen bei ihm.
Wollte ich beides grad nicht hinten haben.
Sage aber nicht die sind schlecht, aber nicht der mir passende Kompromiss dabei.
 

annajo

Mitglied
Also dieses Forum ganz seltsam!

Da hat der Threadersteller 'orangeknuckles' diesen Thread aufgemacht, um über die neuen Reifen "Vittoria MAZZA" oder im besten Fall über "Vittoria" allgemein zu diskutieren. Aber was passiert: Es gibt 16 von 19 Posts wo es gar nicht um Vittoria geht. Da wird nur gesagt, dass Schwalbe, Conti, Maxxis, Wolfpark etc. gute Reifen herstellen, aber keinen Bezug (bis auf eine Ausnahme) zu Vittoria.

In anderen Threads passiert Ähnliches.

Das Alles nervt, ist langweilig und unnötig. Unnötigerweise wird über Sättel, Gabeln, Dämpfer etc. diskutiert.
Schaut doch mal in das Nachbar-Forum MTB-News, da ist das doch alles schon durchgekaut worden.

Bis auf den Antriebsstrang ist ein eMTB == MTB.
 
Oben