Triple2 MTB-Bekleidung: Nachhaltige Styles für kalte Tage

E-Heizer

Bekanntes Mitglied
Ja ... schade dass das Label "Nachhaltigkeit" zur reinen Marketingstrategie verkommen ist.
Daher löst es bei mir schlichtweg gar nichts aus - schon gar keinen Kaufanreiz, höchstens Fremdscham für die perfide Strategie.
Trotzdem finde ich das Triple2 - Zeugs recht ansehntlich ... nicht ausgeschlossen, dass davon was in meinem Kleiderschrank landet.
 

Peter100

Moderator
eMTB-News.de Redaktion
100% recyceltes Polyester?

Nein Danke!

Worauf genau willst du hinaus?

„Bei all diesen Themen zu Materialien und Nachhaltigkeit ist mir vor allem eines immer wichtig: Es wird in der Textilindustrie nie das hundertprozentig grüne Material geben, solange wir unser Konsumniveau nicht senken. Beim Thema Recycling kann ich immer nur folgendes Statement unterschreiben:

Eine sinnvolle Maßnahme um eine Entlastung der Rohstoffe zu erlangen, wird in einer verlängerten Nutzungsdauer der Produkte gesehen“
 

Doido

Bekanntes Mitglied
Ich sag's mal so: Es ist doch vollkommen blödsinnig Recyclingpolyester so aufwendig aufzubereiten dass es sich für Textilien eignet. Da gibt es sicherlich bessere Anwendungen welche keine so hohen Ansprüche an die Reinheit stellen.
Aber es ist natürlich eine schöne Marketingstrategie wenn man mit Nachhaltigkeit, Oceanplastic usw. wirbt um damit überzogene Preise rechtzufertigen.
 

Alles "Trek"

Bekanntes Mitglied
Der Produktionsprozess um aus geshredderten PET Flaschen neue Chips zu machen ist immer gleich. Egal ob später aus den Chips neue Flaschen, Kondome oder Garne für Bekleidung gemacht werden.
Und von dem Materialeinsatz her immer noch nachhaltiger als eine Chipsherstellung aus komplett neuen Rohstoffen. Übrigens unterscheidet sich der Energieeinsatz für die Herstellung von Chips aus recyceltem PET und Chips aus neuen Rohstoffen auch nicht.

Und auch der Aufwand der Garnherstellung für die Bekleidungsstoffe unterscheidet sich nicht, welche Art von Chips ich einsetze.

Ja, die Preise sind happig.
Aber immer noch deutlich vertretbare als die meiner (im Sonderangebot) erworbenen Endura Regenjacke zu regulär 230.-€. Die kam mit dem Etikett "Made in China", ist also ein 30.-€ Artikel aus Chips aus komplett neuen Rohstoffen, die dort unter übelsten Standards produziert wurden.
 

Freiherr_von

Bekanntes Mitglied
Worauf genau willst du hinaus?
Dieses Antimontrioxid wird in 90% der Herstellung von Polyethylenterephtalat (PET) verwendet. Es wird als möglicherweise krebserzeugende Substanz eingestuft und ist von der US EPA, der EU und der deutschen Forschungsgemeinschaft als vorrangiger/ prioritärer Schadstoff gelistet.
Möglicherweise krebserregende "Stoffe" direkt auf der Haut als Kleidung tragen, dümmer gehts kaum.

Das ganze dann noch als Nachhaltigkeit und "Öko" bezeichnen ist gleich nochmals dumm.

Produkte vorallem Getränke in PET Flaschen sollte es erst garnicht geben. Sowas gehört in eine Glasflasche. Und dann nicht so ein lächerliches Pfand sondern 5 Euro Pfand pro Flasche, dann überlegt sich auch der letzte Blödel ob er sie zerdeppert im Strassengraben wirft oder zurück gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Freiherr_von

Bekanntes Mitglied
Und aus Chips aus recycelten alten Flaschen Neue zu machen und daraus Wasser zu trinken ist??????
Kannst Du die Frage mal bitte verständlich stellen?
Welche Chips?

 

Anhänge

  • chemie_plastikatlas_2019.pdf
    6,4 MB · Aufrufe: 4
Zuletzt bearbeitet:

Alles "Trek"

Bekanntes Mitglied
Da helfe ich dir doch gerne.
Alte Flaschen werden zerkleinert. Aus diesem Material plus die Zugabe von weiteren Chemikalien wird durch einen, einfach gesagt, mechanisch, chemisch, hitzigen Prozess kleine Kügelchen hergestellt. Die heissen Chips.
Soll aus den Chips später mal ein Stoff werden, gibt man diese wieder in eine Maschine, schmelzt und presst und drückt und dehnt diese und es kommt ein Faden raus.
Den kannst du dir dann kaufen, nimmst dein Strickzeug (der geht in Webereien) und strikst dir Stoffbahnen. Deine kroatische Oma legt dann Schnittmuster drauf und als Ergebnis kommt das raus, was z.B. triple2 als Kleidung aus recyceltem Stoff verkauft.
 

Alles "Trek"

Bekanntes Mitglied
Du, keine Ahnung.
Ich habe das einfach so geschrieben weil ich es nicht übers Herz brachte, dem redlichen Adligen Freiherrn nicht zu antworten.
Aber gibt zu, es klingt richtig gut und könnte fast so sein.
Und ja, der Adlige hat schon Recht, man sollte nichts recyceltes anziehen.
 

Peter100

Moderator
eMTB-News.de Redaktion
Möglicherweise krebserregende "Stoffe" direkt auf der Haut als Kleidung tragen, dümmer gehts kaum.

Das ganze dann noch als Nachhaltigkeit und "Öko" bezeichnen ist gleich nochmals dumm.

Produkte vorallem Getränke in PET Flaschen sollte es erst garnicht geben. Sowas gehört in eine Glasflasche. Und dann nicht so ein lächerliches Pfand sondern 5 Euro Pfand pro Flasche, dann überlegt sich auch der letzte Blödel ob er sie zerdeppert im Strassengraben wirft oder zurück gibt.
Jetzt kommentierst Du hier aber nun einmal nicht in einem PET-Flaschenforum …
 

Freiherr_von

Bekanntes Mitglied
Jetzt kommentierst Du hier aber nun einmal nicht in einem PET-Flaschenforum …
Aber in einem Forum in welchem Textilien vorgestellt werden die aus derartigen Materialien hergestellt werden.

Sollte dem Hersteller die Kommentare nicht gefallen. Material wechseln!
Hanf wäre doch Öko oder eben Wolle.
Maloja konnte das schon vor gut 2 Jahren, Sport Textilien aus Hanf.

Merino Vorteil, der Schweiss wird von der Haut weg transportiert, während man mit so einem recycelten Plastikmüll einen nassen Fetzen auf der Haut hat.

Man muss Gut und Öko nicht neu erfinden, das hat Mutter Natur und der Mensch längst getan, in längst verstrichenen Zeiten.

Bevor Du wieder die Marketing Sprache der Hersteller nacheiferst, vielleicht erst die Sachlage abchecken.

Dann gäbe es solche Diskussionen erst garnicht 🙂

 
Zuletzt bearbeitet:

Freiherr_von

Bekanntes Mitglied
Übrigens, Überschrift, also die Headline und der dahinter verborgene Text sollten zueinander im Einklang stehen.

Alles andere ist Clickbaiting!

Und ausserdem, mit der Flasche hast Du voller Stolz angefangen!
#3 War mal eine Flasche: Das Swet LS Evo besteht zu 100 % aus recyceltem Polyester.
 
Zuletzt bearbeitet:

Alles "Trek"

Bekanntes Mitglied
Nein euer Hochwohlgeboren
Wenn du schon kritisierst rücke bitte die Hersteller in deinen Fokus, die komplett ihre sehr oft überteuerten Klamotten aus Asien holen.
Dort passieren die unschönen Dinge beginnent von der Granulatherstellung, Garn Erzeugung, Webereien und Klamottenfertigung.
Die wissen noch nicht mal, was eine GRS zertifizierte Produktion bedeutet.

Lass triple2 in Ruhe, die machen einiges deutlich besser.
Und dafür ernenne ich dich auch zum ...... Baik-Grafen.
 
Oben