Kaufberatung Emtb 45kmh(+)

Dennis123

Neues Mitglied
Gutemorgen aus Belgiën,

Seit verschiedene Jahren habe ich interesse in die Ebikes mit hochstgeswindigkeit über 40kmh. Bei uns haben wir viele flache Wege und kann mann mit ein schnelles Mtb gut viel spass haben.

Ich möchte mir vielleicht so eine Emtb mit Fullsuspension kaufen, aber kan nur verschiedene Exemplare finden die 45kmh(+) gehen.
Z.b. macht TQ Motors ein richtig starkes Motor mit 120Nm, 500 watt+, aber sehe ich nur Spitzing und Haibike die diesem Motor verwenden.

Sind da vielleicht noch andere Ebike hersteller die diesem Motor verwenden? Oder kann jemand mir Alternative vorschlagen?

Danke


Entschuldigung mein Deutsch.
 

hna

Bekanntes Mitglied
Ich kenne eigentlich nur das hier:

Aber eigentlich macht ein MTB mit 45 km/h ohne den TQ Motor wenig Sinn, da alle anderen Mittelmotoren einfach zu schwach sind ein MTB vernünftig über 35-40 km/h zu bringen.
 

Dennis123

Neues Mitglied
Ich kenne eigentlich nur das hier:

Aber eigentlich macht ein MTB mit 45 km/h ohne den TQ Motor wenig Sinn, da alle anderen Mittelmotoren einfach zu schwach sind ein MTB vernünftig über 35-40 km/h zu bringen.
Ok danke, also am besten schau ich mir nur MTB's mit den TQ Motor an.

Aber verstehe ich richtig das nur ein Bike, nämlich die Spitzing 45kmh plus fahrt und ein 500 watt+ motor hat (draußen eigenbau)?

Ich hatte mir gedacht das viele Leute interesse hatten in ein high speed bike.
 

hna

Bekanntes Mitglied
Ich hatte mir gedacht das viele Leute interesse hatten in ein high speed bike
Das schon, aber ein Bike mit so einem Motor und einer Geschwindigkeit von >25 km/h ist kein Fahrrad mehr und darf (in Deutschland) deshalb nicht mehr im Wald/Feld und sonstigem Gelände fahren. Und ein solches MTB ist relativ uninteressant.
 

annajo

Mitglied
Ich hatte mir gedacht das viele Leute interesse hatten in ein high speed bike.
Ich will noch das Gefühl haben, Fahrrad zu fahren und das abseits jeglichen Autoverkehrs und gerne auch nochmal schnell einen Trail mitnehmen. Und ich glaube, den meisten Mitgliedern hier im Forum geht es ähnlich, deshalb ist der Zuspruch zu einem eBike <= 45km/h nicht sehr groß.

Ein eBike <= 45km/h ist ja nichts anderes als ein Mofa mit E-Antrieb.
Da hat der deutsche Gesetzgeber mal eine gute Regelung getroffen, dass nur eBikes <= 25km/h einem normalen Fahrrad (BioBike) gleich gestellt sind.

"Schneller, höher, weiter" ist nicht immer besser!
 

hna

Bekanntes Mitglied
"Schneller, höher, weiter" ist nicht immer besser!
Warum? Wenn es die dämlichen Einschränkungen nicht gäbe und es alle MTBs auch in der 45 km/h Version gäbe, würde ich eins kaufen. Die paar Euro Versicherung zahle ich gerne.
Man muss ja nicht immer so schnell fahren, aber es ist schön wenn man es kann.
 

annajo

Mitglied
Warum? Wenn es die dämlichen Einschränkungen nicht gäbe und es alle MTBs auch in der 45 km/h Version gäbe, würde ich eins kaufen. Die paar Euro Versicherung zahle ich gerne.
Man muss ja nicht immer so schnell fahren, aber es ist schön wenn man es kann.
Wo ist das Problem, du kannst dir doch ein 45 km/h kaufen, nur auf den Fahrradweg und in den Wald darfst du damit nicht. Was ich auch für richtig empfinde.
 

DR_Z01

Aktives Mitglied
Das Problem des sehr schwachen Angebotes hängt auch mit der Technik ansich zusammen.
Wenn man wirklich stabil 45 fahren will, also auch bei Gegenwind oder leichter Steigung, dann braucht man mindestens 1 kW Dauerleistung.
Diese Antriebsleistung verschlingt auch entsprechend Energie. Also ein 1.000 Wh-Aku wäre mit dem entsprechenden Reduktionsfaktor in etwas über 30 Min leer. Was will man mit so einem E-Bike. Also müsste der Akku eher 1.500Wh oder mehr haben, Das will dann wieder keiner bezahlen und das wiegt auch ordentlich. Es ist ja auch fragwürdig wie lange die Antriebskomponenten (Ritzel/Kette) die eher für 2-300W Dauerleistung ausgelegt sind dann halten würden. Am Ende bleibt ein moderates Tuning (32 km/h) was ja auch einige machen.
Dass der Spitzing-Motor sich nicht durchsetzt wird einen Grund haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben