Kaufberatung - "Einsteigerklasse" eMTB um die 2000,- Euro

Dieses Thema im Forum "e-Mountainbike Kaufberatung" wurde erstellt von MarkusKCMTB, 13. Juni 2018 um 15:30 Uhr.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der e-Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. MarkusKCMTB

    MarkusKCMTB Neues Mitglied

    Hallo,

    ich möchte für meine Frau und mich jeweils ein eMTB kaufen.

    Wir sind eigentlich beide noch recht sportlich (momentan mit dem normalen MTB) unterwegs, möchten aber unsere Touren etwas ausweiten und innerhalb der uns verfügbaren Zeit größere Distanzen als bisher zurücklegen - da wir hier im Mittelgebirge(Oberfranken) beheimatet sind, haben wir uns deshalb überlegt auf eMTBs umzusteigen... wir möchten aber schon noch mehr oder weniger kräftig mittreten - das sollte mit der entsprechenden Einstellung ja auch bei den eMTBs kein Problem sein?

    Unser Einsatzgebiet: Crosscountry + hin und wieder einfache, leichte Trails...

    Budget je Rad: max. ca. 1800 bis 2200,- Euro

    Folgende Modelle haben wir bislang ins Auge gefasst:

    HAIBIKE SDURO HardSeven 3.0 mit 500 Wh oder 2.0 mit 400 Wh
    Motor: Yamaha PW-System, 250W, 70Nm
    Akku: 500 Wh
    Gabel: SR Suntour XCR Air LO-R Lockout, Luft, Federweg: 120mm, Stahlschaft 1 1/8"
    Schaltung: Sram NX, 11-Gang
    Bremse(n): Tektro M285, 180mm, 2-Kolben Scheibenbremse
    Gewicht: 22kg
    Laufradgröße: 27,5“

    Giant Dirt-E+ 3 mit 400 Wh oder „Power“-Version mit 500 Wh
    Motor: Giant SyncDrive Sport mit 80 Nm (Yamaha)
    Akku: 500 Wh
    Gabel: SR Suntour XCM LO, 120mm, Lockout, 1⅛"~1½"-OverDrive Alu-Schaft
    Schaltung: Shimano Deore Shadow M592 (9-fach)
    Bremse(n): Tektro HD-M285, Hydraulik-Scheibenbremse, 180/160mm
    Gewicht: 22kg
    Laufradgröße: 27,5“

    Ghost Teru B3.7 AL
    Motor: Bosch Performance CX
    Akku: 500 Wh
    Gabel: SR Suntour SF 15 XCM-DS-27,5 120 mm QR
    Schaltung: Shimano Deore 9-Speed
    Bremse(n): Shimano 315 Disc 180 mm
    Gewicht: 22kg
    Laufradgröße: 27,5“

    Welches Rad würdet Ihr empfehlen?
    Oder habt Ihr Alternativen für uns?


    Danke & schöne Grüße,

    Markus
     
  2. eMTB-News.de Anzeige

  3. vio

    vio Aktives Mitglied

    Sorry, aber solche Anfragen kommen wöchentlich mehrmals. Mein einziger Rat für einen Anfänger. Fahr erstmal die verschiedenen Motoren Probe und mach dich vom Bike Hersteller frei. Kaufe den Motor der Dir/Deiner Frau liegt bei dem Händler in Deiner Nähe, dem Du vertraust.
     
    ZeFlo gefällt das.
  4. MarkusKCMTB

    MarkusKCMTB Neues Mitglied

    Das will ich auf jeden Fall machen - würde vorab aber gerne eine kleine Vorauswahl treffen... glaub nicht das mir unser lokaler Händler so ein Rad jeweils nen ganzen Tag zur Verfügung stellt... leider... und ein paar mal die Straße rauf und runter... naja - so ein richtiges Urteil kann man sich da auch nicht bilden - das wird sich wohl erst im längeren/richtigen Einsatz zeigen....
    Was für mich auch interessant wäre - die Reichweite der Motoren in Kombination mit den Akkus (400 oder 500 Ah) - hat hier jemand eine gute Quelle/Test im Netz oder kann mir eigene Erfahrungen nennen?
     
  5. vio

    vio Aktives Mitglied

    Das mit der Reichweite ist problematisch. Da sind soooooooo viele Faktoren ausschlaggebend, dass eine Angabe unmöglich ist.
    Was die Charakteristik der Motoren angeht. Das erfühlt man schon recht zügig. Fahr einfach 10 Minuten über 25 Km/h. Das spürst Du. Dann noch überlegen wie oft Du über 25 Km/h fahren wirst.
     
  6. MarkusKCMTB

    MarkusKCMTB Neues Mitglied

    Naja - auf gerader Strecke möcht ich schon 30 km/h fahren können... aber interessant ist natürlich die "Fahrdynamik" bergauf oder wenn es ins hügelige Gelände wechselt... nur wird mir mein Händler wahrscheinlich das Rad nicht für nen Geländeausritt zur Verfügung stellen fürchte ich :(
    Werd nächste Woche oder am Wochenende mal nen Yamaha und nen Bosch Motor Probe fahren... schau mer mal... mit Shimano Steps 8000 gibts anscheinend kaum Räder in der für mich interessanten Preisklasse ?
     
  7. StefanR8

    StefanR8 Mitglied

    naja, dieses Ergebnis hängt von vielen Faktoren ab. Strecke, Höhenmeter, Unterstützungsstufe, Bodenbeschaffenheit, Eigenleistung, Gegenwind und noch viele mehr.

    Ein 500er Akku ist meiner Meinung schon Standard und sollte mindestens vorhanden sein. Ausser deine Strecken sind max. 20-30 km.

    Ich muss da Vio recht geben, Probefahren ist ein muss.

    Ich bin 5 min. mit dem Bosch gefahren, 5 min. mit dem Shimano und 2 min. mit dem Brose und wusste sofort, das es für mich der Brose wird.

    Glaube in der eMTB Zeitschrift, gab es mal einen Test, wie weit welcher Motor es bringt unter gleichen Voraussetzungen.

    Ich komm auch aus Oberfranken, woher kommst du genau?
     
    Delete1985 gefällt das.
  8. MarkusKCMTB

    MarkusKCMTB Neues Mitglied

    Aus Kronich/Frankenwald :)
    20-30km helfen mir nix - die fahren wir ja jetzt in 2-3 Stunden ohne Akku...
    Möchten quasi durch das eMTB hauptsächlich unseren "Aktionsradius" erweitern - und zukünftig bei unserer Sonntagstour dann in 2-3 Stunden ca. 50-60km zurücklegen... In der Regel gehts im regelmäßigen Abständen Berg auf und Berg ab :) - im schönen Frankenwald eben... da haben wir kleine Berge und Täler ohne Ende :) Und natürlich wollen wir mit anfang/mitte 40 noch kräftig mittreten - sind ja auch noch recht sportlich/fit...

    Grüsse,

    Markus
     
  9. vio

    vio Aktives Mitglied

    Also die Giant Variante vom Yamaha (Syncdrive) ist in vielerlei Hinsicht dem org. Yamaha überlegen. Deshalb immer Giant statt Hibike. Für den genannten Preis gibt's natürlich "nur" die ältere Bauform. Habe ihn selber in 2 Rädern. Liebt halt die niedrigen Cadenzen verglichen mit meinen Bosch oder Shimano Rädern. Wenn Du 30+ Km/h fahren willst ist der Bosch eigentlich schon raus. Das ist langfristig nämlich nicht so lustig. Der Syncdrive ist auch bedeutend sparsamer im Umgang mit dem Akku.
     
  10. StefanR8

    StefanR8 Mitglied

    ich komm aus dem Bamberg Umland, nördlich.

    Mit dem ebike fährst 45 km in 1h:55m :) ohne anspruchsvolle Trails aber dann ist z.B. mein Akku auf Rest 19% bei 550hm.

    ob ich 60km schaffe, das weis ich z.B. nicht, das wird demnächst mal mit einer Tour getestet.

    Mit der Zeit lernst du auch dein eBike kennen, also wie weit kommst du wenn du z.B. im Wald fährst, oder z.B. nur Radweg...bin z.B. letztens nach Bamberg 30km gefahren, mit Schnitt 26km/h höchste Stufe und hatte Restakku noch 55%...da könnte ich dann 60km schaffen
     
  11. vio

    vio Aktives Mitglied

    Ach ein PS noch: wer "billig" kauft, kauft zwei mal. Wenn Ihr bike affin seid, würde Ich das Budget nochmal überdenken.
    Auf Grund der enormen Nachfrage und der daraus resultierenden Knappheit sind die emtb Preise teils abstrus. Also das Preis - Ausstattungsverhältnis. Ein Bio Bike der 2000 Euro Klasse liegt locker beim Doppelten als emtb
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juni 2018 um 17:02 Uhr
  12. Delete1985

    Delete1985 Aktives Mitglied

    Wer MTB und Emtb kombinieren möchte, kommt um Specialized mit der BLevo App nicht rum.
    Bin davor auch CX gefahren, bis ich den Brose und Speci kennen gelernt habe :)
     
  13. eMTB-News.de Anzeige

  14. MarkusKCMTB

    MarkusKCMTB Neues Mitglied

    Danke für Eure Tipps!!!

    War von 17:00 bis gerade eben bei meinen Händler hier in Kronach vor Ort.
    Hab dort zusammen mit meiner Frau alle gängigen Motortypen ausprobiert - Brose(Herkules NOS Sport), Bosch(Bulls), Yamaha(Giant Giant Dirt-E+ 3 Power) und den Shimano Steps 8000(Ghost Hybride Kato 4 AL).

    Mir persönlich hat der Shimano am besten gefallen, meine Frau war zwischen Brose und Shimano hin- und hergerissen....

    Vom Rad selbst (Rahmengeometrie, Ausstattung, Fahrgefühl(mit ausgeschalteten Motor - bzw. Bergab... sowie Design etc.) war das Ghost Hybride Kato 4 AL sofort unser Liebling...

    Nachdem uns mein Händler (da wir ja zwei Räder genommen haben) preislich noch ein gutes Stück entgegengekommen ist (das Rad ist doch schon eine andere Preisklasse) ... haben wir den Deal gleich perfekt gemacht ... Freitag kann ich die 2 Räder abholen :)

    Das ist also mein neues Fahrzeug:
    https://www.ghost-bikes.com/e-bikes/hardtail/bike/hybride-kato-4-al/
     
    minimaliste, gonzo666 und Delete1985 gefällt das.
  15. StefanR8

    StefanR8 Mitglied

    Super! Viel Spaß dann mit den Bikes!

    Glaub der Shimano Steps 8000 entkoppelt fast so wie der Brose S Drive, oder?
     
  16. vio

    vio Aktives Mitglied

    Seeeehr gute Entscheidung. Alles richtig gemacht!!!!!!!!!!
     
  17. MarkusKCMTB

    MarkusKCMTB Neues Mitglied

    Ja, fast - etwas besser als der Yamaha ... aber - der Brose ist wirklich überragend was die "Entkopplung" betrifft... vom gesamten Fahrverhalten fand ich den Shimano 8000 aber irgendwie am direktesten .. gerade wenn man bremst / wieder anfährt etc. fand ich das Fahrgefühl damit am schönsten... auch nicht so ruckig wie z.B. der Bosch(und über 25 km/h bremst er einen aus...).
    Brose wäre also vielleicht auch was gewesen - aber da gibts eigentlich keine Räder unter 3000,- Euro so wie ich das mitbekommen habe ... und da uns das Ghost besser gefallen hat als das Herkules (günstigere Alternativen waren quasi nicht vorhanden) bzw. für uns (sind ja immer subjektive Eindrücke) besser hat fahren lassen, war der Brose Motor dann raus ;-) ...ist aber mit seinem starken Akku sicherlich eine interessante Sache wenn man das nötige Budget hat und ein Fahrrad findet das zu einen passt.....
     
    Delete1985 gefällt das.
  18. Delete1985

    Delete1985 Aktives Mitglied

    Freut mich für euch, und warte auf Bilder vom ersten Ausflug :)
     
  19. ZeFlo

    ZeFlo Mitglied

    Ich kann mich anschließen, gute Wahl, alles richtig gemacht.
    Viel Spass!