Gute Reifen für ein E-MTB?

Dieses Thema im Forum "E-MTB-Technik und Werkstatt" wurde erstellt von Edgecrusher, 25. Mai 2017.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der e-Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Edgecrusher

    Edgecrusher New Member

    Guten Morgen allerseits,

    bin neu hier, lese aber schon eine ganze Weile interessiert mit. Habe mir letzten Herbst nach der Eurobike ein 2016er Centurion Backfire E 2500 gegönnt und bin damit soweit zufrieden. Was allerdings auffällt, ist, dass mein Racing Ralph am HR bereits deutliche Abnutzungserscheinungen aufweist. Nach nicht einmal 1.000 km stellt sich mir die Frage nach einem geeigneteren Reifen, welcher für ein E-MTB evtl. geeigneter wäre.
    Was habt ihr für Reifenkombinationen? Am meisten interessieren mich Kombinationen mit Maxxis Reifen.

    Zu meinem Fahrprofil:
    70% Wald (auch matschige Abschnitte)
    30% Straße

    Vielen Dank schonmal für eure Tipps und einen schönen Feiertag!
     
  2. GG71

    GG71 Active Member

    Gripp oder Lebensdauer - und wird schwerig. 1000km sind IMHO im grünen Bereich, Du hast ja noch Restprofil.
    Dein E-MTB wird ja mit doppelten Kraft angetrieben, das geht auf die Lebensdauer am Antriebsstrang. Ich habe mir jetzt einen zweiten Radsatz gekauft (130 Ökken) um auf Schotter und Asphalt nicht die Geländereifen ruinieren zu müssen: Hans Dampf für Easygoing und Baron fürs Grobe.
    Ich hoffe etwas geholfen zu haben ;-)
     
  3. Edgecrusher

    Edgecrusher New Member

    Hey GG, danke für Deine Meinung. Zweiter Laufradsatz macht leider wenig Sinn für mich, denn ich fahre nur auf Asphalt, wenn ich auf den Zwischenstrecken zwischen den verschiedenen Wäldern unterwegs bin. Deswegen bin ich auf der Suche nach einem guten Kompromiss zwischen Grip / Lebensdauer und dennnoch akzeptablem Rollwiderstand. Heute bin ich beim Händler meines Vertrauens wegen einer besseren Bremse, dann löcher ich die Jungs in der Werkstatt gleich auch noch bzgl. Reifentipps :)
     
  4. elisabet

    elisabet Active Member

    beste kombi seit langem....
    Maxxis Minion DHF 3C MaxxTerra Tubeless Ready EXO 27,5" Faltreifen
    Maxxis Minion Semislick Silkworm Tubeless Ready EXO 27,5" Faltreifen
     
  5. slash-sash

    slash-sash Active Member

    Na ja. Also das mit dem Minion DHF kann ich ja noch nachvollziehen. Aber nen Semislick am Hinterrad bei einem eBike; … ich weiß nicht. Aber ok. Wenn du es gut findest!
    Ich wollte vorne ebenfalls den DHF in der 3C Max Terra Mischung haben. Lieferbar erst wieder im August. Und dann auch noch 15€ teurer, als der Double Dingsda.
    Jetzt fahre ich erst mal den DHF in der Double irgendwas Mischung und hinten den DHR.
    Bin mal gespannt, wann Schwalbe reagieren wird. Eigentlich peinlich, dass sie mit der neuen Addix Mischung nicht wirklich an eBikes gedacht haben.
    Nen MM in 2,8 in der Addix Soft Version wäre schön geil. Und hinten nen NN oder HD in Speed Grip.
    Aber nö, die wollen ja nicht.




    Sascha
     
  6. GG71

    GG71 Active Member

    Und das sind dann die Reifen mit Langlaufqualität für Schotterautobahn und hoher Straßenanteil oder mal ohne Thread-Zusammenhang die Lieblingssorten herutergebetet?
     
  7. slash-sash

    slash-sash Active Member

    Deine Antwort verstehe ich jetzt nicht.
    Nirgendwo stand geschrieben, dass es um
    geht. Sondern um: "Gute Reifen für ein eMTB" mit
    Gut, ich habe weniger als 30% Strassenanteil, aber ist ja nicht schlimm. Und seine "Forderung"
    ist ja somit auch "erfüllt".
    Vielleicht habe ich dich auch falsch verstanden. Soll ja auch mal vorkommen so ohne Satz-/Wortmelodie ;)




    Sascha
     
  8. GG71

    GG71 Active Member

    Es war nicht böse gemeint, auch wenn die :) fehlen ;-)
    Meine Rückfrage galt der Langlaufqualität.
    Der Fragesteller war enttäuscht, dass ihm nach 1000km der Reifenprofil davonschmelzt. Bei guten Geländereifen ist das IMHO eine plausible Laufleistung, einfach die Haftung/weiche Mischung geschuldet.
    Also sind Eure Beispiele wirklich für Long Run oder More Fun ausgerichtet?
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juni 2017
  9. Edgecrusher

    Edgecrusher New Member

    Ich habe mich inzwischen damit abgefunden, dass die Reifen bei einem EMTB einfach schneller runter sind. Ich würde auch nicht sagen, dass ich enttäuscht war, eher erstaunt, dass nach ca. 850 km der Racing Ralph am HR fast unten ist.

    Habe inzwischen auch mal geschaut, welche Reifenkombinationen die Hersteller bei ihren aktuellen Modellen verbauen. Manchmal habe ich eine Systematik erkennen können, manchmal war ich einfach auch nur verwirrt. Muss aber nichts heißen, wenn ein Rookie keinen Durchblick hat :-D

    An dieser Stelle vielen Dank an euch für die Beteiligung an der Diskussion.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juni 2017
  10. Das-Licht

    Das-Licht Active Member

    ...am Anfang hatte ich auf dem Scott die günstgen Schwalbe Nobby Nic Reifen. Ein Graus. Dann kamen dort Maxxis DHR II drauf. Eine Offenbarung. Das RW hat aktuell Conti Protection Trail King. Wenn ich die Profis so fahren sehe, dann haben Viele eben Maxxis DHR oder DHF drauf. Welcher Reifen für meine laienhafte Erfahrung da noch mithalten kann, ist Der Kaiser von Conti. Guter Grip, gute Dämpfungseigenschaften.
     
    .Konafahrer. gefällt das.
  11. slash-sash

    slash-sash Active Member

    Da sprechen wir dann aber über max. 2,5er , oder?!
    Wir sollten wenn dann auch gleich die Breite mit angeben.
    Denn wenn ich z.B. einen Plus Reifen suche, bringt mir Der Baron nicht viel.
    Ich würde gerne nen MM vorne fahren. Den gibt's aber nicht in 2,8.




    Sascha
     
    joerghag gefällt das.
  12. Das-Licht

    Das-Licht Active Member

    ...ja, alles "schmale" Größen.
     
  13. Edgecrusher

    Edgecrusher New Member

    Wie fahren die sich auf der Straße? Sind die gleich runter oder halten die auch ca. 30% Straßenanteil ein Weilchen aus?

    Noch ´ne Frage eines Unwissenden ... sehe die Maxxis Reifen mal mit weißem, mal mit gelbem Logo. Gibt es alle Reifen immer in beiden Versionen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juni 2017
  14. rocsam

    rocsam New Member

    Fahre aktuell Schwalbe Magic Mary vorne und Hans Dampf hinten. Konnte im Gegensatz dazu letzte Woche auf einem Scott eGenius die Maxxis Minion DHF und DHR testen: empfand ich vom Grip her auf trockenem, losem Untergrund als besser. Bezüglich Pannenschutz konnte ich noch keine Erfahrungen sammeln, ich fülle allerdings immer Dichtmittel in die Schläuche. Werde die Maxxis in 27,5 aufziehen, sobald die Schwalbe fällig sind. Bei den Versionen und Mischungen habe ich aber schon längst den Überblick verloren: wer kennt sich da aus und kann mal Licht ins Dunkel bringen? Wer fährt welche Ausführung/Mischung für welchen Einsatzzweck?
     
  15. Titanbein1302

    Titanbein1302 Active Member

    Wieso kein tubless????????????????????????????????
    Schläuche gehören heute in den Rucksack, nicht in den Reifen.
     
  16. xspace

    xspace Active Member

    Auf dem Scott bist du den MinionDHF/DHRII in der maxterra mischung gefahren die Haben eine Gute Haltbarkeit und guten Grip, es gibt von Maxxis noch den Minon DHF DoubleDown Maxxgrip, mehr geht eigentlich nicht an Grip und Pannenschutz allerdings ist die Mischung so weich das er nicht sehr lange Hält, den sollte man eigentlich nur vorne fahren.
     
  17. rocsam

    rocsam New Member

    Seit ich im Schwarzwald mal bei einer Tour in ein heftiges Gewitter geraten bin, weil ich über eine Stunde lang versucht habe, den Sch...Tubeless-Reifen nach einer Panne mit üblichen blauen Schwalbe Reifenhebern über den Felgenwulst zu bekommen damit ich einen Schlauch einziehen konnte: nie wieder Tubeless!!! Ich fahre DH-Schläuche mit Hutchinson PremAir-Milch. Seitdem keine Probleme mehr.
     
  18. Das-Licht

    Das-Licht Active Member

    ...zu Strasse kann ich nichts sagen. Mein Anteil liegt da deutlich unter 5%. Ich kenne maxxis nur mit gelber Schrift.
     
  19. fuxy

    fuxy Active Member

    Die kleinen blauen Reifenheber kannste unterwegs verbrennen, hab welche von TOP PEAK mit Stahlkern und Kunststoffummantelung.
    Die sind sehr gut.
     
  20. slash-sash

    slash-sash Active Member

    Ich fasse mal kurz zusammen: weil die Reifenheber den Tubeless-Reifen nicht von der Felge bekommen haben, ist tubeless Mist?!
    Kapier ich nicht ganz.
    Wenn der Bademeister nicht schwimmen kann, liegt es doch auch nicht an der Badehose.
    Aber Jedem seins. Und wenn du mit deinem System glücklich bist; … so what. Bitte.
    Es darf aber erwähnt bleiben, dass es noch andere funktionierende Systeme gibt. Und da gehört für mich Tubeless dazu ;)




    Sascha
     

Diese Seite empfehlen