Focus JAM² C Plus Exklusivmodell oder Alternativen

bluuub

Neues Mitglied
Hallo zusammen,

bin neu hier im Forum und wollte mich erst einmal kurz vorstellen. Zu mir: Ich heiße Daniel, bin 28 Jahre alt und noch ein ziemlicher Neuling was das Mountainbiken angeht; speziell was E-Bikes betrifft. Noch ein paar Daten: Bringe bei einer Größe von 176 cm 75 kg auf die Waage und habe eine Schrittlänge von 85 cm. Aktuell fahre ich ein Ghost Nirvana Tour Essential in der Größe M und bin damit eigentlich auch voll und ganz zufrieden.
Jetzt habe ich allerdings folgendes Problem: Meine Freundin hat sich kürzlich ein E-MTB zugelegt, was die Freude an den gemeinsamen Ausfahrten zur Zeit doch erheblich schmälert... 😅 Deshalb hatte ich überlegt, nachzuziehen und mir ebenfalls (zusätzlich zum Nirvana) ein E-Bike zuzulegen. Da durch das Nirvana bereits Gefallen an leichteren Trails gefunden habe, würde ich mich hier mit der Zeit auch gerne noch etwas steigern, um auch etwas anspruchsvollere Trails in Angriff nehmen zu können.
Lange Rede, kurzer Sinn: Ich bin deshalb jetzt auf der Suche nach einem passenden E-Fully für mich; preislich hatte ich hier an eine Obergrenze von so circa 4000 € gedacht. Ich habe mich inzwischen schon durch etliche Berichte zu diesem Thema gewühlt, doch anstatt das dadurch die offenen Fragen weniger wurden, werden es mit der Zeit eher noch mehr, was wohl einfach an der inzwischen riesigen Auswahl an E-Bikes liegen dürfte...
Verwendungszweck: Gröbere Waldwege und Trails so circa im Verhältnis 50/50; gaaaanz selten vielleicht auch mal ein Stück Straße/Radweg
Bei meinen Recherchen bin ich dabei eher zufällig auf das Focus
JAM² C Plus Exklusivmodell gestoßen, konnte im Internet aber leicht nicht viel brauchbares zu dem Modell finden. Deshalb wollte ich mich einmal umhören, ob eventuell jemand dieses Rad kennt bzw. vielleicht sogar schon eigene Erfahrungen damit sammeln konnte und etwas dazu sagen kann?

Bzw. auch für passende Alternativvorschläge rund um den oben genannten preislichen Rahmen bin ich natürlich sehr dankbar 👍

Schonmal vielen Dank für eure Unterstützung

Viele Grüße
Daniel




  1. Wie groß ist dein Budget? Wie viel möchtest du ausgeben?
    4000 €
  2. Welchen Einsatzzweck soll dein e-Bike haben beschreibe kurz (Stichworte: Marathon, Crosscountry, Trail, Enduro, Downhill)
  3. In Welchen Terrain willst du das e-Bike hauptsächlich bewegen (Flachland, hügelig, Gebirge; Steigungen, nur wenn bekannt höhenmeter am Stück angeben)?
    hügelig, Wald
  4. Wie ist deine Fahrtechnik und/oder deine Kenntnisse beim Mountainbiken (Anfänger, Fortgeschritten, Ambitionierter Sportfahrer, Experte, Profi)?
    Anfänger
  5. Selbstaufbau (Auch wenn bis her nicht wirklich möglich)? NEIN
    Nein
  6. Wie viel Unterstützung (bis 25kmh oder 45kmh, Hinweis: mit 45kmh ist man rechtlich einem Moped/Roller gleich gestellt und somit Raus aus dem Wald)?
    25 km/h
  7. Gibt es eine bevorzugte Antriebsart (Mittelmotor, Radnabenmotor oder egal)?
  8. Welche Motoren bist du evtl. schon gefahren und gibt es Bevorzugungen (Bosch, Brose, Yamaha, Shimano, ...)?
    egal
  9. Welche Art von Mountainbike (Fully, Hardtail, Starr oder FAT)?
    Fully
  10. Welche Reifengröße (26; 26+; 27,5; 27,5+; 29; 29+; egal)?
    27,5 aufwärts
  11. Wie viel Federweg vorne / hinten / egal?
  12. Muss der Akku entnehmbar sein?
    Ja
  13. Gibt es eine Wunsch-Akku Größe (z.b. 500wh)?
    ab 500 wh
  14. Schaltung an Trettlager vorne [Umwerfer]? (ja, nein oder egal)
    Nein
  15. Bevorzugung von Händler oder I-Net kauf?
    Händlerkauf gestaltet sich momentan leider sehr schwierig, da kaum mehr Modelle vorrätig
  16. Deine Gewichtung zwischen Preis | Optik | Gewicht ?
    Preis-Leistung sollte passen
 
Zuletzt bearbeitet:

Wirme

Bekanntes Mitglied
Da kannst du eigentlich nicht so viel mit falsch machen. Es gibt immer wieder Vorbehalt wegen dem Carbon Rahmen.

Nach dem Motto: Wenn du stürzt, ist der Rahmen kaputt.

Ich fahre selber einen Carbon Rahmen am Biobike. Trotz mehrerer Stürze ist der unbeschädigt. Ausserdem hat Focus ein Crash Replacement für Carbon Rahmen. Da wird der Rahmen bei Eigenverschulden gegen Zuzahlung ersetzt.

Ich fahre selber ein Focus Sam2. Der Vorteil ist bei dem Jam2 das geringe Gesamtgewicht (zumindest ohne den Zusatzakku). Das Rad wird so um die 22 kg wiegen. Der Shimano Motor fährt sich sehr natürlich und lässt sich über Bluetooth per App anpassen. Der Motor hat aber nicht so viel "Bums" wie der Bosch.

Nachteil ist der kleine eingebaute Akku. Und der Zusatzakku ist optisch nicht so der Kracher.
 

bluuub

Neues Mitglied
Erst einmal vielen Dank für eure Antworten. Das klingt ja bis jetzt recht vielversprechend :)

Auch das mit dem natürlicheren Fahrgefühl des Shimano-Motors im Gegensatz zum Bosch sagt mir zu.

Ich denke, die Optik des Zusatzakkus kann ich verschmerzen; zumal ich das Konzept an sich gar nicht mal so schlecht finde.

Ich hätte allerdings noch 1-2 Fragen und hoffe, ihr könnt mir meine Unwissenheit nachsehen ;)

1. Angenommen, der Akku sollte einmal leer sein oder ich möchte einfach so ein Stück ohne Akku fahren; hat der Motor dann eine Art "Freilauf" oder muss ich den Motor dann die ganze Zeit mittreten, was das strampeln ja dann deutlich erschweren dürfte?

2. Wegen der Größe bin ich jetzt allerdings doch ein wenig verunsichert:
Ich habe bei unterschiedlichen Größenrechnern mal meine Schrittlänge (85 cm) eingegeben und erhielt für Fullys die Empfehlung von circa 19 Zoll/49 cm. Allerdings müsste das ja dann der Rahmengröße XL entsprechen, was ich bei meiner Körpergröße doch für etwas übertrieben finde?

3. Es gibt die Modelle nur noch mit 27,5+ Bereifung. Macht das bei längeren Ausfahrten auf Waldwegen einen spürbaren (negativen) Unterschied zu 29 Zoll Bereifung?

Danke schonmal
 

HageBen

Bekanntes Mitglied
1. Ja, hat einen Freilauf. Ohne Unterstützung ist es einfach ein schweres Fahrrad.
2. Bin gleich groß wie du 176/86 und fahre es in L, M bin ich auch mal eine Woche gefahren auch gut. Wie immer verspielter das kleinere, laufruhiger das größere.
 

bluuub

Neues Mitglied
Danke für die schnellen Antworten, hilft mir auf jeden Fall sehr weiter; denke dann wird es bei mir ebenfalls auf Größe L rauslaufen :) 👍
Also das Focus Jam soll es auch werden. Gefällt mir einfach, passt zu meinem geplanten Einsatzgebiet und auch das Akku-Konzept finde ich ganz nett.

Alternativ habe ich jetzt allerdings noch ein Focus Jam2 6.8 Plus (2019) 27,5+ für 4200 € gefunden.
Ist der Aufpreis von 400 Euro gegenüber dem Exklusivmodell von bike discount gerechtfertigt bzw. welches der beiden Modelle würdet ihr persönlich denn bevorzugen und warum?

Für mich ist das schon eine ganze Menge Geld. Deshalb möchte ich jetzt keine vorschnelle Entscheidung treffen, über die ich mich im Nachhinein dann ärger und dann später sage, hätte ich doch lieber...

Danke euch
 

bluuub

Neues Mitglied
Doch; TEC-Pack ist ebenfalls enthalten. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob das JAM 6.8 ebenfalls vormontiert geliefert wird...
 

bluuub

Neues Mitglied
Danke für die Info, dann werde ich das wahrscheinlich so machen ;)

Habe mich vorhin trotzdem mal an einer kleinen Aufstellung versucht. Was für mich als Laien zu erkennen war, waren hauptsächlich die unterschiedlichen Federungen und Bremsen.

Bezeichnung HändlerFocus Jam2 6.8 Plus (2019) 27+JAM² C Plus Exklusivmodell 27+
MotorSHIMANO STePS E8000 Mittelmotor, 250 W
Shimano Steps E8000, 70 Nm, 250 W
AkkuFOCUS T.E.C. Akku, im Rahmen integriert, 36 V, 378 Wh (auf 756 Wh erweiterbar mit T.E.C. Pack Zusatzakku)FOCUS T.E.C. 756 Wh (378 Wh internal plus 378 Wh external)
DisplaySHIMANO STePS E8000 Farbdisplay, 3 Stufen, mit SchiebehilfeShimano Steps E7000, black / white LCD display, walk assist, bluetooth
GabelFOX 34 Rhythm, sweep adjust, 110x15 mm QR, 150 mm FederwegRockShox 35 Gold RL, 15x110 mm QR, 150 mm
DämpferFOX Float DPS Performance, 3-position lever, 210/55 mm, hardware: 25,0 x 8mm, custom tuneRockShox Deluxe Select, 210/55 mm, hardware: 25,0 x 8mm, custom tune
SchaltwerkSHIMANO Deore XT 8000, 11-Gang KettenschaltwerkShimano Deore XT M8000, 11-speed, 11-46T
SchalthebelSHIMANO XT 8000Shimano SLX M7000, 11-speed
KurbelsetSHIMANO FC-E8000, 34 ZähneShimano FC-E8000, 34T
KassetteSHIMANO SLX 11S, 11-46 ZähneShimano SLX M7000, 11-speed
BremseSHIMANO BR-M520, 200 mm / 200 mm, hydraulische ScheibenbremseMagura MT5 / 4, 200 mm / 200 mm
BereifungMAXXIS Rekon 2.8 3C EXO TR / Dual EXO TRSchwalbe Nobby Nic Performance Folding Addix, 27,5" x 2,8" (70-584)
LaufradsatzRACE FACE AR40, 584-40, Novatec, 148x12 mm / 110x15 mm, 27,5"+ ?
Felgen ?Rodi Tryp 30 / 35
LenkerBBB, Aluminium, Di2, flatbar, 760 mm, rise: 0 mm, backsweep: 9°Promax, aluminium, riserbar, 780mm, rise: 20mm, backsweep: 9degree
VorbauBBB, Aluminium, Di2, 31,8 mm, 55 mmPromax, Aluminium, 45mm, 17°
SattelFOCUS Trail SaddleFOCUS Trail SL
SattelstützeKIND SHOCK E30i, 31,6 mm, internalKindshock E30i, 31,6mm
Gewicht21,4 kg ?
Rahmen7005 hydroformed aluminium, 3D forging, 150 mm F.O.L.D. kinematic, 148x12 mm through axle, internal cable routing, post mount 180 mmCarbon front triangle, 7005 aluminium rear triangle, 3D forging, F.O.L.D., Boost
LieferumfangFocus Jam2 6.8 Plus (2019)JAM² C Plus Exklusivmodell 27+
T.E.C. Akku 378 WhT.E.C. Akku 378 Wh
LadegerätLadegerät
Bedienungsanleitung
Preis4.200 €3.800 €
 

bernd e

Mitglied
Vorteile des Exklusivmodell ist der Carbon-Rahmen der vermutlich etwas leichter als der Alu ist. Und natürlich das der TEC-Akku (500 Euro) inklusive ist.
Die Gabel ist zwar nicht der Hammer, aber da kann man sich ja was nachrüsten.

Ich pers. würde das Exklusivmodell nehmen!
Anmerkung, ich hatte mir letzten Herbst das 2019er 6.6 plus mit Zusatzakku für 3100€ gekauft.
 

rasputin

Neues Mitglied
Was man bei dem Bike auf dem Schirm haben sollte: Der interne Akku lässt sich nicht einfach entnehmen. Ist in Kombination mit dem externen Akku vermutlich in vielen Fällen verschmerzbar, aber dennoch aus meiner Sicht ein kleines Manko.

Insgesamt finde ich das Akku-Konzept aber durchaus interessant. Häufig reichen die 378 Wh vollkommen aus, da kann man dann leicht(er) unterwegs sein. Und auf langen Touren wird der Zusatzakku eingepackt.
 

bernd e

Mitglied
Was man bei dem Bike auf dem Schirm haben sollte: Der interne Akku lässt sich nicht einfach entnehmen. Ist in Kombination mit dem externen Akku vermutlich in vielen Fällen verschmerzbar, aber dennoch aus meiner Sicht ein kleines Manko.

Insgesamt finde ich das Akku-Konzept aber durchaus interessant. Häufig reichen die 378 Wh vollkommen aus, da kann man dann leicht(er) unterwegs sein. Und auf langen Touren wird der Zusatzakku eingepackt.
Das kann ich so bestätigen (habe ja ein Jam2). Das Konzept hat mir gefallen.
Das mit dem fest verbauten Akku ist ein Argument wenn man z.B. am Abstellort keine Möglichkeit hat den Akku zu laden. Das ist Fakt.
Im Urlaub im Bikekeller kann das auch hinderlich sein. Sollte man also bedenken, das stimmt.
 
Oben