Fahrradrouten Planer bikerouter.de: So planst du perfekte Routen mit dem E-Bike

Fahrradrouten Planer bikerouter.de: So planst du perfekte Routen mit dem E-Bike

Der Fahrrad Routenplaner bikerouter.de liefert häufig bessere Strecken für Rennrad- oder MTB-Touren als die etablierten Radtouren- und Fahrrad-Navigations-Apps. Im Video erfährst du, wie du schnell zur perfekten Tour kommst und wie du das Maximum aus bikerouter.de holst.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Fahrradrouten Planer bikerouter.de: So planst du perfekte Routen mit dem E-Bike

Womit planst du deine Touren? Ist bikerouter.de vielleicht eine Alternative für dich?
 

Anzeige

Re: Fahrradrouten Planer bikerouter.de: So planst du perfekte Routen mit dem E-Bike
Ich nutze den bikerouter um mir das höhenprofil und die streckenlänge vorher zusammenzuklicken. Das geht wunderbar schnell und einfach. Anhand der daten lege ich dann das wattlimit für die anstiege und die distanz fest und kann so meine reichweite perfekt steuern. Die erfahrungswerte zu den steigungen zieh ich im vergleich zu gewohnten trainingsrunden.
Auch meine trainingsrunden plane ich mit dem bikerouter. Momentan möcht ich mal 3k hm direkt von der haustür weg fahren und such mit dem bikerouter die gegend nach fähigen steigungen auf möglichst wenig km ab. Macht spass.

Ob die strecken in unbekanntem gelände alle fahrbar sind kann ich nicht rauslesen. Hab gelesen man kann sich die strava heatmap einblenden lassen, das wäre dann die lösung des problems
Auch nutze ich noch keinen export und routenführung sonden präge mir die route ein oder mache einen Screenshot. Das thema werd ich irgendwann mal angehn.
 
Gerade mal ein paar Routen hier in Asturien probiert, sieht einigermaßen gut aus, aber bei einem Vorschlag aus eigener Erfahrung vollkommen unfahrbar, weil bergauf auf einer ausgewaschenen Waldpiste und losen Steinen, dann weiter ziemlich steil, wo man einen Weg befahren soll, der seit Ewigkeiten durch Erdrutsche zumindest fürs Rad nicht machbar ist.
Da habe ich selber schon das Rad gut eine Stunde geschoben mit dem "Walk" Assistenten, bis zu einer einigermaßen normalen Piste.
Das komischerweise bei "MTB-Leicht".
Bei "MTB-Standard" macht er die Route über eine gut zu fahrende Wanderpiste (wo anscheinend sogar Autos auf den Gipfel fahren können)
 

Anhänge

  • Bildschirmfoto_2022-10-21_09-54-28.png
    Bildschirmfoto_2022-10-21_09-54-28.png
    322,8 KB · Aufrufe: 73
  • Bildschirmfoto_2022-10-21_16-24-36.png
    Bildschirmfoto_2022-10-21_16-24-36.png
    1,6 MB · Aufrufe: 96
Zuletzt bearbeitet:
Ich glaube das wird immer Wunschdenken bleiben einen Router für geile MTB-Trails zu finden.
Ich plane meine Touren ausschließlich mit Tracks die ich mir aus vielen Tourenportalen raus suche. Auch dafür braucht es einen 7.Sinn um die Schwierigkeitsgrade heraus zu finden.
 
Bravo Marcus, endlich ein Tool was man wirklich gebrauchen kann. Habe heute gleich eine Tour damit geplant (Profil MTB 'Zossebart Original') und bin die gefahren. Spitze, es werden Pfade berücksichtigt, die andere Tools sicher auch kennen, aber nicht berücksichtigen. Auch die Beschreibung zur Benutzung ist gut gelungen. ... habe ich etwas überlesen ?
@Marcus ... mich würde der Individual-Parameter mtb_hard_factor interessieren. Dort ist zwar bspw. als möglicher Parameter (0:xc/am...2:allmountain...4:enduro) benannt, das Feld lässt sich aber mit Werten von 0 bis minus unendlich oder plus unendlich versorgen. Kannst Du bitte näher beschreiben, welche Einträge welche Wirkung haben ?
 
Also ich habs jetzt neugierdehalber an ein paar meiner Hausstrecken getestet (alpiner Raum).
Mahlzeit.
Und fröhliches Schieben und Tragen.
Bei der Konkurrenz sehe ich mindestens am Schwierigkeitsgrad (S-Skala) in etwa was auf mich zukommt, das was mir hier vorgeschlagen wurde fahren nicht viele abwärts, geschweige denn uphill.
 
Also ich habs jetzt neugierdehalber an ein paar meiner Hausstrecken getestet (alpiner Raum).
Mahlzeit.
Und fröhliches Schieben und Tragen.
Bei der Konkurrenz sehe ich mindestens am Schwierigkeitsgrad (S-Skala) in etwa was auf mich zukommt, das was mir hier vorgeschlagen wurde fahren nicht viele abwärts, geschweige denn uphill.
Hi @aloisius versuch's mal mit der Kartenebene "Sigma Cycle", die blendet die S-Klassifizierung ein
 
Hi @aloisius versuch's mal mit der Kartenebene "Sigma Cycle", die blendet die S-Klassifizierung ein
funktioniert schon besser, scheint sich mit den Komoot daten in etwa zu decken. Interessant der Layer mit den Wnderwegnummern.
Übersichtlichkeit ist halt so lala, und einen S2 mit ziemlich einigen S3 Elementen, welche allerdings auch nicht eingezeichnet sind, schickts mich trotzdem hoch.
Ich werds mal parallel beobachten...
 
Welches Profil verwendest Du @aloisius das "MTB Zossebart (hart)" ? Hast Du es schon einmal mit
- anderen Profilen, oder
- mit den in der Liste ganz unten stehenden drei möglichen Alternativen ausprobiert ?
Bei der Vielfalt der Profile und Alternativen müßte doch etwas für Deine Bedürfnisse auch dabei sein. Empfindest Du die Streckenführung bei einer komoot-Planung besser ? Oder bevorzugst Du komoot eher wegen der möglichen Verknüpfung mit Deinem Outdoorgerät (kein Ex- und Import notwendig) ?
 
Welches Profil verwendest Du @aloisius das "MTB Zossebart (hart)" ? Hast Du es schon einmal mit
- anderen Profilen, oder
- mit den in der Liste ganz unten stehenden drei möglichen Alternativen ausprobiert ?
Bei der Vielfalt der Profile und Alternativen müßte doch etwas für Deine Bedürfnisse auch dabei sein. Empfindest Du die Streckenführung bei einer komoot-Planung besser ? Oder bevorzugst Du komoot eher wegen der möglichen Verknüpfung mit Deinem Outdoorgerät (kein Ex- und Import notwendig) ?
Outdoorgerät nutze ich keines.
Zossebart hart ergibt de facto im Uphill nicht fahrbare Routen. Aber auch andere Einstellungen ergeben teilweise für die meisten unfahrbare Abschnitte, auch wenn der Weg breit genug wäre aber aufgrund der Steilheit und Bodenbeschaffenheit (alpiner Raum). Ist allerdings aus dem Kartenmaterial nicht ersichtlich.
Deshalb bevorzuge ich die manuelle Streckenwahl durch klassisches Kartenlesen und interpretieren.
Wie gesagt, ich werde es weiterhin gelegentlich testen.
 
@Marcus & @all, die sich auch für den mtb_hard_factor interessieren. Ich habe über GitHub einen Beitrag gefunden, der etwas zu dem mtb_factor aussagt. Ich vermute, die Parameter gelten sinngemäß auch für den mtb_hard_factor:

  • Custom MTB_factor values can be used for the profile trimming to balance personal preferences toward main roads and MTB trails. Recommendations for custom MTB_factors are
    • Trekking profiles -0.5 - +1.0.
    • MTBlike profiles +1.0 - +2.5.
    • Fast profiles -0.5 - -1.5
    • As extreme can be used -1.5 - -2.0 as fastbike-like profile, or +2.5 - +3.0(MTB hardcore).
  • Warning MTB_factor 3.0 takes all MTB scales as equal, so it can kill you
mit Google übersetzt:
  • Benutzerdefinierte MTB_factor-Werte können für das Profiltrimmen verwendet werden, um persönliche Vorlieben gegenüber Hauptstraßen und MTB-Trails auszugleichen. Empfehlungen für benutzerdefinierte MTB_factors sind
Trekkingprofile -0,5 - +1,0.​
MTB-ähnliche Profile +1,0 - +2,5.​
Schnelle Profile -0,5 - -1,5​
Als extrem können -1,5 - -2,0 als Fastbike-ähnliches Profil oder +2,5 - +3,0 (MTB-Hardcore) verwendet werden.​
  • Warnung MTB_factor 3.0 betrachtet alle MTB-Skalen als gleich, also kann es dich töten
 
@Marcus & @all, die sich auch für den mtb_hard_factor interessieren. Ich habe über GitHub einen Beitrag gefunden, der etwas zu dem mtb_factor aussagt. Ich vermute, die Parameter gelten sinngemäß auch für den mtb_hard_factor:

  • Custom MTB_factor values can be used for the profile trimming to balance personal preferences toward main roads and MTB trails. Recommendations for custom MTB_factors are
    • Trekking profiles -0.5 - +1.0.
    • MTBlike profiles +1.0 - +2.5.
    • Fast profiles -0.5 - -1.5
    • As extreme can be used -1.5 - -2.0 as fastbike-like profile, or +2.5 - +3.0(MTB hardcore).
  • Warning MTB_factor 3.0 takes all MTB scales as equal, so it can kill you
mit Google übersetzt:
  • Benutzerdefinierte MTB_factor-Werte können für das Profiltrimmen verwendet werden, um persönliche Vorlieben gegenüber Hauptstraßen und MTB-Trails auszugleichen. Empfehlungen für benutzerdefinierte MTB_factors sind
Trekkingprofile -0,5 - +1,0.​
MTB-ähnliche Profile +1,0 - +2,5.​
Schnelle Profile -0,5 - -1,5​
Als extrem können -1,5 - -2,0 als Fastbike-ähnliches Profil oder +2,5 - +3,0 (MTB-Hardcore) verwendet werden.​
  • Warnung MTB_factor 3.0 betrachtet alle MTB-Skalen als gleich, also kann es dich töten
Beachtliches Fachwissen genau zu diesem Thema.:)
Hast du dir das in den 5 Jahren seit der Registrierung ohne Beiträge, angeeignet?👍
 
Beachtliches Fachwissen genau zu diesem Thema.:)
Hast du dir das in den 5 Jahren seit der Registrierung ohne Beiträge, angeeignet?👍
@Alles "Trek" hmmh, kann sein 🤣 ne, tatsächlich bin ich der große Hinterfrager. Kam über den Umweg von LocusMapsPro auf BRouter und von daher kenne ich schon die Verwendung von Trekkingprofilen oberflächlich. Nachdem der Parameter mir zunächst keinen Hinweis gab, habe ich in dem Profil die GitHub-Adresse des Autors entdeckt und weiter recherchiert. Bei GitHub gibt's ein Wiki und dort findet man einige Erklärungen zu dem, was man wissen wollen könnte ... schönen Sonntag noch
 
Kann man am brouter.m11n.de auch wo einstellen, dass man nur bis S3 fahren will und wo geht das?
und wie kann man sich an einer bestimmten Stelle des Weges7tracks die Schwierigkeitsstufe anzeigen lassen?
Es gibt ja die Routenqualitätscodierung, aber die liefert das leider nicht bei mir.
 
Soweit ich weiß nicht. Ich benutze zwar das Programm, hab aber während der Nutzung keinerlei Hinweise darauf gefunden.
Und, solche Einträge sind immer nur Schätzungen und rein subjektiv, da die von irgendwelchen Usern oder Kartenerstellern bei OSM eingetragen werden. Ob das vor Ort tatsächlich so ist oder nicht, kann keiner sagen und so können sie bestenfalls als Anhaltspunkt dienen.
Komoot hat ja auch solche Gimmiks installiert, mit dem Ergebnis, dass wir nicht ein einziges Mal das vorgefunden haben, was eingetragen war. Weshalb ich persönlich derartiges nicht benutze. Ist für mich fast so sinnfrei wie die Reichweitenanzeige beim E-Bike.
Fotos sind da schon hilfreicher.
 
Erfordert eine Community welche die Daten pflegt. Der Herr Komoot kann selbst schlecht immer wieder alle Wege abfahren und schauen ob die S-Einstufungen stimmen. Muss aber auch zugeben dass ich da auch noch nie was „gemeldet“ hätte wenn was nicht stimmt.
 
Muss aber auch zugeben dass ich da auch noch nie was „gemeldet“ hätte wenn was nicht stimmt.
Da kannst du auch mit ner Wand reden.
Ich hab Mal ein falsches "Trail Bild" bei komoot gemeldet.
Ein Foto von einem Wald an einer Stelle, wo weit und breit kein Wald ist. Sieht man auch problemlos auf der Sat Karte. Also ganz offensichtlich falsch.

Hat mehrere Wochen gedauert bis eine Rückmeldung kam, das Bild war aber auch nach mehreren Monaten immer noch drin. Keine Ahnung ob es immer noch drin ist.
 
Zurück
Oben