E-Bike Tipps & Tricks: Welche Reichweite hat dein E-Bike?

riCo

Redakteur
Teammitglied
E-Bike Tipps & Tricks: Welche Reichweite hat dein E-Bike?

Du willst wissen, wie weit du mit deinem E-Bike kommst? Dann haben wir hier etwas für dich. Aus unzähligen Test- und Reichweitenfahrten haben wir die tatsächliche Reichweite vieler E-Bikes und E-Mountainbikes ermittelt. In unserer übersichtlichen Tabelle findest du alle Daten und kannst sie nach deinen Wünschen sortieren und vergleichen.

Den vollständigen Artikel ansehen:
E-Bike Tipps & Tricks: Welche Reichweite hat dein E-Bike?
 

HageBen

Bekanntes Mitglied
Theoretische Werte sind ja ganz nett, aber was sollen die bringen? In der Realität sieht es meistens anders aus. Deshalb halte ich persönlich nichts von Reichweiten, die am Rechner oder über irgendwelche mathematischen Formeln ermittelt werden, sondern vertraue nur realen Daten.
Lass mich raten, die Werte km/kWh und Hm/kWh habt ihr anhand deiner Reichweiten / -höhen Testergebnissen mit den theoretischen Kapazitäten der Akkus errechnet?
 
Zuletzt bearbeitet:

tib02

Bekanntes Mitglied
Woher kommt die doch recht grosse Spanne bei gleichen Antrieben, Fahrergewicht, Übersetzung, usw?
 

beutelfuchs

Aktives Mitglied
Wenn man erreichte Hoehe und Weite betrachtet sieht man ja schon, dass ganz unterschiedliche Strecken gefahren wurden. Hoehenmessung im Gelaende ist dazu eh reinstes Lotto. Dazu noch unterschiedliche Fahrer(-gewichte), Eigenleistungen und dann hat der Bikehersteller natuerlich noch grossen Einfluss auf das Wärmemanagement. Wer zB ueberhitzt und dadurch die Leistung runterregelt, haelt auch laenger durch. Im schlimmsten Fall kommt damit ein richtige unausgegorenes Bike an die Spitze des Vergleiches.
Naja, und dass dann ein Bike mit E8000 und 504Wh Akku Reichhoehensieger wird, macht das ganze auch nicht vertrauenswuerdiger.
Anotación 2020-06-27 093021.jpg



Ein Vergleich mit jeweils gleichem Fahrer auf genau gleicher Strecke haette es schon wesentlich brauchbarer gemacht. Noch besser dann mit Powermeter zum Vergleich der Fahrerleistung samt Leistungsmessung an der Batterie um zu sehen, ob und wann gedrosselt wird, was sicher bei vielen Bikes passiert.
Aber das wird dann natuerlich ein wenig aufwaendiger.
 
Zuletzt bearbeitet:

criscross

Aktives Mitglied
Wenn man erreichte Hoehe und Weite betrachtet sieht man ja schon, dass ganz unterschiedliche Strecken gefahren wurden. Hoehenmessung im Gelaende ist dazu eh reinstes Lotto. Dazu noch unterschiedliche Fahrer(-gewichte), Eigenleistungen und dann hat der Bikehersteller natuerlich noch grossen Einfluss auf das Wärmemanagement. Wer zB ueberhitzt und dadurch die Leistung runterregelt, haelt auch laenger durch. Im schlimmsten Fall kommt damit ein richtige unausgegorenes Bike an die Spitze des Vergleiches.
Naja, und dass dann ein Bike mit E8000 und 504Wh Akku Reichhoehensieger wird, macht das ganze auch nicht vertrauenswuerdiger. Anhang anzeigen 15912


Ein Vergleich mit jeweils gleichem Fahrer auf genau gleicher Strecke haette es schon wesentlich brauchbarer gemacht. Noch besser dann mit Powermeter zum Vergleich der Fahrerleistung samt Leistungsmessung an der Batterie um zu sehen, ob und wann gedrosselt wird, was sicher bei vielen Bikes passiert.
Aber das wird dann natuerlich ein wenig aufwaendiger.
genau...das ein Shimano Bike im Boost Modus über 1000hm schafft, ist ja der Lacher schlecht hin 🤣
und die 1435hm höchsten wenn der Fahrer 50kg wiegt und alles in Eco fährt...
daher ist so ein Test überhaupt nicht aussagekräftig !
 

Thomas

Bekanntes Mitglied
Teammitglied
Die allermeisten Touren ist ein einzelner Fahrer gefahren, da sind die Zahlen schon vergleichbar. Die Reichweitenfahrten werden auch alle in der höchsten Unterstützungsstufe absolviert.

Die Daten sind ja auch nicht neu, die gab es ja bisher schon in all unseren Tests - nur haben wir sie jetzt alle in einer Tabelle dargestellt.
Wenn es für dich nicht interessant ist, kein Problem.
 

criscross

Aktives Mitglied
Die allermeisten Touren ist ein einzelner Fahrer gefahren, da sind die Zahlen schon vergleichbar. Die Reichweitenfahrten werden auch alle in der höchsten Unterstützungsstufe absolviert.

Die Daten sind ja auch nicht neu, die gab es ja bisher schon in all unseren Tests - nur haben wir sie jetzt alle in einer Tabelle dargestellt.
Wenn es für dich nicht interessant ist, kein Problem.
kein Problem, ich kenne ja die Realität, da ich hier bei uns regelmäßig eEnduro Touren guide...
 

Ale12

Neues Mitglied
Ich besitze das BH Atom x Lynx 6 mit den 700Wh Akku warum kommt das laut diesen Tests weiter (zwar nur 15hm) als das Carbon mit dem 720 Akku mit 21700 Zelltechnologie? Ich dachte die neuen Zellen machen so einen großen Unterschied?
 

Pecado22

Neues Mitglied
Also ich kann die Angaben zum Canyon Spectral mit dem Shimano Motor und 504Wh Akku nicht nachvollziehen.
wir sind ganz aktuell im Harz unterwegs gewesen, bei Touren um die 60-80km bei 1500-2000Hm. Mit dem Shimano Akku waren diese Strecken nur mit einmaligem nachladen und so gut wie nur im Eco Modus bzw. auf flachen Strecken im Off Modus zu bewältigen. Dazu kam noch, dass die Akkuanzeige beim Shimano echt unzuverlässig ist und der Akku bei 1-2 Restanzeigen plötzlich schlagartig den Dienst einstellte. (Akku und Motor wurden schon mehrfach geprüft und sollen I.O. sein)
Ich selber bin mit einem aktuellen Orbea Wild FS M10 und neuem Bosch CX Motor mit 625Wh Akku gefahren und wenn der Shimano ausgestiegen ist, hatte ich noch gute 40-50% Restladung - Fahrergewicht war auch vergleichbar.
 

Lothar

Bekanntes Mitglied
Naja, und dass dann ein Bike mit E8000 und 504Wh Akku Reichhoehensieger wird, macht das ganze auch nicht vertrauenswuerdiger.
Man muss ja auch die Kilometer dazu mit sehen. Es macht schon einen grossen Unterschied, ob man auf kürzestem Weg die Höhenmeter absolviert, oder wie den anderen anderen Bikes auch noch paar Kilometer dazu kommen.
Aus Erfahrung kann ich sagen, so ein Test ist recht sinnbefreit, ganz besonders dann wenn sich Wetter und Route drastisch unterscheiden. Nicht mal eine Tendenz lässt sich daraus ableiten.
Am Ende muss man auch sehen, es handelt sich um konstruktiv recht ausgereifte Elektromotore mit nahezu identischer Effizienz. Motorseitige Unterschiede in der Reichhöhe entstehen dadurch nur durch die ausseren Umstände, wobei Auslegung des Turbo, Gesamtgewicht mit Fahrer und die Kombi Reifen/Untergrund hier den Ausschlag geben. Jeder kann diese Parameter selbst nach eigenem Ermessen beeinflussen, daher sind sie für eine Neuerwerbung ziemlich irrelevant. Einen gedrosselten Fazua in die Tabelle zu nehmen ist daher auch recht eigenartig, da er Systembedingt beim Verbrauch auf die Kilowattstunde hoch gerechnet immer vorn liegen muss.
Nicht beeinflussen kann man aber die reale Kapazität des Akkus. Daher wäre ein Test mit genauer Messung der tatsächlich für eine Fahrt bereit gestellten Energie deutlich sinnvoller für eine anstehende Kaufentscheidung. Denn wie gesagt, wie man diese Energie dann in Höhenmeter umsetzt hat nur der Fahrer in der Hand.
 

hna

Bekanntes Mitglied
Die Daten sind ja auch nicht neu, die gab es ja bisher schon in all unseren Tests - nur haben wir sie jetzt alle in einer Tabelle dargestellt.
Das ist richtig, aber eben nicht vergleichbar. In der Tabelle sind die Motoren/Bikes an unterschiedlichen Orten/Bedingungen mit unterschiedlichen Fahrern getestet worden. Deswegen kann man nicht beurteilen welcher Motor tatsächlich effizienter ist.
Wenn ich z.B. 2 verschiedene Bikes aber mit den gleichen Motoren bei Ricos Testrunde vergleiche müsste es eigentlich keine Unterschiede geben, und wenn dann nur weil Rico bei dem einen Test vielleicht gut gefrühstückt hatte oder ob gerade schlecht rollende Reifen aufgezogen waren.
 

OneCent

Aktives Mitglied
Zu den ganzen Fahrten haben wir ja die strava Aufzeichnungen, da könnte man theoretisch die Zeit noch einfügen. Wie genau würdest du die darstellen? Min/km?
Mein Vorschlag wäre: Total Zeit

Was ich an der Tabelle interessant finde, es sind real gefahrene Werte. Ja, die sind unterschiedlich und ein vergleich ist schwierig.. aber wir sind volljährig und wer will kann das ganz nüchtern betrachten und vielleicht einzelne Fahrten herausziehen für seine nächste Tour und vergleichen.

Und auch noch interessant wäre die Eigenleistung ;-) - ist total schade das man mit Bosch die Werte zwar hat, aber nicht so einfach auf Strava bekommt.
 
Zuletzt bearbeitet:

beutelfuchs

Aktives Mitglied
Am Ende muss man auch sehen, es handelt sich um konstruktiv recht ausgereifte Elektromotore mit nahezu identischer Effizienz. Motorseitige Unterschiede in der Reichhöhe entstehen dadurch nur durch die ausseren Umstände, wobei Auslegung des Turbo, Gesamtgewicht mit Fahrer und die Kombi Reifen/Untergrund hier den Ausschlag geben. Jeder kann diese Parameter selbst nach eigenem Ermessen beeinflussen, daher sind sie für eine Neuerwerbung ziemlich irrelevant.
Meine Befürchtung ist, dass das gerade im Sommer Wärmemanagement bzw Überhitzung & Drosseln einen großen und vor allem auch unbeeinflussbaren Faktor darstellen. Das hatte sich ja sowohl schon bei diversen Prüfstandstests als auch bei anektodischer Erfahrung gezeigt. Und hier könnten sich Hersteller wohl selbst bei identischem Antrieb voneinander differenzieren.
Ich hoffe jedenfalls, dass diesem Parameter in zukünftigen Test mehr Beachtung geschenkt wird.
 

TheFroggy

Mitglied
Richtig die Motoren Vergleiche kann man doch eh nur wenn man überall den gleichen Rahmen und sonstige Komponenten hat. Das dass nicht geht, sollte jeden klar sein.

Ich finde die Tabelle aber Trotzdem Interessant, vielen Dank dafür!
 
Oben