Canyon Neuron:ON 7/8 vs. Focus Jam² 6.7/6.8

Master Eder

Neues Mitglied
Hallo zusammen,

ich möchte mir gerne ein EMTB zulegen und habe mich die letzten Wochen mal mehr mit dem Thema beschäftigt. Hierbei habe ich mittlerweile meine Favoriten gefunden. Es sollte max. 5000€ kosten.

Kurz meine Daten:
Körpergröße: 191,5cm
Innenbeinlänge: 94,5cm
EDIT: Armlänge: 65,5cm (vom Schulterknochen bis zum Handgelenk)
Gewicht: 60 kg (ja ich bin sehr dünn und lang );)

Ich möchte mit dem Bike hauptsächlich Touren und (Anfänger-)Trails fahren.

1. Welches Rad?
Vorteile Canyon:
- hochwertigere Fahrwerkskomponenten
- Schaltgruppe ist (nach Verschleiß) günstiger aufzurüsten als Fahrwerk
Nachteile Canyon:
- weniger Federweg
- günstigere Schaltung

Vorteile Focus:
- hochwertigere Schaltgruppe
- mehr Federweg
Nachteile Focus:
- günstigere Fahrwerkskomponenten
- Fahrwerk später aufrüsten teurer als Schaltgruppe aufrüsten



2. Canyon Neuron:On 7/8

Welche Größe?
Das Neuron:ON konnte ich letzte Woche bereits probefahren. Das Canyon PPS empfiehlt mir die Rahmengröße L. Der Berater in Koblenz meinte jedoch ich sollte definitiv XL nehmen. Ich habe das 7er in XL und das 8er in L probefahren können. Er meinte, dass ich bei Größe L einen buckligen Rücken hätte. Jetzt frage ich mich aber, wieso das PPS auf L behaart. Wenn ich beim PPS einige cm mehr bei der Innenbeinlänge angebe, wird mir erst ab Innenbeinlänge 98cm XL empfohlen. Ändere ich nur die Körpergröße, wird mir ab 194cm vorgeschlagen, dass ich zwischen L und XL wählen kann. Ich habe den Eindruck, dass das PPS die maximal einstellbare Sitzhöhe ausreizt. Der Berater meinte jedenfalls, es wäre nicht gut, wenn der Sattel fast maximal ausgefahren werden muss, da das Fahrverhalten dann instabiler wäre bzw. eher die Gefahr besteht beim bergabfahren nach vorne über den Lenker abzusteigen :D. Leider habe ich es versäumt, den Berater darauf hinzuweisen, dass das PPS mir L empfohlen hatte (das PPS hatten wir vor Ort nicht benutzt, da sein Laptop in dem Moment aus dem WLAN geflogen war). Jedoch sagte er anfangs, dass ich lange Arme habe; evtl. hängt es ja damit zusammen (vermessen haben wir die Arme nicht)? Hier wäre also die Frage, hat nun eher der Berater, oder das PPS recht? :coldsweat:

Laut der Formel "Innenbeinlänge x 0,69 = optimaler Stack", wäre mein optimaler Stack 652mm. So betrachtet macht es durchaus Sinn, XL zu wählen, da dort der Stack schon eher meinem Optimalwert näher kommt.

Ursprünglich war der Plan das Neuron:On 7 zu nehmen, da das 8er nur beim Schaltwerk die XT-variante hat, jedoch nicht den XT Schalthebel. Mittlerweile tendiere ich doch eher zum 8er aufgrund der besseren Gabel.

3. Focus Jam² 6.7/6.8:

Das Focus Jam² 6.7 kann ich voraussichtlich nächste Woche bei einem Händler probefahren, falls die Lieferung eintrifft. Mittlerweile tendiere ich jedoch eher zum 6.8er nachdem mir aufgefallen ist, dass die Gabel des 6.7er doch eher deutlich günstiger ist (auch wenn es hier schwer ist zu vergleichen, da die Fox 34 Rhythm des 6.8er soweit ich weiß nicht auf dem normalen Markt verfügbar ist). Für das 6.8er spricht außerdem das Bosch Kiox statt des Purion.

4. Fazit:
Meine finalen Fragen wären also:
- lieber mehr Federweg, aber günstigere Komponenten oder
- lieber hochwertigere Komponenten mit weniger Federweg (insb. unter Berücksichtigung meines leichten Körpergewichts)
- beim Canyon: wäre es evtl. sinnvoll doch Größe L zu nehmen und einen Spacer zu verbauen?

Meine Tendenz geht eher Richtung Canyon, jedoch hätte ich gerne von Euch ein paar Meinungen :)

Vielen Dank vorab!

Gruß
Marvin
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige

Re: Canyon Neuron:ON 7/8 vs. Focus Jam² 6.7/6.8
Such mal im pedelecforum nach BT-E8036.
Ist natürlich auch viel Gelaber dabei, aber ich würde mir für 4k aufwärts kein Bike mit original Shimano Akku kaufen.
Insbesondere wenn längere Touren angedacht sind.

Jam 6.7 oder 6.8 wäre ne Preisfrage und ob du genug Gelände fährst, wo du von der besseren Gabel profitieren würdest.
Bei 500€ unterschied (UVP) würde ich wohl zum 6.7er greifen und die Gabel bei Bedarf nachträglich upgraden.
 
Über den BT-E8036 habe ich auf deinen Hinweis hin gelesen, dass der Akku durchs Laden nicht die vollen 630 Wh aufnimmt. Ich denke du meinst das? Gäbe es denn eine Möglichkeit, einen anderen Akku zu verwenden oder gibt es dort Kompatibilitätsprobleme? Das konnte ich leider noch nicht so richtig herausfinden. Habe aber auch schon oft gehört, dass das Neuron:ON dennoch eine gute Reichweite hat. Mein leichtes Körpergewicht macht hier möglicherweise ja auch nochmal was aus :D.

Beim Jam habe ich bisher gehört, man solle eher zum 6.8er greifen, da die Rockshox Recon mit dem Rad völlig überfordert sei. Ich habe eigentlich auch nicht vor, kurz nach dem Kauf schon Teile auszutauschen. Und gerade Gabeln sind ja auch nicht gerade günstig. Ich möchte schon gerne mich langsam an Trails rantasten und versuche möglichst von Werk aus eine relativ gute Gabel zu haben.
 
Beim BT-E8036 ist die tatsächlich nutzbare Kapazität deutlich kleiner als die beworbenen 630Wh.
Er liegt näher auf am Niveau eines 500Wh Bosch als beim 626Wh Bosch Akku.

Andere Akkus kannst du stand heute nicht einfach so verwenden. Zudem würde das preislich ja sehr unattraktiv werden.

Weniger Gewicht ist dann natürlich sehr hilfreich für gute Reichweite.

Ich hab keinen direkten Vergleich, aber wenn die RS Recom klar raus ist würde ich vermuten du wirst mit der RS35 silver auch nur bedingt glücklich.
 
500wh statt 630 ist natürlich schon ne Nummer. Muss ich mir mal überlegen. Nächste Woche fahr ich das Focus mal Probe. Bin sehr gespannt. Das 6.8er hat aber eine Fox 34 Rhythm, nicht eine RS35 Silver. Oder worauf hast du dich bezogen?
 
Näher am 500er, nicht gleich. Ich glaube so im Mittel waren es um die 550Wh.

Das Neuron 8 hat die RS35 silver.

Ich denke auch aufm Papier passt das Jam 6.8 ganz gut. In der Preisklasse bekommt man für jeden Euro auch bessere Ausstattung. Man darf sich nur nicht in ne Spirale rein ziehen lassen und hier und da und dort noch unnötig bessere Ausstattung wollen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das mit der Spirale stimmt natürlich. Aber deswegen hatte ich mich meine Suche jetzt schonmal auf diese zwei bzw. Vier Modelle eingeengt.

Laut Webseite hat das neuron 8 jedoch auch nicht die RS35 Silber, sondern die fox 34 Performance elite 🙈. Hast du denn beim Canyon vllt noch was zur Größe zu sagen? Wie gesagt wundert es mich, dass das Canyon PPS mir Größe L vorschlägt, der Berater vor Ort jedoch XL empfohlen hatte.

Auf das Focus bin ich echt mal gespannt. Der einzige Nachteil beim boschmotor scheint die Geräuschentwicklung zu sein, laut einigen Videos die ich gesehen habe. Aber ich schau es mir einfach mal an.

Vielen Dank für deine Tipps!
 
aah. Stimmt, auf der Canyon seite ist zwei mal das 8er aufgelistet, ein günstigeres und ein teureres. Ich ging vom teureren aus, was mMn auch das 2022er Modell ist. Also vermute ich jedenfalls. Etwas ungünstig dargestellt auf der Website.

Da haben wir wohl aneinander vorbeigeredet. Hier ist der Link zu dem 8er welches ich meine: https://www.canyon.com/de-de/e-bike...n-on-8/3119.html?dwvar_3119_pv_rahmenfarbe=GY

EDIT: Jedenfalls war es das Modell, dass ich auch bei Canyon probefahren konnte. das 7er in XL und das hier verlinkte 8er in L.
 
Aha! Sehr übersichtlich dieses Portfolio bei Canyon 🤣

Wenn du jetzt noch das Jam² 6.8 proberadelst, haste doch ne ganz gute Basis für ne gute Entscheidung.
 
Habe mich übrigens für das Jam² 6.8 entschieden ;).

Bin soweit super zufrieden. Mir ist nur aufgefallen, dass in den ersten drei Gängen die Kette an der Kettenführung schleift. Muss ich mir mal noch anschauen ob ich da durch verschieben der Kettenführung dies beheben kann.

Hätte aber noch eine andere Frage:
Bei der Abholung beim Händler wurde das Fahrwerk schonmal auf mich eingestellt. Da ich da aber ja auch selber etwas Ahnung haben will und nicht völlig planlos sein möchte, habe ich gestern dann mal selbst Hand angelegt; u.a. auch da ich mittlerweile etwas Gepäck mit herumschleppe.

Laut Hersteller beträgt der Federweg ja 150mm. Ich habe gestern dann mal die Luft aus der Gabel gelassen und selbst den Federweg gemessen und kam hierbei nach erneutem Aufpumpen nur auf ca. 135mm. Ist dies normal?

Ich bin 1,92 groß und wiege 60 kg (ja, dünn und lang :D). Mit Rucksack dürften es schon ein paar Kilos mehr sein. Der Händler hatte die Gabel mit 70psi aufgepumpt. Ich wollte einen Sag ungefähr zwischen 25 und 30 % haben und bin nun bei 53 psi gelandet. Hierbei bin ich nun von den gemessen 135mm Federweg ausgegangen und bin jetzt bei 27% (knapp 37mm).

Im Dämpfer waren vom Händler 168 psi. Den Hub des Dämpfers habe ich mit 55m gemessen. Hier wollte ich einen SAG von 30% (im Sitzen gemessen). um die 30% (16,5mm) zu erreichen musste ich hier einen Luftdruck von 227 psi haben. Ist das nicht etwas viel? Vorallem wenn man mein leichtes Gewicht berücksichtigt und der Dämpfer max. 350 psi haben darf?

Achja, beim einstellen waren sowohl Dämpfer und Gabel natürlich komplett auf offen gestellt und der Rebound ebenfalls zurückgedreht.
 
Die Probleme mit der Kettenführung hab ich auch am Sam2 6.7.
Wir haben im Laden auf knapp unter 30% Sag gestellt. Wenn ich die Schraube löse und die Führung ganz nach oben schiebe, schleift der erste Gang aber immer noch. Keine Ahnung was hier die Grundidee ist. Vielleicht muss ich auch weniger sag fahren oder das Teil wird etwas bearbeitet. Muss ich mal mit dem Händler plauschen.

Was sagt denn der Dämpferhersteller als Druck für dein Gewicht?
Vermutest du ein Problem, oder warum stellst du die 227psi infrage?

In der Gabel ist vermutlich ein Token/Volumenspacer gegen hartes durchschlagen.

Gib doch mal Dämpfer und Gabel Code auf der Fox Website ein.
Sollte noch was unklar sein, verlinke am besten diese Herstellerseiten deiner Fahrwerkskomponenten.
 
Mir ist nur aufgefallen, dass in den ersten drei Gängen die Kette an der Kettenführung schleift. Muss ich mir mal noch anschauen ob ich da durch verschieben der Kettenführung dies beheben kann.
Ist normal, kannst die Kettenführung etwas anheben, 1..2...3mm
Das genau ist das Problem.
Im Sitzen wird nicht gemessen, sondern in der aktiven Haltung auf dem bike
 
Die Probleme mit der Kettenführung hab ich auch am Sam2 6.7.
Wir haben im Laden auf knapp unter 30% Sag gestellt. Wenn ich die Schraube löse und die Führung ganz nach oben schiebe, schleift der erste Gang aber immer noch. Keine Ahnung was hier die Grundidee ist. Vielleicht muss ich auch weniger sag fahren oder das Teil wird etwas bearbeitet. Muss ich mal mit dem Händler plauschen.

Was sagt denn der Dämpferhersteller als Druck für dein Gewicht?
Vermutest du ein Problem, oder warum stellst du die 227psi infrage?

In der Gabel ist vermutlich ein Token/Volumenspacer gegen hartes durchschlagen.

Gib doch mal Dämpfer und Gabel Code auf der Fox Website ein.
Sollte noch was unklar sein, verlinke am besten diese Herstellerseiten deiner Fahrwerkskomponenten.

Ah okay. Muss die Führung bei Gelegenheit auch mal verschieben und mal schauen. Wenns nur der erste Gang wäre, wäre es für mich noch okay, aber da es in drei Gängen der Fall ist, ist es schon etwas nervig.

Für den Dämpfer gibt es von Fox so keine direkte Druckangabe. Kann bisher so die Druckverhältnisse schlecht einschätzen. 227 psi wirkte nur auf mich etwas viel unter der Bedingung dass ich ja nicht gerade viel wiege. Hatte da den Eindruck dass Leute mit mehr Gewicht da evtl. an die Grenze von max. 350 psi kommen könnten. Aber das war nur so ein "Gefühl". Habe mal die Daten von Gabel und Dämpfer im Anhang beigepackt.

Die Tauchrohre der Gabel tauchten als die Gabel ohne Druck war schon komplett ein. Jedoch habe ich die Gabel nie soweit ausfahren können, dass ich tatsächlich 150mm Federweg erreichen konnte sondern max. 135mm.

Das genau ist das Problem.
Im Sitzen wird nicht gemessen, sondern in der aktiven Haltung auf dem bike

Ja bei der Gabel habe ich das so gemacht. Beim Dämpfer hatte ich es im Sitzen gemacht, da ich öfters mal gelesen habe, dass man dies entweder im Sitzen (dann 30% sag) oder in der aktiven Haltung (dann 20 oder 25% sag oder sowas?) machen kann.
 

Anhänge

  • Dämpfer.JPG
    Dämpfer.JPG
    21,3 KB · Aufrufe: 68
  • Gabel.JPG
    Gabel.JPG
    26,2 KB · Aufrufe: 68
Ziehe ma die Gabel auseinander. Also Casting und lower leg. Die hat schon 150, bei wenig Druck sink die auf Grund des Eigengewicht des Bikes ein.
Du hast leider ein Thema bei der Gabel. Bei deinem geringen Gewicht ist eine Abstimmung der Gabel etwas schwierig.
 
Wenn du Gabel und Dämpfer befüllst, immer Zwischendurch aufs Rad das Fahrwerk ordentlich bewegen. Beim pumpen wird immer erst die Positivkammer mit Luft gefüllt, die Negativkammer wird über Überströmkanäle befüllt. Durch die Bewegung wird der Ausgleich erreicht und erst dann kann man den endgültigen Druck und SAG einstellen. Gibt auch Gabeln und Dämpfer mit getrennten Kammern, aber das sind die teuren Modelle.
Wobei 227PSI bei deinem Gewicht schon recht viel sind. Ich wiege nackt 93kg und hab im Dämpfer mit 55mm Hub 210 PSI.
 
So, hab mich nochmal ans Fahrwerk einstellen gemacht. Tatsächlich war die Gabel nicht gänzlich ausgefedert. Habe die Gabel also mal richtig auseinandergezogen und siehe da, die Gabel hat natürlich 150mm Federweg :D. Tatsächlich ist es so, dass die Gabel schon durch das Eigengewicht des Bikes leicht einfedert, allerdings nicht viel. Hatte beim ersten Einstellen einfach nachdem ich die Luft mal komplett rausgelassen habe, die Gabel nicht vernünftig auseinandergezogen.

SAG habe ich nun sowohl am Dämpfer als auch an der Gabel immer im Stehen in aktiver Position gemessen. In der Gabel sind nun 63,5 psi wodurch ich einen SAG von knapp über 25 % habe. Im Dämpfer sind 172 psi bei einem SAG von 30%.

Bin also nun auch mit den PSI wieder im Rahmen der von Fox angegeben Werte. Passt also alles. Vielen Dank nochmal für Eure Tipps!

Reifenluftdruck sind übrigens 1,6bar jeweils vorne und hinten.
 
Zurück
Oben