Neuheit – Thok MIG-HT E-MTB Hardtail: Stadt, Land – Stromfluss

Neuheit – Thok MIG-HT E-MTB Hardtail: Stadt, Land – Stromfluss

aHR0cHM6Ly93d3cuZW10Yi1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjIvMDQvdGhvay1taWctaHQtdGl0bGUuanBn.jpg
Das Thok MIG-HT ist ein E-MTB für alle, die nicht ausschließlich ein Sportgerät suchen. Es lässt sich mit dem optional erhältlichen Tourer-Kit in ein Verkehrsmittel verwandeln, um sich beim täglichen Pendeln zur Arbeit oder Uni durch den urbanen Straßenverkehr zu schlängeln.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Neuheit – Thok MIG-HT E-MTB Hardtail: Stadt, Land – Stromfluss

Wie gefällt Euch das Thok MIG-HT? Hat die Welt auf ein schickes Eisdielen-Touren-Stadt-E-MTB-Hardtail gewartet?
 

TRacer70

Bekanntes Mitglied
Gefällt mir überhaupt nicht. Ein aufgesetzter Akku wird auch nicht schöner, wenn man ihn unters Unterrohr klatscht.
Für die magere Ausstattung ist auch der Preis kein Schnapper und wenn die Marketingstrategen das Bike in der light-emtb Kategorie wähnen, wäre ein Hinweis auf das Gewicht nicht verkehrt (oder ist man da automatisch mit einem 60 Nm Motor qualifiziert)?
 

Peter100

Moderator
eMTB-News.de Redaktion
Gefällt mir überhaupt nicht. Ein aufgesetzter Akku wird auch nicht schöner, wenn man ihn unters Unterrohr klatscht.
Für die magere Ausstattung ist auch der Preis kein Schnapper und wenn die Marketingstrategen das Bike in der light-emtb Kategorie wähnen, wäre ein Hinweis auf das Gewicht nicht verkehrt (oder ist man da automatisch mit einem 60 Nm Motor qualifiziert)?
Hallo TRacer. Das Gewicht haben wir tatsächlich beim Hersteller angefragt, bisher aber keine Antwort. Tragen wir nach, sobald die Information da ist. Unsere E-MTB-Kategorien machen sich, wie Du ganz richtig vermutet hast, allein an der Motorpower fest.
 

orange69

Bekanntes Mitglied
Bin paar mal einen e7000 Probe gefahren und fand den eigentlich gar nicht so verkehrt. Gleiche Spitzenleistung von 500 Watt wie der EP8. Bedingt durch das geringere Drehmoment halt erst ab 80 U/min. Gefiel mir soweit ganz gut. Was aber völlig inakzeptabel war, dass er recht schnell und massiv den Unterstützungsfaktor drosselte. In der Ebene war alles in Ordnung, aber nach geschätzt 300 hm knapp 20 prozentige Steigung ging er quasi aus. Paar Sekunden Pause und er unterstützte wieder gscheid, für paar Meter.

@orange69 war das bei deinem auch so, oder war der den ich getestet habe defekt?
Ich hatte nie einen E7000, sondern einen E8000 in einem Scott Spark und einen E6100 in einem BMC Gravel.
Bei keinem hatte ich diese Leistungseinbrüche.
Der 6100 war mir für das Gravel eher zu stark und die Unterstützung fühlte sich eher "digital" an und wenig sensibel auf meinen geleisteten Input.
 

orange69

Bekanntes Mitglied
Ich würde mir keinen E7000 mehr in einem neuen Bike kaufen.
Für Shimano wäre es ein grosser Wurf, wenn sie einen EP6 bringen würden, klein, leicht, leise, sensibel, konfigurierbar, klapperfrei mit rund 60Nm und 400 Watt max.
So etwas würde perfekt in das o.g. Bike passen und nicht nur dort.
 

fiesermöpp

Bekanntes Mitglied
Hi,

die Optik ist Geschmacksache. Ich finde allerdings gut das es noch Hersteller gibt die auch auf die Integration von externen Akkus setzten, das macht aus Gewcihtsgründen schon Sinn. Allzuviele Möglichkeiten das optisch schön hinzukriegen gibt es da leider nicht. Entweder Hängebauch oder weniger Platz im Rahmendreick.
 

HageBen

Bekanntes Mitglied
Beide. Fahrgefühl blieb „digital“.
Passt weniger zu einem sportlichen Bike, eher zum Einkaufs- und Tourenbike von Lieschen Müller.
Erschließt sich mir eh nicht ganz, warum man in ein sportlich orientierteres Gravel Bike einen Motor mit CITY Software (E6100) einbaut, wenn es den baugleichen mit MTB Software (E7000) gibt.
 

orange69

Bekanntes Mitglied
Ich trauere dem BMC mit E6100 auch nicht wirklich nach. Eigentlich keinem Shimano-Motor.

Liegt vielleicht daran, dass die Schöpfer selbst nicht ganz wissen, was das Bike eigentlich sein soll.
Sehe ich inzwischen ähnlich. Fürs Gravel reicht ein minimal-assist und dessen Vorteile, Gewicht und kleinerer Akku, kommen da voll zum tragen.
 
Oben