Guide RE Hebel verhärten wenn Bremse heiss

hna

Bekanntes Mitglied
Hallo,

habe eine Guide RE mit 200 mm Scheiben. Bin mit der Bremswirkung eigentlich sehr zufrieden, nur wenn die Bremse heiss wird werden die Hebel plötzlich hart, d.h. es ist kaum Hebelweg mehr vorhanden, kurz antippen und das Rad blockiert. Ist natürlich auf rutschigem Untergrund blöd zu dosieren.

Woran könnte das liegen? An den Bremsbelägen, Bremsflüssigkeit oder der Bremskonstruktion an sich?
 

gonzo666

Bekanntes Mitglied
habe eine Guide RE mit 200 mm Scheiben. Bin mit der Bremswirkung eigentlich sehr zufrieden, nur wenn die Bremse heiss wird werden die Hebel plötzlich hart, d.h. es ist kaum Hebelweg mehr vorhanden, kurz antippen und das Rad blockiert. Ist natürlich auf rutschigem Untergrund blöd zu dosieren.
Das verhalten erinnert mich ein wenig an Rennbremsbeläge beim Auto.
Würde mal andere belege probieren, ist sicher die günstigste Lösung.
Oder Du wechselst auf was gutes von Shimano. Die ZEE gibts ja schon um kleines Geld.
 

holsteiner

Mitglied
Das Problem liegt eher an dem sich bei Wärme ausdehnenden Bremsöl. Ich kenne Deine Bremse nicht im Detail, aber bei Motorradbremsen gibt es eine Ausgleichsbohrung zwischen Handbremszylinder und Bremsflüssigkeitsbehälter, wenn diese verstopft ist (oder nicht freigegeben wird weil der Bremshebel (durch Verschmutzung) nicht komplett zurück gehen kann), kommt es auch zu diesen Problemen bis hin zur selbsttätigen Blockade der Bremse. Der Bremsbelag überträgt lediglich die Wärme zum Bremssattel.
 

Rudirabe

Aktives Mitglied
Schnüffelbohrung zu, Geberkolben zu weit im Zylinder, Feuchtigkeit im System, Bremse leicht überfüllt. Wobei die zwei letzten Punkte Hand in Hand gehen.
 

Rudirabe

Aktives Mitglied
Das verhalten erinnert mich ein wenig an Rennbremsbeläge beim Auto.
Würde mal andere belege probieren, ist sicher die günstigste Lösung.
Oder Du wechselst auf was gutes von Shimano. Die ZEE gibts ja schon um kleines Geld.
Wenn man nicht weiß was Sache ist, einfach stille sein. Mach ich auch so. Nimm es nicht persönlich. Und das Gebashe SRAM vs. Shimano ist auch nicht wirklich zielführend.
 

hna

Bekanntes Mitglied
Schnüffelbohrung zu, Geberkolben zu weit im Zylinder, Feuchtigkeit im System, Bremse leicht überfüllt. Wobei die zwei letzten Punkte Hand in Hand gehen.
Die Bremse ist relativ neu, Bremsflüssigkeit ist auch neu da ich die Hebel von rechts nach links getauscht habe und danach entlüftet habe. Wie kann man die Bremse überfüllen?
 

Rudirabe

Aktives Mitglied
Du musst beim Entlüften und füllen darauf achten, dass du die Kolben zurück drückst und mit Bleed Blocks arbeitest. Sonst hast du zu viel DOT im System, der AGB kann dann bei Erwärmung der Flüssigkeit das zusätzliche Volumen nicht mehr aufnehmen, da er vollständig gefüllt ist.
 
  • Like
Wertungen: hna

hna

Bekanntes Mitglied
Du musst beim Entlüften und füllen darauf achten, dass du die Kolben zurück drückst und mit Bleed Blocks arbeitest. Sonst hast du zu viel DOT im System, der AGB kann dann bei Erwärmung der Flüssigkeit das zusätzliche Volumen nicht mehr aufnehmen, da er vollständig gefüllt ist.
Das könnte es tatsächlich sein, mit den Bleed Blocks habe ich natürlich nicht gearbeitet. Leider kann ich es nicht gleich testen da ich gerade am Umziehen bin und mein Bikezeugs noch irgendwo verpackt ist.....
 

tib02

Bekanntes Mitglied
Richtig entlüfet, dazu gibt es auch einige "gute" Videos, der nicht benutzte Bleed Block, ist schon mal eine Fehlerursache.
 
Oben