• de

Am vergangenen Wochenende, im Rahmen des MOUNTAINBIKE-Testival Brixen, hatten zwei unserer User die Möglichkeit, ihr eMTB mit der neuen 12-fach Schaltgruppe SRAM NX Eagle bestücken zu lassen. Hier die ersten Erfahrungen mit 12 Gängen und wie es einem geht, wenn man pro Klick immer nur einen Gang wechseln kann.

SRAM NX Eagle im User-Test

Unser kleines Test-Team vor Ort
# Unser kleines Test-Team vor Ort - Rico von eMTB-News, Frederik (SirPsyko) & Benni (HageBen) aus unserem Forum und Carsten von SRAM (v.l.n.r.)

Vor wenigen Wochen hat der amerikanische Schaltungs-Gigant SRAM seine 12-fach Schaltung für das E-Bike präsentiert. Wir haben damals die SRAM NX Eagle Schaltruppe ausführlich vorgestellt und wollten euch die Chance geben, mal am eigenen eMTB auszuprobieren, wo die Unterschiede zu anderen Schaltungen liegen und ob die große Bandbreite in der Realität auch spürbar ist. Hierzu haben wir beim MOUNTAINBIKE-Testival in Brixen zwei private eMTBs umgebaut und starteten damit in einen User-Test.

Carsten erklärte erst einmal ganz genau welche neuen Bauteile er gleich auf die eMTBs schrauben wird
# Carsten erklärte erst einmal ganz genau welche neuen Bauteile er gleich auf die eMTBs schrauben wird
Neue Schalthebel erlauben immer einen Gang zu wechseln
# Neue Schalthebel erlauben immer einen Gang zu wechseln - klingt vielleicht im ersten Augenblick seltsam, macht aber in der Realität absolut Sinn, denn hiermit erhöht sich die Lebensdauer
Frederik und Benni hatten viele Fragen an Carsten
# Frederik und Benni hatten viele Fragen an Carsten
Carsten grinste und sagte noch: „Ich schaff den Umbau in 4 Minuten!“ ...
# Carsten grinste und sagte noch: „Ich schaff den Umbau in 4 Minuten!“ ...
... und zack flitzte er durchs Zelt und montierte wie ein Formel 1 Mechaniker beim Pit Stop
# ... und zack flitzte er durchs Zelt und montierte wie ein Formel 1 Mechaniker beim Pit Stop
Fast fertig! Ällabätsch!
# Fast fertig! Ällabätsch!

Im Vorfeld dieser Aktion hatten alle Leser die Möglichkeit an unserem kleinen Gewinnspiel teilzunehmen. Die zwei glücklichen Gewinner bekamen von Carsten – laut SRAM als „MTB Technical Marketing Coordinator Europe“ im Boot, aber in Wirklichkeit einfach die gute Seele und der Dauergrinser im SRAM-Zelt – eine komplette SRAM NX Eagle Gruppe an ihre E-Mountainbikes gebaut. Der Umbau umfasste Schaltwerk, 1-Klick-Shifter, Kette, Kassette und Kurbeln. Nach dem Umbau gab es einen schnellen Cappuccino und Punkt 12 ging es auf eine gemeinsame Ausfahrt mit Kurt, Fahrtechnik-Trainer und Guide aus Brixen, der uns in weniger frequentierte Gegenden führte. Hier konnten Benni und Frederik ihre ersten Fahreindrücke sammeln und staunten nicht schlecht über die Bandbreite der großen Kassette, die schmalen Trails und das irre Fahrkönnen von Kurt.

Während der Tour zeigte uns Kurt noch einige Tricks, wie beispielsweise ...
# Während der Tour zeigte uns Kurt noch einige Tricks, wie beispielsweise ...
... korrektes Anfahren am Berg und Kurventechnik, wenn es eng und tricky wird
# ... korrektes Anfahren am Berg und Kurventechnik, wenn es eng und tricky wird
Keine Sorge, diesen Felsen fuhr nur unser Guide runter
# Keine Sorge, diesen Felsen fuhr nur unser Guide runter - wir wollten ja schließlich mit heilen Knochen wieder heim kommen

Am Nachmittag zieht Frederik eine erste Bilanz:

Hammer Tag, hammer Trails, super nette Leute!

Die Schaltung ist spitze, die Abstufungen sind sehr gut. Eigentlich immer der richtige Gang für jede Situation sei es Uphill oder Downhill. Durch die 1-Klick-Technologie liegen die Gänge sehr schnell und präzise an, sogar bei Schaltvorhängen unter Last. Nie hatte ich Angst, dass ich die Schaltung zu arg strapaziere. Ich freu mich auf den weiteren Test.

Benny ergänzt:

Die feinere Abstufung macht sich sehr positiv bemerkbar. Durch die sanften Schaltwechsel bekomme ich kaum mit wann der Adler schaltet. Zwischendurch können zwölf Gänge aber auch ganz schön viele sein. Nämlich dann, wenn man vollkommen unerwartet und plötzlich links abbiegt. Unser Guide zeigte uns ganz lässig, teils sehr versteckte Trails bei Brixen. Die für mich als Anfänger in genau dem richtigen Schwierigkeitgrad – schön abwechslungsreich, fordernd und fern der restlichen Testival Besuchern. Wobei das eigentlich auch kein Problem gewesen wäre, es war nämlich eine sehr entspannte Stimmung und rücksichtsvolles Miteinander. So hatten wir aber unsere Ruhe, äh waren alleine auf traumhaften Trails.

Meinung @eMTB-News.de

Gemeinsam mit Kurt, der uns tolle Trails rund um Brixen zeigte, hatten wir eine Menge Spaß mit unserer neuen SRAM NX Eagle Gruppe
# Gemeinsam mit Kurt, der uns tolle Trails rund um Brixen zeigte, hatten wir eine Menge Spaß mit unserer neuen SRAM NX Eagle Gruppe

Gemeinsam mit SRAM konnten wir zwei Leser zum User-Test einladen. Ihre privaten E-Bikes wurden mit einer SRAM NX Eagle Schaltgruppe ausgestattet und schon nach der ersten Testrunde stand fest: 12 Gänge sind geil!

Was haltet ihr von 12 Gängen am eMTB? Sinnvoll oder überkandidelt?

  1. benutzerbild

    Molloch77

    dabei seit 04/2012

    Ich hab mich jetzt von meiner XT getrennt und hab auf Sram/Sunrace umgebaut.

    Schaltwerk: Sram GW Eagle 12 fach
    Kassette: Sunrace 11-50 11 fach - endlich eine schwarze Kassette ;)
    Trigger: Sram GW-e 11-fach.

    Funktion ist tadellos, Probefahrt folgt.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    HageBen

    dabei seit 05/2018

    Abkauf
    Wie erwartet waren die Schaltwege etwas nervig.
    Was meinst du damit?
  4. benutzerbild

    Abkauf

    dabei seit 04/2009

    Mehr Daumensport um zügig durch die Gangauswahl zu kommen.(Ich habe vorne dazu 36z montiert!). Mit 32er KB ist die Stufung sogar optimaler als mit einer 1x11 11-42z weil mit einem Klick mehr Entfaltung durchschritten werden kann und die Gangsprünge stärker werden - bei nem E-MTB ja egaler als an einem Bio außer man ist auf feinere Übersetzungsstufung aus was ich über das 36er KB erreichen wollte - ich benötige die feinere Stufung bergab in dem Bereich in dem E mir nichts mehr nützt außer um aus Anliegern herauszukommen - und dann ist die "Untersetzungssprung" oft schon zu hoch - durch den kick-in des Antriebs muss ich noch beim herausbeschleunigen schalten um nicht in zu geringer Gegenspannung durch den Antriebsstrang Spannung im Bike zu verlieren(Falle dann "durchs Pedal" = Kurbelaufsetzer oder Schwerpunktverschiebung sowie schlechter Kontakt zum Bike - blöd wenn man unmittelbar danach sauber z.B. abspringen muss oder eben im blödesten Moment kein Druck auf den Seitenstollen) . Ein Spezialistenproblem, zugegeben. 32x 11-50 /12 reicht aber ohne spezielle Extravaganzen ansonsten wirklich perfekt.

    Gewöhnungssache. Dazu noch zu früh...man kann auch sagen ich kann mit dem neuen Material einfach noch nicht gescheit umgehen.(Das ist m.Mn. in 99% aller Fälle bei allen so.Viele Leute mit schlechterem oder weniger herumgefuchsten Material fahren erheblich besser als die mesten und geben nix auf die spielereien, haben noch nie daran herumgebastelt...)
  5. benutzerbild

    HageBen

    dabei seit 05/2018

    Das stimmt bin von 10 auf 12 fach. Da muss man schon schauen damit man rechtzeitig den passenden Gang findet. Etwas nervig wenn sich ständig Gefälle und Steigung abwechseln. Andererseits bei einem langen Anstieg mit wechselnder Steilheit, ist die feine Stufung ein Traum.

Sag uns jetzt was du dazu meinst, wir sind gespannt!

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich jetzt für den E-MTB Newsletter ein (vorherige Ausgaben):
Eintragen
close-image