• de
Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Radon Swoop Hybrid 170
Radon Swoop Hybrid 170 - viel Federweg für schnelle Trailfahrten
Beim Motor setzt man auf das Paket von Bosch
Beim Motor setzt man auf das Paket von Bosch - und verbaut das Purion-Display
Die Dropperpost kommt von Raceface
Die Dropperpost kommt von Raceface - und hat 150 mm Hub
Der Bosch PowerPack 500-Akku wurde nur teilweise ins Unterrohr integriert
Der Bosch PowerPack 500-Akku wurde nur teilweise ins Unterrohr integriert
An der schluckfreudigen RockShox Lyrik-Gabel sorgt eine Magura MT7-Bremsanlage für die notwendige Verzögerung, wenn mal gebremst wird
An der schluckfreudigen RockShox Lyrik-Gabel sorgt eine Magura MT7-Bremsanlage für die notwendige Verzögerung, wenn mal gebremst wird
Auf dem Oberrohr prangt der neue Modellname
Auf dem Oberrohr prangt der neue Modellname
Boah, diese Lackierung wäre ja der Hammer
Boah, diese Lackierung wäre ja der Hammer
radon swoop hybrid 170-2
radon swoop hybrid 170-2

Radon Swoop: Im Rahmen des Bike Festivals am Gardasee entdeckten wir am Stand von Radon ein E-Bike in greller Lackierung. Schnell wurde klar, dass es sich hierbei um das neue Swoop Hybrid 170 handelt, das mit 170 mm Federweg im Bereich der E-Enduros punkten soll. Wir haben exklusive Spyshots für euch.

Radon erweitert sein Angebot und stellt dem 140 mm E-Trailbike Radon Slide Hybrid ein potentes eMTB mit satten 170 mm Federweg zur Seite. Wir haben das unmotorisierte Radon Swoop bereits getestet (Zum Radon Swoop Test) – wenn sich das Swoop Hybrid vergleichbar fährt und einen ähnlich breiten Einsatzbereich hat, dürfte es für viele von euch sehr interessant sein.

Radon Swoop Hybrid 170
# Radon Swoop Hybrid 170 - viel Federweg für schnelle Trailfahrten
Beim Motor setzt man auf das Paket von Bosch
# Beim Motor setzt man auf das Paket von Bosch - und verbaut das Purion-Display
Die Dropperpost kommt von Raceface
# Die Dropperpost kommt von Raceface - und hat 150 mm Hub
Der Bosch PowerPack 500-Akku wurde nur teilweise ins Unterrohr integriert
# Der Bosch PowerPack 500-Akku wurde nur teilweise ins Unterrohr integriert
An der schluckfreudigen RockShox Lyrik-Gabel sorgt eine Magura MT7-Bremsanlage für die notwendige Verzögerung, wenn mal gebremst wird
# An der schluckfreudigen RockShox Lyrik-Gabel sorgt eine Magura MT7-Bremsanlage für die notwendige Verzögerung, wenn mal gebremst wird
Auf dem Oberrohr prangt der neue Modellname
# Auf dem Oberrohr prangt der neue Modellname
Boah, diese Lackierung wäre ja der Hammer
# Boah, diese Lackierung wäre ja der Hammer

Details wollte man uns am Radon-Stand leider noch nicht verraten, aber einige Fakten haben wir für euch:

  • Swoop Hybrid-Rahmen
  • RockShox-Fahrwerk
  • 170 mm Federweg
  • Bosch Performance CX-Motor
  • Teilintegrierter Bosch PowerPack 500-Akku
  • DT Swiss Laufräder
  • Anbauteile von Raceface

Preise und Informationen zur Lieferbarkeit wurden noch nicht veröffentlicht.

Meinung @eMTB-News.de

radon swoop hybrid 170-2
# radon swoop hybrid 170-2

Das neue Radon Swoop sieht in der farbenfrohen Lackierung verdammt gut aus. Mit 170 Millimetern Federweg dürfte es potent über die Trails fliegen und in der passenden Ausstattung für einige Glücksgefühle sorgen.

Wir freuen uns schon auf einen ausführlichen Test.

Was sagt ihr zum neuen Radon Slide? Sind E-Bike mit viel Federweg euer Ding?

Über den Autor

Rico

Rico Haase, Jahrgang 1975, macht schon immer grafische Sachen, war jahrelang als Grafik- und Produktdesigner bei einem großen deutschen Bikehersteller tätig und treibt sich schon ewig auf den Trails herum. Jede Art von Bike wird genutzt, ob mit oder ohne Motor. Hardtail, Fully, Enduro, Downhiller, Crosser, Rennrad und seit 2010 auch das E-Bike. Das Thema E-Racing liegt ihm sehr am Herzen, denn bereits ab 2014 nahm er an E-Bike-Rennen teil. Aus seiner Zeit als Designer weiß er, dass die perfekte Ergonomie und Anwenderfreundlichkeit ganz oben stehen. Ein stimmiges Colormatching setzt dem Bike dann die Krone auf. Bei eMTB-News ist er als Chefredakteur, Tester und Fotograf tätig. Instagram: @rico.haase.photography

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    hab-eng

    dabei seit 05/2017

    vio
    Wenn mir fahren wichtig ist und an erster Stelle kommt, dann ist mir doch völlig egal ob der Bosch hier "schön" integriert ist oder wie eben in diesem Fall nicht so schön.
    Genau so sieht es aus - jeder hat seine Vorlieben, seine spezielle Nutzung und seinen eigenen Geschmack. Vor- und Nachteile und Sichtweisen zu verschiedenen Dingen kann man sachlich diskutieren und dazu dient ja auch ein Forum wie dieses. Aber anonymes und hirnloses Bashing ohne jegliche Argumentation oder Grundlage (und oftmals auch ohne Sachverstand) ist einfach nur dämlich.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    525Rainer

    dabei seit 09/2004

    Der neue Bosch wird sicher schlanker. Fakten gibt's dazu noch nicht.
  4. benutzerbild

    hab-eng

    dabei seit 05/2017

    525Rainer
    Die grosse Bauform. Ich glaube nicht daß dies so bleibt
    525Rainer
    Ich glaub nicht daß Bosch auf Evolution setzt mit dem Gewicht und der Bauform
    525Rainer
    Der neue Bosch wird sicher schlanker. Fakten gibt's dazu noch nicht.
    Glauben, glauben, glauben...
    Bist du Pfarrer? ;)
  5. benutzerbild

    madre

    dabei seit 06/2009

    Ach komm. Ja der ist optisch schlecht integriert , aber die ganze emtb Motoren Nummer ist auch noch total in den Kinderschuhen. Ich glaube da wird sich natürlich noch sehr viel weiter entwickeln und wie bei vielen anderen Teilen wird sich noch vieles verbessern / verändern.

    Einen sehr interessanten Beitrag zum Thema warum aktuell Motoren sind wie sie sind fand ich den von @Lutz-Scheffer dazu ( https://www.emtb-news.de/forum/thre...des-emtb-rennsports-aussehen.1257/#post-21398 ) :

    Aktuelle Systeme von Bosch , Brose Shimano usw leisten in der Spitze ein mehrfaches der sogenannten 250Watt Nennleistung.
    Spitzenleistungen von 600-800 Watt sind üblich und vollkommen LEGAL !
    Die Spitzenleistung eines legalen EU konformen Pedelecs ist nicht limitiert!
    In der EU Regelung ist die 250Watt Nennleistung eine theoretische Definition einer 30 minütigen Dauerleistung bei dem sich der Motor unter Laborbedingung und ohne Fremdkühlung innerhalb dieser Zeit um 20° erwärmen muss. (er darf sich weder weniger noch stärker wie 20° erwärmen).
    Erwärmt sich im Labortest der Prüfmotor zuviel oder zuwenig muss der Hersteller entsprechend seine Nennleistung nach oben oder nach unten korrigieren.
    Das bedeutet im Endeffekt das ein legaler E MTB Motor wenn er mehr wie 250 Watt Dauerleistung bringt, entsprechend schwer sein muss damit die Masse die Wärme aufnehmen kann (ergo die 20° Erwärmung nicht überschritten wird). Umgekehrt bedeutet dies: ein sehr leichter Motor (z.B. 2 kg und weniger) kann keine 250Watt Dauerleistung bringen ohne sich zu überhitzen. Das heißt er muss um die legale 20° Erwärmung zu erreichen entsprechend weniger Leistung abgeben.
    Warum hat die EU eine solche etwas schwer zu verstehende Regelung geschaffen?
    Antwort: Legale Pedelecmotoren halten sich automatisch in gewissen Leistungs-und Gewichtsgrenzen auf, ohne das diese genau definiert werden müssen.
    Wenn ein legaler Pedelec Motor mehr wie 250 Watt erzeugt muss er automatisch schwer sein.
    Ein extrem leichter Motor muss automatisch weniger Leistung erzeugen.
    In der Summe werden alle aktuellen Motoren sozusagen auf ein Gewicht und eine Dauerleistung von grob gesprochen 250 Watt und ca. 2,5kg eingegrenzt.
    Das bedeutet einfach das die Bauart der Motoren zusätzlich von den gesetzlichen Vorgaben der EU beschränkt . Es ist keine reine Ingenieursleistung die hier eine Rolle spielt .

    Auch von @Lutz-Scheffer als Info :
    Die maximale Spitzenleistung ist seit dem 1.1.2016 bei EU-Pedelecs rechtlich unbegrenzt.
    Die maximale Nenndauerleistung von 250 Watt ist in Artikel 3 Nr. 35 der Europäischen Verordnung Nr. 168/2013 über die Genehmigung und Marktüberwachung für zweirädrige, dreirädrige und vierrädrige Fahrzeuge vom 15.01.2013, gültig ab 01.01.2016 geregelt.
    Da die rechtlich allein maßgebende maximale Nenndauerleistung unter Laborbedingungen bei 25 °C ± 5 °C ermittelt wird, können im Fahrbetrieb bei niedrigeren Temperaturen und mit stärkerem Fahrtwind auch deutlich höhere maximale Fahrdauerleistungen als die maximale Nenndauerleistung erzielt werden.
    Quelle:https://www.pedelecforum.de/wiki/doku.php?id=e-motor:nenndauerleistung )




  6. benutzerbild

    CubeRider1986

    dabei seit 08/2012

    hab-eng
    Der BOSCH CX ist in Punkto Leistung und Temperaturstabilität nach wie vor der Benchmark wenn man sich wirklich in den Bergen bewegt und nicht nur über Waldautobahnen und Hügel fährt. Und die Erfahrung der E-Bike-Verleiher zeigt auch, dass der Motor am wenigsten Probleme bereitet.
    Was sind denn deine objektiven Kritikpunkte am BOSCH CX?
    Sehe ich genauso! Wenn nur die Optik der Minuspunkt ist kann ich damit leben! Lautstärke technisch und von der Haltbarkeit ist man bei Bosch deutlich besser als bei den Mitbewerbern! Zudem gefällt mir persönlich die Steuerung, gerade mit dem Purion am besten!

    Über die Integration am Radon lässt sich streiten aber dafür kostet es schließlich dann am Ende auch 2000-2500€ weniger als Bikes wo der Akku vollintegriert ist!

Sag uns jetzt was du dazu meinst, wir sind gespannt!

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich jetzt für den E-MTB Newsletter ein (vorherige Ausgaben):
Eintragen
close-image