Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Orbea Wild M-LTD für MY2023 – neues Design für maximale Performance!
Orbea Wild M-LTD für MY2023 – neues Design für maximale Performance! - Motor: Bosch Smart System mit Performance CX-Race-Motor | Akkukapazität: 625/750 Wh | Federweg v/h: 160–170/160 mm | Gewicht: ca. 20,9 kg (L) | Preis: 11.999 € (UVP)
Orbea Wild M-LTD
Orbea Wild M-LTD - Preis: 11.999 € (UVP)
Orbea Wild M-Team
Orbea Wild M-Team - Preis: 9.499 € (UVP)
Orbea Wild M10
Orbea Wild M10 - Preis: 8.399 € (UVP)
Orbea Wild M20
Orbea Wild M20 - Preis: 7.299 € (UVP)
Orbea Wild H10
Orbea Wild H10 - Preis: 6.999 € (UVP)
Orbea Wild H20
Orbea Wild H20 - Preis: 6.199 € (UVP)
Orbea Wild H30
Orbea Wild H30 - Preis: 5.699 € (UVP)
„Steep'n Deep“ – so bezeichnet Orbea die Idee, durch ein gerades Sitzrohr möglichst viel Sattelstützenhub nutzen zu können.
„Steep'n Deep“ – so bezeichnet Orbea die Idee, durch ein gerades Sitzrohr möglichst viel Sattelstützenhub nutzen zu können. - Auch in kleinen Rahmengrößen, wie S oder M, lassen sich so Teleskop-Sattelstützen mit bis zu 200 mm Hub nutzen. Dazu die neue Geometrie, bei der der Lenkwinkel 64° flach, der Sitzwinkel 77,5° steil, der Reach deutlich länger und der Stack höher als beim Vorgänger-Wild ist.
Orbea Wild M-LTD 2023 mit Geometrieangaben in Rahmengröße L
Orbea Wild M-LTD 2023 mit Geometrieangaben in Rahmengröße L
Orbea bietet das Wild auch mit Alurahmen an, erkennbar am „H“ im Namen.
Orbea bietet das Wild auch mit Alurahmen an, erkennbar am „H“ im Namen. - Die Vorzüge dieses Rahmen sind spätestens seit dem Orbea Rise H bekannt: extrem verschliffene Schweißnähte und ein extrem hohes Level der Verarbeitung.
Beim Orbea Wild M-LTD handelt es sich um das Topmodell der neuen Wild-Range.
Beim Orbea Wild M-LTD handelt es sich um das Topmodell der neuen Wild-Range. - 170/160 mm Federweg stehen an diesem Enduro-Boliden zur Verfügung.
Orbea Wild 2023 DSC 0303
Orbea Wild 2023 DSC 0303
Orbea Wild 2023 DSC 0316
Orbea Wild 2023 DSC 0316
Dank innen verlegter Züge wirkt das Cockpit clean und aufgeräumt.
Dank innen verlegter Züge wirkt das Cockpit clean und aufgeräumt.
Hier werkelt eine Fox 38 Factory-Gabel mit Grip2-Kartusche und generiert feinste 170 mm Federweg.
Hier werkelt eine Fox 38 Factory-Gabel mit Grip2-Kartusche und generiert feinste 170 mm Federweg.
Passend zur Gabel: ein Fox Float X2-Dämpfer am Heck.
Passend zur Gabel: ein Fox Float X2-Dämpfer am Heck.
Die Verstrebung im unteren Teil des Hauptrahmens sorgt für mehr Steifigkeit
Die Verstrebung im unteren Teil des Hauptrahmens sorgt für mehr Steifigkeit - und ist ein Designelement.
Damit kein Dreck in die Ritzen eindringen kann, wurde hier ein kleiner Fender platziert.
Damit kein Dreck in die Ritzen eindringen kann, wurde hier ein kleiner Fender platziert.
Das Shimano XTR-Schaltwerk wechselt die Gänge präzise und smooth.
Das Shimano XTR-Schaltwerk wechselt die Gänge präzise und smooth.
Die Züge verschwinden in der oberen Abdeckung des Steuersatzes, der sich vom Design her harmonisch mit dem Vorbau und den Spacern zu einer optischen Einheit verbindet.
Die Züge verschwinden in der oberen Abdeckung des Steuersatzes, der sich vom Design her harmonisch mit dem Vorbau und den Spacern zu einer optischen Einheit verbindet.
Um Schäden am Rahmen zu vermeiden, kommt hier ein Spin Block-Lenkeranschlag zum Einsatz.
Um Schäden am Rahmen zu vermeiden, kommt hier ein Spin Block-Lenkeranschlag zum Einsatz.
Orbea Wild 2023 DSC 0304
Orbea Wild 2023 DSC 0304
Am Topmodell wird mit ...
Am Topmodell wird mit ...
... Shimano XTR geschaltet und gebremst.
... Shimano XTR geschaltet und gebremst.
Orbea Wild 2023 DSC 0373
Orbea Wild 2023 DSC 0373
Der Lenker ist aus Carbon gefertigt, minimiert Belastungsspitzen, ...
Der Lenker ist aus Carbon gefertigt, minimiert Belastungsspitzen, ...
... sorgt für noch mehr Komfort und beugt Ermüdung vor.
... sorgt für noch mehr Komfort und beugt Ermüdung vor.
Bei den Bremsscheiben kommen Produkte der spanischen Marke Galfer zum Einsatz.
Bei den Bremsscheiben kommen Produkte der spanischen Marke Galfer zum Einsatz.
Natürlich setzt Orbea an seinem neuen Flaggschiff ...
Natürlich setzt Orbea an seinem neuen Flaggschiff ...
... auf die neuen MC32-Laufräder von Oquo.
... auf die neuen MC32-Laufräder von Oquo.
Orbea bietet das Wild mit normalem Performance CX-, aber auch mit dem CX-Race-Motor von Bosch an.
Orbea bietet das Wild mit normalem Performance CX-, aber auch mit dem CX-Race-Motor von Bosch an. - Der Race-Motor hat einen extremen Punch und einen gewöhnungsbedürftigen Extended Boost. Racer werden ihn lieben, weniger versierte Fahrerinnen und Fahrer könnte das mausgraue Aggregat leicht überfordern.
Um es möglichst minimalistisch zu halten, kommt ...
Um es möglichst minimalistisch zu halten, kommt ...
... die kleine Mini-Remote von Bosch zum Einsatz.
... die kleine Mini-Remote von Bosch zum Einsatz.
Im Oberrohr sitzt die LED-Kontrolleinheit, die über Ladezustand und gewählte Unterstützungsstufe mit farbigen LEDs informiert.
Im Oberrohr sitzt die LED-Kontrolleinheit, die über Ladezustand und gewählte Unterstützungsstufe mit farbigen LEDs informiert. - Wer mehr Informationen während der Fahrt oder eine Navigation wünscht, muss – kostenpflichtig – auf ein zusätzliches Bosch Kiox 300-Display upgraden.
Die Abdeckung der Ladebuchse ist ebenfalls neu. Sie muss herausgezogen und zur Seite gedreht werden.
Die Abdeckung der Ladebuchse ist ebenfalls neu. Sie muss herausgezogen und zur Seite gedreht werden.
Nach Gebrauch schnappt sie zurück und dichtet den Ladeport gegen Feuchtigkeit ab.
Nach Gebrauch schnappt sie zurück und dichtet den Ladeport gegen Feuchtigkeit ab.
Schon im Stand wirkt das neue Orbea Wild schnell, dynamisch und potent.
Schon im Stand wirkt das neue Orbea Wild schnell, dynamisch und potent.
Beim Fahrwerk werkelt eine Kombination aus Fox 38 Factory-Gabel und ...
Beim Fahrwerk werkelt eine Kombination aus Fox 38 Factory-Gabel und ...
... Fox Float X2-Dämpfer. Einmal passend abgestimmt, liefern sie ein harmonisches Fahrwerk.
... Fox Float X2-Dämpfer. Einmal passend abgestimmt, liefern sie ein harmonisches Fahrwerk.
Ganz wichtig: Der Schnurrer (Schnurrbart) muss auch im Presscamp sitzen.
Ganz wichtig: Der Schnurrer (Schnurrbart) muss auch im Presscamp sitzen.
Mit dem neuen Orbea Wild machen Trails, ganz egal in welcher Neigung, richtig viel Spaß!
Mit dem neuen Orbea Wild machen Trails, ganz egal in welcher Neigung, richtig viel Spaß!
Runter hilft der lange Radstand und der flache Lenkwinkel, denn hieraus resultiert ein stabiler Geradeauslauf.
Runter hilft der lange Radstand und der flache Lenkwinkel, denn hieraus resultiert ein stabiler Geradeauslauf.
Wird der Uphill steiler, braucht das neue Wild – da die Front relativ leicht ist – viel Gewicht und Druck auf dem Vorderrad.
Wird der Uphill steiler, braucht das neue Wild – da die Front relativ leicht ist – viel Gewicht und Druck auf dem Vorderrad.
Schnell mal in einer Senke abtauchen ... mit dem Orbea Wild gar kein Problem.
Schnell mal in einer Senke abtauchen ... mit dem Orbea Wild gar kein Problem. - Rico visiert die Straitline an und nimmt sie auch.
Unserem Cheftester Rico macht das Orbea Wild augenscheinlich viel Spaß.
Unserem Cheftester Rico macht das Orbea Wild augenscheinlich viel Spaß.
Orbea Wild MY2023 Test und Neuvorstellung  © Jeremie Reuiller-6091
Orbea Wild MY2023 Test und Neuvorstellung © Jeremie Reuiller-6091
Orbea Wild MY2023 Test und Neuvorstellung  © Jeremie Reuiller-6419
Orbea Wild MY2023 Test und Neuvorstellung © Jeremie Reuiller-6419
Wer auf der Suche nach einem neuen E-MTB ist, mit dem auch Renneinsätze möglich sind, sollte sich das 2023er-Wild von Orbea anschauen.
Wer auf der Suche nach einem neuen E-MTB ist, mit dem auch Renneinsätze möglich sind, sollte sich das 2023er-Wild von Orbea anschauen.
Wir finden eine eigene Designsprache und Integration tendenziell gut, aber
Wir finden eine eigene Designsprache und Integration tendenziell gut, aber - die Ecken an der Rückseite des Vorbaus sind schwierig. Wer hier mit dem Knie oder anderen Körperteilen aneckt, dem droht richtig Aua.
Um den Lenkeinschlag zu begrenzen, setzt Orbea am Wild auf die hauseigene Technologie Spin Block.
Um den Lenkeinschlag zu begrenzen, setzt Orbea am Wild auf die hauseigene Technologie Spin Block. - Hierbei sind Vorbau, Spacer und Steuersatzabdeckung miteinander verzahnt und wurden optisch zu einem harmonischen Gesamtbild vereint.
Optional kann im MyO-Konfigurator der Bosch CX Race-Motor ausgewählt werden.
Optional kann im MyO-Konfigurator der Bosch CX Race-Motor ausgewählt werden. - Dieses kostenpflichtige Upgrade empfehlen wir nur technisch versierten Fahrerinnen und Fahrern, denn dieser Motor ist nichts für den Alltag.
Das neue Orbea Wild ist ein echter Knaller!
Das neue Orbea Wild ist ein echter Knaller!

Orbea Wild MY2023: Die vierte Generation des E-Mountainbikes Orbea Wild setzt jetzt noch kompromissloser auf Performance und unterstreicht eindrucksvoll, dass mit diesem E-Bike alle Trails gerockt werden können. Ein neuer Carbonrahmen mit moderner Geometrie, festem Akku, erhöhter Steifigkeit, Bosch Performance CX- oder Race-Motor, kleinem oder großem Akku, 160 mm Federweg und dem einzigartigen MyO-Konfigurator für das individuelle Traumbike – im neuen Orbea Wild werden all diese Punkte vereint. Wir haben alle Infos und konnten das Orbea Wild MY2023 bereits ausgiebig testen.

Die Geschichte der spanischen Marke Orbea beginnt vor 200 Jahren. Ähnlich wie BH Bikes fertigte man hier anfangs Waffen. In den 1930er-Jahren stieg man aber aus dem Waffen-Business aus und begann damit, Fahrräder und später auch Kinderwagen zu fertigen. 1969 formierte man Orbea zu einer Genossenschaft um, bei dem jede Arbeiterin und jeder Arbeiter Anteile an der Firma erwerben konnte und infolgedessen finanziell ein Teil der Marke wurde. Dies ist übrigens auch heute noch so. Orbea ist eine Genossenschaft und gehört zur Mondragón-Kooperative.

Gefertigt werden die Bikes von Orbea in eigenen Fabriken in Spanien und Portugal und auf ein Merkmal, den USP sozusagen, ist man hier besonders stolz: MyO! Diesen Konfigurator gab es eigentlich bereits vor 200 Jahren auch schon. Natürlich hieß er damals anders und wurde mit einem spanischen Kürzel abgekürzt, aber schon damals konnte man seine Waffe mit unterschiedlichen Griffen individualisieren. Dies kann man als Vorreiter des MyO-Gedankens bezeichnen, denn hier lässt sich das Bike in der Ausstattung und im Aussehen individuell gestalten, was in der Bikewelt beinah einzigartig ist.

Orbea Wild Neuheit 2023

Die Innovationen

✅ neu entwickelter Carbon- und Alurahmen
✅ überarbeitete Geometrie, länger und flacher
✅ kompromisslos auf E-Racing und max. Performance getrimmt
✅ hochwertigere Materialien für Maximierung der Haltbarkeit
✅ jetzt in vier Rahmengrößen
✅ Teleskop-Stütze auch in Size S mit 200 mm Hub nutzbar
✅ MyO-Konfigurator für mehr Individualität

Diashow: Neues Orbea Wild im Test: Ein E-Bike für jedes Level?
Orbea Wild M-LTD 2023 mit Geometrieangaben in Rahmengröße L
Um es möglichst minimalistisch zu halten, kommt ...
Orbea Wild H30
Schon im Stand wirkt das neue Orbea Wild schnell, dynamisch und potent.
... Fox Float X2-Dämpfer. Einmal passend abgestimmt, liefern sie ein harmonisches Fahrwerk.
Diashow starten »

Video: Das neue Orbea Wild im Test

Infos und Preise

EinsatzbereichTrail, All-Mountain, Enduro
Federweg160-170 mm/160 mm
Laufradgröße29ʺ
RahmenmaterialCarbon
MotorBosch
Akkukapazität750 Wh
Gewicht (o. Pedale)23,2 kg
max. Systemgewicht160,0 kg
RahmengrößenS, M, L, XL (im Test: L)
Websitewww.orbea.com
Preisspanne5.699 Euro - 11.999 Euro

Die Geschichte des Orbea Wild begann 2016. Damals noch als E-Hardtail entwickelt, wurde 2018 ein Fully draus, welches 2020 ein umfangreiches Update erfuhr. Ende 2022 kommt nun die 4. Evolutionsstufe des Orbea Wild auf den Markt und wieder hat das Entwicklungsteam ganze Arbeit geleistet, denn beim neuen Orbea Wild wurde vieles neu gedacht, weiterentwickelt und verbessert. Alle Neuerungen verfolgen ein Ziel: beste Performance auf jedem Trail! Deshalb gibt es bei diesem E-Enduro mit 160 mm Federweg und schlankem Carbonrahmen auch diverse Optionen im MyO-Konfigurator, die es auch für Renneinsätze prädestinieren. Beim Topmodell M-LTD ist übrigens der neue Bosch Performance CX Race-Motor in Serie verbaut, was mehr Power fürs Racen verspricht.

Welche weiteren Highlights verstecken sich im neuen Orbea Wild?

  • 2758 g leichter Carbonrahmen (Vorgänger wog 3660 g)
  • 448 mm kurze Kettenstreben, bei 29-Zoll-Laufrädern
  • neuartiges Ladebuchsen-Cover
  • SIC-System für maximale Integration aller Züge und Leitungen
  • Spin Block mit eigenständigem Vorbau- und Spacer-Design
  • Sealed Enduro-Bearings und hochwertige Lager im Steuersatz
  • Kettenstrebenschutz mit Noise-Reduktion
  • Gewichtsreduktion durch SBS (Structural Batterie Concept)

Optisch ist das Orbea Wild sehr eigenständig, aber von der Geometrie her gleicht es dem normalen Rallon hier im Test auf MTB-News – ohne Motor. Auffällig ist der neu entwickelte Carbonrahmen, der mit seiner schlanken Silhouette, dem modernen Design und den zueinander passenden Proportionen schon im Stand viel Dynamik besitzt. Man bleibt dem kleinen Steg über dem Motor treu, der ein gewisses Wiedererkennungsmerkmal darstellt und den Bereich um die Motoraufnahme zusätzlich versteift. Auch der Federweg am Heck liegt, wie beim Vorgängermodell auch, bei 160 mm. Da man sich bei Orbea zu 100 % der maximalen Performance verschrieben hat, ist ein Merkmal dem Rotstift zum Opfer gefallen: der entnehmbare Akku.

Beim neuen Wild ist der Akku, wahlweise ein Bosch PowerTube mit 625 oder 750 Wh, fest im Rahmen verbaut. Warum? Nun, der Vorteil liegt auf der Hand: geringeres Gewicht und verbesserte Steifigkeit. Die Öffnung im Unterrohr würde die Steifigkeit auf 70 % verringern. Bei der Entwicklung lag, neben maximal bester Performance, auch das Thema E-Racing im Fokus und hier geht es letztlich darum, das letzte Quäntchen Vorsprung zu generieren und nur allerbeste Konstruktionen schaffen dies. Sagen wir es mal etwas salopp: Wer sich einen Sportwagen von Porsche kauft, kann damit keine Schrankwand transportieren. Will man aber auch gar nicht. Und so geht es vielen, die sich für ein neues Orbea Wild interessieren, vielleicht auch, denn dies ist ein E-Bike für all diejenigen, die es auf maximale Performance anlegen und mit einem fest verbauten Akku absolut kein Problem haben. Aber kommen wir zurück zur Steifigkeit. Laut Hersteller ist der neue Rahmen des Wild 51,59 % steifer als beim Vorgängermodell und 9,47 % steifer als beim Rallon, ein Enduro-MTB ohne Motor.

Vergleich Orbea Wild 2022 Vergleich Orbea Wild 2023

Verwende den Slider, um die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen dem neuen Orbea Wild und dem Vorgänger Wild FS zu entdecken!

Preislich stehen Kaufinteressenten in Summe sieben Modelle zur Auswahl, von denen drei mit Aluminiumrahmen ausgestattet sind. Die Preise beginnen hier bei 5.699 € (UVP). Die Carbon-Modelle, vier in Summe, starten bei 7.299 € und enden beim Topmodell mit 11.999 € (UVP).

  • Rahmenmaterial Carbon
  • Federweg 160–170 mm (vorne) / 160 mm (hinten)
  • Laufradgröße 29″
  • Besonderheiten fest verbauter Akku
  • Gewicht 20,9 kg (Größe L, 625er-Akku, gemeinsam mit Hersteller gewogen)
  • Max. Systemgewicht* bis zu 130 kg zzgl. Gewicht vom Bike (Herstellerangabe)
  • Rahmengrößen S, M, L, XL
  • Motor Bosch Performance CX Smart System
  • Akkukapazität 625/750 Wh
  • Verfügbar ab sofort
  • www.orbea.com
  • Preis (UVP) ab 5.699 € | Bikemarkt: Orbea Wild kaufen

Beim maximal zulässigen Systemgewicht ist das Orbea Wild in der Kategorie 5 – genaue Infos gibt’s hier – platziert. Einfluss hierbei hat natürlich das Rahmenmaterial und die Nutzung eines Carbon- oder Alu-Lenkers. In Zahlen bedeutet dies beim neuen Orbea Wild:

  • Carbonrahmen mit Alu-Lenker 125 kg*
  • Aluminiumrahmen mit Alu-Lenker 130 kg*
  • Carbonrahmen mit Carbon-Lenker 117 kg*
  • Aluminiumrahmen mit Carbon-Lenker 117 kg*

* zzgl. Gewicht vom E-Bike.

Das maximale Systemgewicht begrenzt für ein Fahrrad, E-Bike oder E-MTB, wie schwer Fahrende inklusive Kleidung, Ausrüstung und Gepäck laut Hersteller sein dürfen. Dieser Wert ist – gerade bei E-Bikes – oft niedriger als erwartet und kann so für Verdruss sorgen. Wir gehen auf diese wichtige Kenngröße in unseren E-MTB Tests und Neuvorstellungen ein und fragen bei Herstellern nach, falls diese Angabe fehlt.

Wie diese Angabe ermittelt wird, wer sicherstellt, dass da niemand mogelt und was eine ASTM-Klasse ist, erfahrt Ihr in unserem ausführlichen Artikel:

Maximales Systemgewicht am E-Bike

Orbea Wild MY2023 Preis (UVP)

Orbea bietet das neue Wild mit Aluminium- und Carbonrahmen an. Bei den Namen erkennt man die Aluversion am „H“ und die Carbonvariante am „M“ in der Modellbezeichnung.

Orbea Wild H30 5.699 € | Orbea Wild H20 6.199 € | Orbea Wild H10 6.999 € | Orbea Wild M20 7.299 € | Orbea Wild M10 8.399 € | Orbea Wild M-Team 9.499 € | Orbea Wild M-LTD 11.999 €

Orbea Wild M-LTD für MY2023 – neues Design für maximale Performance!
# Orbea Wild M-LTD für MY2023 – neues Design für maximale Performance! - Motor: Bosch Smart System mit Performance CX-Race-Motor | Akkukapazität: 625/750 Wh | Federweg v/h: 160–170/160 mm | Gewicht: ca. 20,9 kg (L) | Preis: 11.999 € (UVP)
Orbea Wild M-LTD
# Orbea Wild M-LTD - Preis: 11.999 € (UVP)
Orbea Wild M-Team
# Orbea Wild M-Team - Preis: 9.499 € (UVP)
Orbea Wild M10
# Orbea Wild M10 - Preis: 8.399 € (UVP)
Orbea Wild M20
# Orbea Wild M20 - Preis: 7.299 € (UVP)
Orbea Wild H10
# Orbea Wild H10 - Preis: 6.999 € (UVP)
Orbea Wild H20
# Orbea Wild H20 - Preis: 6.199 € (UVP)
Orbea Wild H30
# Orbea Wild H30 - Preis: 5.699 € (UVP)

Geometrie

Das Orbea Wild MY2023 ist eine Weiterentwicklung des bekannten Modells Orbea Wild FS Test gibt es hier. Auffällig ist, dass Orbea das neue Wild jetzt in vier, statt bisher nur drei, Rahmengrößen anbietet. Aber damit nicht genug, nein, die Geometrie wurde komplett neu gestaltet. War das alte Modell noch kurz und eher auf der verspielteren Seite, geht Orbea mit dem neuen Wild einen anderen Weg. Hier wird mehr Wert auf bessere Performance, Spurtreue, Fahrstabilität und Laufruhe gelegt. Schaut man sich die Werte beider Versionen einmal genauer an, erkannt man, dass das neue Orbea Wild in der Länge und Cockpit-Höhe deutlich anwächst. Wir haben das alte Wild FS mit dem neuen Wild in unserer Geometrie-Datenbank Geometrics verglichen. Hier kann man auf einen Blick sehen, welche Unterschiede es gibt. So wurde das neue Wild im Reach deutlich länger, im Stack höher und in der Kettenstrebenlänge 7 mm kürzer. Gleichzeitig wurde der Lenkwinkel um 1,5° flacher, der Sitzwinkel 1,5° steiler und der Radstand um einiges länger. Hier spricht also alles für mehr Laufruhe und mehr Performance in forderndem Gelände, viel Spurtreue und gute Klettereigenschaften. Wer die Daten vergleichen möchte, findet hier den Geometrie-Vergleich Orbea Wild MY2022 vs. Orbea Wild MY2023.

„Steep'n Deep“ – so bezeichnet Orbea die Idee, durch ein gerades Sitzrohr möglichst viel Sattelstützenhub nutzen zu können.
# „Steep'n Deep“ – so bezeichnet Orbea die Idee, durch ein gerades Sitzrohr möglichst viel Sattelstützenhub nutzen zu können. - Auch in kleinen Rahmengrößen, wie S oder M, lassen sich so Teleskop-Sattelstützen mit bis zu 200 mm Hub nutzen. Dazu die neue Geometrie, bei der der Lenkwinkel 64° flach, der Sitzwinkel 77,5° steil, der Reach deutlich länger und der Stack höher als beim Vorgänger-Wild ist.

Erhältliche Rahmengrößen: S, M, L, XL
Gemessene Überstandshöhe:
700 mm (Rahmengröße L)
Gewicht: 20,9 kg (Größe L, 625er-Akku, gemeinsam mit Hersteller gewogen)

Geometriedaten Orbea Wild Carbon

Rahmengröße S M L XL
Laufradgröße 29″ 29″ 29″ 29″
Reach 435 mm 455 mm 480 mm 505 mm
Stack 621 mm 630 mm 639 mm 648 mm
STR 1,43 1,38 1,33 1,28
Lenkwinkel 64° 64° 64° 64°
Sitzwinkel, real 77,5° 77,5° 77,5° 77,5°
Oberrohr (horiz.) 573 mm 595 mm 622 mm 649 mm
Steuerrohr 110 mm 120 mm 130 mm 140 mm
Sitzrohr 415 mm 415 mm 435 mm 460 mm
Überstandshöhe 700 mm 700 mm 700 mm 700 mm
Kettenstreben 448 mm 448 mm 448 mm 448 mm
Radstand 1.223 mm 1.247 mm 1.277 mm 1.306 mm
Tretlagerabsenkung 25 mm 25 mm 25 mm 25 mm
Tretlagerhöhe 353 mm 353 mm 353 mm 353 mm
Einbauhöhe Gabel 575 mm 575 mm 575 mm 575 mm
Gabel-Offset 44 mm 44 mm 44 mm 44 mm
Federweg (hinten) 160 mm 160 mm 160 mm 160 mm
Federweg (vorn) 160 mm 160 mm 160 mm 160 mm

🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼

Geometriedaten Orbea Wild Aluminium

Rahmengröße S M L XL
Laufradgröße 29″ 29″ 29″ 29″
Reach 435 mm 455 mm 480 mm 505 mm
Stack 621 mm 630 mm 639 mm 648 mm
STR 1,43 1,38 1,33 1,28
Lenkwinkel 64° 64° 64° 64°
Sitzwinkel, real 77,5° 77,5° 77,5° 77,5°
Oberrohr (horiz.) 573 mm 595 mm 622 mm 649 mm
Steuerrohr 110 mm 120 mm 130 mm 140 mm
Sitzrohr 415 mm 415 mm 435 mm 460 mm
Überstandshöhe 700 mm 700 mm 700 mm 700 mm
Kettenstreben 448 mm 448 mm 448 mm 448 mm
Radstand 1.223 mm 1.247 mm 1.277 mm 1.306 mm
Tretlagerabsenkung 25 mm 25 mm 25 mm 25 mm
Tretlagerhöhe 350 mm 350 mm 350 mm 350 mm
Einbauhöhe Gabel 575 mm 575 mm 575 mm 575 mm
Gabel-Offset 44 mm 44 mm 44 mm 44 mm
Federweg (hinten) 160 mm 160 mm 160 mm 160 mm
Federweg (vorn) 160 mm 160 mm 160 mm 160 mm

🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼
Orbea Wild M-LTD 2023 mit Geometrieangaben in Rahmengröße L
# Orbea Wild M-LTD 2023 mit Geometrieangaben in Rahmengröße L

Ausstattung

Orbea bietet das Wild in insgesamt sieben Ausstattungen an. Drei davon kommen mit Alu- und vier mit Carbonrahmen. Der Alurahmen ist, wie man es bereits von Orbea kennt, auf höchstem Niveau verarbeitet. Auch hier sind die Schweißnähte so perfekt verschliffen, dass man, wie schon beim Orbea Rise H, erst bei genauem Hinsehen erkennt, dass man es hier mit dem Rahmenwerkstoff Aluminium zu tun hat. Formensprache, Dimensionen, Design und Anmutung gleichen dem Pendant aus Carbon beinah komplett. Preislich starten die Modelle bei attraktiven 5.699 € und enden bei 11.999 € für das Wild M-LTD. Hier bekommt man dann aber auch „volle Hütte“ mit Shimano XTR-Bremsen und -Schaltung, Fox Factory-Fahrwerk und Oquo-Laufrädern aus Carbon.

Orbea bietet das Wild auch mit Alurahmen an, erkennbar am „H“ im Namen.
# Orbea bietet das Wild auch mit Alurahmen an, erkennbar am „H“ im Namen. - Die Vorzüge dieses Rahmen sind spätestens seit dem Orbea Rise H bekannt: extrem verschliffene Schweißnähte und ein extrem hohes Level der Verarbeitung.

Wer Orbea kennt und schon mal mit den Bikes der baskischen Marke zu tun hatte, kennt den hauseigenen MyO-Konfigurator. Hier lassen sich, neben kostenpflichtigen Upgrades bei den Anbauteilen, auch die Farbe von Rahmen und Dekor aus einer ganzen Palette frischer Farben vollkommen kostenlos wählen. Beim Rahmen sind es sogar zwei Farben, denn das Wild wird im spanischen Werk aufwendig mit zwei Farben lackiert. Was darf es also für dich sein? Grau/Grün matt, Weiß/Rot glänzend oder doch lieber das kleine Schwarze in Matt/Glanz? Bei Orbea hast du die freie Wahl, was bei einem Premiumhersteller schon ziemlich einzigartig ist.

Auch ohne MyO sind die Modelle in ihren Grundausstattungen schon recht solide und stimmig aufgebaut. Die genauen Details aller sieben Wild-Modelle findest du in unserer ausführlichen Ausstattungstabelle.

ModellOrbea Wild H30Orbea Wild H20Orbea Wild H10Orbea Wild M20Orbea Wild M10Orbea Wild M-TeamOrbea Wild M-LTD
RahmenAluminiumrahmen mit 160 mm FederwegAluminiumrahmen mit 160 mm FederwegAluminiumrahmen mit 160 mm FederwegCarbonrahmen mit 160 mm FederwegCarbonrahmen mit 160 mm FederwegCarbonrahmen mit 160 mm FederwegCarbonrahmen mit 160 mm Federweg
GabelRockShox 35 Silver / 160 mm RockShox 35 Silver TK / 160 mm Fox 38 Float Performance / 160 mm RockShox 35 Silver TK / 160 mm Fox 38 Float Performance / 160 mm Fox 38 Float Factory / 160 mm Fox 38 Float Factory / 170 mm
DämpferFox Float DPS PerformanceFox Float DPS PerformanceFox Float X PerformanceFox Float DPS PerformanceFox Float X PerformanceFox Float X2 FactoryFox Float X2 Factory
SchalthebelShimano Deore M6100Shimano Deore M6100Shimano Deore M6100Shimano Deore M6100Shimano SLX M7100Shimano XT M8100Shimano XTR M9100
SchaltwerkShimano XT M8100Shimano XT M8100Shimano XT M8100Shimano XT M8100Shimano XT M8100Shimano XT M8100Shimano XTR M9100
KassetteShimano CS-M6100 10-51t 12-SpeedShimano CS-M7100 10-51t 12-SpeedShimano CS-M7100 10-51t 12-SpeedShimano CS-M7100 10-51t 12-SpeedShimano CS-M7100 10-51t 12-SpeedShimano CS-M8100 10-51t 12-Speed
Shimano XTR M9100 10-51t 12-Speed
Kurbele*thirteen Plus Alue*thirteen Plus Alue*thirteen Plus Alue*thirteen Plus Alue*thirteen Plus Alue*thirteen Plus Alue*thirteen Race Carbon
BremseShimano MT410SRAM DB8 BlackShimano M6120SRAM DB8 BlackShimano M6120Shimano XT M8120Shimano XTR M9120
LaufräderRace Face AR 30cRace Face AR 30cOQUO Mountain Control MC32TEAMRace Face AR 30cOQUO Mountain Control MC32TEAMOQUO Mountain Control MC32TEAMOQUO Mountain Control MC32LTD Carbon
VorderreifenMaxxis Minion DHF 2.60” 120 TPI FB 3C Maxx Terra Exo+ TRMaxxis Minion DHF 2.60”Maxxis Minion DHF 2.60”Maxxis Minion DHF 2.60”Maxxis Minion DHF 2.60”Maxxis Minion DHF 2.60”Maxxis Minion DHF 2.60”
HinterreifenMaxxis Minion DHR II 2.60”Maxxis Minion DHR II 2.60”Maxxis Minion DHR II 2.60”Maxxis Minion DHR II 2.60”Maxxis Minion DHR II 2.60”Maxxis Minion DHR II 2.60”Maxxis Minion DHR II 2.60”
SattelSelle Royal VivoSelle Royal VivoFizik AidonSelle Royal VivoFizik AidonFizik AidonFizik Terra Aidon X1
SattelstützeOC Mountain Control MC20OC Mountain Control MC20OC Mountain Control MC20OC Mountain Control MC20OC Mountain Control MC20OC Mountain Control MC20Fox Transfer Factory Kashima
LenkerOC Mountain Control MC30OC Mountain Control MC30OC Mountain Control MC20 Alu SLOC Mountain Control MC30OC Mountain Control MC20 Alu SLOC Mountain Control MC10 CarbonOC Mountain Control MC10 Carbon
VorbauOC Mountain Control MC20OC Mountain Control MC20OC Mountain Control MC20OC Mountain Control MC20OC Mountain Control MC20OC Mountain Control MC10 Alu SLOC Mountain Control MC10 Alu SL
MotorBosch Performance CX Smart SystemBosch Performance CX Smart SystemBosch Performance CX Smart SystemBosch Performance CX Smart SystemBosch Performance CX Smart SystemBosch Performance CX Smart SystemBosch Performance CX Smart System
DisplayBosch Mini Remote BRC3300 & Bosch System Controller BCR3100Bosch Mini Remote BRC3300 & Bosch System Controller BCR3100Bosch Mini Remote BRC3300 & Bosch System Controller BCR3100Bosch Mini Remote BRC3300 & Bosch System Controller BCR3100Bosch Mini Remote BRC3300 & Bosch System Controller BCR3100Bosch Mini Remote BRC3300 & Bosch System Controller BCR3100Bosch Mini Remote BRC3300 & Bosch System Controller BCR3100
Akkukapazität625 Wh750 Wh750 Wh750 Wh750 Wh750 Wh750 Wh
Max. Drehmoment85 Nm85 Nm85 Nm85 Nm85 Nm85 Nm85 Nm
Gewichtkeine Angabenkeine Angabenkeine Angabenkeine Angabenkeine Angabenkeine Angaben20,9 kg (L, 625er-Akku)
Preis (UVP)5.699 €6.199 €6.999 €7.299 €8.399 €9.499 €11.999 €

Beim Orbea Wild M-LTD handelt es sich um das Topmodell der neuen Wild-Range.
# Beim Orbea Wild M-LTD handelt es sich um das Topmodell der neuen Wild-Range. - 170/160 mm Federweg stehen an diesem Enduro-Boliden zur Verfügung.
Orbea Wild 2023 DSC 0303
# Orbea Wild 2023 DSC 0303
Orbea Wild 2023 DSC 0316
# Orbea Wild 2023 DSC 0316
Dank innen verlegter Züge wirkt das Cockpit clean und aufgeräumt.
# Dank innen verlegter Züge wirkt das Cockpit clean und aufgeräumt.
Hier werkelt eine Fox 38 Factory-Gabel mit Grip2-Kartusche und generiert feinste 170 mm Federweg.
# Hier werkelt eine Fox 38 Factory-Gabel mit Grip2-Kartusche und generiert feinste 170 mm Federweg.
Passend zur Gabel: ein Fox Float X2-Dämpfer am Heck.
# Passend zur Gabel: ein Fox Float X2-Dämpfer am Heck.

Die Verstrebung im unteren Teil des Hauptrahmens sorgt für mehr Steifigkeit
# Die Verstrebung im unteren Teil des Hauptrahmens sorgt für mehr Steifigkeit - und ist ein Designelement.
Damit kein Dreck in die Ritzen eindringen kann, wurde hier ein kleiner Fender platziert.
# Damit kein Dreck in die Ritzen eindringen kann, wurde hier ein kleiner Fender platziert.

Das Shimano XTR-Schaltwerk wechselt die Gänge präzise und smooth.
# Das Shimano XTR-Schaltwerk wechselt die Gänge präzise und smooth.

Die Züge verschwinden in der oberen Abdeckung des Steuersatzes, der sich vom Design her harmonisch mit dem Vorbau und den Spacern zu einer optischen Einheit verbindet.
# Die Züge verschwinden in der oberen Abdeckung des Steuersatzes, der sich vom Design her harmonisch mit dem Vorbau und den Spacern zu einer optischen Einheit verbindet.
Um Schäden am Rahmen zu vermeiden, kommt hier ein Spin Block-Lenkeranschlag zum Einsatz.
# Um Schäden am Rahmen zu vermeiden, kommt hier ein Spin Block-Lenkeranschlag zum Einsatz.

Orbea Wild 2023 DSC 0304
# Orbea Wild 2023 DSC 0304

Am Topmodell wird mit ...
# Am Topmodell wird mit ...
... Shimano XTR geschaltet und gebremst.
# ... Shimano XTR geschaltet und gebremst.

Orbea Wild 2023 DSC 0373
# Orbea Wild 2023 DSC 0373

Der Lenker ist aus Carbon gefertigt, minimiert Belastungsspitzen, ...
# Der Lenker ist aus Carbon gefertigt, minimiert Belastungsspitzen, ...
... sorgt für noch mehr Komfort und beugt Ermüdung vor.
# ... sorgt für noch mehr Komfort und beugt Ermüdung vor.

Bei den Bremsscheiben kommen Produkte der spanischen Marke Galfer zum Einsatz.
# Bei den Bremsscheiben kommen Produkte der spanischen Marke Galfer zum Einsatz.

Natürlich setzt Orbea an seinem neuen Flaggschiff ...
# Natürlich setzt Orbea an seinem neuen Flaggschiff ...
... auf die neuen MC32-Laufräder von Oquo.
# ... auf die neuen MC32-Laufräder von Oquo.

🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼

Motor & Akku

Beim Motor bleibt Orbea im Wild dem Branchenprimus Bosch treu. Im neuen Modell kommt das Bosch Smart System zum Einsatz, mit einem Performance CX Gen4-Motor oder Bosch Performance CX Race Limited Edition-Motor, der im Topmodell Wild M-LTD Serie ist. Mit 85 Nm max. Drehmoment und viel Durchzug auch bei niedrigen Trittfrequenzen sind die Motoren der CX-Serie überaus beliebt und weit verbreitet.

Während so manch anderer Hersteller den großen Bosch-Akku mit 750 Wh Kapazität teilweise nur ab Rahmengröße M im Unterrohr unterbekommt, bietet Orbea das Wild in jeder Rahmengröße, auch in Size S, mit dem großen PowerTube-Akku an. Ob kleinere Personen, die oftmals auch ein leichtes Körpergewicht haben, einen Akku mit derartig großer Kapazität brauchen, sei einmal dahin gestellt, aber Fakt ist: Bei Orbea bekommen alle einen großen Akku, wenn sie ihn wollen. Mittels MyO-Konfigurator lässt sich hier aber auch der kleinere und leichtere 625er-Akku auswählen und bei der Bestellung etwas Geld sparen. Geld, welches man dann wieder in ein Kiox-300-Display investieren kann, denn serienmäßig kommen alle Wild-Modelle ohne zusätzliches Display. Hier setzt man auf die neue Mini-Remote am Lenker und die System-Kontrolleinheit im Oberrohr. Diese Einheit zeigt, in welchem Modus man gerade unterwegs ist oder wie viel Akkuladung noch zur Verfügung steht, zudem lässt sich das System hierüber an- und ausschalten. Die Unterstützungsmodi lassen sich an der minimalistischen Mini-Remote auswählen. Aber Achtung: Immer, wenn das E-Bike angeschaltet wird, müssen sich die Mini-Remote und die Kontrolleinheit erst miteinander verbinden. Also System starten, paar mal auf die Taster der Remote drücken und erst losfahren, wenn diese funktioniert. Sonst kann es schnell sein, dass man auf dem Trail, am Fuße einer steilen Rampe den Modus nicht schnell von Tour+ auf Turbo oder Race ändern kann.

In unserem Testrad war der neue Bosch CX Race-Motor verbaut, der mit mehr Punch und einem spürbar kräftigerem Extended Boost ausgestattet ist.

Orbea bietet das Wild mit normalem Performance CX-, aber auch mit dem CX-Race-Motor von Bosch an.
# Orbea bietet das Wild mit normalem Performance CX-, aber auch mit dem CX-Race-Motor von Bosch an. - Der Race-Motor hat einen extremen Punch und einen gewöhnungsbedürftigen Extended Boost. Racer werden ihn lieben, weniger versierte Fahrerinnen und Fahrer könnte das mausgraue Aggregat leicht überfordern.
Um es möglichst minimalistisch zu halten, kommt ...
# Um es möglichst minimalistisch zu halten, kommt ...
... die kleine Mini-Remote von Bosch zum Einsatz.
# ... die kleine Mini-Remote von Bosch zum Einsatz.
Im Oberrohr sitzt die LED-Kontrolleinheit, die über Ladezustand und gewählte Unterstützungsstufe mit farbigen LEDs informiert.
# Im Oberrohr sitzt die LED-Kontrolleinheit, die über Ladezustand und gewählte Unterstützungsstufe mit farbigen LEDs informiert. - Wer mehr Informationen während der Fahrt oder eine Navigation wünscht, muss – kostenpflichtig – auf ein zusätzliches Bosch Kiox 300-Display upgraden.
Die Abdeckung der Ladebuchse ist ebenfalls neu. Sie muss herausgezogen und zur Seite gedreht werden.
# Die Abdeckung der Ladebuchse ist ebenfalls neu. Sie muss herausgezogen und zur Seite gedreht werden.
Nach Gebrauch schnappt sie zurück und dichtet den Ladeport gegen Feuchtigkeit ab.
# Nach Gebrauch schnappt sie zurück und dichtet den Ladeport gegen Feuchtigkeit ab.

Hier findest du mehr Informationen zu aktuellen E-Bike-Motoren.

Beim Bosch Smart System ändert sich am Motor bis auf die Dimensionen der Kabelanschlüsse im Vergleich zum Performance CX-Motor nichts. Neu beim Bosch Smart System: 750-Wh-Akku, Kiox 300-Display, LED-Kontrolleinheit, Mini- und LED-Remote. Hier findest du alle Neuheiten für 2023 zum Bosch Smart System.

Der aktuelle Bosch Performance CX-Motor ist leicht, kompakt und haltbar! Der neu konstruierte Mittelmotor hat ein max. Drehmoment von 85 Nm und drückt mit seinem modernen Magnesiumgehäuse das Gewicht unter die Marke von drei Kilogramm – genau sind es 2,9 kg. Damit wiegt der neue CX rund 25 % weniger als sein Vorgänger. Mit seinem verringerten Einbauvolumen von minus 48 % ist er zudem nur noch knapp halb so groß wie das eiförmige Vorgänger-Modell. Wie klar zu erkennen ist, verzichtet der neue Motor auch auf das kleine Kettenblatt und erlaubt gängige Zähnezahlen. Wichtig für eine stimmigere Integration und bessere Kinematiken am E-Mountainbike ist die Platzierung der Antriebswelle. Diese rückt nämlich bei der neuen Konstruktion weit nach außen und erlaubt – wenn man dies möchte – kürzere Kettenstreben und damit agilere Geometrien.

Leistungsdaten des neuen Bosch-Motors (Smart System)

  • Max. Support 340 %
  • Max. Drehmoment 85 Nm
  • Gewicht 2,9 kg

Sowohl außen wie im Inneren hat sich beim Bosch Performance CX eine Menge getan. Der kraftvolle Motor verfügt jetzt über ein leichtes Magnesiumgehäuse und wurde sehr kompakt gestaltet – er ist nur noch halb so groß wie sein Vorgänger. Die Modulation der Unterstützungsmodi ist den Software-Entwicklungs- und Ingenieursteam von Bosch extrem gut gelungen. Der Motor klebt am Pedal und folgt sehr sensibel jedem Quäntchen Druck, das wir ins Pedal geben. Sehr interessant finden wir dieses „Gummiseil-Feeling“, bei dem man im Turbo langsam pedalierend mit schleifenden Bremsen auf ein Hindernis zufahren kann und beim Kontakt einfach die Bremsen öffnet. Jetzt schnellt das E-MTB nach vorne, quasi so, als würde es von einem Gummiband angezogen werden. Dies hilft in technischen Passagen ungemein und macht enorm viel Spaß.

Besonders positiv fällt der Übergang von Motor- zur Muskelunterstützung auf. Dank der neuen Konstruktion im Inneren „segelt“ der Motor förmlich aus der Unterstützung hinaus und lässt sich absolut frei mit Muskelkraft auf hohe Geschwindigkeiten beschleunigen. Schnelle Sprints – früher ein wahrer Graus mit dem Bosch-Motor – gelingen heute mit einem vollkommen natürlichen Fahrgefühl.

Wenn es um die Charakteristik eines E-Bike-Motors geht, sind die Meinungen sehr unterschiedlich. Der einen ist die maximale Power wichtig, während der andere auf ein möglichst widerstandsfreies Fahren über 25 km/h Wert legt. Beides ist mit dem Bosch Performance CX möglich. Die 85 Nm max. Drehmoment fühlen sich immer nach Genug an und wie eben erwähnt, macht dieser Motor auch jenseits der 25 km/h extrem viel Spaß.

Wie sieht es mit der Geräuschentwicklung aus? Ist er lautlos? Nein, sicher nicht. Unter realen Bedingungen auf dem Trail pfeift der neue Bosch Performance CX hochfrequent und deutlich hörbar. Unter Last kann er auch etwas lauter werden. Subjektiv betrachtet, reiht er sich zwischen Shimano und Brose ein.

Orbea Wild im Test

Hammer! Das neue Orbea Wild sieht schon im Stand sauschnell aus. In Sachen Design, Fahreigenschaften, Steifigkeitswerten und Konstruktionsdetails hat man sich hier mächtig ins Zeug gelegt. Das cleane Design ist geradlinig, zeitlos und besitzt einige unverkennbare Orbea-Merkmale.

Letztlich stand bei der Neuentwicklung des Orbea Wild ein Punkt ganz oben auf der Agenda: ein E-MTB mit der besten Performance zu bauen!

Bereits vor der offiziellen Präsentation und Markteinführung hatten wir die Möglichkeit, das neue Orbea Wild zu testen. Hierzu wurden wir von Orbea für vier Tage nach Spanien eingeladen, um dort die Localtrails des Entwicklungsteams zu fahren. Die Kosten hierfür übernahm Orbea.

Schon auf den ersten Metern spürt man die neue Geometrie des Wild. War das alte Wild FS noch deutlich kürzer, gedrungener und verspielter, so ist das neue Orbea Wild von einem ganz anderen Kaliber. Der lange Reach schafft Platz über dem Rad, das lange Steuerrohr und der hohe Lenker sorgen für eine aufrechte Haltung. Beides unersetzlich, wenn man auf anspruchsvollen Trails richtig flott sein möchte. Schnell wird mir klar, dass das neue Orbea Wild viel mehr im Ballern zu Hause ist als im Cruisen.

Schon im Stand wirkt das neue Orbea Wild schnell, dynamisch und potent.
# Schon im Stand wirkt das neue Orbea Wild schnell, dynamisch und potent.

Am Orbea Wild M-LTD arbeitet ein hochwertiges Fox Factory-Fahrwerk mit 170 mm Federweg an der Front und 160 mm am Heck. Bei der Gabel kommt eine Fox 38 Factory mit Grip2-Kartusche zum Einsatz. Am Heck hält ein Fox Float X2 Factory-Dämpfer die 160 mm Federweg im Zaum und generiert in Kombination mit dem Maxxis DHR II viel Grip, Traktion und Komfort. Gabel und Dämpfer in Summe sorgen für Top-Fahreigenschaften und ein im Ansprechverhalten und in der Sensibilität ausbalanciertes und harmonisches Fahrwerk für jede Art von Trails.

Beim Fahrwerk werkelt eine Kombination aus Fox 38 Factory-Gabel und ...
# Beim Fahrwerk werkelt eine Kombination aus Fox 38 Factory-Gabel und ...
... Fox Float X2-Dämpfer. Einmal passend abgestimmt, liefern sie ein harmonisches Fahrwerk.
# ... Fox Float X2-Dämpfer. Einmal passend abgestimmt, liefern sie ein harmonisches Fahrwerk.

Bei Bremsen und Schaltung kommen am Topmodell Shimano-Produkte aus der noblen XTR-Familie zum Einsatz. Das Schaltwerk wechselt die Gänge smooth und präzise, hier ist die Performance über jeden Zweifel absolut erhaben. Die XTR-Bremsen kombiniert man bei Orbea mit Bremsscheiben vom spanischen Hersteller Galfer. Diese sind leicht, bremsen gut und sehen schick aus. Einziges Manko: An der Front hätte ich mir eine 220er-Scheibe gewünscht.

Ganz wichtig: Der Schnurrer (Schnurrbart) muss auch im Presscamp sitzen.
# Ganz wichtig: Der Schnurrer (Schnurrbart) muss auch im Presscamp sitzen.

Auf dem Trail ist das neue Orbea Wild extrem schnell und weniger verspielt als das Vorgängermodell. In manchen Passagen muss ich bewusst abbremsen, denn das Bike könnte und will immer etwas schneller als ich. Gefährlich, aber gut! Beim Balancing am Rad selbst wurde Wert darauf gelegt, die Front so leicht wie möglich zu gestalten. Der Vorteil hiervon ist ein agileres Handling und spürbar mehr Leichtfüßigkeit. Darunter leiden allerdings die Klettereigenschaften ein wenig, denn das Vorderrad steigt früh. Nicht unerwartet und plötzlich, sondern einfach kontrollierbar, aber extrem steile Anstiege erfordern viel Gewichtsverlagerung in Richtung Vorderrad. Im Umkehrschluss ist diese Charakteristik aber auch hilfreich, denn berghoch reicht ein kleiner Zug am Lenker, schon kommt das Vorderrad hoch und lässt sich einfach über ein Hindernis heben.

Mit dem neuen Orbea Wild machen Trails, ganz egal in welcher Neigung, richtig viel Spaß!
# Mit dem neuen Orbea Wild machen Trails, ganz egal in welcher Neigung, richtig viel Spaß!
Runter hilft der lange Radstand und der flache Lenkwinkel, denn hieraus resultiert ein stabiler Geradeauslauf.
# Runter hilft der lange Radstand und der flache Lenkwinkel, denn hieraus resultiert ein stabiler Geradeauslauf.
Wird der Uphill steiler, braucht das neue Wild – da die Front relativ leicht ist – viel Gewicht und Druck auf dem Vorderrad.
# Wird der Uphill steiler, braucht das neue Wild – da die Front relativ leicht ist – viel Gewicht und Druck auf dem Vorderrad.
Schnell mal in einer Senke abtauchen ... mit dem Orbea Wild gar kein Problem.
# Schnell mal in einer Senke abtauchen ... mit dem Orbea Wild gar kein Problem. - Rico visiert die Straitline an und nimmt sie auch.

Geht es den Trail hinunter, dann hilft das Orbea Wild bei der Verwandlung zum Vollblutracer! Schnell und präzise lässt sich dieses Bike in enge Kurven werfen, folgt willig den Lenkimpulsen und überzeugt mit einem satten Fahrwerk. Schon nach den ersten Runden ertappe ich mich, wie ich mir selbst sage: „Meine Güte, ist die Bude schnell.“

In unserem Testrad M-LTD war der neue Bosch CX Race-Motor verbaut, der mit mehr Punch und einem spürbar kräftigerem Extended Boost ausgestattet ist. Hier muss man sagen: Dieser Motor ist nichts für Anfänger! Der Extended Boost schiebt derart kraftvoll nach, dass selbst ich in unbekanntem, steilem Gelände freiwillig mal aus dem Race-Modus zurück in den eMTB-Modus gewechselt habe. Zu unberechenbar schien mir dies in völligem Neuland. Auf Strecken, die ich kannte, blieb ich natürlich im Race-Mode. Ich empfinde es als gut, wenn ein E-Bike so richtig Schub besitzt und auch enge, steil ansteigende Trails beim Hinauffahren Spaß machen. Und Spaß generiert dieser Motor richtig viel!

Unserem Cheftester Rico macht das Orbea Wild augenscheinlich viel Spaß.
# Unserem Cheftester Rico macht das Orbea Wild augenscheinlich viel Spaß.
Orbea Wild MY2023 Test und Neuvorstellung  © Jeremie Reuiller-6091
# Orbea Wild MY2023 Test und Neuvorstellung © Jeremie Reuiller-6091
Orbea Wild MY2023 Test und Neuvorstellung  © Jeremie Reuiller-6419
# Orbea Wild MY2023 Test und Neuvorstellung © Jeremie Reuiller-6419
Wer auf der Suche nach einem neuen E-MTB ist, mit dem auch Renneinsätze möglich sind, sollte sich das 2023er-Wild von Orbea anschauen.
# Wer auf der Suche nach einem neuen E-MTB ist, mit dem auch Renneinsätze möglich sind, sollte sich das 2023er-Wild von Orbea anschauen.

Beim Gewicht will Orbea Maßstäbe setzen und verzichtet zugunsten eines leichtfüßigem Handlings und mehr Agilität auf die Möglichkeit der Akkuentnahme. Das Topmodell wurde im Rahmen der Präsentation vor meinen Augen an die Waage gehängt und wog, mit 625er-Akku, in Rahmengröße L nur 20,9 kg. Mein finales Testrad, ein Orbea Wild M-LTD mit diversen Modifikationen wie unter anderem stabilen Maxxis-Reifen mit DH-Casing, wog in Rahmengröße L und mit 750-Wh-Akku 23,2 kg. Verzichtet man hier beispielsweise auf so extrem stabile Reifen, knackt man spielend die 23-Kilo-Schallmauer und hat ein kraftvolles Performance-E-MTB mit Bosch Motorsystem, viel Federweg, großem Akku und einem Gewicht von um die 22 Kilogramm. Das nenne ich mal richtig gut!

Neu ist auch der Carbonlenker, der durch einen besonderen Shape mehr Komfort verspricht. Hier werden Mikroschläge gefiltert und von den Händen ferngehalten – ein Merkmal, welches auf langen Enduro-Touren durchaus spürbar ist und zum Tragen kommt. Denn wer langsamer ermüdet, kann länger schnell Biken!

Die Laufräder von Oquo machen über den gesamten Testzeitraum eine gute Figur und bieten keinen Grund für Beanstandungen. Optisch unauffällig gliedern sie sich harmonisch ins Gesamtbild des Bikes ein und technisch überzeugen sie mit solider Steifigkeit. Zu Haltbarkeit lässt sich allerdings erst in einigen Wochen abschließen ein Resümee ziehen.

Wer schon mal gestürzt ist und danach eine tiefe Schramme vom Brems- oder Schaltgriff am Lenker im Oberrohr hatte, kennt die Wut, die einem direkt ins Gesicht steigt. „Wieso haben die keinen Lenkeranschlag im Rahmen?“ – oder Ähnliches fragt man sich meist in solchen Fällen. Um diesem Übel vorzubeugen, setzt Orbea auf die hauseigene Technologie „Spin Block“. Dies ist ein Lenkanschlag, der in der Lagerschale im Rahmen sitzt und den Bewegungsradius des Lenkers so weit einschränkt, damit es keinen ungewollten Kontakt mit dem Oberrohr gibt. Ich würde sagen, dass sich das Cockpit um ca. 170° bewegen lässt.

Bei all den Neuerungen, wie sieht es mit einem Problem des alten Wild FS aus? Da gab es Probleme bei der Dämpferpumpe, denn das Anbringen davon war eine extrem fummelige Angelegenheit. Hier war es einfach zwischen Dämpfer und Rahmenstrebe zu eng. Beim Rahmendesign vom neuen Modell wurde dies aber berücksichtigt und deutlich mehr Platz geschaffen. Eine Dämpferpumpe ans Ventil des Dämpfers schrauben? Beim neuen Modell absolut kein Problem.

Wir finden eine eigene Designsprache und Integration tendenziell gut, aber
# Wir finden eine eigene Designsprache und Integration tendenziell gut, aber - die Ecken an der Rückseite des Vorbaus sind schwierig. Wer hier mit dem Knie oder anderen Körperteilen aneckt, dem droht richtig Aua.
Um den Lenkeinschlag zu begrenzen, setzt Orbea am Wild auf die hauseigene Technologie Spin Block.
# Um den Lenkeinschlag zu begrenzen, setzt Orbea am Wild auf die hauseigene Technologie Spin Block. - Hierbei sind Vorbau, Spacer und Steuersatzabdeckung miteinander verzahnt und wurden optisch zu einem harmonischen Gesamtbild vereint.
Optional kann im MyO-Konfigurator der Bosch CX Race-Motor ausgewählt werden.
# Optional kann im MyO-Konfigurator der Bosch CX Race-Motor ausgewählt werden. - Dieses kostenpflichtige Upgrade empfehlen wir nur technisch versierten Fahrerinnen und Fahrern, denn dieser Motor ist nichts für den Alltag.

Ein kleiner Kritikpunkt wäre die Formgebung des Vorbaus. Zwar besitzt das kantige Design hohe Wiedererkennung und Eigenständigkeit, aber wehe man berührt eine der spitzen Ecken an der Rückseite mit dem Knie … Ein heftiges Aua ist hier vorprogrammiert. Auch individualistischeren Personen dürfte die Integration von Vorbau, Spacern und Steuersatz ein Dorn im Auge sein, denn will man den Vorbau tauschen, muss man die Spacer, den Ahead-Deckel und die obere Abdeckung des Steuersatzes gleich mit tauschen. Ein Preis, den man für perfekte Integration heutzutage zahlen muss.

Richtig stark finde ich, dass Orbea auch an kleine Fahrerinnen und Fahrer gedacht hat und es in jeder Rahmengröße möglich ist, eine Teleskop-Sattelstütze mit 200 mm Hub zu verwenden. Möglich macht dies ein durchgehend gerades Sitzrohr und eine besondere Position die Ladebuchse. Diese wurde quasi aus dem Sattelrohr heraus geholt und seitlich am Sitzrohr platziert. Mit diesem kleinen Kunstgriff wurde genug Platz geschaffen, um auch im kürzesten Sitzrohr (dies misst bei Rahmengröße S und M 415 mm) eine Stütze mit 200 mm Hub verbauen zu können.

Reichweite mit maximaler Unterstützung

46,6 km

1060 hm

2 h 01 min

Hier gibt es die genauen Details der Testrunde: Orbea Wild M-LTD Reichweite mit 750-Wh-Akku bei maximaler Unterstützung im Race-Mode

Laborwerte sind gut und schön, aber in der Realität sieht es leider oftmals anders aus. Deshalb fahren wir einen ganz eigenen Testzyklus für euch. 46,6 km / 1060 hm – diese Daten ermittelten wir in Testfahrten, bei denen wir immer in der maximalen Unterstützungsstufe fahren, bis der Akku komplett leer ist. Bitte beachtet, dass diese ermittelten Werte nur als Richtwert zu verstehen sind und in keiner Weise die Ergebnisse aus einem genormten Labortest widerspiegeln. Wenn dieses E-Bike in niedrigeren Unterstützungsstufen gefahren wird, erhöht sich die Reichweite deutlich.

Dich interessieren auch die Reichweiten anderer E-Mountainbikes und E-Bikes? Dann empfehlen wir dir unsere ausführliche Reichweitentabelle: Übersicht: E-Bike Reichweite

Fazit: Orbea Wild M-LTD

Mit der jüngsten Evolutionsstufe des Orbea Wild hat der spanische Premiumhersteller ein neues E-MTB im Portfolio, bei dem sich andere Hersteller warm anziehen müssen. Hier dreht sich alles um die optimale Performance! Die moderne Geometrie ist, ebenso wie die Kinematik und das Ansprechverhalten des Hinterbaus, absolut gelungen und macht dieses Bike zu einem richtig schnellen seiner Art.

Kommen wir zur eingangs gestellten Frage, ob das neue Orbea Wild ein E-Bike für jedes Level ist? Die Antwort lautet: nein. Mit der längeren Geometrie, dem phänomenalen Geradeauslauf und der starken Performance auf dem Trail richtet sich das neue Orbea Wild, nicht zuletzt auch wegen der Möglichkeit, einen Bosch CX Race zu spezifizieren, eher an versierte Fahrerinnen und Fahrer und weniger an Rookies oder Anfänger. Getreu dem Motto "Länge läuft" serviert uns dieses E-MTB ein wahres Festmahl auf dem Trail, wenn man mit den Zutaten kochen kann. Wen möchte Orbea mit dem Wild ansprechen? Performance-orientiere Racer und Racerinnen! Dieses E-MTB ist nichts für den Einstieg oder zum Tourenradeln.

Ein nicht zu vernachlässigendes Merkmal des neuen Orbea Wild ist der fest verbaute Akku. Sicher, dies ist heutzutage auf Touren weniger ein Problem, als noch vor einigen Jahren, aber es gibt dennoch User*innen, die damit in ihrem Alltag nicht klarkommen. Wir sagen nur ... keine Steckdose in der Garage oder im Keller.

Pro
  • geringes Gewicht
  • eigenständiges, kompromissloses Design
  • durch MyO umfangreich zu individualisieren
  • auch mit Bosch CX Race erhältlich
Contra
  • kantiger Vorbau
  • fest verbauter Akku
Das neue Orbea Wild ist ein echter Knaller!
# Das neue Orbea Wild ist ein echter Knaller!

Was haltet ihr vom neuen Orbea Wild mit fest verbautem Akku und dem kompromisslos anvisierten Einsatzzweck?


Testablauf

Wir hatten die Möglichkeit, das neue Orbea Wild auf einem Pressecamp in Spanien für zwei Tage und, im Anschluss, auf diversen Trails in Deutschland zu testen. Die Kosten für das Pressecamp wurden von Orbea getragen.

Auf den Testrunden fahren wir fast ausschließlich mit der maximalen Unterstützungsstufe. Mindestens einmal fahren wir den Akku komplett leer und dokumentieren dies auf unserem Strava-Account oder bei komoot.

Unsere Testrunden haben alles, was ein E-Bike braucht:

  • enge Uphill-Trails mit dicken Wurzeln, Steinen und losem Waldboden
  • flache Trails mit kleinen Gegenanstiegen
  • kurvige, flowige Downhills
  • lange Schotterpisten bergauf und bergab

Jedes E-Bike wurde mehrfach auf dieser Runde gefahren und im Anschluss sorgfältig beurteilt.

Hier haben wir das Orbea Wild MY2023 getestet

  • Bamberg, Deutschland: Hier gibt es schmale, enge Trails, die mit Wurzeln und Steinen gespickt sind, steile technische Uphills und flowige Downhills.
  • Brea und Landa, Spanien: Die Trails hier, sind ziemlich steil, sandig und teilweise mit sehr engen Kurven versehen.

Tester-Profil: Rico Haase
62 cm90 kg86 cm61 cm183 cm
E-Enduro, E-Trailbike, Hardtail, Downhiller, Rennrad – mir macht jedes Bike Spaß. Egal ob mit oder ohne Motor, außer ich muss damit unendlich bergauf fahren – da mag ich Motorunterstützung schon sehr. Flowige Trails, gern auch gebaut, liebe ich. Ach ja, eins noch, ich hasse Spitzkehren. Ich bin 1.83 m groß und fahre in 99 % der Fälle Rahmen der Größe L – mein Sweetspot liegt zwischen 470 und 480 mm Reach.
I ride everything: E-Enduro, E-Trailbikes, hardtails, downhill, road – I enjoy it all, whether it’s E-assisted or not. I’ll admit that I do quite like having a motor on the uphills though. There’s lots to love about flowing trails; natural or built. The only thing I hate – switchbacks. I am 1.83 m tall and ride in 99% of cases frame size L – my sweet spot is between 470 and 480 mm Reach.
Fahrstil / Riding style
Verspielt und flowig / Flowing and playful
Ich fahre hauptsächlich / I mainly ride
E-Enduro, E-Trailbike, aber auch XCO, DH und Road / E-Enduro, E-Trailbike but also XCO, DH and road
Vorlieben beim Fahrwerk / Preferred suspension setup
Straff und schnell – ich möchte wissen, was unter mir passiert / Firm and reactive – I like feedback from the trail
Vorlieben bei der Geometrie / Preferred geometry
Langer Reach, kurzer Vorbau, breiter Lenker / Long reach, short stem, wide bars

 Text: Rico Haase / Infos & Fotos: Orbea

Weiterlesen

Noch mehr E-MTB-Neuheiten auf eMTB-News:

Testinfos kompakt

Orbea Wild

Einsatzbereich
XC: 1/10 – All-Mountain: 8/10 – Trail: 8/10 – Enduro: 10/10 – Downhill: 9/10
Motor + Akku
Bosch
Performance CX Gen4 Smart System
Akkukapazität
750 Wh
max. Drehmoment
85 Nm
E-Bike-Kategorie
performance
PERFORMANCE
60 – 90 Nm
≥ 500 Wh
Reichweite
km/mi
Distanz
46,0 km
Höhenmeter
1.060,0 hm
Zeit
2:01 h
E-Bike-Gewicht
23,2 kg
E-Bike + Rider
120 kg
Uphill
8/10
schlecht
super
Downhill
10/10
schlecht
super
Motor-Power
8/10
schwach
extrem
Preis/Leistung
7/10
zu teuer
perfekt
Sitzposition
8/10
aufrecht
sportlich
Handling
8/10
verspielt
laufruhig
Erklärung der Einsatzbereiche
XC:
0 bis 120 mm Federweg (Hardtails und Full-Suspension)
Trail:
100 bis 150 mm Federweg (Hardtails und Full-Suspension)
All-Mountain:
120 bis 150 mm Federweg (Full-Suspension)
Enduro:
150 bis 180 mm Federweg (Full-Suspension)
Downhill:
über 180 mm Federweg (Full-Suspension)
  1. benutzerbild

    fr-andi

    dabei seit 07/2004

    Hat jemand vorbestellt?

    Ziemlich ruhig geworden um das Rad.
    Man findet kaum weitere Berichte, Eindrücke oder gar erste Räder die bei Händlern gelistet werden.
    Wollte eins, aber aber habe es wg. langer Lieferzeit gelassen
  2. benutzerbild

    simplydynamic

    dabei seit 10/2019

    Wollte eins, aber aber habe es wg. langer Lieferzeit gelassen

    Ist die Lieferzeit wirklich so lang, wie Online beim Rechner angezeigt wird ?
    Bei mir sagte er auch was von Sep23
  3. benutzerbild

    pintie

    dabei seit 12/2004

    Ich hab 4 bikes (alle custom farbe) von Orbea. Die Lieferzeiten waren von 2 Monate schneller bis 9 monate später im Vergleich zur Angabe bei Bestellung...

    eins war detulich vor Corona +6monate...
  4. benutzerbild

    simplydynamic

    dabei seit 10/2019

    Ich hab 4 bikes (alle custom farbe) von Orbea. Die Lieferzeiten waren von 2 Monate schneller bis 9 monate später im Vergleich zur Angabe bei Bestellung...

    eins war detulich vor Corona +6monate...

    Oh, dann sehen die angegebene Werte ja realistisch aus.
    Denn sobald ich nicht nur kaufen tippe, sondern Länge der Stütze, Federgabel usw. eingebe, bin ich im personalisieren Bereich und komme auf September 2023.
    Einerseits schön, dann kann ich in Ruhe alles vorbereiten und weiß noch, ob ich in der jetzigen Firma arbeite und leasen könnte.
    Andererseits, wer will solange auf das neue Bike warten ?

    Wobei ich nach den Tests hier, das 2023er Wild FS nicht zu "träge", stabil, geworden ist ?

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den eMTB-News-Newsletter ein!