• de
  • en

This post is also available in: enEnglish

Lapierre: Ein kompromissloses E-Enduro für ambitionierte Rennpiloten und Liebhaber agiler eMTBs, genau so ein E-Mountainbike ist das Lapierre E-Zesty AM, welches die Franzosen auf der Eurobike 2018 vorgestellt haben. Das Carbon-E-Enduro verfügt über einen Fazua-Motor und beschreitet vollkommen neue Wege. Hier findest du alle relevanten Informationen zu diesem eMTB. 

Lapierre E-Zesty AM – E-Enduro der Zukunft

Lapierre E-Zesty mit Fazua-Motor
# Lapierre E-Zesty mit Fazua-Motor - dieses Hybrid-Enduro dürfte mit seinem niedrigen Gewicht für ein vollkommen neues Fahrgefühl auf dem eMTB sorgen

„Das E-Zesty hat aus beiden Welten alle positiven Eigenschaften in sich vereint!“ sagt Rico Haase staunend

Wie oft haben wir mit Herstellern darüber gesprochen, wie ein perfektes E-Enduro-Racebike aussehen könnte. Lapierre hat jetzt ein Modell im Portfolio, welches diese Nische besetzt und eine Art Hybrid-Bike zwischen den Gattungen eMTB und MTB einnimmt. Dank dem Fazua-Motor wird man bergauf supportet und genießt bergab das geringe Gewicht und die vollkommene Entkopplung des Motor-Systems. Wer richtig sportlich über den Trail hämmert und so ein E-Bike fährt, der wird von der Performance schlichtweg begeistert sein.

Sämtliche Züge und Leitungen verlaufen im Inneren des formschönen Carbon-Rahmens
# Sämtliche Züge und Leitungen verlaufen im Inneren des formschönen Carbon-Rahmens
Der Fox-Dämpfer verleiht dem Heck 150 mm Federweg
# Der Fox-Dämpfer verleiht dem Heck 150 mm Federweg - in Serie wird der Dämpfer noch durch einem Mudguard vor Dreck und Schmutz geschützt
Auf dem Hinterbau kann man es gut erkennen
# Auf dem Hinterbau kann man es gut erkennen - das Lapierre E-Zesty rollt auf 27,5" Laufrädern
Am Topmodell wird auf jedes Gramm geachtet
# Am Topmodell wird auf jedes Gramm geachtet - neben dem leichten Fazua-Motor und dem Carbon-Rahmen, werden auch Kurbeln und sogar eine Teleskop-Sattelstütze aus Carbon verbaut

Hier ein Statement von DH-Legende und Lapierre-Entwicklungsfahrer Nico Vouilloz zum neuen E-Zesty:

“Wir möchten eMTB-Skeptikern die Chance geben, sich das kleine bisschen Extraleistung zu gönnen und trotzdem in den Genuss der Handlichkeit eines lebendigen All-Mountain-Bikes zu kommen, so wie wir Mountainbiker es von unseren unmotorisierten Bikes gewöhnt sind. Und weil unser neuestes Zesty mit Fazua-Antrieb so ein hervorragendes All-Mountain-Bike ist, gliedert es sich als Topmodell in das Line-Up unserer ummotorisierten Zesty-Familie ein.

Für mich ist das E-Zesty AM LTD das perfekte Bike für eMTB-Rennen. Über einen langen Renntag hinweg kann ich mir dank des Fazua Antriebs auf den anstrengenden Uphills der Überfürhungs-Etappen spürbar Kräfte sparen, die ich dann auf den Renn-Stages abrufen kann. Ich genieße es, mit mehr Kraft und Konzentration in diese Stages zu gehen, wodurch ich deutlich mehr Spaß in der Abfahrt erlebe.

Ein weiterer großer Vorteil dieses eMTBs: Der Fazua Antrieb bleibt gänzlich unbemerkt, wenn ich schneller als 25 km/h fahre – was auf den Renn-Stages meistens der Fall ist. Man fährt also wie mit einem normalen All Mountain. Das geringe Extragewicht sorgt sogar für zusätzliche Sicherheit und Traktion und ein sehr sattes Fahrgefühl. Besser könnte ein E-Race-Bike nicht sein.“

Bei der Entwicklung des E-Zesty stand die Performance an erster Stelle. Die Ingenieure von Lapierre wollten nicht das Hundertste E-Mountainbike bauen, sondern wollten etwas vollkommen Neues erschaffen. Dies ist mit dem E-Zesty absolut gelungen. Das Fahrwerk bietet 150 mm Federweg, welches von einem hochwertigen Fox-Fahrwerk bereit gestellt wird. Dazu kommt eine Teleskopstütze aus Carbon, die das Gewicht zusätzlich reduziert. Auch bei der Schaltung werden keine Kompromisse gemacht, hier setzt man aus SRAM XO Eagle.

Das Finish und die Verarbeitung sind beim Lapierre E-Zesty auf Top-Niveau
# Das Finish und die Verarbeitung sind beim Lapierre E-Zesty auf Top-Niveau
Selbst die kompakten Zugeingänge sehen dynamisch aus
# Selbst die kompakten Zugeingänge sehen dynamisch aus

Dank der Verwendung des leichten Fazua-Systems, welches inklusive dem 250 Wh Akku ein Gewicht von unter 3 kg auf die Waage bringt und im Bedarfsfall sogar komplett zu entnehmen ist, wird das E-Zesty leichtfüssig wie ein normales MTB über die Trails flitzen. Beim Gesamtgewicht tippen wir mal auf 15 bis 16 Kilogramm, haben es aber nicht gemessen.

Das Topmodell geizt nicht mit noblen Parts und wird für 7.599 € zu haben sein. Laut Hersteller soll es aber auch eine günstigere Version geben, die für 5.999 € im Laden stehen wird.

Meinung @eMTB-News.de

Mit dem E-Zesty bringt Lapierre unser Racer-Blut in Wallung
# Mit dem E-Zesty bringt Lapierre unser Racer-Blut in Wallung

Das Lapierre E-Zesty AM ist ein wahrer Augenöffner! Es ist beinah so, als hätte ein Hersteller unsere Gedanken gelesen und endlich die Tür in eine neue Richtung aufgestoßen: Leichte E-Endurobikes mit einem Motor, der beim uphillen supportet, dabei aber nicht schiebt und drängelt und sich dann komplett zurück nimmt und über 25 km/h nicht mehr spürbar ist.

Die Kombination aus hochwertigem Carbon-Rahmen und leichten Motor-System machen das Lapierre E-Zesty AM zu einem ganz heißen Kandidaten für die Rennsaison 2019. Wir sind auf erste Testfahrten gespannt.

Was haltet ihr von einem leichten E-Enduro?


Alle Artikel über die News der Eurobike 2018

This post is also available in: enEnglish

Über den Autor

Rico

Rico Haase, Jahrgang 1975, macht schon immer grafische Sachen, war jahrelang als Grafik- und Produktdesigner bei einem großen deutschen Bikehersteller tätig und treibt sich schon ewig auf den Trails herum. Jede Art von Bike wird genutzt, ob mit oder ohne Motor. Hardtail, Fully, Enduro, Downhiller, Crosser, Rennrad und seit 2010 auch das E-Bike. Das Thema E-Racing liegt ihm sehr am Herzen, denn bereits ab 2014 nahm er an E-Bike-Rennen teil. Aus seiner Zeit als Designer weiß er, dass die perfekte Ergonomie und Anwenderfreundlichkeit ganz oben stehen. Ein stimmiges Colormatching setzt dem Bike dann die Krone auf. Bei eMTB-News ist er als Chefredakteur, Tester und Fotograf tätig. Instagram: @rico.haase.photography

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    kawa3005

    dabei seit 07/2017

    Schlimm genug das auch noch Bulls auf diesen Zug aufspringt ... wer kauft den so was :p
    https://ebike-mtb.com/bulls-emtb-neuheiten-2019/
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    vio

    dabei seit 10/2005

    Was sollte an dem Zug verkehrt sein? 25kg Bomber gibt's genug. Zeit das sich am anderen Gewichtsende was tut.
  4. benutzerbild

    tib02

    dabei seit 05/2016

    16Kilo e-Fully:winkytongue:
  5. benutzerbild

    slash-sash

    dabei seit 10/2016

    kawa3005
    Schlimm genug das auch noch Bulls auf diesen Zug aufspringt ... wer kauft den so was :p
    https://ebike-mtb.com/bulls-emtb-neuheiten-2019/
    Mehr, als du denkst.
    Ok, von Bulls wahrscheinlich nicht.




    Sascha
  6. benutzerbild

    Franko

    dabei seit 07/2018

    hna
    Und ehrlich gesagt glaube ich nicht dass es in 5 Jahren Fazua noch gibt, ihr System ist dann von der fortschreitenden Technik komplett überholt.
    Das hast Du schon vor Jahren über Vivax auch gesagt. Und der Untergang ist nicht eingetreten, im Gegegenteil ...
    Wenn nicht das Bosch Logo leuchtet ist bei Dir doch alles nicht langfristig markttauglich.

    Selbst das Nürnberger Startup Relo hat nach der Insolvenz einen Investor gefunden, bzw. wurde von der Sachsenring Bike Manufaktur
    übernommen.

    Es gibt für fast alles einen Markt. Der muss nicht unbedingt in deinem Wirkungskreis liegen.

Sag uns jetzt was du dazu meinst, wir sind gespannt!

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich jetzt für den E-MTB Newsletter ein (vorherige Ausgaben):
Eintragen
close-image