Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Die neue Garmin Forerunner 945 LTE bietet unter anderem eine Live Tracking Funktion unabhängig von einem gekoppelten Smartphone.
Die neue Garmin Forerunner 945 LTE bietet unter anderem eine Live Tracking Funktion unabhängig von einem gekoppelten Smartphone.
Aufgrund der Funktionsvielfalt ist der Garmin Forerunner 945 LTE besonders bei Triathleten sehr beliebt.
Aufgrund der Funktionsvielfalt ist der Garmin Forerunner 945 LTE besonders bei Triathleten sehr beliebt.
Die neue LTE-Konnektivität ermöglicht Notrufe ohne gekoppeltes Smartphone.
Die neue LTE-Konnektivität ermöglicht Notrufe ohne gekoppeltes Smartphone.
Der Garmin Forerunner 945 LTE ist in mehreren Farben erhältlich.
Der Garmin Forerunner 945 LTE ist in mehreren Farben erhältlich.
Das Farbdisplay ist auch bei Sonneneinstrahlung gut ablesbar.
Das Farbdisplay ist auch bei Sonneneinstrahlung gut ablesbar.

Garmin rüstet den neuen Forerunner 945 LTE mit Mobilfunktechnik auf. Das Spitzen-Multisport-Modell der Schweizer bietet damit unter anderem eine vom Smartphone unabhängige Notruf-Funktion und permanentes Livetracking an. Trotz des Technik-Upgrades ist die neue Forerunner 945 LTE kleiner und leichter als das Standard-Modell Forerunner 945 ohne LTE-Mobilfunk.

Garmin Forerunner 945 LTE – Infos und Preise

  • GPS Multisport-Uhr mit Navigation und zahlreichen Funktionen
  • LTE-Konnektivität für Smartphone-unabhängiges Tracking und Sicherheitsfunktionen
  • Vorinstallierte Europa-Karte mit vielfältigen Routingmöglichkeiten
  • Vorinstallierte Sport-Apps für zahlreiche Sportarten
  • Umfangreiche physiologische Messwerte, wie z.B. VO2max, Trainingseffekt, Pulse Ox
  • Fitness- und Wellnessfunktionen wie z.B. Schlafanalyse, Stresslevel, Body Batterie
  • Smartfunktionen wie z.B. Garmin Music, Garmin Pay
  • Abmessungen 44,4 x 44,4 x 13,9 mm
  • Gewicht 49 g
  • Akkulaufzeit 14 Tage (Smartwatch), 35 Stunden (GPS), 7 Stunden (LTE)
  • Verfügbar ab Sommer
  • Infos www.garmin.com
  • Preis 649,99 €
Die neue Garmin Forerunner 945 LTE bietet unter anderem eine Live Tracking Funktion unabhängig von einem gekoppelten Smartphone.
# Die neue Garmin Forerunner 945 LTE bietet unter anderem eine Live Tracking Funktion unabhängig von einem gekoppelten Smartphone.

Details

Mit dem Forerunner 945 LTE läutet Garmin die nächste Evolutionsstufe bei den GPS-Sportuhren ein. Durch den Einsatz der LTE-Mobilfunktechnik ist die Uhr auch ohne Smartphone immer online und eröffnet damit neue Möglichkeiten und Sicherheitsfunktionen für den Nutzer. Garmin orientiert sich dabei komplett an den Bedürfnissen von Sportlerinnen und Sportlern und verzichtet zumindest bei der Einführung auf typische Smartwatch-Funktionen.

LTE-Konnektivität

Die wichtigste Neuerung am Forerunner 945 LTE ist natürlich die Einführung der Mobilfunktechnik in der Uhr. Der Forerunner kann sich damit auch ohne gekoppeltes Smartphone ins vorhandene Mobilfunknetz einloggen. Damit steht die Tür für zahlreiche Nutzungen offen, die zuvor nur möglich waren, wenn der Nutzer auch beim Sport ein Smartphone dabei hatte.

LTE-Funktionen

Die wichtigste Funktion für Sportlerinnen und Sportler ist sicher die Notruf-Funktionalität, die Garmin „Assistance Plus“ nennt. Damit lässt sich auf Knopfdruck Hilfe anfordern von einem rund um die Uhr besetzten globalen Rettungszentrum. Bei kleineren Problemchen kann man selbstverständlich auch in Garmin Connect hinterlegte private Notfallnummern kontaktieren. Die Uhr lässt sich dabei jedoch nicht als Telefon benutzen, es können nur Notrufe an das Rettungszentrum oder an vorher gespeicherte Notfall-Kontakte abgesetzt werden.

Selbstverständlich funktioniert ein Notruf auch über die eingebaute Sturzerkennungsfunktion, die automatisch einen Notruf absetzen kann. Diese Funktion ist bereits aus vorherigen Modellen bekannt, funktioniert dort aber nur, wenn man ein Smartphone dabei hat.

Aufgrund der Funktionsvielfalt ist der Garmin Forerunner 945 LTE besonders bei Triathleten sehr beliebt.
# Aufgrund der Funktionsvielfalt ist der Garmin Forerunner 945 LTE besonders bei Triathleten sehr beliebt.
Die neue LTE-Konnektivität ermöglicht Notrufe ohne gekoppeltes Smartphone.
# Die neue LTE-Konnektivität ermöglicht Notrufe ohne gekoppeltes Smartphone.

Neben der Notruf-Funktion gibt es noch weitere Features, die ausschließlich auf den sportlichen Gebrauch der Uhr zielen. So kann der Forerunner 945 LTE ein Livetracking-Signal senden, dass es vorher festgelegten Bezugspersonen erlaubt, den Standort in Echtzeit zu verfolgen. So kann zum Beispiel ein Familienmitglied zu Hause ständig sehen, wo sich die Sportlerin oder der Sportler aktuell befindet.

Das Livetracking lässt sich mit zusätzlichen Funktionen auch für Events freischalten. So können die einbezogenen Zuschauer Livedaten und Zwischenzeiten einsehen, sowie Text- oder Audionachrichten zur Anfeuerung senden.

Übliche Smartphone-Funktionen wie das Lesen von normalen Textnachrichten oder E-Mails funktionieren nicht über LTE-Konnektivität, sondern ausschließlich, wenn die Uhr mit einem Smartphone gekoppelt ist. Ebenso lässt sich keine Musik über die LTE-Verbindung streamen.

LTE-Kosten

Ähnlich wie bei einem Mobilfunkvertrag fallen für die Nutzung der LTE-Verbindung jedoch auch zusätzliche Kosten an. Aktuell hat man nicht die Möglichkeit, einen eigenen Provider auszusuchen, sondern kann nur ein Abomodell von Garmin wählen. Dieses kostet ohne Vertragsbindung 7,99 Euro im Monat, mit einem Jahresvertrag fallen 6,99 Euro pro Monat an.

Vorteil dabei ist, dass man sich um nichts kümmern muss. Einfach das Abo abschließen, Garmin kümmert sich um den Rest und schließt im Hintergrund Nutzungsvereinbarungen mit den Mobilnetz-Betreibern, um die Nutzung der Uhr zu ermöglichen. Zur Einführung der Uhr „im Sommer“ wird die LTE-Konnektivität in der DACH-Region zunächst nur in Deutschland und der Schweiz verfügbar sein. In Österreich kann die Mobilfunkfunktion aktuell noch nicht genutzt werden.

Neue Funktionen

Da der Forerunner 945 das Spitzenmodell von Garmin im Bereich der Multisportuhren darstellt, verfügt die Uhr über zahlreiche Funktionen und Analysemöglichkeiten. Aus Sportlersicht gibt es nur wenig, was die 945 nicht kann. Dieses komplette Paket, gepaart mit einer sehr langen Akkulaufzeit, hat dafür gesorgt, dass die Uhr sich gerade bei ambitionierten Triathleten größter Beliebtheit erfreut.

Auch für Radsportler hält der Forerunner 945 so ziemlich alles bereit, was man sich wünschen kann. Auch die Navigation mit vorinstallierten Karten ist möglich. Freilich ist es auf dem Rad dennoch viel bequemer einen Radcomputer zu nutzen, anstatt ständig den Arm zu drehen und auf die Uhr zu schauen.

Der Garmin Forerunner 945 LTE ist in mehreren Farben erhältlich.
# Der Garmin Forerunner 945 LTE ist in mehreren Farben erhältlich.
Das Farbdisplay ist auch bei Sonneneinstrahlung gut ablesbar.
# Das Farbdisplay ist auch bei Sonneneinstrahlung gut ablesbar.

Auch wenn es Garmin nicht bewirbt und sich in der Pressemeldung hauptsächlich auf die LTE-Konnektivität konzentriert, gibt es dennoch einige weitere interessante Neuerungen am Forerunner 945 LTE, die wir euch nicht vorenthalten möchten:

  • Kleineres Gehäuse
  • Reduziertes Gewicht
  • Neuer optischer Pulssensor
  • Neue Funktionen zum Intervalltraining
  • Tägliche Trainingsvorschläge
  • Optimierte Erholungszeitberechnung

Die Funktionen der Uhr sind, wie zuvor erwähnt, äußerst umfangreich und komplex. Wenn wir dieses Thema tiefer für euch beleuchten sollen und ihr wissen möchtet, wie sich der neue Forerunner 945 LTE im Trainingsalltag schlägt und was er für Triathleten und Radsportler zu bieten hat, dann schreibt uns das unten in die Kommentare. Auf Wunsch können wir die neue Multisport-Uhr mit LTE-Konnektivität gerne für euch testen.


Was sagt ihr zur LTE-Konnektivität in Sportuhren – wird das bald der Standard sein oder ist es technischer Overkill?

Text: Harald Englert / Informationen und Fotos: Pressemitteilung
  1. benutzerbild

    Wirme

    dabei seit 05/2018

    Das ist die 945. Nicht 645.
    Aber die monatlichen Kosten sind bei eingeschränkten nutzen zu viel
    Stimmt - die normale 945 hat ein UVP von 550 € - sind also nur 100 € Unterschied.

    Sind schon coole Spielzeuge aber halt sauteuer.

    Wobei man auch schon mal einen Schnapper machen kann.
    Ich hab mir vor 3 Wochen die Fenix 6 Sapphire gekauft.
    UVP 750 € - bekommen habe ich Sie für 485 €.

    Da war bei mir aber eher eine "haben wollen" und "gönn dir was" Entscheidung und meinem Spieltrieb geschuldet😊

    Meine Fenix 3 HR erfüllt ihre Aufgabe nach wie vor zu meiner vollen Zufriedenheit.
  2. benutzerbild

    Malfurion

    dabei seit 08/2019

    Ich kann mir nicht vorstellen, so viel Geld dafür auszugeben.
    Aber ich tracke auch so gut wie nie meine Aktivitäten. Ich schaue höchstens nach dem Joggen mal auf den Pulsbereich und natürlich die zurückgelegte Strecke. Aber das schaffen ja auch alle Uhren unterhalb der 200 Euro.

    Ich bin mal gespannt wann endlich die ersten wirklich praktikablen Smartglasses auf den Markt kommen. Das wäre ne Spielerei, die ich mir was kosten lassen würde smilie
  3. benutzerbild

    Wirme

    dabei seit 05/2018

    Ich kann mir nicht vorstellen, so viel Geld dafür auszugeben.
    Aber ich tracke auch so gut wie nie meine Aktivitäten. Ich schaue höchstens nach dem Joggen mal auf den Pulsbereich und natürlich die zurückgelegte Strecke. Aber das schaffen ja auch alle Uhren unterhalb der 200 Euro.

    Ich bin mal gespannt wann endlich die ersten wirklich praktikablen Smartglasses auf den Markt kommen. Das wäre ne Spielerei, die ich mir was kosten lassen würde smilie

    Das tracken ist ein netter Nebeneffekt.
    Mir geht es in erster Linie darum, den Puls "im Auge zu behalten".
    Ich habe Anfang des Jahres flach gelegen und hatte Monate mit den Nachwirkungen zu kämpfen.
    Gerade in den letzten Wochen war es deswegen wichtig, dass ich es nicht übertreibe.
  4. benutzerbild

    Malfurion

    dabei seit 08/2019

    Mir geht es in erster Linie darum, den Puls "im Auge zu behalten".

    Das ist ja bei den meisten so, dass nur wenige Features auch wirklich genutzt werden. Das ist ja bei mir ähnlich. Deswegen reicht mir aber auch eine Uhr für ein drittel des Preises.
    Da war bei mir aber eher eine "haben wollen" und "gönn dir was" Entscheidung und meinem Spieltrieb geschuldet😊
    Das ist dann denke ich bei 99% der Käufer der Fall. Aber das meine ich nicht negativ. Ist wie du sagst ein sehr nettes Spielzeug.
  5. benutzerbild

    komamati-san

    dabei seit 05/2020

    Wieso jetzt Garmin=Schweizer?

    Ansonsten hab ich ne forerunner245 für unter 300€. Die macht alles was ich brauche, auch am Bike mit Lenkerhalterung. Und Gorillaglas ist schon eine tolle Erfindung, die Garmin hat nach 1,5 Jahren Dauerbenutzung nicht einen Kratzer. Auch der Body sieht noch gut aus. Und leicht ist sie auch.

    Nein, ich bin kein Influencer...

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!